QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Arbeitseinkommen / Kindergeld / Abzüge

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT

Alles rund um Eltern- und Kindergeld sowie Kinderzuschlag und zugehörige "Gelder" (BuT...) im Zusammenhang mit Erwerbslosigkeit.


Arbeitseinkommen / Kindergeld / Abzüge

Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2006, 11:10   #1
Vera....ter
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Vera....ter
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 110
Vera....ter
Standard Arbeitseinkommen / Kindergeld / Abzüge

Arbeitseinkommen auch Kindergeld ? oder

Kindergeld auch Arbeitseinkommen ? ALSO:

Zu was für einem Einkommen zählt das Kindergeld ?

ARCO schrieb:

Dann gibt es noch z.B. die Ausnahme wenn man kein Einkommen hat, aber Kindergeld bezieht und dieses als "Einkommen" angerechnet wird. Dann sollte die Arge hier auch die 30 € (Versicherungspauschale) abziehen.
Dies vergessen aber sehr viele Argen ......

Mit welchem § begründe ich die 30 EURO Versicherungspauschale ?

Anmerkung: Ich habe den Eindruck, die AA / Argen vergessen sehr viel und spekulieren darauf, daß die dummen Arbeitslosen das nicht merken. Ich habe mich schon gefragt, ob das eine Art Idiotentest ist, um zu testen, wie clever der jeweilige Arbeitslose ist. (?)

Hallo, ihr arbeitslosen Eltern:

Wird euch ein Abzug (=Versicherungspauschale) von 30 EURO (einmalig oder für jedes Kind ?) zugestanden ? (das Kindergeld wird den Kindern zugerechnet!)
Vera....ter ist offline  
Alt 30.06.2006, 11:21   #2
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Kindergeld ist Einkommen - aber kein Arbeits- oder Erwerbseinkommen !

Wenn nur KG als Einkommen kann nur 1 x (egal wieviel Kinder) die 30 Euro Versicherungspauschale und wenn vorhanden die KFZ-Haftplficht als Freibetrag abgerechnet werden.

Allerdings wenn "Kind" das KG als eigene BG bekommt, gilt dies für das einzelne "Kind".

Grundlage ist hier der § 11 SGB II
Zitat:
........
3. Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen
Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben oder nach Grund
und Höhe angemessen sind;
Ich hoffe nun alle Klarheiten beseitigt ;) ;)
Arco ist offline  
Alt 01.07.2006, 12:57   #3
Vera....ter
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vera....ter
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 110
Vera....ter
Standard

nein, leider nicht, deswegen nochmals:

Das Kindergeld wird den Kindern zugerechnet. Ist das o.k. ? Woanders ist aber die Rede davon, daß die Eltern das Kindergeld erhalten und es den Eltern zugerechnet werden müsste ?

Streit um des Kaiers Bart ?

Nee, im ersteren Fall können die Kinder keine Pauschale für Versicherungen (30 EURO) in Anspruch nehmen – oder doch ?

Würde das Kindergeld jedoch den Eltern als Einkommen zugerechnet, so müssten diese die Pauschale (30 EURO) für Versicherungen in Anspruch nehmen können.

Kann mir jemand helfen ?

Nach was richtet sich das denn, wem das Kindergeld zugerechnet wird ?

Schließlich bekommt doch das Kindergeld normalerweise wohl der Vorstand der Haushaltsgemeinschaft und ist dann doch diesem zuzurechnen - oder ???

Entschuldigt meine Dummheit ! Ich versuche mich zu bessern.
Vera....ter ist offline  
Alt 01.07.2006, 13:37   #4
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:pfeiff: hallohallohallöchen :pfeiff: :hug:

da ich ja so ein frommer Hund bin, sehe ich jetzt mal ab was zu sage, nur so, viele Fragen hast du dir eigentlich schon selbst in deinen ganzen
Fragen ( ich meine alle Fragen auch die in anderen Threads ) beantwortet.

Aber nochmal;

Kinder bis 18 ( und jetzt die meisten bis 25 ) die Kindergeld bekommen und mit ihren Eltern in einer BG zusammen sind, können extra keine Pauschale als Einkommen abrechnen lassen da diese wenn die Eltern das KG bekommen bei denen abgerechnet (allerdings nur 1 x) werden.

Somit der Gesamtberechnung der BG unterworfen .... OK ??

Kinder die bis jetzt eine eigene BG sind, also die über 18 bzw. jetzt nicht unter U25 fallen oder über 25 sind, die können wenn sie das KG selbst bekommen diese Pauschale mit ihrem Einkommen - sprich KG verrechnen lassen ... OK ??

Puhhhhhh jetzt aber :daumen: :daumen:
Arco ist offline  
Alt 01.07.2006, 14:05   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
:pfeiff: hallohallohallöchen :pfeiff: :hug:

da ich ja so ein frommer Hund bin, sehe ich jetzt mal ab was zu sage, nur so, viele Fragen hast du dir eigentlich schon selbst in deinen ganzen
Fragen ( ich meine alle Fragen auch die in anderen Threads ) beantwortet.

Aber nochmal;

Kinder bis 18 ( und jetzt die meisten bis 25 ) die Kindergeld bekommen und mit ihren Eltern in einer BG zusammen sind, können extra keine Pauschale als Einkommen abrechnen lassen da diese wenn die Eltern das KG bekommen bei denen abgerechnet (allerdings nur 1 x) werden.

Somit der Gesamtberechnung der BG unterworfen .... OK ??

Kinder die bis jetzt eine eigene BG sind, also die über 18 bzw. jetzt nicht unter U25 fallen oder über 25 sind, die können wenn sie das KG selbst bekommen diese Pauschale mit ihrem Einkommen - sprich KG verrechnen lassen ... OK ??

Puhhhhhh jetzt aber :daumen: :daumen:
und was ist mit den Kindern, die nicht ineiner Bg waren, jetzt reinkommen und ihr Kindergeld nicht voll als Einkommen brauchen? Die haste vergessen >frechgrins<

Da muß es dann so sein, daß das Kind von dem Teil des Einkommens, das es hat, die Pauschale absetzen kann... und die Mutter ebenfalls von dem Teil des Kindergeldes, das ihr zugeschrieben wird, richtig? Oder der Vater, oder beide, je nachdem, wie es verteilt wird)

Richtig? Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 01.07.2006, 14:14   #6
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:hihi: :hihi: die habe ich nicht vergessen, aber gewußt das du auch hier dies reinschreibst :mrgreen: :mrgreen:

Aber bitte, die Nachfragen zu diesem Thema beantwortest aber du - gellll :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline  
Alt 01.07.2006, 15:43   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
:hihi: :hihi: die habe ich nicht vergessen, aber gewußt das du auch hier dies reinschreibst :mrgreen: :mrgreen:

Aber bitte, die Nachfragen zu diesem Thema beantwortest aber du - gellll :pfeiff: :pfeiff:
Aber klar doch... wenn ich denk, daß ich weiterhelfen kann, tu ich das immer :-)

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 02.07.2006, 01:24   #8
Vera....ter
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vera....ter
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 110
Vera....ter
Standard

Also eine BG besteht aus 2 Erwachsenen und zwei Kindern. Außer dem Kindergeld ist kein weiteres Einkommen vorhanden ...

Weiterhin wird den Kindern das Kindergeld zugerechnet.

Weder die Eltern noch die Kinder können irgendwelche Beträge gegenrechnen / hiervon abziehen.

Ist das richtig ?

So geht es aus dem akt. Bescheid hervor !

Gute Nacht !
Vera....ter ist offline  
Alt 02.07.2006, 11:28   #9
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Vera....ter
Also eine BG besteht aus 2 Erwachsenen und zwei Kindern. Außer dem Kindergeld ist kein weiteres Einkommen vorhanden ...

Weiterhin wird den Kindern das Kindergeld zugerechnet.

Weder die Eltern noch die Kinder können irgendwelche Beträge gegenrechnen / hiervon abziehen.

Ist das richtig ?

So geht es aus dem akt. Bescheid hervor !

Gute Nacht !
... dann wird der Bescheid höchstwarscheinlich falsch sein und würde mal so den Rat geben wollen - " lege innerhalb der 4 Wochenfrist Widerspruch ein " - auf Grundlage der oben schon mehrmals beschriebenen Umstände .....

Guten Morgen !
Arco ist offline  
Alt 02.07.2006, 11:28   #10
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Vera....ter
Also eine BG besteht aus 2 Erwachsenen und zwei Kindern. Außer dem Kindergeld ist kein weiteres Einkommen vorhanden ...

Weiterhin wird den Kindern das Kindergeld zugerechnet.

Weder die Eltern noch die Kinder können irgendwelche Beträge gegenrechnen / hiervon abziehen.

Ist das richtig ?

So geht es aus dem akt. Bescheid hervor !

Gute Nacht !
Wenn die Kinder minderjährig sind, könnten sie eigene Versicherungen auf ihren Namen absetzen.

Sind die Kinder volljährig, haben sie Anspruch auf die Versicherungspauschale...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 02.07.2006, 11:31   #11
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:daumen: ;)

(ohne in die Feinheiten zu gehen)
Arco ist offline  
Alt 02.07.2006, 11:34   #12
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
:daumen: ;)

(ohne in die Feinheiten zu gehen)
Was meinst du?

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 02.07.2006, 11:36   #13
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Ludwigsburg
Zitat von Arco
:daumen: ;)

(ohne in die Feinheiten zu gehen)
Was meinst du?

Gruß aus Ludwigsburg
... achneeeeeee, aber bitte nicht HEUTE ;) ;)

(der Hinweis galt eher unserem Ver.....)
Arco ist offline  
Alt 18.07.2006, 17:44   #14
andrea.krell
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von andrea.krell
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Sonneberg
Beiträge: 26
andrea.krell
Standard

Hallo, ich hab da mal eine Frage zum Thema Versicherungspauschale bei ALGII.
Lese gerade in einer Zeitschrift: Das Sozialgericht Gießen entschied jetzt, dass bei der Berechnung des Einkommens die tatsächlichen Versicherungsbeiträge abzuziehen seien-auch wenn diese den ALGII- Betrag von 30 Euro übersteigen. Ausgenommen seien lediglich private Kranken-und Lebensversicherung. Ansonsten müsse es auch ALGII Empfängernerlaubt sein, sich gegen typische Risiken des Alltags abzusichern, wenn kein anderer Versicherungsschutz bestehe, so die Richter.(Az.: S 26 AS 142/05) :?
Hat jemand davon schon gehört?
Grüße Andrea
andrea.krell ist offline  
Alt 18.07.2006, 18:37   #15
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
Zitat von Ludwigsburg
Zitat von Arco
:daumen: ;)

(ohne in die Feinheiten zu gehen)
Was meinst du?

Gruß aus Ludwigsburg
... achneeeeeee, aber bitte nicht HEUTE ;) ;)

(der Hinweis galt eher unserem Ver.....)
Nu hattest aber lang genug Pause :-)

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 18.07.2006, 21:38   #16
andrea.krell
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von andrea.krell
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Sonneberg
Beiträge: 26
andrea.krell
Standard

Es wäre schön wenn sich jemand zu meinen Beitrag äußern könnte. :(
andrea.krell ist offline  
Alt 18.07.2006, 22:42   #17
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von andrea.krell
Hallo, ich hab da mal eine Frage zum Thema Versicherungspauschale bei ALGII.
Lese gerade in einer Zeitschrift: Das Sozialgericht Gießen entschied jetzt, dass bei der Berechnung des Einkommens die tatsächlichen Versicherungsbeiträge abzuziehen seien-auch wenn diese den ALGII- Betrag von 30 Euro übersteigen. Ausgenommen seien lediglich private Kranken-und Lebensversicherung. Ansonsten müsse es auch ALGII Empfängernerlaubt sein, sich gegen typische Risiken des Alltags abzusichern, wenn kein anderer Versicherungsschutz bestehe, so die Richter.(Az.: S 26 AS 142/05) :?
Hat jemand davon schon gehört?
Grüße Andrea
Ich meine, das auch irgendwo gelesen zu haben, aber da es ein erstinstanzliches Urteil ist nutzt das niemandem.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 18.07.2006, 22:50   #18
Cha
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Cha
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 777
Cha Cha Cha Cha Cha
Standard

Die Antwort ist einfach:
Die AlgII-Verordnung mit der Pauschalierung der Versicherungen auf 30 Euro monatlich ist immer noch gültig.
Das Urteil des Sozialgerichts Giessen regelt einen Einzelfall.

Viele Grüsse

Cha
Cha ist offline  
Alt 19.07.2006, 14:42   #19
andrea.krell
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von andrea.krell
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Sonneberg
Beiträge: 26
andrea.krell
Standard

Danke für die Antwort. Also kann jeder Richter Entscheiden wie er will. Was in Gießen güldig ist muß bei uns noch lange nicht zutreffen. Hab ich das richtig verstanden? :icon_kinn:
Andrea
andrea.krell ist offline  
Alt 19.07.2006, 14:54   #20
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... so ist es :dampf: :dampf:
Arco ist offline  
Alt 19.07.2006, 16:03   #21
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von andrea.krell
Danke für die Antwort. Also kann jeder Richter Entscheiden wie er will. Was in Gießen güldig ist muß bei uns noch lange nicht zutreffen. Hab ich das richtig verstanden? :icon_kinn:
Andrea
ja, leider - eine einheitliche Rechtsprechung gibt es nicht! Deshalb weiß man bei einer Klage nie, ob sie sich lohnt.
 
Alt 19.07.2006, 22:23   #22
andrea.krell
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von andrea.krell
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Sonneberg
Beiträge: 26
andrea.krell
Standard

Na gut, dann eben ganz nach deinem Motto: Wer Kämpft kann verlieren :motz: wer nicht Kämpft hat schon verloren. Danke!
Andrea
andrea.krell ist offline  
Alt 19.07.2006, 22:25   #23
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Du kannst aber das Urteil aus Gießen durchaus als Argumentationshilfe bei der Klage vorbringen, entweder selber oder durch Deinen Anwalt, das habe ich vor Gericht schon öfters erlebt
Arania ist offline  
Alt 19.07.2006, 22:32   #24
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania
Du kannst aber das Urteil aus Gießen durchaus als Argumentationshilfe bei der Klage vorbringen, entweder selber oder durch Deinen Anwalt, das habe ich vor Gericht schon öfters erlebt
Sicher, schaden kann das nicht. Ich wollte nur klarstellen, daß man nicht aufgrund eines Urteils davon ausgehen kann, beim eigenen Prozeß das gleiche Ergebnis erzielen zu können.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 19.07.2006, 23:38   #25
Intimidated_1
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Intimidated_1
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 201
Intimidated_1
Standard

Zitat von Arco
(der Hinweis galt eher unserem Ver.....)
:shock: Ich glaube ich muß dringend zum Augenarzt... :hihi:
Intimidated_1 ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
abzuege, abzüge, arbeitseinkommen, kindergeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
abzüge bei 400€ job schlumpi87 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 30.01.2008 12:50
Abzüge vom vermeintlichen Gewinn anivo Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 24.09.2007 12:29
geringfügige Beschäftigung - Abzüge dummwiebrot Ein Euro Job / Mini Job 13 20.09.2007 08:54
Pfändung von Arbeitseinkommen Silvia V ...Insolvenz/allgemein Schulden 0 07.06.2007 13:06
krankenhausaufenthalt und abzüge manoman ALG II 28 28.03.2006 18:09


Es ist jetzt 06:24 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland