Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Das Frauenbild im Islam

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2016, 20:55   #1
Buchfan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Ort: 29456 Hitzacker
Beiträge: 921
Buchfan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Das Frauenbild im Islam

Ein abendfüllender Beitrag mit der türkischen Islamkritikerin, Soziologin und Frauenrechtlerin Necla Kelek.

https://www.youtube.com/watch?v=fv5SJ1_msc4
__

Meine Marke lautet Beerenmarke comp.ev.adsz.

BÄ statt BA
(Zen-Koan)
Buchfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:09   #2
Lucy Jordan
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Es handelt sich dabei allerdings weitesgehend nur um eine Meinung. Bilder hat ja jeder im Kopf!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:13   #3
BonoboBert
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.11.2014
Beiträge: 483
BonoboBert Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Welche der zig Ausrichtungen ist "der Islam"?
BonoboBert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:22   #4
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

... und wieder ein neuer Thread mit gleichem Inhalt ...

---> damit ich das nicht nochmals schreiben muss ---> click
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:24   #5
Buchfan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2015
Ort: 29456 Hitzacker
Beiträge: 921
Buchfan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Ich würde vorschlagen: Zuerst zuhören, dann diskutieren. :dank:
__

Meine Marke lautet Beerenmarke comp.ev.adsz.

BÄ statt BA
(Zen-Koan)
Buchfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:26   #6
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von Buchfan Beitrag anzeigen
Ich würde vorschlagen: Zuerst zuhören, dann diskutieren. :dank:
Ich kenne die Ansichten der Frau Kelek. Mir reicht es, nur den Namen gehört zu haben. :dank:
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:37   #7
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Ein Beurteilung des Frauenbildes in der islamischen Religion traue ich mir so ohne weiteres nicht zu.

Jedoch sollte es in diesem Thread wohl auch eher um das Frauenbild in muslimisch geprägten Ländern und den Männern die in dieser Kultur großgeworden sind gehen.

" Das Frauenbild in einer islamisch geprägten Gesellschaft " wäre daher vermutlich ein besserer Titel.
echt machtlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:38   #8
Lucy Jordan
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Ich kenne die Ansichten der Frau Kelek. Mir reicht es, nur den Namen gehört zu haben. :dank:
:dank: Ich auch!

Ich hätte auch einseitig schreiben können, weil das Frauenbild des Islam kann es gar nicht geben. Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich, Schweiz: Start
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 21:57   #9
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

In diesem Text wird dargestellt das die Frau in der islamischen Religion verachtet wird :


"
6. Frauen im Islam
Mohammed sicherte die gesellschaftliche Ordnung dadurch, dass er die Frau zur Bediensteten, zur Beute des Mannes machte. Die Unterdrückung der Frau wurde im Islam gesetzlich festgelegt. Frauen gelten als

intellektuell und religiös (minder) erschaffen
Quelle der Bosheit, der Zwietracht, als intrigant, undankbar und teuflisch
bedauernswerte Wesen, da die meisten von ihnen ohnehin in der Hölle landen werden.
Mohammed bestimmte durch Sure 4 (Al-Nisa), Vers 3, dass die Männer bis zu vier Frauen, die ihnen gefallen, heiraten können. Und um diese Bestimmung zu verstärken, förderte er den Glauben, dass es eine Tugend sei, mehrere Frauen zu heiraten.

Auch als Zeugen sind Frauen nur halb soviel wert wie Männer, denn es steht geschrieben: „ . . . und nehmt zwei Männer von euch als Zeugen. Wenn es nicht zwei Männer sein können, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, solche, die euch als Zeugen genehm sind - (zwei Frauen), damit (für den Fall,) dass die eine von ihnen irrt, die eine (die sich nicht irrt) die andere (die sich irrt, an den wahren Sachverhalt) erinnere. (Sure 2 (Al-Bakara), Vers 282). Das gleiche Prinzip zeigt sich im Erbrecht: „ . . . Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts . . .“ (Sure 4 (An-Nisa), Vers 12). „Der Mann bekommt soviel wie der Anteil von zwei Frauen.“ (Sure 4, 176)

Zur Verschleierung der Frau heißt es: „Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck [Reize] nicht zur Schau tragen sollen – bis auf das, was davon sichtbar sein darf,- und dass sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand anderem enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken. Und sie sollen ihre Füße nicht so auf den Boden stampfen, dass bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verbergen.“ (Sure 24 (Al-Nur), Vers 31) Und an anderer Stelle heißt es (Sure 33 (Al-Ahzab), Vers 33): „Und bliebt in eurem Haus. Putzt euch nicht heraus, wie man das früher im Heidentum zu tun pflegte.“

Eine Ausnahme bildet die Sure 24 (Al-Nur), Vers 59, nach der die älteren Frauen sich nicht verschleiern müssen. In dieser Sure spricht Mohammed von Frauen, denen er keine weitere Ehe zutraut, weil sie alt sind. In Hinblick darauf, dass er als ein Mann von über 50 Jahren die neunjährige Aischa geehelicht hat, mag das verständlich erscheinen. Immerhin gewährt er bei seiner Neigung zu sexuellem Kindesmissbrauch älteren Frauen einen kleinen Freiraum: „Und für diejenigen Frauen, die alt geworden sind und nicht mehr damit rechnen können zu heiraten, ist es keine Sünde, wenn sie ihre Kleider ablegen, soweit sie sich dabei nicht mit Schmuck herausputzen.“ (Sure 24, 60) Angesichts des Gebotes, dass die Frauen, die nicht mehr gebärfähig sind, kein Kopftuch zu tragen brauchen, sieht man, wie wenig die Bevölkerung den Koran tatsächlich liest. Gleichzeitig frage ich mich, warum wohl die selbsternannten Islamvertreter den betreffenden Vers nicht in den Moscheen verlautbaren lassen. Damit würden ein großer Teil der Kopftücher abgelegt werden können. Natürlich gibt es Frauen, die dies nicht schaffen - gerade so wie jene Chinesinnen, deren Füße durch lebenslanges Verbinden verkrüppelt sind, nicht mehr ohne Verband können.

Dennoch (fordere ich): Weg mit den Kopftüchern in den Schulen, in den Ämtern! Und auf jeden Fall muss es verboten werden, die Kinder zu verschleiern. Die Verschleierung der Kinder basiert auf die Verehelichung des Kindes Aischa mit Mohammed und bedeutet die Sexualisierung der kleinen Mädchen. Die Eltern, die dies tun, sollten eine Strafanzeige wegen Kindesmisshandlung erhalten."



Hier ist die Quelle :


https://www.ibka.org/node/908
echt machtlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 22:20   #10
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von echt machtlos Beitrag anzeigen
Hier ist die Quelle:https://www.ibka.org/node/908
Zunächstmal müssen wir etwas sachlicher an die Sache herantreten. Der Koran als auch der Islam entstanden um 650 nach Christus. Bis Heute sind das ca. 1500 Jahre. Wir beschreiben also geschehnisse, die aus einer vollkommen anderen Epoche stammen.

Der Koran ist kein Textbuch oder Roman, den man bei einem Glas Wein vor dem Kamin seinen Enkeln runterliest. Der Text ist schwerlich zu lesen und lässt Raum für eine vielzahl von Interpretationen.

Ich verweise gerne auf das Streitgespräch mit Mouhanad Khorchide (Promovierter Islamwissenschaftler und Dozent), welches man sich auf Youtube ansehen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=-BaUqEqnW9o

Weiterhin schlage ich einen etwas professionelleren Umgang mit dem Thema Religion (insbesondere den Islam) vor, da dieses Thema schnell wie eine Kettenreaktion losgehen kann. Es gibt sehr viele Muslime auf dieser Welt, die sicherlich gemäßigter Natur sind. Allerdings gibt es auch die Kehrseite.

Wir dürfen auch nicht unvergessen wegschauen, was in der Bibel (ich spreche vornehmlich das Alte Testament) an. Auch dort werden Handlungen beschrieben, welche man duchaus in Relation zur allgemeinen Meinungsmache ziehen kann.

Schaun wir uns die Referenz der Quelle genauer an, so finden wir folgendes auf der Seite:

Zitat:
Zehn gute Gründe, den Islam zu verlassen
oder: Mein Wille zur Selbstbestimmung und Freiheit
Von Arzu Toker
Ich habe mir mal erlaubt nach der Arzu Toker zu googlen und fand eine auf Wikipedia vorliegende Seite:

https://de.wikipedia.org/wiki/Arzu_Toker

Zitat:
In der Türkei arbeitete Arzu Toker zunächst als Näherin.
Ohne das Gewerk der Näherin (als Beruf) zu diskreditieren. So halte ich dennoch an meiner Überzeugung fest, dass die Dame keinerlei fachlichen Kompetenzen zum Thema Islam nachweisen kann. Unabhängig von der Tatsache, dass selbst der Islam eine Religion darstellt, dessen Studium (An einer Fakultät) für islamische Theologen vorangehen.

Daher meine Sicht: Ich glaube kaum, dass eine Näherin und Theateruschi als geeignete Gesprächspartnerin für dieses brisante Thema "Islam" geeignet ist.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 23:05   #11
enigma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 163
enigma enigma
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von Buchfan Beitrag anzeigen
Ein abendfüllender Beitrag mit der türkischen Islamkritikerin, Soziologin und Frauenrechtlerin Necla Kelek.
Nach Hamed Abdel-Samad in einem anderen Thread, bringst du nun Frau Kelek als Islamexpertin in Spiel.
Die Dame bezeichnet muslimische Männer als Sodomisten, hält das Kopftuch für eine Körperverletzung und findet das anatolische Volk für genetisch verblödet.
Es gibt wahrlich interessantere Islamkritiker als Necla Kelek.
In der folgenden Petition wird ihr vorgeworfen in Ihrem Feld unwissenschaftlich zu arbeiten.

integration: Gerechtigkeit für die Muslime! |*ZEIT ONLINE
Zitat:
Offenbar wurden hier die eigenen – und zwar wissenschaftlich abgesicherten – Erkenntnisse mutwillig verbogen, um am Buchmarkt einen Erfolg zu landen und sich dabei selbst als authentischen und vorgeblich wissenschaftlich legitimierten Ansprechpartner für alles, was mit »den Türken« oder »dem Islam« zu tun hat, in Szene zu setzen.
Das nun nach den Vorfällen in Köln die hundertste Islamdebatte anfängt ist wohl normal, sehe aber nicht wie uns das jetzt weiter bringt.

Es ist auch interessant, wie hier Koranverse von obskuren Quellen zitiert werden, ohne Kontext und ohne Kommentare von Islamwissenschaftler.
Geht es hier um Religionskritik oder will man nur die momentane Stimmung verschärfen?

Ich glaube die meisten User wissen, dass die abrahamitischen Religionen sehr viele Stellen in ihren heiligen Texten haben, die nicht mit unserem heutigen Frauenbild zusammenpassen.

Und da man hier Textpassagen ohne Kontext zitiert, mach ich das auch mal
Zitat:
Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt. Wollen sie etwas lernen, so lasset sie daheim ihre Männer fragen. Es steht den Weibern übel an, in der Gemeinde zu reden.
Korinther 14:34f
Zitat:
Die Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN - Denn der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das Haupt ist der Gemeinde, und er ist seines Leibes Heiland
Epheser 5:22f

Quelle: Luther 1912
enigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 23:34   #12
Princess!
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 106
Princess! Princess!
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zu der Vielfrauentheorie eine Erklärung, die ursprünglich von einem Aleviten stammt. Er erläuterte, daß im Koran nicht stünde, ein Mann soll oder darf vier Frauen heiraten. Dort stehe, ein Mann solle vier Frauen beschützen. Gemeint seien seine Mutter, seine Schwester, seine Frau und seine Tochter. Nix mit Vielweiberei...

Die Erlaubnis zur Polygamie kommt aber wohl vielen näher.
Princess! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2016, 23:48   #13
enigma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 163
enigma enigma
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von Princess! Beitrag anzeigen
Er erläuterte, daß im Koran nicht stünde, ein Mann soll oder darf vier Frauen heiraten. Dort stehe, ein Mann solle vier Frauen beschützen. Gemeint seien seine Mutter, seine Schwester, seine Frau und seine Tochter. Nix mit Vielweiberei...
Hm dachte eigentlich schon, das Polygamie im Islam erlaubt ist.

Sure 4 Vers 3:
Zitat:
Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid.
Es gibt Strömungen die das anders interpretieren, die gehören aber nach meinen Informationen der Minderheit an.

Zwar wird von Muslimen behauptet, dass der Mann nur mehrere Frauen heiraten darf, wenn er sie alle gleich behandelt. Doch wie das in der Realität umgesetzt werden soll, ist mir schleierhaft.
enigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 00:09   #14
Princess!
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 106
Princess! Princess!
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Ist sicherlich alles eine Frage der Interpretation, der Ausrichtung und bestimmt auch davon was man glauben will.

Die Religion dient als Rechtfertigung für Traditionen. So erzählte derselbe, daß er wohl nie würde heiraten können, da sein Bild von Partnerschaft den Regeln seiner Familie entgegenstehe und es auf allen Seiten nur Ärger geben würde.
Princess! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 15:02   #15
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.336
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Eine Szene aus der Realität, nach diesem Zeitungsartikel in der es um Arbeitsgelegenheiten geht in Wesel Neun, statt wie gewünscht 14 (Änderung naht hoffentlich so der für sie zuständige Stadtbedienstete) Langzeitarbeitslose machen sowas wie einen Aufpasser- oder Ordnungsdienst am Weseler Bahnhof. Von 7 - 21 Uhr (Schichtdienst)

http://www.derwesten.de/staedte/nach...d11444234.html




ok, was ergab sich?

Zitat:

Erst kürzlich ist eine muslimische Frau schwer auf eine der Treppen am
Bahnhof gestürzt. Die Helfer riefen den Rettungswagen. Doch der Mann wollte
partout nicht, dass sie Frau damit abtransportiert wird. „Er hat sie wegtragen
wollen, obwohl sie bewusstlos war“, sagt Marcel Schmidt (36) immer noch
entsetzt. Die Frau sollte nicht mit drei fremden Männern im Wagen ins
Krankenhaus transportiert werden. Am Ende fügte sich der Ehemann dann aber
doch.
wobei das Wort "fügen" hier auch schon wieder doof ist, finde ich. Ich meine, er sah es hoffentlich ein, oder sowas.

Der Mann als "Aufpasser" von der Frau hätte doch besimmt mitfahren können?

off topic:

In einem RTW musste ich auch schon sexuelle Belästigung erfahren. Glaubt einem hinter her bloß niemand. "Der wollte ja nur dies und das" :/ "Das bildet man sich ein" (der hätte lieber den Fahrer in den Patientenbereich lassen sollen und er hätte das Auto fahren sollen, aber ne, der Unerwünschte schickte den anderen weg zum Fahren und ich, die ich auf Hilfe angewiesen war, wollte in dem Moment nichts sagen, ich hätte es aber tun sollen). Wird aber auch nicht Tagesordnung sein.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 18:45   #16
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Ich bin zwar nicht direkt angesprochen worden muß aber davon ausgehen das ich gemeint bin , also :

1. Ein 34 zeiliger Absatz mit eigener Überschrift ist mit Sicherheit kein aus dem Kontext gerissener Textteil.
2. Ich habe die Quelle korekt genannt so das sich ein jeder ein eigenes Bild hierrüber bilden mag.
3.Es ist schlechter Stil die Sache die man jemandem zum Vorwurf macht dann selber zu betreiben sprich selbst Textteile zu zitieren.
echt machtlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 21:24   #17
Danton64
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
...

Daher meine Sicht: Ich glaube kaum, dass eine Näherin und Theateruschi als geeignete Gesprächspartnerin für dieses brisante Thema "Islam" geeignet ist.
Nun gut, jeder mag seine Gründe haben dem einen oder der anderen Kompetenzen (In welcher Art bzw. Hinsicht eigentlich?) abzusprechen.

Das wird sicher auch im Falle des verstorbenen Ralp Giordano der Fall sein: Ich zitiere aus einer Rede von ihm, gehalten 2007, u.a. also lange vor den Attenaten in Frankreich, den Dschihad-Reisen zum IS und den Ereignisse des Sylvesters 2015/201e6. Ich empfehle die ganze Rede zu lesen, denn neben vielen unangemssen und lediglich hetzende Kommenatre u.a. im worldwideweb gibt es eben auch die anderen, die schlicht und einfach klar zur Sache sprechen und auf den Punkt bringen, was viele im Zusammenhang mit der Diskusion um "den" Islam bzw. bestimmte mit ihm verbundene Phänomene gehörig stört. Giordano gehört für mich dazu.


Zitat:
...Falls sich Anhänger der „Pro-Köln“-Partei hierher verirrt haben sollten, können sie sich kategorisch aufgefordert fühlen, den Schauplatz auf das Schnellste zu verlassen und sich dahin zu verfügen, wo Rassisten, Ausländerfeinde, Neo- und Altnazis hingehören – auf den Kehrichthaufen der Geschichte!
(...)
Wir sind hier angetreten, um auf ein schwerwiegendes Problem der deutschen Innen- und Außenpolitik hinzuweisen, das seit Jahrzehnten regierungsübergreifend von den Politikern unter der Decke gehalten,

[...]
Quelle:

Ralph Giordano: ?Der Islam ist das Problem? - Ralph Giordano - FOCUS Online - Nachrichten
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 22:04   #18
enigma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 163
enigma enigma
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Hier ein Beitrag von Hagen Rether über das Feinbild Islam. Zwar schon 8 Jahre alt, für mich trotzdem immer wieder aktuell.

https://www.youtube.com/watch?v=QL65dcC_UNM
Zitat:
„Dieser arme Ralph Giordano, der hat sich so verrannt in einer bitteren, einseitigen Polemik, der ist so randvoll vor Wut vor dem Islam, daß er mittlerweile Applaus von den Nazis kriegt.“
enigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 22:10   #19
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von Danton64 Beitrag anzeigen
Nun gut, jeder mag seine Gründe haben dem einen oder der anderen Kompetenzen (In welcher Art bzw. Hinsicht eigentlich?) abzusprechen.
Das habe ich versucht in meinen vorherigen Ausführungen zu erklären.

Der Islam (und hier haben wir bereits ein Definitionkonflikt) ist eine Religion mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Als Beispiel seien die Sunniten, Shiiten und der Sufismus genannt.

Jetzt die Fragestellung: Welchen Islam möchte man denn reformieren ? Jeder dieser Glaubensrichtungen beansprucht für sich "den Islam" zu predigen. Sprich: In der Vergangenheit haben sich einige Glaubensrichtungen aus dem Islam abgespalten. Selbst hier in der BRD sind sich die Dachverbände der Vertreter des Islams uneinig. All die hier genannten Gruppen beanspruchen für sich "den Islam" zu predigen.

Kann sich der Islam modernisieren war die Frage. Nun, der Islam modernisiert sich. Die Moderne und der Islam schließen sich ja nicht aus. Wer sich etwas mit der islamischen Welt befasst, merkt doch (oder man liest es nach), dass die Mehrheit der islamischen Welt die Machenschaften der IS, der Taliban und Co. verurteilen.

Die Medien der westlichen Welt, als auch Internet, Kommunikation und auch bessere Schulbildung tragen doch dazu bei. Selbst in Saudi Arabien (steng konservativ) wurden Frauen erstmals zu Wahlen zugelassen und dürfen Auto fahren (der gesamte Satz klingt in unseren Augen vollkommen falsch -> gemessen an unseren Standards -> wobei wir vergessen, dass die BRD nicht im Mittelpunkt der gesamten Welt steht).

Auch die Fragestellung nach der Sharia (und hier haben wir bereits einen weiteren Definitionskonflikt) ist problematisch zu beantworten.

Die Sharia ist kein Gesetzbuch, wie es das deutsche StGB, SGB2 oder GG darstellen. Das ist keine Lektüre, der man irgendetwas entnimmt und damit am Ende ein Strafmaß feststeht.

Die Sharia ist ein dynamisches Instrument, das immer wieder überprüft und angepasst wird. Die Leute die sich damit befassen sind geistliche Theologen, die dieses Thema Jahre gar Jahrzehnte studiert haben. Das sind Menschen, die sich dem Thema voll verschrieben haben. Auch der Begriff Fatwa (welches den westlichen Bürgern als "todbringende" Entität bekannt ist) ist nichts anderes als ein Rechtsgesuch, dessen sich die hier benannten Theologen widmen.

Daher spreche ich den hier genannten Personen jegliche Fachkompetenz zu diesem Thema ab (und ich spreche mich selbst nicht frei davon). Auch gehören Bärtige Affen auf Youtube bzw. mit einer Knarre im Bild, meiner Ansicht nach nicht zu den von mir genannten Fachkompetenzen, von denen man sch Ratschläge zum Thema Islam holen sollte.

Weiterhin finde ich es sehr schade, dass die Ereignisse aus Köln zu einer innergesellschaftlichen Spaltung führen. Damit wäre das Ziel dieser Idioten am Neujahrstag doch voll aufgegangen. Warum müssen wir diesen Leuten eine Bühne bieten ?

Frauen im Islam:

Ich frage mich oft, was für ein Frauenbild die Deutschen von den Frauen im Islam prägen. Da müssen Horrorszenarien im Kopf herumgeistern. Frau Burka, Mann Bart, Hundeleine und Schläge.

Die Realität sieht aber so aus, dass in vielen Familien mit islamischen Background immer noch die Frauen die Hosen an haben. Sie sind das starke Glied und Ruhepol innerhalb der Familie.

Gibt es Missbrauch in islamischen Familien ? Schläge, Gewalt, Handgreiflichkeiten, Körperverletzung, Vergewaltigungen usw ?

Nun.... gibt es diese in etwa nicht innerhalb westlicher Familien ? Letztendlich sprechen wir hier auch über Menschen, Zusammenleben, Probleme und Konflikte. Natürlich gibt es das auch.

Bloß wo soll man denn nun mit dem Finger draufzeigen ?
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 22:38   #20
Danton64
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von enigma Beitrag anzeigen
Hier ein Beitrag von Hagen Rether über das Feinbild Islam. Zwar schon 8 Jahre alt, für mich trotzdem immer wieder aktuell.

https://www.youtube.com/watch?v=QL65dcC_UNM

Wenn H. Rheter sarkatisch vorschlägt, eine Aufführung von das "Leben des Brian" im Dom aufzuführen, wäre ihm entegen zu halten, dass man den Film in DE zumindet im Kino aufführen und auf DVD kaufen kann. ohne mit Morddrohungen oder weltweiten Ausschreitungen, inkl 150 Toter, konfroniert zu werden. Mit der Veröffenttlchung von Mohamedkarrikaturen, selbst in einem Land wie Dänemark oder Frankreich, geht das offenbar nicht ohne schwerwiegende Folgen (wie kommts?). Deshalb kritisert Rheter wohl lieber gerne nur die katholische Kirche. Für seine Gesundheit ist das sicher förderlicher... .
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 22:54   #21
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Bloß wo soll man denn nun mit dem Finger draufzeigen ?
Versuche es mal allgemein mit der Art der Strafen, die das in diesem Thema behandelte Sytem benennt.

Wo "Recht" Verstümmelungen am Körper vorsieht, kann es sich nimmer um Recht handeln.

Und schon gleich gar nicht kann ein derartiges System zu Europa gehören. War in Europa früher in finsteren Zeiten sicher auch so oder ähnlich, (siehe Inquisition), doch Europa hat sich hier immerhin in eine Richtung weiterentwickelt, die es zu bewahren gilt.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2016, 23:37   #22
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Versuche es mal allgemein mit der Art der Strafen, die das in diesem Thema behandelte Sytem benennt.
Von welchem System reden wir ? Sharia ?

Exkurs:

Schauen wir doch einmal auf den normalen Tagesablauf eines der 2.2mrd (Ich hab's nochmal auf Wikipedia nachgeschlagen und meine Zahlen nach oben korrigiert) Muslime sieht doch nicht nach dem Motto aus "Hey, wen verstümmeln wir denn mal heute".

Die Vielzahl der Muslime sind gottesfürchtige Menschen, die Morgens aufwachen, ihrer Arbeit nachgehen, sich um ihre Familien kümmern und ihren Gottesdienst im Rahmen der 5 Säulen des Islams praktizieren. Die Mehrheit dieser Menschen wird vermutlich noch nie im Koran oder den Hadithen gelesen haben.

Der Christ oder Katholike steht doch auch nicht morgens auf und betet das "Vater unser". Auch hier stehen die Leute morgens auf, gehen ihren Gewerken nach und kommen abends heim.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte ist folgendes. Da gibt es Christen, Juden, Muslime und andere Religionen. Die Eltern als auch Kinder wachsen im Verbund der Familie mit dieser Religion auf. Sie wird sicherlich aktiv als auch passiv gelebt. Sie ist zwar allgegenwärtig, jedoch - so meine Ansicht - legt man nicht jedes Wort auf die Goldwaage.

Wie ich bereits schrieb. Es gibt 2.2mrd Muslime auf dieser Erde. Wenn sich jeder gegenseitig verstümmeln täte - pffffff ja wo kämen wir denn da hin ?

Sicherlich gibt es auch extreme Situationen. Es gibt auch Extremisten. Es gibt sicherlich auch Probleme und Konflikte. Aber die Mehrheit der hier benannten 2.2mrd Muslime sind doch normaler Natur.

Jetzt kommt noch dieses sogenannte "Sie sollen sich unseren Werten anpassen. Allerdings sollen sie ihre Identität dabei nicht aufgeben". Dieser Satz, der auch ähnlich fällt, bedarf einer genaueren Betrachtung. wie soll den so ein Rahmenpaket oder so ein Guide aussehen ?

Was wäre die Alternative ? Wenn ich mir überlege, was so alles nicht zu Europa passt, so müsste man alle Europäer innerhalb Europas halten und einen großen Zaun umzu bauen - zum isolierten Abschotten...

Das kann doch auch keine Lösung sein.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 00:04   #23
enigma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 163
enigma enigma
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Schauen wir doch einmal auf den normalen Tagesablauf eines der 2.2mrd (Ich hab's nochmal auf Wikipedia nachgeschlagen und meine Zahlen nach oben korrigiert) .
Hab mich etwas über die Zahl gewundert. Es leben ca. 1.6 Milliarden Muslime auf der Welt laut Wikipedia

Zitat:
Mit 1,6 Milliarden[1] Anhängern ist sie nach dem Christentum (ca. 2,2 Milliarden Anhänger)[2] heute die zweitgrößte Weltreligion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Islam

Trotzdem sehr guter Beitrag, danke dafür.
enigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 00:14   #24
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Das habe ich versucht in meinen vorherigen Ausführungen zu erklären.

Der Islam (und hier haben wir bereits ein Definitionkonflikt) ist eine Religion mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Als Beispiel seien die Sunniten, Shiiten und der Sufismus genannt.

Jetzt die Fragestellung: Welchen Islam möchte man denn reformieren ? Jeder dieser Glaubensrichtungen beansprucht für sich "den Islam" zu predigen. Sprich: In der Vergangenheit haben sich einige Glaubensrichtungen aus dem Islam abgespalten. Selbst hier in der BRD sind sich die Dachverbände der Vertreter des Islams uneinig. All die hier genannten Gruppen beanspruchen für sich "den Islam" zu predigen.

Kann sich der Islam modernisieren war die Frage. Nun, der Islam modernisiert sich. Die Moderne und der Islam schließen sich ja nicht aus. Wer sich etwas mit der islamischen Welt befasst, merkt doch (oder man liest es nach), dass die Mehrheit der islamischen Welt die Machenschaften der IS, der Taliban und Co. verurteilen.
Also das würde ich auch nicht bestreiten und ich kenne auch viele Muslime die die Taliban ablehnen aber ob die Mehrheit der Muslime in der Welt nicht doch eher mehr in mittelalterlichen Moralvorstellungen steckt da wäre ich mir nicht so sicher.

Zitat:
Die Medien der westlichen Welt, als auch Internet, Kommunikation und auch bessere Schulbildung tragen doch dazu bei. Selbst in Saudi Arabien (steng konservativ) wurden Frauen erstmals zu Wahlen zugelassen und dürfen Auto fahren (der gesamte Satz klingt in unseren Augen vollkommen falsch -> gemessen an unseren Standards -> wobei wir vergessen, dass die BRD nicht im Mittelpunkt der gesamten Welt steht).
Saudi Arabien ist das einzige Land das ich ,kannte muß man ja jetzt sagen,in dem Frauen nicht Auotfahren durften

Zitat:
Auch die Fragestellung nach der Sharia (und hier haben wir bereits einen weiteren Definitionskonflikt) ist problematisch zu beantworten.

Die Sharia ist kein Gesetzbuch, wie es das deutsche StGB, SGB2 oder GG darstellen. Das ist keine Lektüre, der man irgendetwas entnimmt und damit am Ende ein Strafmaß feststeht.

Die Sharia ist ein dynamisches Instrument, das immer wieder überprüft und angepasst wird. Die Leute die sich damit befassen sind geistliche Theologen, die dieses Thema Jahre gar Jahrzehnte studiert haben. Das sind Menschen, die sich dem Thema voll verschrieben haben. Auch der Begriff Fatwa (welches den westlichen Bürgern als "todbringende" Entität bekannt ist) ist nichts anderes als ein Rechtsgesuch, dessen sich die hier benannten Theologen widmen.
Es geht halt immer darum was daraus gemacht wird.
Zitat:
Daher spreche ich den hier genannten Personen jegliche Fachkompetenz zu diesem Thema ab (und ich spreche mich selbst nicht frei davon). Auch gehören Bärtige Affen auf Youtube bzw. mit einer Knarre im Bild, meiner Ansicht nach nicht zu den von mir genannten Fachkompetenzen, von denen man sch Ratschläge zum Thema Islam holen sollte.
Stimmt!

Zitat:
Weiterhin finde ich es sehr schade, dass die Ereignisse aus Köln zu einer innergesellschaftlichen Spaltung führen. Damit wäre das Ziel dieser Idioten am Neujahrstag doch voll aufgegangen. Warum müssen wir diesen Leuten eine Bühne bieten ?
Wem eine Bühne bieten ,wir wissen nicht ob das geplant war oder ob es daran lag das zu viele Leute die mit unserer Kultur nichts anfangen können hier im Lande sind?

Zitat:
Frauen im Islam:

Ich frage mich oft, was für ein Frauenbild die Deutschen von den Frauen im Islam prägen. Da müssen Horrorszenarien im Kopf herumgeistern. Frau Burka, Mann Bart, Hundeleine und Schläge.
Vermutlich gibts die auch die die dieses Bild haben und die die so sind
aber das trifft natürlich nicht auf alle zu.

Zitat:
Die Realität sieht aber so aus, dass in vielen Familien mit islamischen Background immer noch die Frauen die Hosen an haben. Sie sind das starke Glied und Ruhepol innerhalb der Familie.

Gibt es Missbrauch in islamischen Familien ? Schläge, Gewalt, Handgreiflichkeiten, Körperverletzung, Vergewaltigungen usw ?

Nun.... gibt es diese in etwa nicht innerhalb westlicher Familien ? Letztendlich sprechen wir hier auch über Menschen, Zusammenleben, Probleme und Konflikte. Natürlich gibt es das auch.
Natürlich gibt es das auch in deutschen Familien aber Frauen sind in der deutschen Gesellschaft freier und werden nicht zwangsverheiratet und das kommt öfter vor als man denkt.

Zitat:
Bloß wo soll man denn nun mit dem Finger draufzeigen ?
Ja wo bloß ?
echt machtlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 01:34   #25
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Und schon gleich gar nicht kann ein derartiges System zu Europa gehören. War in Europa früher in finsteren Zeiten sicher auch so oder ähnlich, (siehe Inquisition), doch Europa hat sich hier immerhin in eine Richtung weiterentwickelt, die es zu bewahren gilt.
Der Islam ist bereits seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil von Europa und das nicht erst seit der Arbeitsmigration der Gastarbeiter bzw. jetzt der Flüchtlinge. Nur hat sich damit wohl keiner wirklich außeinandergesetzt. In diesem Kontext begrüße ich natürlich, dass diese Richtung weiterhin bewahrt wird.

[1] Islam in Europa
[2] Islam in Italien
[3] Tabelle mit weiteren europäischen Ländern und dem Islam
[4] Die Ausbreitung des Islam in Europa
[5] Islamische Expansion
[6] Türkenkriege
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
frauenbild, islam

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Islam in Deutschland: Zu Recht korrigiert Merkel sich in der Islamfrage XxMikexX Archiv - News Diskussionen Tagespresse 32 02.02.2015 20:04
Tillich (CDU): "Islam gehört nicht zu Deutschland" Cerberus Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 31.01.2015 18:27
Singender Imam sorgt für Kontroversen - Rocken für den Islam HartzVerdient Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 19.01.2014 15:48
Wuff weg war er - Wulff und der Islam wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 14.10.2010 19:54


Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland