QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kinderzuschlag

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT Alles rund um Eltern- und Kindergeld sowie Kinderzuschlag und zugehörige "Gelder" (BuT...) im Zusammenhang mit Erwerbslosigkeit.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2009, 10:34   #1
Fruchtbombe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Fruchtbombe
 
Registriert seit: 10.08.2009
Beiträge: 18
Fruchtbombe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Unglücklich Kinderzuschlag

Die Familienkasse in Detmold macht mich wahnsinnig!

Unser Kinderzuschlag (238,-- Euro) war bis Juni bewilligt. Deshalb habe ich bereits im Mai dort angerufen und um die erforderlichen Unterlagen für eine Weiterbewilligung gebeten. Die Unterlagen kamen nicht. Also habe ich eigenständig 12 Abrechnungen meines Mannes kopiert und diese bei der Familienkasse eingereicht.

Daraufhin bekam ich ein Schreiben dass noch Unterlagen einzureichen sind. Beiliegende Anlagen sollten ausgefüllt werden. Ansich kein Problem. Wenn denn Anlagen angefügt worden wären. Also musste ich erneut bei der Familienkasse anrufen. Die Unterlagen kamen dann auch 1 Woche später. Diese Anlagen musste ich dann vom Vermieter und vom Arbeitgeber ausfüllen lassen, was natürlich wiederum Zeit in Anspruch genommen hat. Anschließend habe ich die Unterlagen per Einschreiben eingereicht.

Ich renne also schon seit Mai hinter den Sachbearbeitern her und man sagt mir jetzt, dass es noch 6-8 Wochen dauern kann bis der Vorgang abschließend bearbeitet wurde. Klasse.... ich habe den Anspruch ja auch, weil wir hier die Kohle stapeln. Mittlerweile fehlen also schon über 500,-- Euro und ich weiß beim Besten Willen nicht mehr, wie wir das auffangen sollen. Keine Ahnung wie ich bis nächsten Monat einkaufen soll etc.

Hat mal jemand einen Tip für mich?
Fruchtbombe ist offline  
Alt 10.08.2009, 13:57   #2
Familienvater
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Familienvater
 
Registriert seit: 15.02.2008
Ort: Rheinland-Pfalz/Saarland
Beiträge: 180
Familienvater
Standard AW: Kinderzuschlag

Moin,

bei uns fehlen auch schon ne Menge Euronen.

Ich denke man sollte uber Klagen nachdenken. Die zuständigen Familiengerichte stöhnen unter der Klagfeflut von Hartz IV, und wimmeln gerne ab. Vielleicht kann ich nächste Woche bessere Auskünfte geben.


Gruß

Familienvater
__

In bestimmten Zyklen macht die Menschheit immer wieder die gleichen Fehler... seit tausenden von Jahren. Wo ist der "moderne" Mensch?
Familienvater ist offline  
Alt 10.08.2009, 23:13   #3
bobby0815
Gast
 
Benutzerbild von bobby0815
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinderzuschlag

Hallo Fruchtbombe,
Ich dachte bei Deinem Beitrag, das gibts doch garnicht!
Genau so geht es uns auch schon seit vielen Monaten!
Diese Vorgehensweise scheint bei der Familienkasse in Detmold richtig Methode zu haben.
Man könnte den Eindruck gewinnen, dass dies von "oben" so angeordnet wird.
Wir haben schon diverse Erfahrungen gesammelt.
Trotz des geregelten Einkommens von mir muss ich seit fast 1,5 Jahren jeden Monat eine Kopie der Lohnabrechnung bei der Familienkasse in Detmold vorlegen.
Zwischenzeitlich je nach Willkür muss ich dann zusätzlich noch Verdienstbescheinigungen zusätzlich vorlegen oder auch mal zwischendurch wieder Neuanträge stellen, weil der eine oder andere Mitarbeiter das so will...
Ich hatte mich seinerzeit mal beim Abteilungsleiter in Detmold(Herr Kaiser) beschwert, da es nirgendwo einen Gesetzestext gibt, der besagt, dass man bei regelmässigem Einkommen jeden Monat Nachweise erbringen muss...
Naja...zwischenzeitlich dann immer wieder diese Willkür der Mitarbeiter der Familienkasse:
...ach, es hat sich was geändert? Ja dann stellen sie mal einen komplett neuen Antrag... etc. etc.
Wie? Sie beschweren sich? Wir können die Zahlungen auch komplett stoppen und sie stellen wieder einen neuen Antrag!
Zwischendurch trotz Einschreibe-Unterlagen, Faxnachweise etc.:
"Was für ein Antrag? Was für ein Gehaltsnachweis? ...haben wir nicht erhalten..."
Ruft man an: Callcenter..IMMER! Aussagen meistens: Ist in Arbeit oder: Was für ein Antrag? Liegt uns nicht vor... Wir schicken Ihnen Unterlagen...

Nun hat es erstaunlicherweise einige Monate halbwegs geklappt, nun hat unsere Firma Kurzarbeit beschlossen (jede Woche ein Tag zuhause).
Prompt kam ein Schreiben der Familienkasse Detmold:
Bescheid vom xy..sten.. wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben, da sie kein geregeltes Einkommen mehr haben..
Jetzt der Hammer:
Zahlungen wurden komplett eingestellt, obwohl ich voll in der Berechtigung bin.
Ich soll jetzt monatliche Einzel-Anträge stellen!
Bearbeitungszeit jeweils 4-6 Wochen....
War heute letztendlich persönlich in Detmold bei der Familienkasse, da ich telefonisch wieder nur in Neubrandenburg im Callcenter gelandet war und die mir am Telefon sagten: Ich müsse einen neuen Antrag stellen und dann würde in 6 - 8 Wochen über den Antrag entschieden.
Na gut: Ab nach Detmold und was höre ich dort:
Die Kollegin, die dafür zuständig wäre, ist im Urlaub und deswegen wird der Antrag auch nicht bearbeitet. Es würde wohl so 4-6 Wochen dauern.
Ich habe einen Riesenaufstand gemacht und darauf hin hat die Frau einen Zettel für Ihren Vorgesetzten ausgefüllt: Herr xy ist sehr ungehalten..blablabla..
Es müsse ja nun in meinem Fall aufwendig berechnet werden (verstehe ich zwar nicht, da auch trotz Kurzarbeit minus 4Tage pro Monat) ein durchaus gleichbleibendes Einkommen besteht) und dafür müsse ich eben die Anträge stellen.
Sie meinte, wenn der Vorgesetzte in den nächsten Tagen wieder im Hause wäre, würde im der Eilvermerk vorgelegt.
Ich fragte: Und dann wird die ausstehende Zahlung (rund 235Euro) angewiesen?
Sie: Nein Nein...der Vorgesetzte entscheidet dann, ob Ihr Antrag nun bearbeitet wird oder nicht...
Diese Antwort habe ich mir drei mal (3x) von der Frau bestätigen lassen:
Trotz Anspruchsberechtigung wird erst mal ein Herr entscheiden, ob der Antrag jetzt überhaupt bearbeitet wird, oder ob weiter gewartet wird, bis die Kollegin aus dem Urlaub zurück ist..
Kann sich jemand vorstellen, wie hifllos und ausgeliefert man dieser Willkür ist.
Mittlerweile habe ich an verschiedenen Stellen im Internet schon gelesen, dass es ganz vielen Leuten genau so mit der Familienkasse Detmold geht.
Die Mitarbeiter dort handeln offensichtlich gedeckt von Ihren Vorgesetzten wirklich absolut willkürlich.
Beschwert man sich, dann dauert es noch viel länger...es ist zum kot***.
Es gibt ja nun die Politikerhilfe: Abgeordnetenwatch Dort hat ein Herr eine ähnliche Angelegenheit an die für uns zuständige Abgeordnete MDB Ute Berg gestellt.
Die verweist auf die Möglichkeit einer Dienstaufsichtsbeschwerde.
Diese werde ich heute Abend noch verfassen, da ich vor Wut langsam platze.
Wer noch eine Möglichkeit kennt, wie man sich berechtigt gegen die Familienkasse Detmold wehren kann, der soll bitte Bescheid geben.

Es ist wirklich unglaublich..aber leider wahr.
Ich habe selbst einmal eine komplette Vorfalls-Historie zusammengestellt, mit Fax-, Brief-, Mail- und Einschreibekopien und diese an den Abteilungsleiter geschickt.
Fazit: Es funktionierte gerade einmal drei Monate. Danach war die Willkür wieder da...

Deshalb bin ich langsam überzeugt, dass die Mitarbeiter Ihr Verhalten von den Vorgesetzten diktiert bekommen, anders kann man sich sowas nicht mehr vorstellen.
 
Alt 11.08.2009, 09:34   #4
Fruchtbombe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Fruchtbombe
 
Registriert seit: 10.08.2009
Beiträge: 18
Fruchtbombe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag

Gott sei Dank bin ich nicht wahrnehmungsgestört.

Nun, über eine Klage habe ich auch schon nachgedacht. Wir bekommen den Zuschlag jetzt seit etwas mehr als 3 Jahren und IMMER gab es Probleme. Hier eine Abrechnung, da noch eine Bescheinigung. Bescheinigungen vom Arbeitgeber obwohl die Lohnabrechnungen vorlieben blabla...

Im letzten Jahr hatten wir Glück. Der Sachbearbeiter Herr Pump rief an und ich hatte die direkte Durchwahl Aus Herrn Pump wurde dann jedoch Frau Meierarendt und die ist jetzt leider in Rente Jetzt bekommt man irgendeinen anderen Herrn ans Telefon und der verweist einen ständig ans Call-Center. Klasse... Das was die mir da erzählen, hat sich in 3 Jahren nicht geändert. Von wegen der Antrag ist noch in Bearbeitung blabla 6-8 Wochen Bearbeitungszeit. Ist dieser Zeitraum verstrichen, kommen die nächsten sehr ungenauen Zeitangaben. Die tun fast so, als würde man ihnen ans private Portemonnaie gehen wollen. Aber ne... mit dieser Taktik kann man doch wunderbar mit den Ansprüchen anderer Zinsen einsacken. Oh ich bin so wütend das glaubt echt keiner.

Ich verstehe da echt die Welt nicht mehr. Mein Mann ist fleißig, geht jeden Tag 10-12 Stunden arbeiten und trotz Wohngeld und Zuschlag (wenn er denn mal kommt) liegen wir gerade mal auf HartzIV Niveau. Gehe ich arbeiten, wird alles was über 100,-- Euro ist angerechnet. Wir haben nachgerechnet und ich müsste mindestens 800,-- Euro netto bringen, damit wir keine Einbußen haben. Die Kinder müssten ganztags in den Kindergarten, der würde dann mehr kosten, Essengeld würde anfallen, 'ne Fahrkarte brauche ich und die Zuschüsse würden wegfallen bzw. arg gekürzt. Manchmal möchte man wirklich nur noch schreien! Oder Auswandern.
Fruchtbombe ist offline  
Alt 11.08.2009, 12:47   #5
Fruchtbombe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Fruchtbombe
 
Registriert seit: 10.08.2009
Beiträge: 18
Fruchtbombe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag

So, ich habe mein Ohr gerade wundtelefoniert.

Beim Sozialamt Paderborn habe ich nachgefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, den momentanen Ausfall des Zuschlags auszugleichen/vorzuschießen. Diese Möglichkeit ist leider nicht gegeben.

Der Sachbearbeiter war aber sehr nett und verwies mich an das Sozialgericht Detmold. Die Sachbearbeiterin dort erklärte mir, dass es nicht hinnehmbar ist, dass eine so lange Wartezeit entsteht, weil uns das Geld ja zusteht.

Jetzt können wir einen Eilantrag auf "Erlass einer einstweiligen Anordnung" stellen und die Familienkasse würde somit "verdonnert" zeitnah den Antrag zu bearbeiten.

Ich habe nur ein wenig Angst, dass mir die Familienkasse bei der nächsten Gelegenheit ins Genick springt wenn ich diesen Weg gehe...

Was meint ihr?
Fruchtbombe ist offline  
Alt 11.08.2009, 20:17   #6
karpfen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von karpfen
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: berlin
Beiträge: 326
karpfen karpfen
Standard AW: Kinderzuschlag

hallo,

Zitat:
Ich habe nur ein wenig Angst, dass mir die Familienkasse bei der nächsten Gelegenheit ins Genick springt wenn ich diesen Weg gehe...

Was meint ihr?
na und wenn? wie lange willst du noch auf dein geld warten und dich rumschickanieren lassen? mach denen dampf unter dem allerwertesten! die wollen das scheinbar so!

vielleicht werden sie ja auch lammfromm. wer weiß?
__

ich bin, wie ich bin. und keiner kann mich ändern oder etwas dagegen tun. denn ändern kann ich mich nur selber.

"generalstreik - ein leben lang!" zitat: gregor gog (1891 - 1945)

lg karpfen


keiner/keine muß allein zum amt! - siehe: sgb X § 13 abs. 4
karpfen ist offline  
Alt 13.08.2009, 00:27   #7
bobby0815
Gast
 
Benutzerbild von bobby0815
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinderzuschlag

@Fruchtbombe:

Also ich gehe jetzt auch "den harten Weg".
Die "Dienstaufsichtsbeschwerde" ist gestern noch per Einschreiben an den Chef der Familienkasse raus gegangen.
Wenn das nicht hilft, werde ich auch einen Eilantrag stellen und klagen.
Mit der Familienkasse Detmold habe ich einschlägige Erfahrungen in den vergangenen 1,5 Jahren gesammelt.
Die Mitarbeiter dort handeln scheinbar wirklich absolut willkürlich.
Ich habe es ja auch Anfang der Woche direkt dort gesehen.
Die Mitarbeiterin ist sich ja durchaus der Ernst der Lage "des wimmernden und bettelnden Antragstellers" bewusst, lacht einen aber aus, wenn man sich aufregt.
Ich habe die Tante dort ja selbst gefragt, ob sie meine Situation so lustig findet.
Daraufhin sagte Sie " Nein." Aber fing wieder an zu grinsen.
Dann habe ich mich ja Gott sei Dank zusammen gerissen und bin gegangen.
Es ist ja eine Bundesbehörde und dort müssten eigentlich Regeln und Vorgaben herrschen.
Kinderzuschlag bedeutet ja, dass der lebensnotwendige Grundbedarf der Kinder gedeckt wird..
Was sagen die Mitarbeiter in der Familienkasse Detmold, wenn aus nicht nachvollziehbaren Gründen wieder mal das Geld nicht überwiesen wird:
"Tja...können wir auch nicht ändern, warten sie ab..."
oder..
"Naja...dann stellen Sie einen Antrag und in 4-6 Wochen erhalten Sie einen Bescheid..".

Es ist wirklich unglaublich!
Eigentlich düfte sowas schon Amtsmißbrauch sein.
 
Alt 13.08.2009, 07:41   #8
Familienvater
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Familienvater
 
Registriert seit: 15.02.2008
Ort: Rheinland-Pfalz/Saarland
Beiträge: 180
Familienvater
Standard AW: Kinderzuschlag

Moin,

was mich interessiert ist ob alle die hier posten schon vorher irgendwelche
"Zusammenstöße" mit der BA hatten. Sei es nun im Zusamenhang mit einer ARGE o.ä.

Ich habe das dumme Gefühle das es sich hier um Racheakte handelt.

Mich nervt das ja schon gewaltig, wenn man deren 180er-Nummer anruft und dann miteinem Call-Center in z.B. Hamburg telefoniert und diese Mitarbeiter sich dann scheinbar die komplette elektronische Akte anschauen kann. ( Die Nummern anrufen bringt nix, das weis ich aber man machts halt manchmals. Ich mache mir dann immer Notizen darüber, also mit wem ich gesprochen habe und wo diese Person arbeitet.)

Ich könnte mir sehr lebhaft vorstellen das sich hier eingelangweilter SB bei der Antragsbearbeitung die el. Akte anschaut und dann sieht: Ah der/die hat mal Widersprüche geschrieben, geklagt etc.

Grüße

Vielvater
__

In bestimmten Zyklen macht die Menschheit immer wieder die gleichen Fehler... seit tausenden von Jahren. Wo ist der "moderne" Mensch?
Familienvater ist offline  
Alt 13.08.2009, 15:02   #9
karpfen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von karpfen
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: berlin
Beiträge: 326
karpfen karpfen
Standard AW: Kinderzuschlag

hallo,

Zitat:
Mich nervt das ja schon gewaltig, wenn man deren 180er-Nummer anruft und dann miteinem Call-Center in z.B. Hamburg telefoniert und diese Mitarbeiter sich dann scheinbar die komplette elektronische Akte anschauen kann. ( Die Nummern anrufen bringt nix, das weis ich aber man machts halt manchmals. Ich mache mir dann immer Notizen darüber, also mit wem ich gesprochen habe und wo diese Person arbeitet.)
statt diese sündhaft teuren 0180 - nummern anzurufen, ist es doch besser, vorher unter

teltarif.de, tk-anbieter.de/0180/ - 0180-Telefonbuch

nachzuschauen, ob sich hinter dieser 0180 - nummer nicht eine bereits bekannte festnetznummer verbrigt. die ist wesentlich billiger!
__

ich bin, wie ich bin. und keiner kann mich ändern oder etwas dagegen tun. denn ändern kann ich mich nur selber.

"generalstreik - ein leben lang!" zitat: gregor gog (1891 - 1945)

lg karpfen


keiner/keine muß allein zum amt! - siehe: sgb X § 13 abs. 4
karpfen ist offline  
Alt 13.08.2009, 20:13   #10
Familienvater
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Familienvater
 
Registriert seit: 15.02.2008
Ort: Rheinland-Pfalz/Saarland
Beiträge: 180
Familienvater
Standard AW: Kinderzuschlag

Moin,

am besten ruft man die Nummern gar nicht an. Ist doch sowieso nutzlos.
Ich habe zuhause sowieso die kostenpflichtigen nummern gesperrt weil ich
Zahlen muss wenn die Kinder solche Nummern wählen.
Somit ist diese jeweilige Behörde telefonisch nicht erreichbar. Ist mir auch lieber, dann mache ich alles schriftlich.


Gruß

Vieler Kinder Vater
__

In bestimmten Zyklen macht die Menschheit immer wieder die gleichen Fehler... seit tausenden von Jahren. Wo ist der "moderne" Mensch?
Familienvater ist offline  
Alt 13.08.2009, 20:18   #11
Fruchtbombe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Fruchtbombe
 
Registriert seit: 10.08.2009
Beiträge: 18
Fruchtbombe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag

Ei guck mal da! Kaum droht man mit einer Klage beim Sozialgericht, hängt 2 Tage später der Bescheid im Kasten

Jetzt muss nur noch das Geld kommen...

Bewilligt wurde erst einmal bis Januar 2010.
Fruchtbombe ist offline  
Alt 17.08.2009, 22:26   #12
bobby0815
Gast
 
Benutzerbild von bobby0815
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinderzuschlag

Glückwunsch!

Bei uns sieht es nicht so toll aus:

Wie erwartet:
Null Reaktion bisher!
Aber es ist ja nix neues, dass die Familienkasse Detmold einen hängen lässt...
 
Alt 18.08.2009, 07:04   #13
Fruchtbombe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Fruchtbombe
 
Registriert seit: 10.08.2009
Beiträge: 18
Fruchtbombe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kinderzuschlag

Mensch Bobby!

Vielleicht hilft es Dir, den Weg über's Sozialgericht Detmold zu gehen. Dazu musst Du einfach ganz formlos schildern was passiert ist und dass Du das Geld dringend brauchst. Entweder schreibst Du "Eilantrag" oder "Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung" als Betreff drüber.

Die Frau beim Sozialgericht erklärte mir, dass es dann maximal 14 Tage dauert und die Berechnung dann fertig sein muss.

Ich drücke Dir alle Daumen die ich habe!!
Fruchtbombe ist offline  
Alt 10.11.2009, 21:24   #14
bobby0815
Gast
 
Benutzerbild von bobby0815
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinderzuschlag

Hallo,
ein kleiner Zwischenstand:
Nach der Dienstaufsichtsbeschwerde kam irgendwann tatsächlich ein Schreiben mit einem Bescheid.
Ein korrigierter Bescheid (der vorherige sei "fehlerhaft" gewesen)...entschuldigung...bla bla bla..
Wir dachten... Gott sei Dank, jetzt ist die Willkür der Familienkasse Detmold endlich vorbei und die Erniedrigungen haben ein Ende...
Heute (Zahltag) wurden wir wieder eines Besseren belehrt:
KEINE Zahlung.
Wir mussten zwischenzeitlich 21.09.09!!!! wieder einen Antrag stellen!!! Wieder mal!!!
Eine Anfrage an der Hotline in der letzten Woche ergab:
Antrag wurde nicht bearbeitet, überhaupt nicht! Er läge zwar seit dem 21.09.09 vor, aber er wäre eben nicht bearbeitet worden....
Man würde sich jetzt aber mal darum kümmern, warum er nicht bearbeitet worden wäre...
Trotzdem ist nichts passiert und wir gehen auch in diesem Monat wieder mal leer aus.
Übrigens:
Die Familienkasse Detmold macht die Bearbeitung eines Antrages auf Kinderzuschlag davon abhängig, ob man Wohngeldantrag vorlegt oder nicht! Das haben wir sogar schriftlich.
Obwohl nach meinem Kenntnisstand Wohngeld NICHT angerechnet werden darf!
Die Familienkasse Detmold bzw. der oder die Mitarbeiterin, der/die unsere Anträge bearbeitet, setzt sich einfach über das Gesetz hinweg, frei nach dem Motto:
Ich bin Beamte(r) und ICH entscheide, was Gesetz ist und was nicht.
Es ist erniedrigend!

Jetzt bitten wir das Sozialgericht Detmold um Hilfe"!
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kinderzuschlag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einkommenberechnung bei Kinderzuschlag Taglilie Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT 0 29.04.2009 14:53
Kinderzuschlag Borussenmaus Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT 1 08.01.2009 12:40
Kinderzuschlag (KIZ) ab 01.10.2008 Martin Behrsing Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 31.10.2008 16:05
Kinderzuschlag Kijara Anträge 15 24.09.2008 20:07
KInderzuschlag!!! Beety Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 15 09.08.2007 21:00


Es ist jetzt 14:12 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland