Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Linke und Hartz IV Hier bitte alles zur Partei DIE LINKE. und Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.06.2011, 15:58   #1
solidaritätskrise->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.12.2010
Beiträge: 98
solidaritätskrise
Standard Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Ein Blickwinkel aus Sicht der 'roten Fahne' zum Stand der Partei 'die Linke':

Die Rote Fahne | Bremen-Wahl: Parteivorstand reisst Linkspartei weiter im freien Fall nach unten

Ein ungutes Gefühl verstärkt sich in mir.
Wird der neoliberale Haufen um eine Partei größer?
solidaritätskrise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 23:01   #2
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Zitat von solidaritätskrise Beitrag anzeigen
Ein Blickwinkel aus Sicht der 'roten Fahne' zum Stand der Partei 'die Linke':

Die Rote Fahne | Bremen-Wahl: Parteivorstand reisst Linkspartei weiter im freien Fall nach unten

Ein ungutes Gefühl verstärkt sich in mir.
Wird der neoliberale Haufen um eine Partei größer?
Es ist noch viel schlimmer: Die LINKE besinnt sich auf ihre Wurzeln und wird endlich entzaubert. Frei nach Wehner: Rotlackierte Faschisten!
__

Hartz 4 muss weg! Uschi 5 muss her :-)
Nein zu Leistungen ohne Gegenleistung!

Herr Müller-Wachtendonk! Die Gysi äh Ente bleibt draußen!
Jeder hat das Recht, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 00:24   #3
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Das der Parteivorstand nicht der glücklichste ist ...ist Usus an der Basis.Sind nun mal gewählt....und werden die nächste Wahl nicht überleben.

Deswegen die Linken als Neoliberal zu bezeichnen ist einfach nur lächerlich....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:44   #4
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

tja <Rote Fahne> und der Untertitel des Bildes
"Klaus Ernst und Gesine Lötzsch, Parteivorsitzende der SED/PDS/Linke"
verstehe wer will.
Aber als Zugpferde sind Klaus Ernst und Gesine Lötzsch nun nicht anzusehen, und das ist wirklich nicht neu und hat mit Basisschelte auch nichts zu tun.
DIE LINKE ist leider z.Z. nicht in der Lage die vom sozialen Kahlschlag betroffenen Bürger zu gewinnen, geschweige denn die sogenannte Mittelschicht.
Und ja es liegt an den FÜHRUNGSPERSONEN und dem PROGRAMM einer Partei, wenn die Wahlen in die Hose gehen.
Schade.
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 18:44   #5
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Wer fehlt, um sogar Teile der Mitte anzusprechen?





Oskar Lafontaine
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 19:02   #6
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

^ Ja Lafo fehlt, allerdings ist er wie Gysi auch nicht mehr der Jüngste. Lötzsch hat mit ihrer schwachsinnigen und sinnlosen Kommunismusdebatte sicher auch einiges an Prozenten gekostet. Aber ich sehe mit Katja Kipping und Sahra Wagenknecht Potential für die Zukunft, nicht nur optisch.

Aber ich befürchte auch, das die Linke den Weg der Grünen gehen wird, falls sie es jemals in die Regierungsverantwortung schafft.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 20:05   #7
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Aber ich befürchte auch, das die Linke den Weg der Grünen gehen wird, falls sie es jemals in die Regierungsverantwortung schafft.
Du meinst den Weg der SystemAssimilation? Wie sähe denn der andere Weg aus für Dich
Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
... Lötzsch hat mit ihrer schwachsinnigen und sinnlosen Kommunismusdebatte sicher auch einiges an Prozenten gekostet.
wenn nicht mal Diskussion von Alternativen erlaubt sein soll?
Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
^ Ja Lafo fehlt, allerdings ist er wie Gysi auch nicht mehr der Jüngste....
Personenkult? oder: Cabaret?
Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
..Aber ich sehe mit Katja Kipping und Sahra Wagenknecht Potential für die Zukunft, nicht nur optisch. ..
Ach so - aber ists nicht eigenartig. beide damen wollen bekanntlich lieber nicht groß Verantwortung in der Parteiführung (Vorstand..) anstreben, waum bloß nicht? Weils' Kritikastern und publiz-produzieren so viel einfacher ist, als für Programm&Wahl(miss)erfolge gerade stehen zu müssen?; schwieriger, anstatt für Lib-Individual-Anarchos ("aber bitte mit sozialstaatlicher Absicherung") wohlfeile UtoProjektionsfigur abzugeben, als Zielscheibe der Kritik und 'Bollwerk' gegen bürgerliche Verleumdung herhalten zu müssen? Politik ist kein KrabbelstubenWunschkonzert - und Endzeitfanatiker mögen sich ihre tägliche Dosis Götterdämmerung gern per Kopfhörer reinziehen.
olivera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 21:02   #8
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
^ Ja Lafo fehlt, allerdings ist er wie Gysi auch nicht mehr der Jüngste. Lötzsch hat mit ihrer schwachsinnigen und sinnlosen Kommunismusdebatte sicher auch einiges an Prozenten gekostet. Aber ich sehe mit Katja Kipping und Sahra Wagenknecht Potential für die Zukunft, nicht nur optisch.

Aber ich befürchte auch, das die Linke den Weg der Grünen gehen wird, falls sie es jemals in die Regierungsverantwortung schafft.
kann ich unterschreiben
Ja Lafo fehlt......
......mit Katja Kipping und Sahra Wagenknecht Potential für die Zukunft
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 14:03   #9
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Zitat von olivera Beitrag anzeigen
Du meinst den Weg der SystemAssimilation? Wie sähe denn der andere Weg aus für Dich
Das Parteiensystem korrumpiert schlicht und ergreifend ausgedrückt. Jutta Ditfurth hat das in ihrem letzten Buch gut am Beispiel der Grünen und linker Politik beschrieben. Finde gerade den Ausschnitt nicht wieder. Vll später.
Zitat von olivera Beitrag anzeigen
wenn nicht mal Diskussion von Alternativen erlaubt sein soll?
Natürlich ist die Diskussion um Alternativen erlaubt. Aber wenn ich so eine Diskussion beginne, wie Frau Lötzsch, ist es schon grenzdebil mit Kommunismus rumzueiern. Jeder weiß, wie negativ das Wort, gerade auch in Westdeutschland, besetzt ist. Das verhindert eine sachliche Debatte, da Kommunismus hierzulande gleichgesetzt wird mit Stalinismus, Sowjetunion, Nordkorea etc

Zitat von olivera Beitrag anzeigen
Personenkult? oder: Cabaret?
Ein Politiker muss, wenn er erfolgreich Wahlen gewinnen will, populär sein. Ich behaupte mal, dass Lafo wesentlich populärer ist - gerade auch in den alten Bundesländern - als Lötzsch und Ernst. Mit Personenkult hat das nur sehr begrenzt was zu tun.
Zitat von olivera Beitrag anzeigen
Ach so - aber ists nicht eigenartig. beide damen wollen bekanntlich lieber nicht groß Verantwortung in der Parteiführung (Vorstand..) anstreben, waum bloß nicht?
Das kommt denke ich mal noch mit der Zeit. Beide sind ja für Politikerverhältnisse noch relativ jung. Wenn man mal die FDP Hanseln außen vor lässt...
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 16:50   #10
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

allem zum Trotz. "ich schreibs an jede Häuserwand, kommunismus braucht das Land"

nee, werd ich nicht (außer als provo-spaß), aber dass das K-Wort nur als "K-Wort" mittlerweile geführt wird - ist das nicht ein f***ing, effing taboo, dem du folgeleistend mit
Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
.. ist [es] schon grenzdebil mit Kommunismus rumzueiern...
Nachschub verleihst?
olivera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 18:01   #11
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Ich glaube nicht, dass ich dem Tabu damit folge. Mit dem Post oben wollte ich nur zum Ausdruck bringen, wie grenzenlos dumm es von Frau Lötzsch war, mal eben Kommunismus als "Endziel" der Linken rauszuhauen. Sie haben später ja auch zurückgerudert.

Die Mehrheit der Bevölkerung weiß ja eben nicht, was echter Kommunismus ist. Die Medien pflegen das bekannte Bild von Stalin, Sowjetunion, Nordkorea und bestenfalls noch Kuba. Ist zwar alles ziemlich 50ziger Jahre, aber das bekommt mal aus der öffentlichen Meinung wohl nicht mehr raus.

Kommunismus ist eine schöne Theorie, die in der Praxis nicht funktionieren wird.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 21:09   #12
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

DIe K Debatte war keine Debatte sondern ein Denkanstoß von der Lötzsch.
Richtig ist das das böse K Wort in der Masse negativ besetzt ist.
Aber es ging ja nicht um das K sondern ob man bei der notwendigen gesellschaftlichen Umstrukturierung etwas von dem K mitnehmen kann.
Für die Medien war es natürlich eine Steilvorlage um den ungeliebten Schmuddelkindern mal wieder auf die Finger zu hauen.
Das hätte eine erfahrene Politikerin wie die Gesi wissen müssen.

Und mal ehrlich...in Sara´s Buch ist wesentlich mehr K drin.Das wird aber gelobt.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 21:36   #13
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Ich denke, die Linke sollte es aushalten u. akzeptieren, daß es in ihren Reihen auch Kommunisten gibt
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 21:39   #14
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Da gibt es sogar Marxisten.Deswegen bauen die Linken aber nicht wieder die Mauer auf oder führen GULAGS ein....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 23:18   #15
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Ausserdem fehlt noch: Dr. Gregor Gysi
  Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2011, 00:56   #16
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

YouTube - &#x202a;Kulturbeitrag von Diether Dehm und Michael Letz am 19.11.2010 ...&#x202c;&rlm;
So go Ahead...ich habe den Mann Fr Live gesehen(Und mit ihm gesoffen)

FANTASTISCH....keiner bringt Bräääht! so rüber
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2011, 11:57   #17
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Also die haben beim Skatabend den Flugzeugabsturz geplant und konnten sich nicht entscheiden, ob Deutschland gerettet werden soll.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 02:58   #18
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.938
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Zitat von olivera Beitrag anzeigen
Ach so - aber ists nicht eigenartig. beide damen wollen bekanntlich lieber nicht groß Verantwortung in der Parteiführung (Vorstand..) anstreben, waum bloß nicht? ...
"Bekanntlich" hilft lesen manchmal weiter.

DIE LINKE: Parteivorstand 2010-2012
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 11:14   #19
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Ich versuche stets objektiv und mithin auch alles kritisch zu sehen. Ich bin auch nicht zuletzt Linkswähler, weil ich etwas Würze in der "asozialen" Bundestags-Soße wünsche.

Bericht der Roten Fahne hin oder her aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass mich Gerede das Handeln der Linkspartei immer mehr an der Ernsthaftigkeit dieser Partei zweifeln lassen.

So schreibt die Rote Fahne:

Zitat von Zitat
"Die sog. Linkspartei setzt sich nicht für die Interessen der Lohnabhängigen ein. Weder für jene, die noch Arbeit haben und auch nicht für die Opfer von Hartz IV. Sie verweigert sich der Debatte zu einer neuen sozialistischen Gewerkschaft und wirkt nicht für die Organisation eines Generalstreiks, wie das in anderen Europäischen Ländern durch Sozialisten und Gewerkschaften geschieht."
Zudem habe ich hier auch mal am Beispiel von Berlin aufgezeigt, wie extrem asozial die Linkspartei in Berlin gemeinsam mit der SPD regiert.

http://www.elo-forum.org/linke-hartz...he-berlin.html


Ich bedaure diese Entwicklung sehr, weil ausgerechnet die Partei, welche sich vermeintlich am meisten gegen die Armut und Ungerechtigkeit in unserem Land stellt, keinerlei ernsthaftes Handeln zu ihrer mundpropagandistischen Politik zeigt. Dies wird letztlich zwangsläufig den fortschreitenden Abstieg dieser Partei nicht mehr aufhalten können. Ich hoffe stark, dass die Linkspartei dies endlich begreift, denn sie ist für einen Sozialstaat wichtiger als sie vielleicht selbst denkt. Nur Gerde im Bundestag mit krassem entgegensätzlichem Handeln so, wie in Berlin, wird die Partei Kopf und Kragen kosten. Abwärts geht es nämlich wesendlich schneller als aufwärts!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 11:35   #20
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Die Linke, eine weitere neoliberale Partei?

Die Linke bekommt von der Regierung ständig neue Kampfthemen auf dem goldenen Tablett serviert.

Eigentlich könnten die bei Krieg,Hartz , BUT, Atom , Stut21, Fluglärm u.s.w. jeden Tag mit Pauken und Trompeten gegen die Regierung propagieren. Wenn mal was kommt dann sind das kleine Fische oder Enthaltungen.

Gysi ist meines erachtens der einzige Politiker der ohne Redenschreiber auch mal aus dem Bauch herraus argumentieren kann und über weitreichende fachliche Kenntnisse verfügt!

Wenn ich den Westerwelle schon sehe, Aussenminister oder was? egal

Jedenfalls haben die es bis Heute nicht geschaft, medial den Bogen von Ihrer ( von den regierungsnahen Zeitungen) zumeist propargierten Stasivergangenheit zu den Menschenverachtenden Stasimethoden dieser HARTZ Gesetze zu spannen.

Was soll das?

Spitzeln ist sch..ße!
Gestern wie Heute!

Die lassen sich fortlaufend 20Jahre zurückliegende Aktivitäten vorhalten, während die Regierung Heute (unter Vorwand) unvorstellbare Massen von Sozialdaten abfischt, von denen die Stasi nur geträumt hat.

Wer ist hier ein Systemfeind?
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
linke, neoliberale, partei

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2. Parteitag der Partei DIE LiNKE. in Rostock Cementwut Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 15 17.05.2010 17:11
Bundestagswahlprogramm der Partei DIE LINKE dr.byrd Archiv - News Diskussionen Tagespresse 23 09.07.2009 01:33
spd, Partei-Linke begehren auf wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 03.09.2008 10:53
die linke 3. stärkste partei? sickness Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 08.02.2008 19:30
Gründungsparteitag der Partei DIE LINKE kohlhaas Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 29 16.06.2007 22:52


Es ist jetzt 20:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland