KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2012, 20:58   #1
Marisa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 38
Marisa
Standard Zwang zum Umzug wegen Job?

Habe nochmals Frage..

Habe Jobangebot in Vollzeit, welches über Zeitarbeit vermittelt wurde.
Über Gehalt wurde nicht gesprochen, jedoch steht im Raum, dass ich in 50 km entfernte andere Stadt umziehen soll (lt. potentieller Chefin),
was ich natürlich nicht möchte !!!
Meine gegenwärte Wohnung kostet bei 32 qm 270 Euro warm.

Möchte noch anmerken, dass ich momentan noch 20 h/Woche SV - pflichtig versichert bin , jedoch aufstockend ALG II benötige.

Kann denn nun das Jobcenter mir meine Leistungen kürzen, falls potentielle neue Chefin beim Jobcenter petzt, dass ich nicht umziehen möchte ???

Danke für Antworten !!!
Marisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 01:50   #2
Papagina
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: 5xxxx
Beiträge: 86
Papagina
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat von Marisa Beitrag anzeigen
Habe nochmals Frage..

Habe Jobangebot in Vollzeit, welches über Zeitarbeit vermittelt wurde.
Über Gehalt wurde nicht gesprochen, jedoch steht im Raum, dass ich in 50 km entfernte andere Stadt umziehen soll (lt. potentieller Chefin),
was ich natürlich nicht möchte !!!
Meine gegenwärte Wohnung kostet bei 32 qm 270 Euro warm.

Möchte noch anmerken, dass ich momentan noch 20 h/Woche SV - pflichtig versichert bin , jedoch aufstockend ALG II benötige.

Kann denn nun das Jobcenter mir meine Leistungen kürzen, falls potentielle neue Chefin beim Jobcenter petzt, dass ich nicht umziehen möchte ???

Danke für Antworten !!!
Unklar ist mir, weshalb nicht über Gehalt gesprochen wurde.
Erst dann kannst Du doch nur ermessen, ob Dich dieser Job aus dem AlgII-Bezug herausführen würde!
Warum wurde denn nicht über Gehalt gesprochen???

Wurde das verweigert - und falls ja warum?
Zu einem Bewerbungsgespräch gehört auch die Angabe über die Höhe des Verdienstes!
Du kannst Dich doch nicht auf etwas Ungewisses einlassen, das Deine Situation vielleicht sogar verschlechtern könnte!

Das JC steigt Dir gehörig aufs Dach, falls Du Deine Hilfsbedürftigkeit vergrößerst!!!
Bedenke das!

Also erst mal die Gehaltsfrage klären!!! Vorher kannst ('darfst') Du gar nix entscheiden!!!!!!!!!!!!!!
P.
Papagina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 10:29   #3
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Auf keinen Fall umziehen wegen sowas!

1. Jobs sind heute eher kurzlebig. Die Entscheidung kann bestenfalls erst nach der Probezeit anstehen - auch das ist ein Argument gegenüber dem JC. Am Schluss ist der Job eher weg als Du umgezogen bist und Du sitzt auf den Kosten.

2. Wenn AG beim JC petzt - na gut, dann Antrag auf Übenahme der Umzugskosten einreichen. Angebot von Spedition einholen und ausserdem - was ist mit den Fristen im Mietvertrag? Beliebig von jetzt auf gleich kündigen geht meist nicht.

3. Wat is das denn? Gehalt unklar? Das geht gar nicht. Bei Arbeitsantritt hat das klar zu sein. Kein Handschlag ohne Vertrag und der muss das Gehalt enthalten.

Möglich das im Hintergrund zwischen AG und JC ein Gezocke um Gehaltszuschüsse läuft und Dein AG nach "Gutsherrenart" Dein Gehalt gestalten will. Das ist ein Alarmzeichen.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 12:17   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat von Marisa Beitrag anzeigen
Habe nochmals Frage..

Habe Jobangebot in Vollzeit, welches über Zeitarbeit vermittelt wurde.
Über Gehalt wurde nicht gesprochen, jedoch steht im Raum, dass ich in 50 km entfernte andere Stadt umziehen soll (lt. potentieller Chefin),
was ich natürlich nicht möchte !!!

Kann denn nun das Jobcenter mir meine Leistungen kürzen, falls potentielle neue Chefin beim Jobcenter petzt, dass ich nicht umziehen möchte ???

Danke für Antworten !!!
Nein, das darf sie nicht. Niemand ist verpflichtet umzuziehen, ich würde ihr sagen, daß du das frühestens tun würdest, wenn du die Probezeit überstanden hast. Jeder hat das Recht zu pendeln: Wenn das dem Arbeitgeber nicht paßt ist das sein Problem!

Falls ihr einen Arbeitsvertrag bekommen könnt erst unterschreiben, wenn die Anträge aus dem Vermittlungsbudget bearbeitet sind. Man kann Fahrtkostenbeihilfe und einiges andere aus dem Vermittlungsbudget beantragen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 22:10   #5
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Hallo

das man da sGehalt erfährt solte wohl das mindeste sein.
Und es muss deutlich über em ALG2 liegen.
Wenn da sJobcenter unbedingt will das du umziehst würde ich saen erst nach de Probezeit.
Und nur wenn da sJokecenter die kosten trägt
Spedition Elektriker Renovierungskosten und zusätzlich anfallende kosten für neue Möbel und so fort


dann dürfte das sofort vom Tisch sein
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 23:35   #6
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

@ Marisa , die potentieller Chefin möchte dich quasi in die Mangel nehmen .

Jeder Umzug kostet Geld . Auch wenn das JC die Kosten übenehmen sollte .

Was bei einem Arbeitsweg von unter drei Std. unwahrscheinlich ist !

Was ist mit deinem sozialen Umfeld . ** Mit Familie , Verwandten Freunden , Bekannten .....

Was ist wenn du mit den neuen Nachbarn überhaupt nicht klarkommst .

Dann übernimmt niemand die Unzugskosten .

Und wenn du wieder in H4 bist ? ** Da sind die Fahrtkosten nicht mehr zu stemmen !

Dann lebst du isoliert . Ich rate ganz dringend davon ab !

Ich jedenfalls meide die "Leihbuden" wie der Teufel das Weihwasser .
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2012, 14:37   #7
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Also bei dieser KM-Entfernung kann man doch meist auch super pendeln. Und wenn Du auch ohne Umzug rechtzeitig zur Arbeit erscheinst, dann besteht seitens des AG kein Recht und für Dich keine Pflicht zum Umzug.
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2012, 15:11   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat:
Über Gehalt wurde nicht gesprochen, jedoch steht im Raum, dass ich in 50 km entfernte andere Stadt umziehen soll (lt. potentieller Chefin),
Bestimmt, weil sie Dich dann schneller greifbar hat. Das würde ich aber nicht machen. Hört sich nicht ganz sauber an.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 04:36   #9
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

@ Marisa . was ist denn jetzt aus deinem Job geworden ?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 09:26   #10
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Moin

Natürlich muss keiner für einen Job umziehen. Das verstößt auch gegen das GG. Jedoch wird man wohl, wenn man arbeiten möchte, nicht drum herum kommen, umziehen zu müssen. Gerade in der IT Dienstleistungsbranche ist das gang und gäbe.

Allerdings gerade bei Zeitarbeitsfirmen (ZAF) muss man schon etwas aufpassen. Diese Dienstleister müssen auch bei Unternehmen klinkenputzen, um an Aufträge heranzukommen. Das ist eine Gratwanderung. Deal Kunde mit ZAF, Deal ZAF mit Mitarbeiter. Es kommt nicht selten vor, dass die Deals klappen, der Mitarbeiter umzieht, um dann festzustellen, dass der Kunde des ZAF im letzten Moment abgesprungen ist und du dann in deiner neuen Umgebung und Wohnung festsitzt.

Allerdings... Und hier das Tolle in so eine Situation... Was ist, wenn du durch so eine Aktion von einem Kaff in eine Metropole wechseln durftest ? z.B. von Wolfsburg nach Hamburg / Frankfurt / Köln / Düsseldorf ? Da hat sich dann diese Aktion zur verbesserung der Lebensqualität beigetragen. Hartz4 beantragen kann man dann, wenn was schief ging, auch wieder. Man betrachte natürlich auch die arbeitstechnischen Möglichkeiten dieser Städte.
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 13:08   #11
Minimina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 2.020
Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat:
ich in 50 km entfernte andere Stadt umziehen soll
Nein, mußt Du nicht. Verstößt gegen das Grundrecht auf "Freizügigkeit"

Zitat:
In dem Deutschland nach 1949 ist Freizügigkeit garantiert durch Art. 11 des Grundgesetzes.
Alles schriftlich machen mit Eingangsbestätigung. Erst mal der ZA schreiben, daß ein erneuter Termin zum Aushandeln des Gehaltes, dann an JC das ZA sich geweigert hat über Gehalt zu sprechen, dann zweites Schreiben an ZA mit der Frage wie Chefin einen Zwang zum Umzug begründet und in Hoffnung auf Anzeige wegen Nötigung.

Gleich mitschreiben daß Umzug keinesfalls in Frage kommt mit Berufung auf Recht auf "Freizügigkeit" und fragen ob Zuschläge für Anfahrtskosten beinhaltet sind.

Nächstes Schreiben ans JC mit Bezug auf § 13,14 SGB I Beratungs- und Aufklärungspflicht, wie lange die An-und Abfahrt zur Arbeitsstelle nach dem Gesetz höchstens sein darf (1,5 Stunden).

Dann wie schon Roter Bock schreibt, Antrag auf Umzugserstattung stellen usw.

Dem Jobcenter und der ZA viel Arbeit machen mit vielen Schreiben, damit klar wird, daß Du Deine Rechte kennst und ihnen auch in Zukunft viel Arbeit machst. Dann verlieren die schon die Lust...

LG MM
Minimina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 18:04   #12
Marisa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 38
Marisa
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Hallo,

da bin ich nun wieder!
Ich habe der ZA zugestimmt, meine Daten an Ihre Kundin (Praxis - Einzelunternehmer) zu geben und dann selbst mit pot. Chefin telefoniert.
Sie versuchte mich zum Umzug zu animieren, was ich kategorisch verweigert habe.
Zum Gehalt wurden in dem Gespräch keine Angaben gemacht.
Ich hatte Benzinkosten vorgerechnet (ca. 240 Euro monatlich) nur Benzin, bei 100km Strecke 5 mal pro Woche. Habe auch kein privates Auto zur Verfügung.
Bin absolut freundlich geblieben und verwies wieder auf meine gegenwärtige 20h - stelle unbefristet und ortsnah, allerdings mit 6 wöchiger zu quartalsende - Kündigungsfrist.
Pot. Chefin hats wohl schließlich eingesehen und wir haben dann das Gespräch beendet.
Weiß jedoch nicht, was sie dem Jobcenter meldet.
Marisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 18:10   #13
Marisa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 38
Marisa
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

habe bereits wieder neue Situation...

habe auf andere Zwangsbewewrbung hin, nä. Woche Vorstellungsgespräch bei einer Kette, wo ich mich bereits mal in anderer Stadt vorsgestellt hatte.
Dort lauteten die Konditionen 1400 Euro Brutto und 1 Jahr befristet.
Arbeitsort 30 km entfernt (einfache Strecke).
Hier würde ich dann gezwungen meine jetzige unbefristete Stelle a 20h/Woche zu kündigen ???

Ist eine Kette mit hoher Gerüchteküche und ich habe ja auch dort schon meine Vortstellungserfahrung gemacht:
"Ist kein Patient da, erhalten Sie kein Geld!" - Wortlaut aus damaligem Vorstellungsgespräch!
Ich werde dort jedenfalls erstmal nichts unterschreiben und versuchen hinzuhalten, dass ich es mir nochmal überlege mit dem Hinweis auf meine Kündigungsfrist 6 Wochen zu Quartalsende.

Danke jedenfalls für den Hinweis auf das Recht zur Freizügigkeit !
Marisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 18:14   #14
Marisa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 38
Marisa
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat von Minimina Beitrag anzeigen
Nächstes Schreiben ans JC mit Bezug auf § 13,14 SGB I Beratungs- und Aufklärungspflicht, wie lange die An-und Abfahrt zur Arbeitsstelle nach dem Gesetz höchstens sein darf (1,5 Stunden).

LG MM
Hallo nochmal an Minima,

Bezieht sich diese 1,5 Stunden Fahrzeit nur auf den Hinfahrtsweg oder auf Hin und Rückfahrtsweg??? - also 45 Minuten zumutbarer Fahrweg für eine Strecke ????

Gruß nochmal Marisa
Marisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 19:14   #15
Steamhammer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat von Marisa Beitrag anzeigen
habe bereits wieder neue Situation...

habe auf andere Zwangsbewewrbung hin, nä. Woche Vorstellungsgespräch bei einer Kette, wo ich mich bereits mal in anderer Stadt vorsgestellt hatte.
Dort lauteten die Konditionen 1400 Euro Brutto und 1 Jahr befristet.
Arbeitsort 30 km entfernt (einfache Strecke).
Hier würde ich dann gezwungen meine jetzige unbefristete Stelle a 20h/Woche zu kündigen ???

Ist eine Kette mit hoher Gerüchteküche und ich habe ja auch dort schon meine Vortstellungserfahrung gemacht:
"Ist kein Patient da, erhalten Sie kein Geld!" - Wortlaut aus damaligem Vorstellungsgespräch!
Ich werde dort jedenfalls erstmal nichts unterschreiben und versuchen hinzuhalten, dass ich es mir nochmal überlege mit dem Hinweis auf meine Kündigungsfrist 6 Wochen zu Quartalsende.

Danke jedenfalls für den Hinweis auf das Recht zur Freizügigkeit !
Immerhin hast Du bei der von Dir gewollten Stelleeine Kündigungsfrist. Die ist hoffentlich lang genug, um dieser Zwangsfirma und der ARGE den Spass an dieser Menschenquälerei zu verderben.

Was würde passieren, wenn Du nicht kündigst? Passt diese Stelle theoretisch zu Dir oder kannst zu im Zwangsgespräch Deine "Vorzüge" un Tätigkeiten aus dem jetzigen Arbeitsverhältnis benennen und ausschmücken, die nicht zur neuen Arbeit passen?
Stehst Du gut mit dem jetzigen Boss, dass er für die Arge aufschreiben kann, er will verlängern auf 30h demnächst, wobei ihm dann irgendwann einfällt, ätschbätsch, geht doch nicht?
Steamhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 01:20   #16
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Zitat:
@ Marisa = Bezieht sich diese 1,5 Stunden Fahrzeit nur auf den Hinfahrtsweg oder auf Hin und Rückfahrtsweg??? - also 45 Minuten zumutbarer Fahrweg für eine Strecke ????
Insgesamt muß man drei (3) Stunden Arbeitsweg in " kauf nehmen " bevor man eine angebotene Arbeitsstelle ablehnen kann .

Hierbei gelten die Bedingungen der öffentlichen Verkehrsmittel = Von Tür zur Tür .

Jedoch kann nienand gezwungen werden einen Sprint einzulegen um die nächste Verbindung zu erreichen . Um dann pünktlich am Arbeitsplatz zu sein !
----------------------
Zitat:
@ Minimina = In dem Deutschland nach 1949 ist Freizügigkeit garantiert durch Art. 11 des Grundgesetzes.
Diese wird doch mit jeder EGV ausgehebelt . Da ständige Ortsanwesenheit gefordert wird . Und das bei mehr als zwei Millionen Menschen für die es nie + nimmer einen Arbeitsplatz gibt !

Da war sogar die die DDR freizügiger !

Jedes JC ist heute ein Blockwart wie zur Nazizeit !
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 07:38   #17
Marisa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 38
Marisa
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

Danke Co_ner,

gibt es denn auch einen Paragraphen, auf wlchen ich mich bei der Angabe des maximal zulässigen Arbeitsweges von 3 h beziehen könnte ???
Marisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 08:20   #18
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwang zum Umzug wegen Job?

§ 140 SGB III

da ist geregelt die zeiten
und auch das ein umzug zumutbar ist aber mit einschränkung

viel spass beim lesen
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
umzug, zwang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwang der ARGE Leipzig zum Umzug Bienchen KDU - Umzüge... 37 27.08.2011 10:22
Umzug wegen 20 Euro??Zahlt die Arge den Umzug dann auch? Jenny81 ALG II 3 24.08.2011 16:22
Wer kann mir Helfen wegen Kdu+Arge umzug wegen fristloser CellerSuessemaus1406 ALG II 86 26.06.2010 19:31
früher aus dem mietvertrag wegen umzug wegen job ? pilchard Allgemeine Fragen 1 10.02.2008 21:22
Zwang zur Antragstellung - Rente wegen angeblicher Erwerbsunfähigkeit lensen Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 25.07.2007 19:56


Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland