QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2015, 12:53   #1
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Bananenbieger
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 2.084
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Zitat:
Energiekonzern in der Krise: E.on verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...a-1062195.html



war doch abzusehen.
Gewinne...
__

______________________________________________
Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
---
Wenn jemand sagt: Die Zeit heilt alle Wunden! ...dann hau ihm in die Fresse und sag: Warte...wird gleich besser!
---
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen…
(Philosoph Jean-Paul Sartre 1905-1980)
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 12:55   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Ob die Aktionäre jetzt für die Entsorgung des Atommülls aufkommen? Ich finde die sollte man haftbar machen.....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 13:09   #3
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Zitat von Wolly Beitrag anzeigen
,aber uns wird er teuer verkauft, weil wir Strom sparen.
Nein, weil es geht. Weil es keinen Wettbewerb gibt, verhindert durch die Leipziger Strombörse.
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 13:11   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Zitat von Wolly Beitrag anzeigen
Am Wasserkasten für die Toilettenspülung sparen wir auch,
Dadurch wird das Wasser teurer....hier in Hamburg wird das Rohrleitungennetz jetzt regelmässig von den Stadtwerken durchgespült, damit es nicht anfängt sich zuzusetzen...
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 14:19   #5
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.301
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Deutschland behauptet auch, hoch verschuldet zu sein ...
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 14:29   #6
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.301
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

@ Wolly: bezogen auf Deutschland? Du glaubst, D ist hochverschuldet? Ich kann das nicht glauben und den Schuh zieh ich mir auch nicht mehr an.

Habe da auch einen Popp - Vortrag in YT gehört ... der hat da auch seine eigene Meinung zu. Würde den Vortrag aber nicht finden jetzt.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 14:41   #7
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.301
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

@ Wolly: Mhm, ok. Muss ich erst mal sich setzen lassen ;)
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 14:51   #8
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.940
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Theoretisch könnte man den Strom, den man täglich benötigt selber herstellen. Dazu benötigt man ein Solarpaneel mit Laderegler, 12V Batterie, Sinuswandler, und einen Trolley, auf dem die ganze Konstruktion durch die Wohung gekarrt werden kann. Und hier beginnt dann auch "das Problem". Wo immer man Strom benötigt, man müsste den Trolley durch die Wohnung karren (zb. zum Kochen in die Küche und dann wieder zurück zum PC usw.). Wäre aber, bis auf die Anschaffungskosten, eine NullEuro-Sache.
Albertt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 17:46   #9
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.864
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Man darf fragen, warum sie über ihre Verhältnisse leben?

Wird dergleichen Frage nicht auch jedem H4-Empfänger zuteil, der mit dem niedrigen Budget nicht klarkommt?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 18:25   #10
Danton64
 
Benutzerbild von Danton64
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Nein, weil es geht. Weil es keinen Wettbewerb gibt, verhindert durch die Leipziger Strombörse.
Nö, die Börse ist nicht daran schuld, im Gegenteil. Eher ein Teil bzw. ein Mechanismus des EEG. Dazu: Die Anbieter machen Schnäppchen, geben das aber nicht weiter. Strompreisbildung in DE ist ein wenig kompliziert: Es lohnt sich aber, sich damit mal zu befassen. Einigermaßen hier gut erklärt:


Zitat:
...Der Ökostrom drückt die Preise an der Strombörse. Wurden 2011 im Schnitt an der EPEX Spot noch 51,12 Euro je Megawattstunde gezahlt, waren es 2013 nur 37,78 Euro - also nur noch 3,8 Cent im Einkauf je Kilowattstunde. ...

Da viele Versorger Preisvorteile durch mehr Ökostrom kaum an die Verbraucher weitergeben, schauen diese doppelt in die Röhre: Sie bekommen den Vorteil nicht zu spüren - und zahlen sogar noch drauf. Denn per Ökostrom-Umlage zahlen sie die Förderung für jede Kilowattstunde Ökostrom - und zwar die Differenz zwischen dem an der Börse dafür erzielten Preis und dem auf 20 Jahre garantierten Vergütungssatz. Gibt es 20 Cent Vergütung für den Solarstrom, werden aber an der Strombörse nur noch 3 statt 5 Cent dafür erlöst, wächst automatisch die Differenz und damit die Umlage für die Verbraucher.

„Durch ein großes Angebot an Strom aus Erneuerbaren sinken die Preise am Großhandelsmarkt der Börse, das darf niemanden wirklich wundern“, sagt Reitz. „Wir unterstützen daher den Vorschlag, die Direktvermarktung für Erneuerbare zukünftig verpflichtend auszugestalten, um die Erneuerbaren stärker in den Markt ...
Energiewende: Verkehrte Welt an der Strombörse



Zudem wichiig zu wissen:

Zitat:
...Übrigens, die Vorstellung, dass die gesamte Strommenge, die in Deutschland produziert und verbraucht wird, an der Strombörse gehandelt wurde, ist falsch. Lediglich 13 Prozent des Stromes werden an der EEX umgeschlagen. Die restlichen 87 Prozent stammen aus direkten Lieferverträgen zwischen Stromerzeugern und -abnehmern. ...

Wenn Energieversorger als Argument für Strompreiserhöhungen die gestiegenen Preise an der Strombörse ins Feld führen, dann ist dies also nicht ganz zutreffend, da nur ein kleiner Teil der Elektrizität über die Strombörse gehandelt wird. Den meisten Strom bekommen sie durch Direktverträge, über deren Inhalte und Konditionen sich die Energieversorger erwartungsgemäß bedeckt halten.

Und das Argument von Preissteigerungen an der Strombörse wird sogar noch unglaubwürdiger, wenn es von Versorgern kommt, die ihre eigenen Kraftwerke betreiben. Denn die sind dadurch noch unabhängiger von Preisentwicklungen. Letztlich macht der Großhandelspreis ohnehin nur ein Drittel des Endpreises aus. Der größte Kostenanteil fällt demzufolge auf Transport, Steuern und Netznutzung....
http://www.kwh-preis.de/strom/ratgeber/strombo
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 20:36   #11
swavolt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von swavolt
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.410
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eon verbucht Rekordverlust von sieben Milliarden Euro

Die haben keine Verluste gemacht.
In früheren Zeiten haben sie zu wenig von ihren Rekordgewinnen für die Atomabfallbeseitung zurückgelegt.
Das sind Abschreibungen auf zukünftig anfallende Kosten.
Verluste sind nirgends aufgetreten und es hat sich auch nix geändert.

Einfach den Großteil der Gewinne zurücklegen und nicht verprassen wie bisher. Mit solch überhöhten Abschreibungen wollen sie natürlich was bewirken - na was wohl? Och die armen Energiekonzerne. Da muss die Politik doch was zuschustern(noch mehr Subventionen und damit die Gewinne(und Gehälter) erhöhen.
Solche Betriebe sollte man Bankrott gehen lassen und sie dann mit 1 € in Staatsbesitz übernehmen(Hätte man bei den Banken machen sollen, so hat der Staat nur den Müll der Banken bekommen).
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
euro, milliarden, rekordverlust, sieben, verbucht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
230 Milliarden Euro an einem Tag vernichtet ZynHH News / Diskussionen / Tagespresse 16 26.08.2015 08:22
Mehr als 70 Milliarden Euro für Aufstocker Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 03.01.2013 13:43
Jobcenter in Essen soll Leistungen hundertfach falsch verbucht haben Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 26.11.2012 18:49
VDL will 8 Milliarden Euro einsparen scott Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 25.05.2011 21:24
500 000 000 000 Euro sprich 500 Milliarden Euro asdur Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 16 21.10.2008 03:17


Es ist jetzt 12:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland