Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag Alles rund um Eltern- und Kindergeld sowie Kinderzuschlag und zugehörige "Gelder" (BuT...) im Zusammenhang mit Erwerbslosigkeit.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2011, 12:33   #1
Feechen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 58
Feechen
Standard Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Hallo,

ich habe vor einigen Tagen ja schon mal ein Thema in Sachen Kinderzuschlag eröffnet.
Nun habe ich ein noch viel größeres Problem.
Rein interessehalber habe ich mir bei der Kindergeldkasse mal den Berechnungsbogen, aus dem hervor geht dass wir von Januar-Juli monatlich 280 Euro Kinderzuschlag bekommen, angefordert.

Mein Mann war früher bei der Zeitarbeit und verdiente ca. 1000 Euro netto. Mittlerweile ist er aber festangestellt und bekommt rund 1550 Euro raus monatlich. Plus Weihnachts+Urlaubsgeld.
Als er noch Zeitarbeiter war, haben wir ergänzendes Hartz4 bekommen. Da ich auch noch Elterngeld im Januar und Februar bekommen habe und dieses ja ab 1.1 beim Hartz4 angerechnet wurde, hätten wir so oder so ab Januar -auch trotz Zeitarbeit- auf Wohngeld und KiZ umsteigen müssen.
Scheinbar hat unserer ehemalige ALG2-Bearbeiterin schon im letzten Jahr einen Antrag bei der Kinderzuschlagkasse für uns gestellt... und erste Unterlagen hingeschickt.
Wir bekamen irgendwann mal einen Brief wo drin stand dass wir noch irgendwelche Unterlagen einreichen müssten damit diesem Antrag nachgegangen werden kann und dass, wenn wir es nicht tun, der Antrag nichtig ist.
Da ich ja die ganze Zeit schon wusste dass mein Mann ab 1.1 festangestellt wird, habe ich natürlich keine Unterlagen zur Kindergeldkasse geschickt.

Ende Januar habe ich dann einen komplett neuen Antrag auf Kinderzuschlag ausgefüllt ... und den neuen Arbeitsvertrag von meinem Mann mitgeschickt. Auch vom neuen Arbeitgeber das ausgefüllte Blatt über's Einkommen habe ich zugefügt sowie alle anderen, laut Antrag erforderlichen Unterlagen wie Versicherungspolicen, Nebenkostenabrechnungen usw.
Anfang März bekam ich Bescheid dass für meine Kinder jeweils ein Kinderzuschlag von 140 Euro bewilligt wurde und dass ich eine Nachzahlung ab Januar bekomme. Bewilligt für 6 Monate.

So... nun kam vorhin der Berechnungsbogen.. und was sehe ich?
DIe Kindergeldkasse hat einfach die Berechnungen vom ALG2 übernommen und gar nichts selbst berechnet.
Scheinbar haben sie den neuen Arbeitsvertrag meines Mannes ect. gar nicht angeguckt sondern sind einfach von dem Einkommen ausgegangen, welches einst unsere alte ALG2-Bearbeiterin dort angegeben hat.
Uns wurde der Kinderzuschlag also unter vollkommen falschen Bedingungen bewilligt und er steht uns überhaupt nicht zu!
Nun haben wir ihn allerdings ja schon 4 Monate erhalten!

Wer ist denn jetzt Schuld?
Ich habe damals nicht mal eine Berechnung bekommen sondern eben nur dieses Schreiben dass KiZ in dieser und jener Höhe bewilligt ist. Ich konnte also gar nicht wissen dass die von komplett falschen Tatsachen ausgegangen sind...
Und außerdem habe ich denen ja sämtliche Unterlagen hingeschickt aus denen hervor geht, dass mein Mann nun einen ganz anderen Job hat etc.
Scheinbar haben sie dem aber keine Beachtung geschenkt!

Was mach ich denn jetzt?
Ab Juli nicht wieder beantragen und die Füße still halten - ist klar...
Aber was ist wenn sie auf einmal alles wieder zurück fordern weil ihnen aufgefallen ist dass sie das falsch gemacht haben?
Es ist doch nicht unsere Schuld und wir konnten doch gar nichts davon wissen?!
Hätte ich nun nicht die Berechnung aus Interesse angefordert, hätte ich ab Juli neu beantragt und spätestens da wäre es wohl aufgefallen ...
Aber jetzt?

Ich hoffe mein wirres Geschreibsel hier versteht überhaupt jemand... aber ich bin auf 180 und habe einfach nur Angst...
Feechen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 15:58   #2
Feechen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 58
Feechen
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Ich gucke alle paar Minuten hier rein .. :-(
Kann mir denn niemand helfen?!
Feechen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 16:20   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Hallo Feechen, hab etwas Geduld, bestimmt bekommst du noch eine Antwort!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2011, 11:57   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

ich schubs mal deine Frage noch oben!!!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2011, 12:33   #5
Feechen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 58
Feechen
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Vielen Dank!
Ich bin noch immer genauso in Sorge... :-(
Feechen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2011, 12:55   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.663
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Hallo Feechen, wenn du alle Unterlagen nachweislich eingereicht hast und die Familienkasse
eine fehlerhafte Berechnung vorgenommen hat, mußt du dir keine Sorgen machen!So denke ich, aber lies im Link nach!

Leider kenne ich mich in diesem Thema nicht aus, aber hier ein Link!


Kindergeld Fragen & Antworten | familienkasse-info.de




Wer erhält noch Erziehungsgeld und wem wird Kindergeld gezahlt?

Das Bundeserziehungsgeldgesetz gilt für alle Kinder, die bis zum 31.12.2006 geboren wurden. Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten die Anspruchsberechtigten maximal 24 Monate lang Erziehungsgeld. Für alle ab dem 01.01.2007 geborenen Kinder tritt das Elterngeld an die Stelle des bisherigen Erziehungsgeldes.

[Nach oben zum Seitenbeginn]
Welche Länder zahlen ein Landeserziehungsgeld?


[Nach oben zum Seitenbeginn]
Wie wird Ihnen das Kindergeld gezahlt?

Auszahlung durch die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit:
Das Kindergeld wird von der zuständigen Familienkasse monatlich ausgezahlt. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Auszahlung ist die letzte Ziffer der Kindergeldnummer, die sich aus der Dienststellennummer des Arbeitsamtes und einer bis zu sechsstelligen Nummer zusammensetzt. Bei einer Kindergeldnummer mit der Endziffer 0 erfolgt die Auszahlung am Monatsbeginn, mit der Endziffer 9 erfolgt die Kindergeldauszahlung zum Monatsende. Die genauen Auszahlungstermine können auf der Internetseite des Arbeitsamtes (Kindergeld, Kinderzuschlag - www.arbeitsagentur.de ) in Erfahrung gebracht werden. Der Kindergeldbetrag wird dementsprechend auf das Konto des Kindergeldberechtigten überwiesen.
Auszahlung an Angehörige des öffentlichen Dienstes:
Wer Angehöriger im öffentlichen Dienst ist oder Versorgungsbezüge empfängt, bekommt das Kindergeld von seinem Dienstherrn oder Arbeitgeber. Dieser setzt in seiner Eigenschaft als Familienkasse das Kindergeld fest und zahlt es monatlich an den Kindergeldberechtigten aus. Falls der Berechtigt oder dessen Ehepartner jedoch Angehöriger eines Mitgliedstaates der EU, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder von Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Serbien, Tunesien, Marokko, Algerien, der Schweiz oder der Türkei ist, so ist für die Festsetzung und Auszahlung des Kindergeldes jeweils die Familienkasse zuständig, in dessen Bezirk der Kindergeldberechtigte wohnt.

[Nach oben zum Seitenbeginn]
Werden die persönlichen Daten geschützt?

Die in der Kindergeldakte enthaltenen Daten müssen für die laufende Kindergeldzahlung maschinell verarbeitet und gespeichert werden. Sämtliche von Ihnen gemachten Angaben unterliegen dem Steuergeheimnis. Ihre Daten werden nur dann an andere Stellen weitergegeben, wenn dies für deren Aufgabenerfüllung unbedingt erforderlich ist und den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen entspricht.

[Nach oben zum Seitenbeginn]
Kann Kindergeld gepfändet oder abgetreten werden?

Nur wenn gesetzliche Unterhaltsansprüche eines Kindes vorliegen, das bei der Festsetzung des Kindergeldes berücksichtigt wird, kann das Kindergeld von Ihnen an einen Dritten abgetreten oder bei Ihnen gepfändet werden. Alle Abtretungen und Pfändungen, die aus anderen Gründen vorgenommen werden, sind unzulässig.

[Nach oben zum Seitenbeginn]
Wann beginnt der Anspruch auf Kindergeld und wann endet er?

Grundsätzlich besteht für jeden Monat, in dem mindestens an einem Tag die Voraussetzungen für den Erhalt von Kindergeld erfüllt sind, Anspruch auf Kindergeld. Der Kindergeldanspruch verjährt vier Jahre nach dem Jahr seiner Entstehung.
Mit Ablauf des Monats, in dem das Kind sein 18. Lebensjahr vollendet, endet die Kindergeldzahlung zunächst. Falls das Kind jedoch am 1. eines Monats Geburtstag hat, endet die Kindergeldzahlung bereits mit dem Vormonat. Kinder, die sich nach Vollendung des 18. Lebensjahres noch in der Schul- oder Berufsausbildung oder im Studium befinden, können auch weiterhin Kindergeld erhalten, wenn dies der Familienkasse nachgewiesen und das Kindergeld neu beantragt wird. Das Kindergeld wird jedoch längstens bis zur Vollendung des 25 Lebensjahres des Kindes gezahlt.

[Nach oben zum Seitenbeginn]
In welchem Fall ist Ihr Kindergeld an eine andere Person oder an eine Behörde auszuzahlen?

Falls der Kindergeldberechtigte dem Kind (trotz bestehender Verpflichtung) keinen oder nur unregelmäßigen Unterhalt leistet, kann das auf dieses Kind entfallende Kindergeld an die Person oder Behörde abgezweigt (ausgezahlt) werden, die dem Kind tatsächlich laufend Unterhalt gewährt. Ist das Kind volljährig, kann das Kindergeld auf Antrag auch an dieses selbst gezahlt werden. Ebenso kann das Kindergeld abgezweigt werden, wenn der Berechtigte seiner Unterhaltspflicht nur mit einem geringeren Betrag als dem anteiligen Kindergeld nachkommt oder wenn aufgrund fehlender Leistungsfähigkeit keinerlei Unterhalt gezahlt werden kann. Bevor das Kindergeld abgezweigt wird, erhält der Kindergeldberechtigte die Gelegenheit zu dem Auszahlungsantrag Stellung zu nehmen.

[Nach oben zum Seitenbeginn]

Wann muss Kindergeld zurückgezahlt werden?

Zu Unrecht erhaltenes Kindergeld müssen Sie zurückzahlen, völlig unabhängig von der Verschuldensfrage. Dies gilt auch in dem Fall, wenn das Kindergeld von der Familienkasse auf Ihre Veranlassung hin auf des Konto eines Dritten überwiesen wurde. Als Kindergeldberechtigter bleiben Sie Schuldner des Rückforderungsanspruchs. Die Familienkasse wird Ihnen, wenn Sie zu Unrecht Kindergeld erhalten haben, einen Bescheid über die Rückforderung zustellen. Der Rückforderungsbetrag wird dann in einer Summe sofort zur Zahlung fällig. Es ist aber möglich den Rückforderungsbetrag gegen Ihre Anspruch auf laufendes Kindergeld bis zu dessen Hälfte aufzurechnen. Achtung: Auch wenn Sie gegen den Rückforderungsbescheid Einspruch einlegen, muss der gesamte Rückforderungsbetrag zunächst überwiesen werden!

Gruss Seepferdchenich hoffe dir damit etwas geholfen zu haben!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 09:59   #7
Feechen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 58
Feechen
Standard AW: Kinderzuschlag komplett falsch berechnet - was jetzt? Wer ist Schuld?

Hallo

vielen Dank für deine Mühe.
Leider hast du was verwechselt - es geht in meinem Fall nämlich nicht um KinderGELD, sondern um Kinderzuschlag ...

Ich denke/hoffe dass da die Sachlage schon wieder etwas anders aussieht.... :o(

Vielleicht kann mir ja doch noch jemand anders mit Rat zur Seite stehen!!!
Feechen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berechnet, falsch, kinderzuschlag, komplett, schuld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sanktion falsch berechnet brainrabbit AfA /Jobcenter / Optionskommunen 7 19.06.2010 21:53
ALG 1 - Falsch berechnet flo1971 ALG I 3 20.04.2010 20:23
Wohngeld falsch berechnet neuling08 Allgemeine Fragen 3 17.07.2009 13:21
Altersrente falsch berechnet? kläger Allgemeine Fragen 0 05.07.2007 10:15
Fallmanager hat falsch berechnet muß ich jetzt zurückzahlen N.blitz Ein Euro Job / Mini Job 16 16.12.2006 12:39


Es ist jetzt 00:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland