Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag Alles rund um Eltern- und Kindergeld sowie Kinderzuschlag und zugehörige "Gelder" (BuT...) im Zusammenhang mit Erwerbslosigkeit.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2011, 21:44   #1
Grindelwaldjule->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 65
Grindelwaldjule
Standard Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Liebe Community,

nachdem ich von verschiedener Seite viel Gutes über dieses Forum gehört habe, wende ich mich zu dieser späten Stunde mit der Bitte um Ratschläge an euch ...

Meine erste Frage: Kann man den Widerspruch gegen die Ablehnung des Kinderzuschlags damit begründen, dass man glaubt, die Berechnung sei fehlerhaft?
Oder muss die Begründung spezifischer sein?

Die Sachlage: Wir (2 Studenten - Partner TZ/geringf., ich 400-Euro-Jobber), 1 Kind, wir sind Wohngeldbezieher) haben jetzt nach einer viermonatigen Wartezeit die Ablehnung der Weiterbewilligung des KiZ erhalten (ab Februar bis laufend), obwohl wir von Oktober bis Januar KiZ erhalten haben.

Und entweder bin ich schlicht zu blöd, um es zu begreifen, oder es liegt ein Fehler vor. Ich zitiere einfach mal abgekürzt die erste Seite:

Sehr geehrte Frau Grindelwaldjule,

Ihrem Antrag vom ... kann nicht entsprochen werden.

Begründung: Der Gesamtbedarf ist gedeckt.

Nach den eingereichten Unterlagen beträgt Ihr (durchschnittliches) Bruttoeinkommen 1149,54€. (Mindesteinkommensgrenze 900€).

Nach den Berechnungen der Familienkasse ergeben sich folgende Beträge:

Verbleibender Gesamtbedarf der Bedarfsgemeinschaft: 211,67. (Ergibt sich aus dem Regelbedarf fürs Kind unter 6 von 215€ plus 1/3 Miete 180,67 minus Kindergeld 184).

Zu berücksichtigendes Einkommen nach Paragraph Sowieso: 714,42€.

Ihr durchschnittliches Einkommen übersteigt den Gesamtbedarf.

Sooo ... was ich jetzt nicht verstehe, ist erst mal folgendes: Diese 714 € sind das, was nach Abzug von allem an anrechenbarem Nettoeinkommen von meinem Partner und mir übrig bleibt. Dass der Regelbedarf unseres Kindes damit gedeckt ist, ist mir ja noch schlüssig - aber warum fließen da keine Berechnungen über unseren Regelbedarf mit ein? 714 minus 211 sind 503€, deckt das wirklich unseren Bedarf? Und wenn nicht, warum schreiben sie dann, dass der Gesamtbedarf gedeckt ist?
(Oder ist das piepegal und ich hab das System nur nicht verstanden?)

Was mich wirklich stutzig macht, ist, dass wir ja von August bis Januar den Höchstsatz von 140€ bekommen haben. (Leider kam mit der Bewilligung keine Berechnung mit, sonst hätte ich jetzt vergleichen können.) Ich habe im September noch nicht den 400-€-Job gehabt (sondern 300€ Elterngeld), aber ab Oktober dann fortlaufend, immer 399,10€. Mein Partner hat nach Januar nicht wesentlich mehr oder weniger als davor verdient.

Warum also jetzt kein Kinderzuschlag mehr?

Ich hoffe, die bisherigen Infos reichen euch, um mir sagen zu können, inwiefern ein Widerspruch sinnvoll wäre. Wenn nicht, kann ich gern noch mehr dazu erzählen. Ich bin froh, wenn der Knoten aus meinem Hirn verschwunden ist.

Vielen Dank an alle, die es bis hierher geschafft haben!

VG,
Jule
Grindelwaldjule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 07:38   #2
Grindelwaldjule->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 65
Grindelwaldjule
Standard AW: Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Wirklich keiner?

Ich hab noch zwei Wochen Zeit für einen Widerspruch ... vielleicht sollte ich erst mal pro forma einen einlegen und später begründen?

Oder vielleicht kann mir ja doch jemand von euch ein, zwei Sätze zur Hilfestellung geben, wäre ganz lieb.
Grindelwaldjule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 08:43   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Leg erstmal fristwahrend Widerspruch ein.

Und verlange eine nachvollziehbare Berechnung.

Versuch mal beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein zu bekommen...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 02:27   #4
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Hier gibt es einen Rechner, der den Kinderzuschlag als Alternative zum Sozialgeld (ALG2) und auch das Wohngeld berechnet. Soweit ich weiß, stimmen die Berechnungen dieses Rechners.

Ingo Turski: Arbeitslosengeld 2 - Berechnung (inkl. Kinderzuschlag und Wohngeld-Verweis)
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2011, 07:26   #5
Grindelwaldjule->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 65
Grindelwaldjule
Standard AW: Kinderzuschlag, Ablehnung und - vielleicht - Widerspruch; Rat nötig

Danke, ihr beiden.

Ich hatte noch keine Gelegenheit, den Rechner auszuprobieren, aber wenn ich das erledigt habe und dieser mir einen Kinderzuschlagsanspruch anzeigt, werde ich Widerspruch einlegen und um eine nochmalige Berechnung bitten.

Alles Gute euch.
Grindelwaldjule ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnung, kinderzuschlag, nötig, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kinderzuschlag abgelehnt, Widerspruch einlegen? Denise_80 Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 17 18.12.2010 05:33
Widerspruch gegen Forderung nach Wiederaufnahme einer Maßnahme nötig? Hansbert Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 22.07.2010 21:17
Rückforderung Kinderzuschlag Widerspruch aufschiebende Wirkung Kijara Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 1 15.02.2010 12:27
Ablehnung Widerspruch EU Rente Stefan Bethge Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 22.05.2008 21:54
Haushaltsgemeinschaft / Widerspruch nötig? denzal Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 9 10.08.2006 12:10


Es ist jetzt 23:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland