QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2017, 20:38   #1
P123
Gast
 
Benutzerbild von P123
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

https://kurier.at/politik/ausland/ma...en/260.064.224

Zitat:
Für viele, vor allem junge Linke ist Macron ein absolutes Feindbild geblieben: hatte er doch, als er noch in der SP-Regierung als Wirtschaftsminister amtierte, eine Arbeitsmarktreform angestoßen, die der Unternehmern mehr Freiraum verschaffte, und gegen die ein Teil der Gewerkschaften und linken Jugendbewegung 2016 monatelang Sturm gelaufen waren. Marine Le Pen lehnt ihrerseits ebenfalls diese Arbeitsmarktreform ab.
Zugegeben, die Arbeitsmarktreform, die der führende Kandidat am Parlament vorbei ins Gesetzbuch peitschen ließ, haben die Franzosen nun schon. Daß sie das deutsche Modell kopieren werden, hat er im Wahlkampf dementiert. Aber das läßt den hierzulande sozialisierten Wähler hellhörig werden, weiß er doch, daß sich hinter den heiligsten Dementis stets die wirklichen Wahlversprechen verbargen.

Die Alternative zur nächsten Stufe neoliberaler Verarmung der Massen ist der EU-Austritt Frankreichs und die daraus folgende Verarmung der Massen. Selten haben unsere Nachbarn so tief ins ... gegriffen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 21:41   #2
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Wieso so bedauernd? Die französischen Wähler/innen hatten in der 1. Runde die freie Auswahl an mehreren Kandidaten/innen. Wenn das Wahlvolk so entscheidet, dann ist es ihre freie Entscheidung und natürlich auch ihre eigene Verantwortung,

Die gleiche Meinung habe ich auch über den Brexit oder die letzte US-Präsidentenwahl und selbstverständlich auch demnächst in hier in NRW.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:30   #3
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
4
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Der DAX jedenfalls schoss in die Höhe als Macron punktete...da wird klar für welche Interessen Macron eintritt.Im Unterschied zum FN will Macron auch nicht den Ausnahmezustand aufheben-der FN wendet sich gegen die allumfassende Überwachung +für die Aufhebung des Ausnahmezustandes da dieser gegen den dschihadistischen Terrror bislang nichts bewirkte. Macron ist -ähnlich Hollande- Interessenvertreter der städtischen, großbürgerlichen Eliten - die ihre Pfründe im Bündnis mit Deutschland gegen die einheimische, abgehängte Bevölkerung sichern möchte.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:45   #4
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-4
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

293949, was ist Dir lieber:

Eine faschistische Regierung unter Marine Le Pen oder eine bürgerliche Regierung unter Macron?

Du musst Dich entscheiden.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:55   #5
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Das ist die Wahl zwischen Pest + Cholera. So werden auch viele Franzosen zu Hause bleiben, die zuvor z.B. für Melenchon stimmten.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 13:58   #6
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

293949, ich würde für Macron stimmen, weil ich nicht will, das unter einer Le-Pen-Regierung die EU auseinanderbricht bzw. sich auflöst. Das wäre ein historischer Rückschritt von ca. 70 Jahren.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 14:01   #7
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
4
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Ich habe nicht für Schröder-Fischer gestimmt. Ich würde auch in Frankreich nicht wählen gehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 14:04   #8
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Ich würde auch in Frankreich nicht wählen gehen.
Dann würdest Du die französischen Faschisten mit Deinem Verhalten unterstützen.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 14:45   #9
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Das ist die Wahl zwischen Pest + Cholera. So werden auch viele Franzosen zu Hause bleiben, die zuvor z.B. für Melenchon stimmten.
Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Dann würdest Du die französischen Faschisten mit Deinem Verhalten unterstützen.
Das Problem dabei ist leider, dass einer von beiden letztlich tatsächlich Präsident/in wird. Da die Mehrheit der Wähler/innen für einen der beiden gestimmt hat, kann man es eben als "Wille" des Volkes sehen, zumindest des Teiles, der sein Wahlrecht wahrnimmt, dass eines der beiden Wahlprogramme umgesetzt wird.

Aber selbst wenn die Präsidentenwahl durch ist, heißt das noch lange nicht, dass auch in der folgenden Parlamentswahl ein ähliches Ergebnis eintreten muss.

Selbst wenn Le Pen Präsidentin werden würde, kann auch sie nicht gegen eine Mehrheit im Parlament anregieren, um ihr Programm gegen eine "gegnerische" Parlamentsmehrheit 1:1 durchzusetzen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 11:17   #10
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Macron will die Arbeitslosenversicherung abschaffen+ein staatliches System ala Hartz 4 einführen - nach deutschem Vorbild mit Sanktionen+Arbeitspflicht etc. zudem möchte er in den Betrieben das Verhältnis der Belegschaft mit den Eigentümern über Betriebsvereinbarungen regeln - damit werden die Gewerkschaften, die schon unter Hollande geschwächt wurden weiter geschwächt. Zudem will er massiv aufrüsten um 50 % mehr usw. +weiter soll eine Super-Geheimdienst + Überwachungsbehörde installiert werden... Der Ausnahmezustand soll beibehalten werden - Gesetze sollen per Dekret erlassen werden. Mit seinem Vorhaben wird Macron von den herrschenden Eliten unterstützt - bei der Installation eines postfaschistischen Kapitalismus... der einen Teil der Bevölkerung in den Dreck tritt.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 12:47   #11
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Macron will die Arbeitslosenversicherung abschaffen+ein staatliches System ala Hartz 4 einführen
Ich habe im Radio gehört, dass er so etwas genau nicht machen will. Auf DLF wahrscheinlich habe ich das gehört.

Zitat:
etc. zudem möchte er in den Betrieben das Verhältnis der Belegschaft mit den Eigentümern über Betriebsvereinbarungen regeln - damit werden die Gewerkschaften, die schon unter Hollande geschwächt wurden weiter geschwächt. Zudem will er massiv aufrüsten um 50 % mehr usw. +weiter soll eine Super-Geheimdienst + Überwachungsbehörde installiert werden... Der Ausnahmezustand soll beibehalten werden - Gesetze sollen per Dekret erlassen werden. Mit seinem Vorhaben wird Macron von den herrschenden Eliten unterstützt - bei der Installation eines postfaschistischen Kapitalismus... der einen Teil der Bevölkerung in den Dreck tritt.
Ich würde mich freuen, wenn Du diese Behauptungen per Quellenangaben belegen könntest, wie auch die Sache mit Hartz IV.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 15:28   #12
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Macron will die Arbeitslosenversicherung abschaffen+ein staatliches System ala Hartz 4 einführen - nach deutschem Vorbild mit Sanktionen+Arbeitspflicht etc.
Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Ich habe im Radio gehört, dass er so etwas genau nicht machen will. Auf DLF wahrscheinlich habe ich das gehört.
Ganz ehrlich, seit wann spielt es eine Rolle, was Politker/innen im Wahlkampf versprechen?
Wie oft haben Politiker/innen nach ihrer Wahl das Gegenteil von dem getan, was sie im Wahlkampf versprachen?

Macron ist keinesfalls der "Freund des kleinen Mannes", er war unter Hollande Wirtschaftsminister und war somit Teil des Systemes, gegen das er gerade "ankämpft", vorallem aber wird er als "wirtschaftsfreundlich" bezeichnet. Man, also die Wirtschaft, erwartet von ihm, dass er endlich die Probleme in Frankreich "bearbeitet".
Es ist also zu erwarten, dass er "Reformen" ähnlich der Agenda 2010 durchführen dürfte.

Das alles heißt aber nicht, dass ich Le Pen für die "bessere" Alternative in dieser Stichwahl halte. "Frankreich zuerst" dürfte genauso scheitern, wie "America first". Man sieht ja in GB, wie langwierig ein EU-Austritt tatsächlich ist. Man spricht mittlerweile davon, dass dieser Brexit erst in ca. 10 Jahren komplett vollzogen sein dürfte. Ob die Briten dann immer noch so begeistert davon sind? Das gleiche Szenario dürfte auch für Frankreich gelten, allerdings mit dem "Problem", dass Frankreich seine eigene Währung zurückhaben möchte.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 16:28   #13
Jiyan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Jiyan
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 445
Jiyan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Macron ist ein trojanisches Pferd der Eliten. Ich bin mir sicher er wird die deutsche Arbeitsmarktreformen in Frankreich umsetzen. Das wird in Frankreich die rechten stärken. So das wir das nächste mal alle hoffen werden das Le Pen die Wahl gewinnt, um einen noch extremeren zu verhindern. Eigentlich ist die Wahl in Frankreich eine Wiederholung der US Wahl, dabei ist Le Pen Trump und Macron ist Clinton. Solange die EU und Deutschland soweiter machen, so lange werden die Rechten in Europa auf dem Vormarsch sein. Dabei glaub ich gar nicht das falls Le Pen gewinnt, tatsächlich von diesem Neoliberalen Zug abspringt, im Gegenteil bei entsprechenden Gegenleistungen der EU wird sie diesen noch beschleunigen. Die Demokratie steht vor eine großen Bewährungsprobe.
Jiyan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 17:16   #14
Andrew Sarchus
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andrew Sarchus
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 89
Andrew Sarchus
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Was mir schlimm ausstößt ist, daß sich der Dicke Siggi so für Macron ins Zeug legt. Anscheinen verstehen sich die zwei ganz gut, auch privat.

Ich denke die Franzosen könne sich schon mal mit dem Gadanken vertraut machen, daß Macron ihr schones Land in genau so ein Hartz-IV-Gulag verwandelt, wie seinerzeit diese Gesindel von Seeheimer Kreis der sPD es mit Deutschland gemacht hat.

Wenn mal jedoch die Alternative sieht, nämlich Le Pen und der FN, wird es letztendlich auf Wahl zwischen Pest und Cholera hinauslaufen.

Armes Frankreich!
Andrew Sarchus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 17:41   #15
Rotten
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rotten
 
Registriert seit: 15.11.2015
Beiträge: 440
Rotten Rotten
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Wieso so bedauernd? Die französischen Wähler/innen hatten in der 1. Runde die freie Auswahl an mehreren Kandidaten/innen. Wenn das Wahlvolk so entscheidet, dann ist es ihre freie Entscheidung und natürlich auch ihre eigene Verantwortung,

Die gleiche Meinung habe ich auch über den Brexit oder die letzte US-Präsidentenwahl und selbstverständlich auch demnächst in hier in NRW.
Sie hatten Melenchon. Ein absolut fähiger Mann, der auch die deutsche Ausbeuterwirtschaft aufs Korn genommen hätte, die Europa zerstört mit ihrem Exportwahn. Mit ihm hätte man die Chance gehabt, den Brutalkapitalismus deutscher Art zu bändigen und das eigene Land sozialer zu gestalten. Seine Reden und Statements sind absolut brilliant, wie Gysi in seinen besten Jahren, die schon lange her sind.

Sie wählen stattdessen Macron, der genau der Kandidat dieser deutschen und europäischen Ausbeuterwirtschaft
ist. Vollkommen krank.

Wenigstens hat diese Nazette Le Pen keine Chance. Das ist aber nur ein schwacher Trost, sieht man sich den Banker und Ausbeuterfavoriten Macron an.
__

Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm. Beim Nazi ist es andersrum!
Rotten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 10:18   #16
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Schlaraffenland, lieber französisches TV kucken, nicht den deutschen Staatsender DLF : Macron will definitiv -so sagt es sein Wirtschaftssprecher die Arbeitslosenversicherung abschaffen -und zwar nicht nur wie hier beim ALG II sondern komplett. Einführung eines Sanktionsregimes wie bei Hartz 4 plus Annahmepflicht aller angebotenen Jobs. Der aktuelle Chef der französischen Arbeitsamtes -übrigens noch von Sarkozy eingesetzt- unterstützt Macron +dessen 'Flexibilisierungspolitik' für den Arbeitsmarkt.


Gewinnt lePen wirds keineswegs zur Abschaffung des Euros kommen-auch wird Frankreich wohl in der EU bleiben. Laut lePen soll ein Volksentscheid über den Euro entscheiden. Die Franzosen sind bekanntlich in der Mehrheit für den Euro+die EU. Und auch gegen die herrschenden Eliten kann le Pen ebensowenig wie Trump regieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 14:05   #17
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Schlaraffenland, lieber französisches TV kucken
Ich verstehe kein Französisch.

Zitat:
nicht den deutschen Staatsender DLF :
DLF ist kein Staatssender. Wir sind hier nicht in Russland.

Ich habe mal in der ARTE-Videothek gesucht und diese Sendung hier gefunden:

ARTE MEDIATHEK | ARTE | 28 Minuten - Macron - Le Pen: Wer hat Strategien gegen die Arbeitslosigkeit?

Ab ca. Minute 12 geht es um die Behebung der Massenarbeitslosigkeit und das entsprechende Konzept von Le Pen und Macron. Die Diskussion danach habe ich mir aber nicht angeguckt.

Zitat:
Macron will definitiv -so sagt es sein Wirtschaftssprecher die Arbeitslosenversicherung abschaffen -und zwar nicht nur wie hier beim ALG II sondern komplett.
Nö, das wird in der ARTE-Sendung definitiv nicht gesagt. Selbst Künstler und Kündigende sollen gemäß Macron Anspruch auf die neue Arbeitslosenunterstützung kriegen, so der Bericht in der ARTE-Sendung.

Zitat:
Einführung eines Sanktionsregimes wie bei Hartz 4 plus Annahmepflicht aller angebotenen Jobs.
Das kann sein, so kann man den Bericht in der ARTE-Sendung verstehen.

Zitat:
Der aktuelle Chef der französischen Arbeitsamtes -übrigens noch von Sarkozy eingesetzt- unterstützt Macron +dessen 'Flexibilisierungspolitik' für den Arbeitsmarkt.
In der ARTE-Sendung wird von dem Begriff "Flexicurity" gesprochen - vielleicht nach dänischem Vorbild?

Zitat:
Gewinnt lePen wirds keineswegs zur Abschaffung des Euros kommen-auch wird Frankreich wohl in der EU bleiben. Laut lePen soll ein Volksentscheid über den Euro entscheiden. Die Franzosen sind bekanntlich in der Mehrheit für den Euro+die EU.
Was Dir alles immer so bekannt ist ...

---

Nachtrag, habe das hier gefunden:

Zitat:
Parallel dazu plant Macron - ganz nach dem Vorbild von »Fördern und Fordern« der deutschen Agenda 2010 - eine stärkere »Aktivierung« von Arbeitssuchenden. LeistungsbezieherInnen sollen von den Arbeitsämtern fortan stärker kontrolliert und überwacht werden. Auch wenn er zuletzt in Interviews eine Arbeitsmarktreform nach dem Vorbild der deutschen Hartz-IV-Gesetze zurückwies, sieht sein Programm den Ausbau von »Aktivierungs- und Sanktionselementen« in der Arbeitslosenversicherung vor - bis zur Streichung der Arbeitslosenunterstützung.
https://www.neues-deutschland.de/art...schroeder.html
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.

Geändert von schlaraffenland (29.04.2017 um 14:15 Uhr)
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 13:30   #18
293949
Gast
 
Benutzerbild von 293949
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Zum letzten Punkt oben - nach dem zweiten, beliebigen Jobangebot, das nicht angenommen wird soll die staatliche Unterstützung komplett gestrichen werden.So etwas wie ein 'Zumutbarkeitsregelung' wie hierzulande, soll es nicht geben.


Auch soll die geplante Arbeitslosen-Grundsicherung etwas 300 Euro geringer ausfallen als aktuell.


Natürlich ist das was ich LePen zuschreibe, rein spekulativ - da gehe ich davon aus wie wenig z.B. Trump in der Lage sieht seine Wahlversprechen gegenüber den herrschenden US- Eliten umzusetzen- nämlich praktisch garnicht
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 13:33   #19
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die Präsidentenwahl in Frankreich: Arbeitsmarktreform versus EU-Austritt

Quelle?

Ich kann auch einfach immer nur Sachen behaupten.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frankreich: Schulz warnt vor Sieg Le Pens bei Präsidentenwahl schlaraffenland News / Diskussionen / Tagespresse 5 18.11.2016 15:26
Frankreich: Streiks gegen Arbeitsmarktreform Imaginaer News / Diskussionen / Tagespresse 26 12.06.2016 10:20
Koalitionsspitzen legen Streit um Arbeitsmarktreform bei Hase66 Zeitarbeit und -Firmen 28 09.06.2016 11:01
Frankreich: Hunderte Autos in Frankreich angezündet Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 14.07.2009 18:33


Es ist jetzt 00:38 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland