Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> So viel kosten die Linken

Linke und Hartz IV Hier bitte alles zur Partei DIE LINKE. und Hartz IV


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2009, 17:29   #151
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Stinkstiefel Beitrag anzeigen
Die Frage scheint wohl unangenehm zu sein und dem Zweck dieses Themas zu widerlaufen,

Nochmals: Wen kosten die Pläne der Linken denn Geld?

Niemandem, da die Linke nicht in Regierungsverantwortung kommen wird.

Und damit es nicht langweilig wird: Wer soll profitieren?
Niemand, da die Linke nicht in Regierungsverantwortung kommen wird.
 
Alt 07.09.2009, 17:30   #152
Stinkstiefel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: Michelshausen
Beiträge: 238
Stinkstiefel
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Niemand, da die Linke nicht in Regierungsverantwortung kommen wird.
Und wie sieht die Antwort auf die 2. Frage aus?

(Ich mußte da ändern. Die 1. Frage sollte man schon noch diskutieren. Ist das nicht auch Deine Meinung, Sancho? )
Stinkstiefel ist offline  
Alt 07.09.2009, 17:36   #153
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Stinkstiefel Beitrag anzeigen
Und wie sieht die Antwort auf die 2. Frage aus?

(Ich mußte da doch ändern. Die 1. Frage sollte man möglicherweise doch diskutieren. Ist das nicht auch Deine Meinung, Sancho? )
Zitat:
Niemand, da die Linke nicht in Regierungsverantwortung kommen wird.
 
Alt 07.09.2009, 17:40   #154
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Niemand, da die Linke nicht in Regierungsverantwortung kommen wird.
Die Spd aber auch nicht. Oder vieleicht doch? Vieleicht mit den Grünen, und den gelben Sozialdarwinisten zusammen? Mal vorsichtig angefragt. Kann es sein, dass du darauf spekulierst?"
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 07.09.2009, 17:43   #155
Stinkstiefel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: Michelshausen
Beiträge: 238
Stinkstiefel
Standard AW: So viel kosten die Linken

Da scheut jemand die Antwort, wie der Teufel das Weihwasser!

Wen kosten die Linken mit ihren Plänen ev. Geld?

Man beachte die Erganzung (ev.)! Und wenn es doch sowieso niemanden Geld kosten wird und die Frage, wen es Geld kosten soll, uninteressant ist, warum hat Sancho dann dieses Thema hier eröffnet? Dann macht es doch keinen Sinn. Grübel, Grübel, Grübel. Ist alles mit Dir in Ordnung, Sancho?
Stinkstiefel ist offline  
Alt 07.09.2009, 17:47   #156
mercator
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.231
mercator mercator mercator
Standard AW: So viel kosten die Linken

Die nachdenkseiten sind schon eine gute Quelle, abseits des dämlichen und unsachlichen Mainstreamgebabbels.
__

Prof. Dr.rer.pol. Michael Wolf: "[...] Vor diesem Hintergrund ist es meines Erachtens durchaus statthaft, die für Hartz4 Verantwortlichen in Politik und Verwaltung zwar nicht unbedingt im verfassungsrechtlichen, aber doch im politischen Sinne als "Verfassungsfeinde" zu bezeichnen, gegen die das Leisten von "Widerstand" nicht nur legitim, sondern auch geboten ist."
mercator ist offline  
Alt 07.09.2009, 17:49   #157
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Die Spd aber auch nicht. Oder vieleicht doch? Vieleicht mit den Grünen, und den gelben Sozialdarwinisten zusammen? Mal vorsichtig angefragt. Kann es sein, dass du darauf spekulierst?"
Ich spekuliere auf garnichts.

Ich weis nur, wen ich nicht wähle und das ist Schwarz-Gelb.

Bei den Anderen bin ich mir nicht sicher, ob ich von denen jemanden wählen werde.
 
Alt 07.09.2009, 18:04   #158
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Ich spekuliere auf garnichts.

Ich weis nur, wen ich nicht wähle und das ist Schwarz-Gelb.

Bei den Anderen bin ich mir nicht sicher, ob ich von denen jemanden wählen werde.
Na? dafür lässt du mir aber tatsächlich zu viel gegen DIE LINKE vom Stapel. Dann gehst du auch schon mal gegen schwarz/gelb vor, ja auch gelb. Aber gegen die SPD ist mir das noch nicht aufgefallen. Habe aber auch keine Lust danach zu suchen. Aber ich möchte hier nichts hinein werfen was ich nicht weis. Im übrigen muss jeder selber wissen wo er sein Kreuz macht, selbst meine Gattin und ich haben da verschiedene Meinungen.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 07.09.2009, 18:16   #159
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Na? dafür lässt du mir aber tatsächlich zu viel gegen DIE LINKE vom Stapel. Dann gehst du auch schon mal gegen schwarz/gelb vor, ja auch gelb. Aber gegen die SPD ist mir das noch nicht aufgefallen. Habe aber auch keine Lust danach zu suchen. Aber ich möchte hier nichts hinein werfen was ich nicht weis. Im übrigen muss jeder selber wissen wo er sein Kreuz macht, selbst meine Gattin und ich haben da verschiedene Meinungen.
Zitat:
Aber gegen die SPD ist mir das noch nicht aufgefallen
Auf die SPD herum zu hacken grenzt schon fast an Leichenschändung, deswegen.
 
Alt 07.09.2009, 18:31   #160
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Auf die SPD herum zu hacken grenzt schon fast an Leichenschändung, deswegen.
Sancho, du hast mal angedeutet, das es nicht gut ist, wenn gegen die SPD Stimmung gemacht wird, weil das schwarz/gelb stärkt. Du hast dei Leute sogar als dumm hin gestellt, zwar nicht wörtlich aber doch verständlich. Das gleiche gilt aber auch, wenn man gegen DIE LINKE Stimmung macht, denn die SPD kann es nur zusammen mit DIE LINKE schaffen. Ich selber habe auch Zweifel. Ich glaube auch, dass jede Partei zuerst den eigenen Vorteil sucht. Aber ich sehe keine Alternative zu DIE LINKE. Jajaja, die ehemalige SED, ich weis selber, dass da viele von im Boot sitzen. Aber die Zeiten haben sich geändert, und wenn man richtig schaut, dann erkennt man, das wir auf den besten Wege dahin sind einer der grössten Überwachungsstaaten zu werden, die wir je hatten mit Menschenrechtsverletzuengen usw. Und das geschieht zur Zeit alles ohne DIE LINKE. Bitte auch das im Auge haben.

So jetzt hab ich genug gepredigt, amen.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 07.09.2009, 18:45   #161
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Sancho, du hast mal angedeutet, das es nicht gut ist, wenn gegen die SPD Stimmung gemacht wird, weil das schwarz/gelb stärkt. Du hast dei Leute sogar als dumm hin gestellt, zwar nicht wörtlich aber doch verständlich. Das gleiche gilt aber auch, wenn man gegen DIE LINKE Stimmung macht, denn die SPD kann es nur zusammen mit DIE LINKE schaffen. Ich selber habe auch Zweifel. Ich glaube auch, dass jede Partei zuerst den eigenen Vorteil sucht. Aber ich sehe keine Alternative zu DIE LINKE. Jajaja, die ehemalige SED, ich weis selber, dass da viele von im Boot sitzen. Aber die Zeiten haben sich geändert, und wenn man richtig schaut, dann erkennt man, das wir auf den besten Wege dahin sind einer der grössten Überwachungsstaaten zu werden, die wir je hatten mit Menschenrechtsverletzuengen usw. Und das geschieht zur Zeit alles ohne DIE LINKE. Bitte auch das im Auge haben.

So jetzt hab ich genug gepredigt, amen.
Ich kann nur die Leute wählen, die auf den Landeslisten der Parteien aus Bayern stehen und da nehmen ich keinem ab, das er/sie irgendetwas ändern will. Die wollen alle nur in den Bundestag, mehr nicht und versprechen alles, damit sie gewählt werden.

Was soll ich denn dann machen?

Nach Aussehen und Sympathie wählen? ( ok, da wären Platz 5 und 7 der Linken Bayern eher schon Favoriten), es gibt in keiner Liste jemanden, von dem/der ich sagen kann "ok, der/die weis, was Hartz IV bedeutet", aber wieso soll ich glauben, das Gewerkschafter, Beamte, Unternehmer oder sogar Unternehmensberater mich besser vertreten?

Gäbe es auf irgendeiner Liste Erwerbslose, einfache Arbeiter oder ähnliches, würde die Wahl leichter fallen.
 
Alt 07.09.2009, 19:19   #162
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.183
Hotti
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Ich kann nur die Leute wählen, die auf den Landeslisten der Parteien aus Bayern stehen und da nehmen ich keinem ab, das er/sie irgendetwas ändern will. Die wollen alle nur in den Bundestag, mehr nicht und versprechen alles, damit sie gewählt werden.

Was soll ich denn dann machen?

Nach Aussehen und Sympathie wählen? ( ok, da wären Platz 5 und 7 der Linken Bayern eher schon Favoriten), es gibt in keiner Liste jemanden, von dem/der ich sagen kann "ok, der/die weis, was Hartz IV bedeutet", aber wieso soll ich glauben, das Gewerkschafter, Beamte, Unternehmer oder sogar Unternehmensberater mich besser vertreten?

Gäbe es auf irgendeiner Liste Erwerbslose, einfache Arbeiter oder ähnliches, würde die Wahl leichter fallen.
DIE LINKE würde zu Gunsten der Elos etwas verbessern, davon bin ich überzeugt, auch wenn ich schrieb, dass sie zuerst den eigenen Vorteil suchen, was ich auch immer noch glaube. Diese 500 Euro werden sie nicht schaffen aber irgendwas dazwischen, bei den anderen Parteien kommt nix bei herum. Auch bei dem Mindestlohn wird sich das etwas unterhalb der versprochenen 10 Euro einpendeln, aber mehr als die SPD es verspricht. Ja daran glaube ich wirklich. Kann sein das ich naiv bin, aber das kann man nur heraus finden, wenn DIE LINKE es schaffen würde. Schlimmer als mit schwarz/gelb kann es nicht kommen. Aber egal, mehr schreib ich jetzt dazu nicht mehr. Wenn du anderer Meinung bist, ok., es muss zum Schluss jeder selber wissen wem er mehr vertraut oder weniger. So jetzt muss ich meine Frau pflegen, die kommt gerade von der Maloche, einer muss ja was tun.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 07.09.2009, 19:31   #163
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Schlimmer als mit schwarz/gelb kann es nicht kommen.

Also Hotti, bei allem gebührenden Respekt aber genau dies ist eine naive Sichtweise.
Zum Einen ist bereits die Handlungsweise der Die Linke auf Länderebene bezeichnend, des weiteren hatte man diese Annahme auch damals bei der Gründung von Bündnis 90/Grünen.

Nun, was daraus geworden ist, ist deutlich zu sehen. Sei mir nicht böse aber die Die Linke wird so werden, wie alle anderen Parteien. Das auszublenden und auf "good will" zu plädieren, wo bereits heute schon ab zu zeichnen ist: hat die Die Linke Macht, übt sie diese gnadenlos aus, auch gegen Erwerbslose und andere Benachteiligte - wie beispielsweise Kinder. Das wird dann mit der schwierigen Haushaltslage entschuldigt. Das aber die Die Linke genau hier, auf Grund dessen, dass es diese schwierige Haushaltslage gibt, nicht das umsetzt, was sie verspricht, nämlich sich die Gelder von jenen zu holen, die es haben, um die Defizite in den Kassen etwas zu beschränken, zeigt doch auch auf, dass alles nur hohles Gewäsch ist.

Dann kommt man nämlich: ja, wir verstehen ja die Anliegen aber bedenken sie doch bitte, dass wir nicht einfach hingehen können und die Leute, die Unternehmen, Millionäre usw. enteignen können, sondern das dies auf demokratischem Wege per Gesetz zu beschließen ist.

So und dann wären wir nämlich genau da, wo wir immer stehen. Am Anfang. Denn solche Gesetze werden nicht beschlossen, weil es dafür keine Mehrheit gibt und geben wird.
B. Trueger ist offline  
Alt 07.09.2009, 20:39   #164
Stinkstiefel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: Michelshausen
Beiträge: 238
Stinkstiefel
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Sei mir nicht böse aber die Die Linke wird so werden, wie alle anderen Parteien. Das auszublenden und auf "good will" zu plädieren, wo bereits heute schon ab zu zeichnen ist: hat die Die Linke Macht, übt sie diese gnadenlos aus, auch gegen Erwerbslose und andere Benachteiligte - wie beispielsweise Kinder. Das wird dann mit der schwierigen Haushaltslage entschuldigt. Das aber die Die Linke genau hier, auf Grund dessen, dass es diese schwierige Haushaltslage gibt, nicht das umsetzt, was sie verspricht, nämlich sich die Gelder von jenen zu holen, die es haben, um die Defizite in den Kassen etwas zu beschränken, zeigt doch auch auf, dass alles nur hohles Gewäsch ist.
Wie sollen sie, wenn sie nicht an der Macht sind. Selten so ein Dummfug gehört.
Stinkstiefel ist offline  
Alt 07.09.2009, 20:53   #165
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Also Hotti, bei allem gebührenden Respekt aber genau dies ist eine naive Sichtweise.
Zum Einen ist bereits die Handlungsweise der Die Linke auf Länderebene bezeichnend, des weiteren hatte man diese Annahme auch damals bei der Gründung von Bündnis 90/Grünen.

Nun, was daraus geworden ist, ist deutlich zu sehen. Sei mir nicht böse aber die Die Linke wird so werden, wie alle anderen Parteien. Das auszublenden und auf "good will" zu plädieren, wo bereits heute schon ab zu zeichnen ist: hat die Die Linke Macht, übt sie diese gnadenlos aus, auch gegen Erwerbslose und andere Benachteiligte - wie beispielsweise Kinder. Das wird dann mit der schwierigen Haushaltslage entschuldigt. Das aber die Die Linke genau hier, auf Grund dessen, dass es diese schwierige Haushaltslage gibt, nicht das umsetzt, was sie verspricht, nämlich sich die Gelder von jenen zu holen, die es haben, um die Defizite in den Kassen etwas zu beschränken, zeigt doch auch auf, dass alles nur hohles Gewäsch ist.

Dann kommt man nämlich: ja, wir verstehen ja die Anliegen aber bedenken sie doch bitte, dass wir nicht einfach hingehen können und die Leute, die Unternehmen, Millionäre usw. enteignen können, sondern das dies auf demokratischem Wege per Gesetz zu beschließen ist.

So und dann wären wir nämlich genau da, wo wir immer stehen. Am Anfang. Denn solche Gesetze werden nicht beschlossen, weil es dafür keine Mehrheit gibt und geben wird.
Hotti versucht es zumindest und das ist allemal besser als dieses Gewäsch, was die anderen (angeblichen) Linken hier schreiben.
 
Alt 07.09.2009, 21:33   #166
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Standard AW: So viel kosten die Linken

Wenn ich hier die Sichtweisen so einiger lese....
das ist so, weil es schon immer so war und deshalb wird es auch so bleiben, kann ich mich nur wundern, daß wir nicht mehr auf den Bäumen sitzen !
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 07.09.2009, 21:50   #167
kleinchaos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Wir sitzen nur deshalb nicht mehr Bäumen, weil mal beim Schlafen welche runtergefallen sind und paar essbare Pilze und Beeren am Boden gefunden haben
 
Alt 07.09.2009, 22:27   #168
mercator
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.231
mercator mercator mercator
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Drueckebergerin Beitrag anzeigen
Wenn ich hier die Sichtweisen so einiger lese....
das ist so, weil es schon immer so war und deshalb wird es auch so bleiben, kann ich mich nur wundern, daß wir nicht mehr auf den Bäumen sitzen !
Tja, manchmal wundert man sich nur noch.
__

Prof. Dr.rer.pol. Michael Wolf: "[...] Vor diesem Hintergrund ist es meines Erachtens durchaus statthaft, die für Hartz4 Verantwortlichen in Politik und Verwaltung zwar nicht unbedingt im verfassungsrechtlichen, aber doch im politischen Sinne als "Verfassungsfeinde" zu bezeichnen, gegen die das Leisten von "Widerstand" nicht nur legitim, sondern auch geboten ist."
mercator ist offline  
Alt 07.09.2009, 22:40   #169
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
.....................................

Nun, was daraus geworden ist, ist deutlich zu sehen. Sei mir nicht böse aber die Die Linke wird so werden, wie alle anderen Parteien. Das auszublenden und auf "good will" zu plädieren, wo bereits heute schon ab zu zeichnen ist: hat die Die Linke Macht, übt sie diese gnadenlos aus, auch gegen Erwerbslose und andere Benachteiligte - wie beispielsweise Kinder. Das wird dann mit der schwierigen Haushaltslage entschuldigt. Das aber die Die Linke genau hier, auf Grund dessen, dass es diese schwierige Haushaltslage gibt, nicht das umsetzt, was sie verspricht, nämlich sich die Gelder von jenen zu holen, die es haben, um die Defizite in den Kassen etwas zu beschränken, zeigt doch auch auf, dass alles nur hohles Gewäsch ist.

Dann kommt man nämlich: ja, wir verstehen ja die Anliegen aber bedenken sie doch bitte, dass wir nicht einfach hingehen können und die Leute, die Unternehmen, Millionäre usw. enteignen können, sondern das dies auf demokratischem Wege per Gesetz zu beschließen ist.

So und dann wären wir nämlich genau da, wo wir immer stehen. Am Anfang. Denn solche Gesetze werden nicht beschlossen, weil es dafür keine Mehrheit gibt und geben wird.
Was ist denn das? Kristallkugel lesen oder vielleicht doch Kaffesatz?
Sind das Deine "seriösen" Überlegungen, die Basis Deiner Schlußfolgerungen?

Mit diesen "rationalen" Gründen wirst Du DIE LINKE also nicht wählen.

Dafür wählst Du dann eine der Altparteien, von denen jede schon mehrfach und bewiesenermaßen auf atemberaubende Weise die Wähler belogen und betrogen haben. Oder Du wählst nicht.

Dein "rationales" Verhalten bei der Wahl manifestiert sich also darin, daß Du die Wahrscheinlichkeit, betrogen zu werden, bei einer Neupartei, die so etwas bisher noch nicht gemacht hat, für eine ausgemachte Tatsache hältst.
Damit willst Du lieber wieder die Macht den aus der Vergangenheit bekannten Tätern überlassen, weil Du aus für mich unerfindlichen Gründen glaubst, daß gerade diese Täter in Zukunft das kleinere Übel sein werden.
Mich interessiert: Worauf gründet sich Dein Vertrauen? Und kommt Dir das nicht selbst reichlich seltsam vor?
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 07.09.2009, 23:22   #170
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Hotti versucht es zumindest und das ist allemal besser als dieses Gewäsch, was die anderen (angeblichen) Linken hier schreiben.

Das bestreite ich ja auch nicht, dass Hotti da etwas versucht. Das ist ja auch völlig legitim, dass jeder nach seiner Fasson, mit den Mitteln, die einem jeden bisweilen zur Verfügung stehen, versucht das Beste heraus zu holen.

Du hast es ja auch angesprochen. Mir gehts hier schlicht um die Glorifizierung einer Partei, einer Partei, welche beispielsweise animas Ansicht nach nicht gibt und sich Die Linke nennt, also eine Partei, welche verspricht, sich für soziale Belange einzusetzen. Das verspricht letztendlich eigentlich jede Partei, kann man mit diesen Versprechen doch nur zu gut Wähler anlocken. Anders herum sagt eben genau die Partei, die hier jeder als Partei für Arbeitslose deklariert, dass diese Partei eben tunlichst vermeiden will, sich als Partei für Erwerbslose auszugeben. Mit Reinike hat sie sich ja sogar ihr Aushängeschild entledigt. Das wäre wie eine Bauernpartei, an der kein Bauer etwas zu sagen haben darf.


Zurück zur Zielsetzung der Die Linke und zur Verdeutlichung und um das auch dem Stinkstiefel noch mal näher zu bringen:
Nenne mir das Jahr, in dem eine Partei die absolute Mehrheit hatte, somit allein regieren konnte und somit ihre politischen Ziele selbständig und allein durchbringen konnte? Na?

Schwer, nicht wahr? Es geht also vormals nur in einer Koalition. So, nun sage mir bitte, welcher Koalitionspartner, der mit der Linke koalieren würde, würde sich dazu bereit erklären all diese Steuern, welche die Die Linke hier verspricht, zu erheben, um die Gelder herein zu holen, um all das einzulösen, was die Die Linke vollmundig verspricht??

Anlehnend dazu stellt der Stinkstiefel fest:
Zitat:
Wie sollen sie, wenn sie nicht an der Macht sind. Selten so ein Dummfug gehört.
Ja, ist denn die Die Linke nicht in den Ländern im Osten, wie auch in Berlin an der Macht? Haben die Länder keine Finanzminister, keine Länderverfassungen, Finanzämter und weiß der Geier noch alles? Ja, und was macht die Die Linke dort?
Übrigens ist es erstaunlich, dass du Schreibtext hören kannst. Selten solch einen Dummfug gelesen.

Das Forum hier ist doch kein Parteienforum. Wäre es das, wäre es beispielsweise hier auch völlig legitim, dass hier die CDUler oder FDPler oder weiß der Geier wer noch alles Werbung für seine Partei macht.
So und ich habe kein Interesse mich in jedem Thread von irgendwelchen Typen ansaugen zu lassen, dass die Die Linke die einzige Alternative sei. Das ist sie vielleicht für jene, welche in dieser Partei ihr politisches Zuhause gefunden haben, aus welchen Gründen auch immer. Für mich nicht nachvollziehbar aber dennoch legitim. Nur sollte man nicht versuchen hier missionierungsartig jeglichen User hier mit dieser Partei voll zu schleimen. Das ist ja unerträglich und penetrant. Weder ich noch Sancho oder andere drehen hier den ganzen Tag hier die Werbetrommel ihrer Parteien.
Es ist auch anmaßend hier turnusartig zu offerieren, jeder, der die Linke nicht wählt oder wählen will als Schreiberling der FDP, der CDU, Spion, INSM-Agent, Agent Provocateur oder irgend eine andere Exkrement zu bezichtigen.

Ich denke, hier sollten mal eine ganze Reihe Dauerschreiberlinge mal etwas pausieren und an die Sonne gehen.

Wenn mir die Politik der Die Linke nicht schmeckt, dann sage ich das. Ich lasse mir weder das Maul verbieten, noch mich dilettantisch einlullen.

Man kann sich über unterschiedlicher Meinungen betreffend Parteien oder Parteienpolitik auseinandersetzen, Dispute führen o.ä. Alles kein Thema aber lasst doch diese Geschleime um diese Partei sein. Das ist ja schon krank, was hier einige auffahren. Das hat ja schon religiös-fanatische Züge, wie hier um das goldene Kalb Die Linke getanzt wird.

Wenn ich diese Partei nichts abgewinnen kann, dann habe ich meine Gründe. Diese Gründe vertrete ich. Da muss man mir nicht politisches Unvermögen attestieren oder sonstigen Bullshit.

Die Dauerschreiber hier sollten sich doch ernsthaft mal selbst die Frage stellen, warum von den 18.000 Usern hier immer nur eine handvoll und immer die gleichen tagtäglich herum schwadronieren. Das schon seit Jahren. Seit Jahren tagtäglich die gleiche Gülle ablassen. Ich meine, wird das auf Dauer nicht mal langweilig, zumal keine positiven Effekte erzielt werden?
Warum allein nur von den 18.000 hier registrierten Usern nicht die Mehrheit die Die Linke unterstützt? Sind die alle dämlich? Politisch ungebildet?

Jene Krakeeler hier, welche sich an die Linke klammern, wie an einen Strohhalm haben primär doch nur ein Ziel. Hartz IV weg haben. Die Welt besteht allerdings aus weit mehr als Hartz IV und das wird hier schon gar nicht mehr zur Kenntnis genommen.
Vorangige Tagebeschäftigung hier ist: das Netz nach neusten Nachrichten durchsuchen, jeden aber auch jeden Stuss hier rein zu kopieren (bei manchen habe ich den Eindruck, das sind Bots), sich darüber auslassen, sich dann in die Köppe kriegen, sich Dummheit, Spionage, politische Unkenntnis oder sonst was unterstellen und das dann am nächsten Tag zu wiederholen. Das nennen die dann hier Hartz IV abschaffen.

Wie dem auch sei. Ich werde auch weiterhin hier meine Meinung zu der Linke preisgeben, ob es dem Einen oder Anderen passt oder nicht, das ist mir Peng.

Ich habe fertig!

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
forensucht.png  
B. Trueger ist offline  
Alt 07.09.2009, 23:36   #171
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Das bestreite ich ja auch nicht, dass Hotti da etwas versucht. Das ist ja auch völlig legitim, dass jeder nach seiner Fasson, mit den Mitteln, die einem jeden bisweilen zur Verfügung stehen, versucht das Beste heraus zu holen.

Du hast es ja auch angesprochen. Mir gehts hier schlicht um die Glorifizierung einer Partei, einer Partei, welche beispielsweise animas Ansicht nach nicht gibt und sich Die Linke nennt, also eine Partei, welche verspricht, sich für soziale Belange einzusetzen. Das verspricht letztendlich eigentlich jede Partei, kann man mit diesen Versprechen doch nur zu gut Wähler anlocken. Anders herum sagt eben genau die Partei, die hier jeder als Partei für Arbeitslose deklariert, dass diese Partei eben tunlichst vermeiden will, sich als Partei für Erwerbslose auszugeben. Mit Reinike hat sie sich ja sogar ihr Aushängeschild entledigt. Das wäre wie eine Bauernpartei, an der kein Bauer etwas zu sagen haben darf.


Zurück zur Zielsetzung der Die Linke und zur Verdeutlichung und um das auch dem Stinkstiefel noch mal näher zu bringen:
Nenne mir das Jahr, in dem eine Partei die absolute Mehrheit hatte, somit allein regieren konnte und somit ihre politischen Ziele selbständig und allein durchbringen konnte? Na?

Schwer, nicht wahr? Es geht also vormals nur in einer Koalition. So, nun sage mir bitte, welcher Koalitionspartner, der mit der Linke koalieren würde, würde sich dazu bereit erklären all diese Steuern, welche die Die Linke hier verspricht, zu erheben, um die Gelder herein zu holen, um all das einzulösen, was die Die Linke vollmundig verspricht??

Anlehnend dazu stellt der Stinkstiefel fest: Ja, ist denn die Die Linke nicht in den Ländern im Osten, wie auch in Berlin an der Macht? Haben die Länder keine Finanzminister, keine Länderverfassungen, Finanzämter und weiß der Geier noch alles? Ja, und was macht die Die Linke dort?
Übrigens ist es erstaunlich, dass du Schreibtext hören kannst. Selten solch einen Dummfug gelesen.

Das Forum hier ist doch kein Parteienforum. Wäre es das, wäre es beispielsweise hier auch völlig legitim, dass hier die CDUler oder FDPler oder weiß der Geier wer noch alles Werbung für seine Partei macht.
So und ich habe kein Interesse mich in jedem Thread von irgendwelchen Typen ansaugen zu lassen, dass die Die Linke die einzige Alternative sei. Das ist sie vielleicht für jene, welche in dieser Partei ihr politisches Zuhause gefunden haben, aus welchen Gründen auch immer. Für mich nicht nachvollziehbar aber dennoch legitim. Nur sollte man nicht versuchen hier missionierungsartig jeglichen User hier mit dieser Partei voll zu schleimen. Das ist ja unerträglich und penetrant. Weder ich noch Sancho oder andere drehen hier den ganzen Tag hier die Werbetrommel ihrer Parteien.
Es ist auch anmaßend hier turnusartig zu offerieren, jeder, der die Linke nicht wählt oder wählen will als Schreiberling der FDP, der CDU, Spion, INSM-Agent, Agent Provocateur oder irgend eine andere Exkrement zu bezichtigen.

Ich denke, hier sollten mal eine ganze Reihe Dauerschreiberlinge mal etwas pausieren und an die Sonne gehen.

Wenn mir die Politik der Die Linke nicht schmeckt, dann sage ich das. Ich lasse mir weder das Maul verbieten, noch mich dilettantisch einlullen.

Man kann sich über unterschiedlicher Meinungen betreffend Parteien oder Parteienpolitik auseinandersetzen, Dispute führen o.ä. Alles kein Thema aber lasst doch diese Geschleime um diese Partei sein. Das ist ja schon krank, was hier einige auffahren. Das hat ja schon religiös-fanatische Züge, wie hier um das goldene Kalb Die Linke getanzt wird.

Wenn ich diese Partei nichts abgewinnen kann, dann habe ich meine Gründe. Diese Gründe vertrete ich. Da muss man mir nicht politisches Unvermögen attestieren oder sonstigen Bullshit.

Die Dauerschreiber hier sollten sich doch ernsthaft mal selbst die Frage stellen, warum von den 18.000 Usern hier immer nur eine handvoll und immer die gleichen tagtäglich herum schwadronieren. Das schon seit Jahren. Seit Jahren tagtäglich die gleiche Gülle ablassen. Ich meine, wird das auf Dauer nicht mal langweilig, zumal keine positiven Effekte erzielt werden?
Warum allein nur von den 18.000 hier registrierten Usern nicht die Mehrheit die Die Linke unterstützt? Sind die alle dämlich? Politisch ungebildet?

Jene Krakeeler hier, welche sich an die Linke klammern, wie an einen Strohhalm haben primär doch nur ein Ziel. Hartz IV weg haben. Die Welt besteht allerdings aus weit mehr als Hartz IV und das wird hier schon gar nicht mehr zur Kenntnis genommen.
Vorangige Tagebeschäftigung hier ist: das Netz nach neusten Nachrichten durchsuchen, jeden aber auch jeden Stuss hier rein zu kopieren (bei manchen habe ich den Eindruck, das sind Bots), sich darüber auslassen, sich dann in die Köppe kriegen, sich Dummheit, Spionage, politische Unkenntnis oder sonst was unterstellen und das dann am nächsten Tag zu wiederholen. Das nennen die dann hier Hartz IV abschaffen.

Wie dem auch sei. Ich werde auch weiterhin hier meine Meinung zu der Linke preisgeben, ob es dem Einen oder Anderen passt oder nicht, das ist mir Peng.

Ich habe fertig!

Ging das jetzt alles an mich, oder nur ein Teil?

Das mit "der einzigen Partei" haben Gysi und Lafontaine inkl anderer "Vorstände" angefangen, hier schreiben einige eben wie Papageien alles nach.

Ansonsten fällt eigentlich bei vielen das Gleiche auf.

Egal wie es formuliert, umschrieben oder "argumentiert" wird, es kommt immer das Gleiche heraus "wählst Du nicht die Linke, bist Du blöde oder Mitglied von SPD/CDU/CSU/FDP/Grüne" und das werden wiedermal fast 42 Mio. Menschen bei der Wahl sein.
 
Alt 07.09.2009, 23:59   #172
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Ging das jetzt alles an mich, oder nur ein Teil?

Das mit "der einzigen Partei" haben Gysi und Lafontaine inkl anderer "Vorstände" angefangen, hier schreiben einige eben wie Papageien alles nach.

Ansonsten fällt eigentlich bei vielen das Gleiche auf.

Egal wie es formuliert, umschrieben oder "argumentiert" wird, es kommt immer das Gleiche heraus "wählst Du nicht die Linke, bist Du blöde oder Mitglied von SPD/CDU/CSU/FDP/Grüne" und das werden wiedermal fast 42 Mio. Menschen bei der Wahl sein.

Nein, an dich war hier lediglich der erste Absatz gerichtet als Antwort auf dein Zitat.

Mir ging es in dem Beitrag allgemein um dieses alternativlose Linksgefasel. Das allein 5 Parteien das Parlament bekleiden sagt doch schon aus, dass die Die Linke nicht alternativlos sein kann.
Von den zugelassenen Parteien zur BTW ganz zu schweigen.

Auch in der Parteipolitik ist sie nicht alternativlos, die einzige Macht.
Wie sozial ist eine linke Partei, die von sich behauptet, die sozialste zu sein und im gleichen Atemzug Stellen streicht und Krippenplätze abbaut?
B. Trueger ist offline  
Alt 08.09.2009, 00:12   #173
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Das Forum hier ist doch kein Parteienforum. Wäre es das, wäre es beispielsweise hier auch völlig legitim, dass hier die CDUler oder FDPler oder weiß der Geier wer noch alles Werbung für seine Partei macht.
B. Trueger, Du solltest Dich erst einmal über das Thema des Threads informieren, bevor Du Deine Tiraden postest. Hier geht es um die Linkspartei und NUR um die Linkspartei !
Da wirst Du wohl nicht verbieten können, daß man darauf Bezug nimmt, die Haltlosigkeit und Absurdität der Anwürfe herausstellt und die Begründetheit der Argumente der Angegriffenen (Linksparte) erläutert.
Was hast Du denn eigentlich für ein Verständnis von Demokratie und Streitkultur ? Du willst einer angegriffenen Gruppierung verbieten sich zu wehren, ja, sich auch nur zu äußern. Da wärst Du in einer Diktatur gut aufgehoben.
.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 08.09.2009, 00:22   #174
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von B. Trueger Beitrag anzeigen
Nein, an dich war hier lediglich der erste Absatz gerichtet als Antwort auf dein Zitat.

Mir ging es in dem Beitrag allgemein um dieses alternativlose Linksgefasel. Das allein 5 Parteien das Parlament bekleiden sagt doch schon aus, dass die Die Linke nicht alternativlos sein kann.
Von den zugelassenen Parteien zur BTW ganz zu schweigen.

Auch in der Parteipolitik ist sie nicht alternativlos, die einzige Macht.
Wie sozial ist eine linke Partei, die von sich behauptet, die sozialste zu sein und im gleichen Atemzug Stellen streicht und Krippenplätze abbaut?
jo, dieses "die einzige Partei" oder "einzige Alternative" langweilt eigentlich nur noch. Wenn man dann noch jeden, der sich nicht blindlings darauf einlässt, alles mögliche vorgeworfen wird, dann macht sich diese Partei durch ihre eigentlichen "Mitglieder" selbst lächerlich.

Statt vernünftiger Argumente oder einleuchtender Begründungen, wird jeder der nicht "die heilige Doppelspitze" anbetet, dumm angemacht.

Wenn es wirklich eine soziale Partei gäbe, die wirklich "den kleinen Mann" vertreten will, dann würde ich z. B. darauf achten, das auch jede Gruppe "des kleinen Mannes" auch einen gleichwertigen Ansprechpartner hätte. Die Landeslisten hätten auch "für jeden etwas" Elos, Rentner über den Hilfsarbeiter und den Angestellten bis zum Unternehmer.

DANN erst, könnte man eher annehmen, das eine Partei wirklich für jeden etwas ist.
 
Alt 08.09.2009, 00:22   #175
B. Trueger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Aus der Ecke meiner Umgebung
Beiträge: 1.354
B. Trueger
Standard AW: So viel kosten die Linken

Zitat von Braunes Hartz Beitrag anzeigen
B. Trueger, Du solltest Dich erst einmal über das Thema des Threads informieren, bevor Du Deine Tiraden postest. Hier geht es um die Linkspartei und NUR um die Linkspartei !
Da wirst Du wohl nicht verbieten können, daß man darauf Bezug nimmt, die Haltlosigkeit und Absurdität der Anwürfe herausstellt und die Begründetheit der Argumente der Angegriffenen (Linksparte) erläutert.
Was hast Du denn eigentlich für ein Verständnis von Demokratie und Streitkultur ? Du willst einer angegriffenen Gruppierung verbieten sich zu wehren, ja, sich auch nur zu äußern. Da wärst Du in einer Diktatur gut aufgehoben.
.

Das Topic handelt von der Linkspartei, richtig, inhaltlich wird aber in so gut wie allen Threads das Thema Linke behandelt.

Das ist doch absurd was du mir da andichten willst. Genau andersherum verhält es sich doch, dass jene, die nicht im Linsparteienchor mitsingen wollen diffamiert werden. Das ist ja in etlichen Threads heraus zu lesen. Mir wollte animas heute sogar den Mund verbieten. Man solle die Klappe halten, wenn man die Linke nicht unterstützen will. So wird doch wohl ein Schuh draus. Wer attestiert denn hier allen, die sich nicht ins Fahrwasser der Linkspartei begeben wollen als Agent Provocateur, mir dichtete man vor einiger Zeit INSM-Agent an. Nicht ich will die Diskussion verhindern, man will den Nicht-Linksfraktionwählern den Mund verbieten.
Was ich für ein Verständnis von Demokratie habe? Diese Frage solltest du doch besser an die richten, die hier die Nichtlinkswähler als alles mögliche titulieren.

Ich habe auch kein Problem damit mich inhaltlich mit der Linkspartei auseinander zu setzen. Daher schreibe ich ja auch hier. Ich habe aber etwas dagegen, wenn eine Abneigung gegen die Linke personifiziert wird, und das wird sie halt von den Parteisoldaten der Linken.
B. Trueger ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kosten, linken

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dachauer bundestagskandidat der linken ich nu wieder Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 06.05.2009 14:29
Glaubwürdigkeit der Linken benlisa33 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 193 30.03.2009 00:05
Landesparteitag der Linken in Bayern angel6364 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 01.08.2008 20:25
Brief an den Parteitag der Linken wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 25.05.2008 18:17
Linken Kritikern der Linkspartei ... kohlhaas Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 4 01.06.2007 20:04


Es ist jetzt 19:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland