Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2015, 19:01   #1
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.867
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat:
37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent

Sie nähen unsere Kleidung, gerben Leder für Schuhe und Taschen. Zwölf Stunden Arbeit, jeden Tag. Trotzdem sind die Menschen in den Lieferländern oft bitterarm. Wie kommt es zu dieser Armut? Dieser Frage geht Manfred Karremann am Beispiel von Bangladesch nach, wo viel von dem produziert wird, was wir täglich benutzen.

Bangladesch ist nach China der zweitgrößte Textilproduzent der Welt. Hauptgrund für die Armut: Die Waren werden in Bangladesch unglaublich billig produziert. Etwa neun Cent pro Stunde gibt es für die gefährliche Arbeit in einer Gerberei. Etwas mehr bekommen die Näherinnen in den Textilfabriken. Gerade genug, um zu überleben. Denn darum geht es den Männern, Frauen und Kindern, die jede Arbeit machen, für jeden Lohn.

37 Grad zeigt die Lebensumstände der Menschen, die acht Flugstunden entfernt
für uns arbeiten. Erwachsene, aber auch Kinder. Wir fragen nach den Ursachen, aber auch nach Lösungen. Denn schnell wird klar: Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt sieht anders aus.
37 Grad: Gesichter der Armut - ZDF.de

Werde zwar zu dieser Zeit schon schlafen, aber euch vorenthalten möchte ich die Sendung nicht. Habe Sie mir programmiert und werde Sie mir Morgen ansehen.
Albertt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 19:22   #2
stefan44
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Was wohl der H&M Kunde dazu sagt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 19:29   #3
Wolpertinger 1
 
Registriert seit: 21.06.2015
Ort: Im Gottesgarten
Beiträge: 457
Wolpertinger 1 Wolpertinger 1
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von Albertt Beitrag anzeigen
37 Grad: Gesichter der Armut - ZDF.de

Werde zwar zu dieser Zeit schon schlafen, aber euch vorenthalten möchte ich die Sendung nicht. Habe Sie mir programmiert und werde Sie mir Morgen ansehen.
Alles schön und gut,Aber wie willst Du das ändern???
Mach mal einen Vorschlag!
Das ganze in Europa produzieren und Millionen von Menschen die Existenzgrundlage entziehen.

Zitat:
Manfred Karremann über seinen Film

Es ist ein Dilemma: Allein in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka lebt fast die Hälfte der sechzehn Millionen Einwohner in Elendsvierteln. Und es werden immer mehr: Vor allem durch die vielen Überschwemmungen, die das Land heimsuchen, verlieren viele Bauern ihre Existenz.

Mittellos ziehen ganze Familien in die Hauptstadt. In die Hoffnung auf irgendeine Arbeit, Frauen vor allem in der Textilindustrie. Dreieinhalb Millionen Menschen arbeiten dort. Bangladesch ist nach China der größte Textilexporteur der Welt. Das hat auch seinen Grund: Dort T-Shirts, Jeans oder Kleider nähen zu lassen, ist extrem billig. Entsprechend sind aber auch die Arbeitsbedingungen: 10, 12, ja bis zu 16 Stunden Nähen an sechs oder sieben Tagen in der Woche - für 58 Euro. Noch vor zwei Jahren lag der Lohn sogar bei 28 Euro. Luxusmarken, so haben wir festgestellt, zahlen nicht besser als Textildiscounter: Sie produzieren oft in denselben Fabriken.

Aber: Vielleicht sind 58 Euro in Bangladesch gar nicht so wenig? Doch. Man kann damit dort zwar mehr kaufen, als bei uns. Aber schon die Miete einer Wellblechhütte kostet etwa 25 Euro im Monat. 58 oder auch 70 Euro im Monat sind auch in Bangladesch zu wenig zum Leben, gerade mal genug zum Überleben.

Quelle
Wolpertinger 1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:15   #4
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 1.955
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von Wolpertinger 1 Beitrag anzeigen
Alles schön und gut,Aber wie willst Du das ändern???
Mach mal einen Vorschlag!
Das ganze in Europa produzieren und Millionen von Menschen die Existenzgrundlage entziehen.
Warum soll nicht in Europa produziert werden?
Es gibt Viele hier in Deutschland, die einen vernünftigen Preis für Klamotten zahlen können. Aber machen das die Leute, die es sich leisten können? Nein.

Die laufen zu H&M, Kik oder C&A, obwohl sie 30-40€ für ein T-Shirt zahlen können. Es müssen auch nicht alle 2 Wochen neue T-Shirts gekauft werden.


Natürlich gibt es Leute, die es sich nicht leisten können, für ein T-Shirt 30-40€ zu zahlen. Da ist es berechtigt, dass diese zu H&M, Kik oder C&A laufen.


Aber die Masse nicht.
__

______________________________________________
Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
---
Wenn jemand sagt: Die Zeit heilt alle Wunden! ...dann hau ihm in die Fresse und sag: Warte...wird gleich besser!
---
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen…
(Philosoph Jean-Paul Sartre 1905-1980)
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 20:28   #5
stefan44
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
4
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Das ist genau der Punkt. Mit ALG2 muss jeder sehen das er über die Runden kommt.
Die ganzen Gutverdiener kaufen aber die Sklavenprodukte und trinken danach den fair trade Latte mit Bio Soja Milch für €5.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 21:53   #6
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.787
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Einfach dafür sorgen das die Gewinnler höhere Löhne usw. oder falls sies nicht machen eben höhere Steuern zahlen und diese Steuergewinne an die Armen Länder weitergereicht werden um die Sozialstandards zu erhöhen.

Wenn wir nicht dafür sorgen das man dort erträglich Leben kann werden sie dort gehen und zu den Reichen Staaten kommen. Unsere Umwelt ist schon hochgradig geschädigt. Wenn in den Armen Ländern so weitergemacht wird wirds bald auch bei uns nur noch kontaminiertes Wasser und Nahrung geben.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 22:15   #7
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.718
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von stefan44 Beitrag anzeigen
Was wohl der H&M Kunde dazu sagt.
Und Armani, Levi´s, etc
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 22:24   #8
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Du darfst nicht voten!
6
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von stefan44 Beitrag anzeigen
Das ist genau der Punkt. Mit ALG2 muss jeder sehen das er über die Runden kommt.
Die ganzen Gutverdiener kaufen aber die Sklavenprodukte und trinken danach den fair trade Latte mit Bio Soja Milch für €5.
Genau das ist der Punkt!
Wir verschmutzen doch durch die Kleidungsindustrie unser Deutschland gar nicht mehr, das lassen wir alles in den dritte Welt Ländern!
Die Abfälle verbrachten wir dann nach Afrika!
Dem Wohlstandsmenschen interessiert doch Armut und Hartz IV gar nicht!
Der frönt seinem Genuß und schei...ßt auf die Armen.
Egal wo sie leben!
Die Deutschen sind doch verlogen - in Griechenland fordern das die Reichen zum wohle des Staates was von ihrem Vermögen abgeben und vernünftig Steuern bezahlen und in Deutschland noch nicht mal eine Vermögenssteuer und keine vernünftige Erbschaftssteuer hinkriegen!
Glaubt mir die Reichen muten den Armen alles zu auch mit der Aussicht das die Ärmsten früher verrecken!
Von denen werden wir keinen Cent bekommen und wenn dann ein paar Cent durch eine Stiftung die noch steuerlich begünstigt wird!
Die geben in keinem Land was ab da brauchen wir gar nicht nach Griechenland gucken!
Auch hier werden diese reichen Schmarotzer durch unsere Politiker verschont!
So sieht's aus!
Auch ein T. Schweiger spielt den Barmherzigen mit seiner Stiftung! Was er nicht sagt, das er über Jahre hinweg sein Geld wieder bekommt und noch mehr! Alles durch das Steuersparmodell "Stiftung." Und der Vizekanzler sitzt daneben und klatscht Beifall!
Wenn man da was merken sollte???????
Aber uns erzählen wie man mit 399€ auskommt und die arbeitenden Knechte gegen uns aufhetzt.
Das hat doch alles System!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 22:39   #9
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 1.955
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Das Wissen über die Zustände in diesen Ländern (Kinderarbeit, Zustände usw.) wissen auf jedem Fall, die gutbezahlten Leute seit 30 Jahren. Damals gab es extrem wenige Arme bei uns in Deutschland. Wurde damals schon gehandelt? Nein
Das ist ja ganz weit weg. Schon damals wusste man, dass es Umweltverschmutzungen in diesen Ländern gibt. Es wurde nicht gehandelt.

In den Massenmedien taucht dies natürlich weniger auf. Jetzt taucht dies durch Internet usw. auf. Es wird auch mehr berichtet, weil man langsam merkt, dass diese armen Flüchtlinge aus diesen Ländern zu uns kommen könnten. Bei uns werden diese Leute einfach Wirtschaftsflüchtlinge genannt.

Wenn wir als Verbraucher schon damals gehandelt hätten, hätte sich sowas nicht so ausbrechen können.

Ich gebe zu, dies hat mich damals selber nicht/wenig interessiert. Hatte auch nicht die Info.


Aber auch andere Sachen, wie Energieverschwendung, Abholzung der Regenwälder usw. war damals schon bekannt. Haben wir etwas getan?
__

______________________________________________
Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
---
Wenn jemand sagt: Die Zeit heilt alle Wunden! ...dann hau ihm in die Fresse und sag: Warte...wird gleich besser!
---
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen…
(Philosoph Jean-Paul Sartre 1905-1980)
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 23:11   #10
stefan44
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Erst wenn der letzte Baum...... usw.
So sieht es aus.
Und so wird es enden.
Evolution never fails.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 23:16   #11
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von Bananenbieger Beitrag anzeigen
Das Wissen über die Zustände in diesen Ländern (Kinderarbeit, Zustände usw.) wissen auf jedem Fall, die gutbezahlten Leute seit 30 Jahren. Damals gab es extrem wenige Arme bei uns in Deutschland. Wurde damals schon gehandelt? Nein
Das ist ja ganz weit weg. Schon damals wusste man, dass es Umweltverschmutzungen in diesen Ländern gibt. Es wurde nicht gehandelt.

In den Massenmedien taucht dies natürlich weniger auf. Jetzt taucht dies durch Internet usw. auf. Es wird auch mehr berichtet, weil man langsam merkt, dass diese armen Flüchtlinge aus diesen Ländern zu uns kommen könnten. Bei uns werden diese Leute einfach Wirtschaftsflüchtlinge genannt.

Wenn wir als Verbraucher schon damals gehandelt hätten, hätte sich sowas nicht so ausbrechen können.


Ich gebe zu, dies hat mich damals selber nicht/wenig interessiert. Hatte auch nicht die Info.


Aber auch andere Sachen, wie Energieverschwendung, Abholzung der Regenwälder usw. war damals schon bekannt. Haben wir etwas getan?

Ich würde mit dem "wir" recht vorsichtig umgehen!
Ja die Industrie hat Müll produziert, ja die Autos stinken zum Himmel, ja die Hühnchen lebten in zu kleinen Käfigen!
Nein ich könnte mit kein 10€ teures Hühnchen kaufen.
Nein ein 40€ teures T.shirt könnte ich mir nicht leisten.
Ja, meine Stromrechnung ist zu teuer, ich kann mir Ökostrom nicht leisten!
Solange der reiche mit diesen Dingen Profit macht kann ich mir Ökologie nicht leisten!
Nein ich mache mit dem Müll der nach Afrika verbracht wird keinen Profit.
Ich wollte auch nie den teuren Atomstrom!
Nein mich hat keiner gefragt!
Ja, ich will nicht das BASF den Afrikanischen Bauern das Wasser abgräbt und das mit unseren Staatsgeldern aus der Entwicklungshilfe!
Was soll ich tun?
Auf unseren Marktplatz gehen und das herausschreien?
Wie schnell hätte ich die Jacke an wo man die Ärmel hinten zubindet!
Ich mache gern mit wenn ich es auch bezahlen kann!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 06:18   #12
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.328
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

es gibt hierzulande verschiedene Initiativen die sich für faire Bedinungungen einsetzen, wie diese hier oder andere

Kampagne für Saubere Kleidung

Vielleicht kann man über so eine Gruppe was tun und sich engagieren :)

Das Wohlhabende andere / teurere Kleidung kaufen bringt wohl nichts, denn diese würden anscheinend zum Teil in den gleichen Fabrikhallen hergestellt wo auch Billiganbieter herstellen lassen.
Stiftung Warentest: Mode ist nur selten fair | ZEIT ONLINE

Zitat:

Viele Modefirmen schmücken sich mit einer "grünen" Linie. Doch nur die
wenigsten sorgen für Umweltstandards und faire Arbeitsbedingungen, belegt die
Stiftung
Warentest.

Gegentrend versucht ja die Firma Manomama herzustellen

https://www.manomama.de/

und die Gründerin musste sich ganz schön anstrengen, um auf die Firma aufmerksam zu machen, diese aber auch zu rechtfertigen und sich selbst zum Teil auch - sie hat darauf geachtet, dass die Firma schwarze Zahlen schreibt ohne Dritte wegen Fremdkapital wie Kredite reinholen zu müssen - also Banken oder hüstel Jobcenter mit ihren Zuschüssen

sie stellt Langzeitarbeitslose ein, die über angebliche Vermittlungshemmnisse verfügen würden - die aber nähen können - sowas aber auch der Mensch kann ja trotzdem was trotz Vermittlungshemmnis und sei es, der Langzeitarbeitlose ist Vater oder Mutter :/
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 09:11   #13
Albertt
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.867
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von stefan44 Beitrag anzeigen
Erst wenn der letzte Baum...... usw.
So sieht es aus.
Und so wird es enden.
Evolution never fails.
Die Mentalität, die den Menschen inne wohnt, ist nichts, womit Sie geboren werden. Diese ist anerzogen. Also bezüglich der "Nach mir die Sinntflut".
Albertt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 09:56   #14
Bananenbieger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 1.955
Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger Bananenbieger
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: 37°: Gesichter der Armut - Leben mit ein paar Cent, 29.09.15, 22:15 Uhr

Zitat von ikarus Beitrag anzeigen
Ich würde mit dem "wir" recht vorsichtig umgehen!
Ja die Industrie hat Müll produziert, ja die Autos stinken zum Himmel, ja die Hühnchen lebten in zu kleinen Käfigen!
Nein ich könnte mit kein 10€ teures Hühnchen kaufen.
Nein ein 40€ teures T.shirt könnte ich mir nicht leisten.
...
Ich spreche auch nicht von H4 Beziehern, armen Rentnern usw.

Sondern Leute, die es sich finanziell leisten können.
Auch waren in den 80/90er nicht alle arm.
__

______________________________________________
Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
---
Wenn jemand sagt: Die Zeit heilt alle Wunden! ...dann hau ihm in die Fresse und sag: Warte...wird gleich besser!
---
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen…
(Philosoph Jean-Paul Sartre 1905-1980)
Bananenbieger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2215, armut, cent, gesichter, leben, paar

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bis zu 4,9 Mio Menschen in Deutschland leben in verdeckter Armut Minimina Archiv - News Diskussionen Tagespresse 36 01.07.2013 16:54
VDK: Armut in Bayern hat viele Gesichter Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 01.07.2009 10:38
Leben in Armut – Ein Portrait der Unterschicht Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 17.04.2009 15:50
Ein paar Cent fürs Fahrrad wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 25.09.2008 07:33
Gesichter der Armut wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 4 19.11.2007 16:10


Es ist jetzt 17:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland