Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag Alles rund um Eltern- und Kindergeld sowie Kinderzuschlag und zugehörige "Gelder" (BuT...) im Zusammenhang mit Erwerbslosigkeit.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2017, 08:15   #1
wisky23
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.09.2013
Beiträge: 71
wisky23 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Hallo wertes Forum,

wir bekommen für einige Monate (bis meine Frau wieder arbeitet) unterstützendes ALG2. Während dieser Monate sollen wir aber monatlich 160 Euro Kitagebühren zahlen, womit die ergänzende Unterstützung wieder weg wäre.

An wen kann ich mich wenden bezüglich einer Beitragsbefreiung für diese besagten Monate? Die Elterngeldstelle meint, ich müsste dennoch zahlen.

Stimmt es, dass das Jugendamt die Kosten übernimmt? Gibt es dafür Anträge? Oder stellt man dies formlos?

Vielen Dank im Voraus.
wisky23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 09:04   #2
HermineL
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.09.2017
Beiträge: 100
HermineL HermineL
Standard AW: Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Ja dafür gibt es Anträge und in der Regel ist das Jugendamt oder das Kreisjugendamt zuständig. Wie dies bei dir geregelt ist musst du erfragen. Sollte das Jugendamt nicht zuständig sein bei euch können die dir aber sagen wer dafür zuständig ist.
HermineL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 20:57   #3
Archibald
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Archibald
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 969
Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald
Standard AW: Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Zitat von wisky23 Beitrag anzeigen
Hallo wertes Forum,

wir bekommen für einige Monate (bis meine Frau wieder arbeitet) unterstützendes ALG2. Während dieser Monate sollen wir aber monatlich 160 Euro Kitagebühren zahlen, womit die ergänzende Unterstützung wieder weg wäre.

An wen kann ich mich wenden bezüglich einer Beitragsbefreiung für diese besagten Monate? Die Elterngeldstelle meint, ich müsste dennoch zahlen.

Stimmt es, dass das Jugendamt die Kosten übernimmt? Gibt es dafür Anträge? Oder stellt man dies formlos?

Vielen Dank im Voraus.
KiTagebühren müssen bei der Einkommensbereinigung als Ausgabe berücksichtigt werden. In manchen Städten/Kommunen gibt es auch eine Art Sozialpass, wenn man einen ALGII Bescheid vorlegen kann und ist dann komplett während des Leistungsbezuges von KiTagebühren befreit. Wegen dem Essensgeld stellt ihr einen Antrag auf (Klick->) BuT

LG, Archibald
__

"...Wesentliches Kriterium für die Aufnahme in die Terrorlisten der "Jobcenter" ist der 2005 eingeführte Straftatbestand eines fehlenden ausreichenden Einkommens..."
Politiker und Juristen meinen, es ist doch nicht schlimm, wenn man gezwungen wird zu bulgarischen Löhnen zu arbeiten, aber deutsche Preise und Gebühren bezahlen muss. Man kann ja noch immer völlig selbstbestimmt und sozial verträglich ableben. Man bekommt immerhin nicht gleich direkt die Kugel! Sie machen aus Opfern wieder Täter...
Litanei der "Ehre" für SPD und Grüne
Archibald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 22:58   #4
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 558
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Zitat:
KiTagebühren müssen bei der Einkommensbereinigung als Ausgabe berücksichtigt werden. In manchen Städten/Kommunen gibt es auch eine Art Sozialpass, wenn man einen ALGII Bescheid vorlegen kann und ist dann komplett während des Leistungsbezuges von KiTagebühren befreit.
Quatsch. Es gibt ein Gesetz, das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII), welches den Anspruch regelt. Dazu bedarf es keines Sozialpasses oder ähnliches. Antrag beim Jugendamt stellen. Als SGB II Bezieher wwerden die Kosten übernommen, grundsätzlich kommt es auf die Einkommenshöhe an, ob die Kosten komplett übernommen werden oder bezuschußt werden.

Dies gilt für die Betreuungskosten, Essensgeld muß über BuT beantragt werden.
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2017, 06:51   #5
Archibald
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Archibald
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 969
Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald
Standard AW: Ergänzendes ALG2 und Kita-Gebühren

Zitat von Babbelfisch Beitrag anzeigen
Quatsch. Es gibt ein Gesetz, das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII), welches den Anspruch regelt..
Ich wäre vorsichtig damit etwas mit "Quatsch zu betiteln das du selbst scheinbar nur recht oberflächlich kennst. Dem TE ist mit derlei nur recht wenig geholfen wenn man ihn dann von Ponsius bis Pilatus schickt und er zwischenzeitlich finanziell ins straucheln gerät - wie es mir passiert ist.

Hint:

das von dir verwiesene Gesetz sagt unzweideutig:
Hilfe zur Erziehung und ergänzende Leistungen für Kinder und Jugendliche sowie Hilfe für junge Volljährige einschließlich der Nachbetreuung.

(2) Zuständig sind die Kreise und die kreisfreien Städte, nach Maßgabe des Landesrechts auch kreisangehörige Gemeinden; sie arbeiten mit der freien Jugendhilfe zusammen."

Und dort liegt( lag bei mir) der Hund begraben. Da ergibt sich ein Flickenteppich der Eigenregelungen und Zuständigkeiten den du nur über die von mir im letzten Posting erwähnten Weg vermeiden kannst. Ich konnte das nicht und erst das Gericht, bzw. der Weg über Widerspruch und Klage stellte fest dass in solchen Fällen zuerst die Einkommensberechnung greift. Auch das BVerfG urteilte dass immer dann, wenn im Zusammenhang mit ALGII, sich Behörden über Zuständigkeiten "streiten", die ArGe solange zuständig ist und in Vorleistung geht, bis die Zuständigkeiten Behördenintern geklärt sind.

Urteil
Zitat von Urteil RN31
Ein Hilfebedürftiger kann jedoch, solange die Frage seiner Erwerbsfähigkeit nicht geklärt ist, (Anm. Gilt ebenso für Zuständigkeit..) Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen, weil der Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach § 44 a Satz 2 und 3 SGB II vorleisten muss, bis die Einigungsstelle entschieden hat.
__

"...Wesentliches Kriterium für die Aufnahme in die Terrorlisten der "Jobcenter" ist der 2005 eingeführte Straftatbestand eines fehlenden ausreichenden Einkommens..."
Politiker und Juristen meinen, es ist doch nicht schlimm, wenn man gezwungen wird zu bulgarischen Löhnen zu arbeiten, aber deutsche Preise und Gebühren bezahlen muss. Man kann ja noch immer völlig selbstbestimmt und sozial verträglich ableben. Man bekommt immerhin nicht gleich direkt die Kugel! Sie machen aus Opfern wieder Täter...
Litanei der "Ehre" für SPD und Grüne
Archibald ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, ergänzendes, kita-gebühren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kita Gebühren für ALG 2 Empfänger Eumelchen Allgemeine Fragen 1 28.11.2014 14:47
2000 kita gebühren gezahlt wegen fehler vom bearbeiter tasia Allgemeine Fragen 11 04.08.2014 06:21
Kita-Gebühren Kostenübernahme möglich? bw713 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 15.05.2014 07:57
ergänzendes Alg2 Meanless ALG I 2 09.03.2013 23:50
Kita Gebühren oasis23 ALG II 5 30.03.2012 17:23


Es ist jetzt 05:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland