KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2013, 22:50   #26
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Die eigentliche Frage des TE war, ob das JC für Wohnungsbesichtigungstermine im entfernten 300km weiten Ort die Fahrtkosten dahin bezahlt. Tun sie es nicht, will sich der TE auf eben diese Absage berufen, um nicht umziehen zu müssen.

Natürlich sind Fahrtkosten innerhalb eines Ortes günstiger. Wie sowas geregelt wird habe ich keine Ahnung.
Letztendlich würde ich beim JC anfragen, ob dieser Gedanke von Besichtigungsfahrten ins 300km entfernte Örtchen mitgetragen würde und wie das Ganze kostengünstig gestaltet werden kann.
__________________________________________________
Ich habe das JC nicht behelligt, weil mir Stress anderweitig wichtig ist. Ich bin losgefahren in meine Wunschstadt mit dem Wochenendticket an einem Sonntag. Die Nacht bis zum Montag habe ich im Billiardraum der Gemeinde verbacht. Am Montag habe ich mir das kostenlose Wochenblättchen besorgt und begonnen sämtliche Wohnungsangebote anzurufen. War dummerweise ein örtlicher Festtag, so dass die Resonanz eher negativ war. Am Dienstag dasselbe nochmal und ich durfte drei Wohnungen besichtigen. Arbeit besorgte ich mir auch am Dienstag. Heute weiss ich warum das gut geklappt hat. War ne Leihbude. Am Mittwoch unterschrieb ich Mitvertrag (inklusive Mieterlass für 2 Monate wegen Selbstausführung der Renovierung) und fuhr auf Kredit beim Schaffner nach Hause.

Essen und Trinken gab es recht günstig in einem Imbiss, der die Idee so auf Job- und Wohnungssuche zu gehen klasse fand und das durch kostengünstige Mahlzeiten zeigte. Die Übernachtungen (2) im Billiardraum verdanke ich dem Pfarrer. Einen Fünfziger für die letzte Übernachtung in der vom Pfarrer empfohlenen Jugendherberge gab es auch noch. Konnte ja nicht sein, dass ich 3 NÄchte auf nacktem Boden schlafen wollte.
________________________________________________

Diese kleine Story nur mal so nebenbei.
klar so geht es auch und bestimmt mit weniger Stress. Ich frage mich nur, ob dieses Problem noch nie jemand hatte. Man hat das freie Wahlrecht wo man leben will und wenn die einem schon vertreiben , weil es zu deren Preisen einfach keinen Wohnraum gibt, was dann?

Nach langen Jahren der Schikane will die Dame einfach nur noch weg hier und ich kann es ihr nicht verübeln.

Ich glaube der Vorschlag einfach mal eine Anfrage zu stellen ist nicht verkehrt, aber ich fürchte, es kommt nur die Antwort "mündlich sagen wirs, schriftlich gibt es nichts" aber dann kann ich ja Kiwi fragen, ob sie cih für die Dame durchsetzt
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 22:52   #27
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Kiwi und wir anderen sind alle zu blöde,
Nein, das wollte ich nicht sagen!

Zitat:
was willst Du damit aussagen?
Das , was ich geschrieben habe: Daß man viel Zeit investieren muß, um sich ausreichend zu informieren und auf alles die passende Antwort zu haben, sodaß man sich durchsetzen kann.

Zitat:
Dass was Du schreibst ist weit weg von der Realität.
Das kannst du gerne so sehen: aber wenn ich fern der Ralität wäre, könnte ich anderen nicht helfen und ihre Rechte, die sie selbst nicht durchsetzen konnten, durchsetzen.

Zitat:
Oder sprichst Du allen die Fähigkeit ab sich richtig zu vertreten?
Das siehst nur du so.

Hier im Forum mitlesen hilft da auch ungemein
Da sieht man schnell, wer sich alleine durchsetzen kann, wer mit Anleitung und wers nicht schafft.

Zitat:
Auch Rechtsanwälten die selber nur mit dem Kopf schütteln, weil das Recht gedehnt wird wie es passt?
Sorry, was du mir damit sagen willst verstehe ich nicht.

Zitat:
Ein wenig anmaßend wie ich finde
Es ist also anmaßend wenn man stolz drauf ist in manchen Sachen mehr zu wissen als ein Anwalt, der das beruflich macht und unsere Rchte vertreten können sollte?

Na gut, dann bin ich eben anmaßend...

aber: wenn ich so etwas poste gibt es auch Leute, die das richtig verstehen und meine Hilfe gerne annehmen - und darum erwähne ich das auch.

So, das dazu...
und damit bin ich aus deinem Thema raus.

Es liegt nun an euch, ob ihr meinen Rat befolgt oder nicht...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 23:13   #28
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Nein, das wollte ich nicht sagen!

Das , was ich geschrieben habe: Daß man viel Zeit investieren muß, um sich ausreichend zu informieren und auf alles die passende Antwort zu haben, sodaß man sich durchsetzen kann.

Das kannst du gerne so sehen: aber wenn ich fern der Ralität wäre, könnte ich anderen nicht helfen und ihre Rechte, die sie selbst nicht durchsetzen konnten, durchsetzen.

Das siehst nur du so.

Hier im Forum mitlesen hilft da auch ungemein
Da sieht man schnell, wer sich alleine durchsetzen kann, wer mit Anleitung und wers nicht schafft.

Sorry, was du mir damit sagen willst verstehe ich nicht.

Es ist also anmaßend wenn man stolz drauf ist in manchen Sachen mehr zu wissen als ein Anwalt, der das beruflich macht und unsere Rchte vertreten können sollte?

Na gut, dann bin ich eben anmaßend...

aber: wenn ich so etwas poste gibt es auch Leute, die das richtig verstehen und meine Hilfe gerne annehmen - und darum erwähne ich das auch.

So, das dazu...
und damit bin ich aus deinem Thema raus.

Es liegt nun an euch, ob ihr meinen Rat befolgt oder nicht...
Kiwi das bedarf keiner weiteren Worte. Es nutzt nichts, wenn Du nicht einmal verstehst was man Dir schreibt und das es anmaßend von Dir ist, bestätigst Du leider mit deinen Worten.

BTW: Du setzt voraus , dass ALLE blöde und unvorbereitet vorgehen, davon hat niemand gesprochen. Man ist auch der § mächtig und hat Urteile des BSG in Petto, bringt Dir aber ALLES NICHTS wenn die andere Seite das einfach ignoriert. Aber das kannst du ja nicht wissen, da Du nie solche Fälle hattest wo ein Richter auch in der nächsten Instanz es ebenso abgeschmettert hat und erst durch das BSG dies wieder gerade gerückt wurde. Wer solche Erfahrungen nicht gemacht hat, der kann es auch nicht beurteilen. Ich weiß nicht wem Du geholfen hast und wobei, aber bei dem Problem hier, welches Du ins Spiel brachtest, funktioniert das nicht. Oder willst Du das rausprügeln, wenn die Dich gerade von Sicherheitsdienst des Hauses verweisen lassen, weil Du lästig bist? Und einem Richter willst du dann auch gleich erklären, dass sein Wort Dir am POPO vorbei geht? Und kein Anwalt hat Ahnung,wie gesagt Kiwi ich werde das mal so weiter geben und dann kannst du ja zur Not helfen und einen schriftlichen Bescheid bekommen über die gemachte Auskunft bzgl. der Kosetn
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 00:00   #29
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

@Oecherjung
Vielleicht spät, aber ohne Polemik.

Wohnungsbeschaffungskosten KÖNNEN nach § 22 SGB II anerkannt werden.
Irgendwo dort steht auch was von NOTWENDIGEN Kosten, auf jeden Fall in der örtl. RiLi

Ich meine, das wird nicht anerkannt.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 11:40   #30
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Vielleicht kann man hieraus etwas "mitnehmen" / ableiten:

Umzug und SGB II

http://juris.bundessozialgericht.de/...rt=pm&nr=11519

Umzug bei Hartz IV / ALG II
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:55   #31
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
klar so geht es auch und bestimmt mit weniger Stress. Ich frage mich nur, ob dieses Problem noch nie jemand hatte.
Wie ich schon schrieb habe ich dieses Probblem auf meine Art gelöst. Stressfrei war das sicher nicht, aber der Stress war auszuhalten.

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Man hat das freie Wahlrecht wo man leben will und wenn die einem schon vertreiben , weil es zu deren Preisen einfach keinen Wohnraum gibt, was dann?
Wenn es keine angemessene Wohnung zum Preis gibt sind JC verpflichtet die Miete in alter Höhe weiter zu zahlen. Die intensive Wohnungssuche muss natürlich nachgewiesen werden.

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Nach langen Jahren der Schikane will die Dame einfach nur noch weg hier und ich kann es ihr nicht verübeln.
Das kann ich nachvollziehen.

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Ich glaube der Vorschlag einfach mal eine Anfrage zu stellen ist nicht verkehrt, aber ich fürchte, es kommt nur die Antwort "mündlich sagen wirs, schriftlich gibt es nichts" aber dann kann ich ja Kiwi fragen, ob sie cih für die Dame durchsetzt
Wenn es nur mündlich gemacht wird ist halt ein Beistand dabei, der das notfalls bezeugen kann, wenn hinterher das Vergessen regiert.

______________________________
Findet die Dame am Wunschwohnort eine angemessene Wohnung kann sie umziehen. Das Absegnen ist nur wichtig, wenn Mensch die Kosten für den Umzug braucht.
Das alte JC wird der Anmietung im anderen Wohnort zustimmen, werden sie doch einen Elo weniger haben.
Notfalls die Fahrtkosten erstmal darlehensweise und hinterher rumstreiten. Es scheint zu eilen. Das ist das geliehene Geld in der Tasche erstmal besser, als wochenlanges Hinziehen und nichts bekommen.

Auch wenn Mensch sich den Wohnort aussuchen kann glaube ich nicht, dass JC die Fahrten komplett... wenn überhaupt... bezahlt. Stell dir vor es wollen plötzlich mehrere in weit entfernte Ortschaften auf Wohnungssuche gehen, ich glaube nicht, dass die das Geld dafür locker machen.
Das war der Grund, warum ich es vorzog meinen Umzug so zu gestalten, wie ich es tat.
__

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert anstatt durch Kritik gerettet werden.
Amerikanisches Sprichwort.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 17:52   #32
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrieb habe ich dieses Probblem auf meine Art gelöst. Stressfrei war das sicher nicht, aber der Stress war auszuhalten.



Wenn es keine angemessene Wohnung zum Preis gibt sind JC verpflichtet die Miete in alter Höhe weiter zu zahlen. Die intensive Wohnungssuche muss natürlich nachgewiesen werden.



Das kann ich nachvollziehen.



Wenn es nur mündlich gemacht wird ist halt ein Beistand dabei, der das notfalls bezeugen kann, wenn hinterher das Vergessen regiert.

______________________________
Findet die Dame am Wunschwohnort eine angemessene Wohnung kann sie umziehen. Das Absegnen ist nur wichtig, wenn Mensch die Kosten für den Umzug braucht.
Das alte JC wird der Anmietung im anderen Wohnort zustimmen, werden sie doch einen Elo weniger haben.
Notfalls die Fahrtkosten erstmal darlehensweise und hinterher rumstreiten. Es scheint zu eilen. Das ist das geliehene Geld in der Tasche erstmal besser, als wochenlanges Hinziehen und nichts bekommen.

Auch wenn Mensch sich den Wohnort aussuchen kann glaube ich nicht, dass JC die Fahrten komplett... wenn überhaupt... bezahlt. Stell dir vor es wollen plötzlich mehrere in weit entfernte Ortschaften auf Wohnungssuche gehen, ich glaube nicht, dass die das Geld dafür locker machen.
Das war der Grund, warum ich es vorzog meinen Umzug so zu gestalten, wie ich es tat.

Das Problem mit dem Beistand ist, dass hier die Richter das nicht glauben, weil ja da 2 sitzen die unglaubwürdig sind und das JC IMMER ehrlich ist. Klingt evtl. blöde, aber wird hier leider sehr oft so gehandhabt
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 18:10   #33
Ausgestossener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 360
Ausgestossener Ausgestossener
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Das Problem mit dem Beistand ist, dass hier die Richter das nicht glauben, weil ja da 2 sitzen die unglaubwürdig sind und das JC IMMER ehrlich ist. Klingt evtl. blöde, aber wird hier leider sehr oft so gehandhabt

So ist es!

Vor z. B. Amtsgerichten wiegt die Aussage eines Polizisten auch mehr als die eines normalen Bürgers.

Wir haben leider keine unabhängige Rechtsprechung mehr.
Als Hartz IV-Betroffener hast Du aus wirklichem Versehen vergessen, ein Sparbuch anzugeben und schon wird einem Sozialleistungsmissbrauch unterstellt und ein Strafverfahren mit entsprechender Verurteilung durchgeführt.
Bist Du aber der oberste Postler in der BRD und hast so viel Geld nach Lichtenstein verschoben, dass dem deutschen Staat dadurch ein mehrstelliger Millionenbetrag an Steuern entgangen ist, du aber erwischst wirst, dann bekommst du nur eine kleine Geldbuße und eine Bewährungsstrafe auferlegt, mit der Begründung, man müsse schließlich auch das Lebenswerk des obersten Postlers berücksichtigen.

Gerechtigkeit geht anders, meine ich zumindest.
__

Jesus Christus stand auf der Seite der Armen.
Hätte er auf der Seite der Reichen gestanden, man hätte ihn nicht ans Kreuz genagelt.
Ausgestossener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 19:11   #34
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Das Problem mit dem Beistand ist, dass hier die Richter das nicht glauben, weil ja da 2 sitzen die unglaubwürdig sind und das JC IMMER ehrlich ist. Klingt evtl. blöde, aber wird hier leider sehr oft so gehandhabt
Glaubt der Richter in 1. Instanz nicht und erlässt ein entsprechendes Urteil, welches negatibv für den Betroffenen ausfällt gehts eben in die 2. Instanz.
Wie ich das durchhalten würde weiss ich nicht, da ich noch nicht vor dem Sozialgericht prozessiert habe.
Das Problem ist der Zeitdruck und dass die Dame schnell weg will (schnelle Ergebnisse haben will). Das scheint auf dem Wege nicht gegeben.
__

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert anstatt durch Kritik gerettet werden.
Amerikanisches Sprichwort.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 19:16   #35
Ausgestossener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 360
Ausgestossener Ausgestossener
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Glaubt der Richter in 1. Instanz nicht und erlässt ein entsprechendes Urteil, welches negatibv für den Betroffenen ausfällt gehts eben in die 2. Instanz.

da ich noch nicht vor dem Sozialgericht prozessiert habe.

Das ist halt Dein Glück/Pech, dass Du noch nie vor einem Sozialgericht einen Prozeß führen musstest.
Mittlerweile ist auch die Richterschaft in der II. Instanz nicht mehr an Gerechtigkeit interessiert und läßt so uns Hilfesuchenden auf Grundeis auflaufen.
__

Jesus Christus stand auf der Seite der Armen.
Hätte er auf der Seite der Reichen gestanden, man hätte ihn nicht ans Kreuz genagelt.
Ausgestossener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 20:23   #36
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Wohnungsbeschaffungskosten/Entfernung

Da ich noch nicht prozessiert habe kann ich dazu nichts sagen.
War eine Idee für den TE.

Gesucht ist doch die Antwort auf seine Frage. Da ich die in seinem Sinne nicht habe gebe ich nur Ideen weiter. Das Rumhacken wegen der Ungerechtigkeiten hilft auch nicht viel. Die Dame will umziehen, oder muss. Wie kann sie das? Und wie kann sie das mit Unterstützung und so geringen Kosten wie möglich?
__

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert anstatt durch Kritik gerettet werden.
Amerikanisches Sprichwort.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bewerbungsaufforderungen in ca. 500 km Entfernung josef71 Allgemeine Fragen 78 22.04.2012 12:48
Zeitarbeit . Fahrtkosten, entfernung ect alfadas Zeitarbeit und -Firmen 8 09.03.2012 21:43
ALG 2 und Kindertagesstätte in 10 km Entfernung Paula06 ALG I 1 21.06.2010 05:24
Entfernung der Arbeitssuche Wildkatze ALG I 2 28.12.2009 15:31


Es ist jetzt 17:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland