Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Viele Probleme bei Umzug und echte Verzweiflung....

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2012, 10:44   #1
Schicksal->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.03.2012
Beiträge: 1
Schicksal
Standard Viele Probleme bei Umzug und echte Verzweiflung....

Hallo,

bei meiner Google Suche bin ich über dieses Forum gestolpert und hoffe, dass mir hier jemand vielleicht ein paar Tipps geben kann.

Zu erst einmal etwas zu meiner Person: Ich bin eine 27jährige alleinerziehende Mutter mit einer 3jährigen Tochter und einem 1jährigen Sohn. Da mein Arbeitsverhältnis noch wegen der Elternzeit bis 2013 unterbrochen ist beziehe ich zur Zeit Hartz IV.

Wir leben derzeit noch mit dem Vater der Kinder, meinem noch Ehemann gemeinsam in einem Haus mit getrennten Schlafzimmern. Das Verhältnis zwischen uns spitzt sich aber immer mehr zu, weshalb ich dringend mit den Kindern ausziehen möchte. Umzugsantrag beim Jobcenter ist gestellt und wurde auch sofort bewilligt.

Nun zu meinen Problemen. Da ich meine Arbeitsstelle in München habe und auch dort 2013 wieder meine Arbeit aufnehmen möchte suche ich auch im Landkreis Muc eine Wohnung. derzeit wohnen wir in einem anderen Landkreis, weshalb sich bei einem Umzug auch die Zuständigkeit des Jobcenters verschieben würde.
Die Wohnungen hier sind leider durchschnittlich sehr teuer und auch sehr gefragt. das heißt es kommen immer jede Menge Bewerber auf eine freie Wohnung und meine Chancen als alleinerziehende Mutter mit zwei noch sehr kleinen Kindern und derzeitige Hartz IV Empfängerin in die engere Auswahl zu kommen sheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.
Ich habe bestimmt schon über zweihundert Wohnungsanzeigen angerufen oder angeschrieben und durfte immerhin 12! anschauen, aber habe auch dort direkt absagen bekommen, da sich die Vermieter für andere Bewerber entschieden haben.
Das stimmt nicht ganz- eine Wohnung hätte ich bekommen. Aber das war wohl eher die Not des Vermieters niemand anderen zu bekommen, da die Wohnung wirklich eine Katastrophe war... (Schimmel in der Küche und im Bad, keine Böden, unrenoviert, alles Durchgangszimmer, Hochhaus, direkt an einer Bundesstraße gelegen...). Und egal wie groß meine Verzweiflung mittlerweile ist- meine Kinder möchte ich mit meiner jetzigen Situation nicht noch kaputter machen wie sie jetzt schon sind...
Vielleicht wäre es hier auch erwähnenswert, dass meine Tochter dringend psychologische Hilfe bräuchte, da sie mit unserer Scheidung überhaupt nicht zurecht kommt und es auch noch ein paar andere tragische Zwischenfälle gab mit denen sie noch sehr kämpft. zusätzlich ist ihre Sprachentwicklung sehr schlecht und sie muss laut Kinderarzt und Kindergärtner dringend zu einem Logopäden. Mein Problem hier ist aber, dass unser Haus (übrigens nur angemietet) absolut ländlich liegt und ich kein Auto habe um mit ihr irgendwo hin zu fahren, weshalb ich dringend Stadtnähe und öffentliche Verkehrsmittel brauche.
Desweiteren ist es mir sehr wichtig so bald wie möglich um zu ziehen, da mein (Ex)Mann jedes Wochenende mit seiner neuen Freundin hier im Haus ist und ich nirgends anderes hin kann und das nicht mehr ertragen kann...

Jetzt hat sich aber eine ganz große Chance für mich aufgetan. Im Haus meiner Freundin im Landkreis München ist eine Wohnung frei geworden. Die Wohnung ist allerdings qm technisch und auch preistechnisch ein bisschen teurer als die Höchstgrenze hier ist. Die Höchstgrenze für den Landkreis München für einen 3 Personen Haushalt liegt kalt bei 675 € und die neue Wohnung würde 740 € (+ 20 € Parkplatz, den man leider mit anmieten muss) kosten. Die Differenz von 65 € würde ich gerne zuzahlen, wenn ich nur irgendwie endlich aus dem Haus raus könnte...
Als im beim Jobcenter in München anrief um wegen der Wohnung anzufragen hieß es am Telefon ich solle doch bitte einfach mit dem ununterschriebenen Vertrag vorbei kommen und dann schauen sie es sich mal an. Aber in der Regel wäre das kein Problem, da ich froh sein könnte wenn ich überhaupt eine Wohnung finde!!!!
Als ich dann beim Jobcenter ankam empfing mich die Dame an der Rezeption mit dem gleichen Satz, was mir natürlich schon viel Mut machte.
Allerdings die "nette" Sachbearbeiterin wusch mir dann gescheit den Kopf. Sie meinte die Wohnung wäre viel zu teuer und das wird nicht genehmigt. Ich war total geschockt, ich hatte alle meine Hoffnungen der letzten Tage in diese Wohnung gesteckt.
Als ich ihr dann ziemlich tränenreich erklären wollte warum es für mich so wichtig war endlich eine Wohnung zu bekommen meinte sie nur, ich bräuchte ihr nichts zu erzählen.
Auch das meine Arbeit eigentlich im Nachtdienst statt findet und ich durch meine Freundin im Haus nachts jemand für die Kinder habe wenn ich wieder anfangen kann zu arbeiten war ihr völlig egal, sie hörte es sich nicht einmal an.
Ich weiß, dass sie dort auch ihre Regeln und Gesetze haben, aber ich fand ihr kaltes Verhalten absolut unmenschlich.
Nach einigem Nachfragen sagte sie mir dann, dass ich dir Wohnung schon trotzdem anmieten könnte, ich dann aber eben nur die angemessene Miete gezahlt bekomme und den Rest selbst zuzahlen muss und dass ich dann keine Hilfe bei der Kaution vom Amt zu erwarten habe, was für mic ein enrsthaftes Problem darstellt.
Auf meine Frage hin ob ich einen Antrag auf einen Zuschuss für Möbel stellen kann meinte sie, dass mir da nach einer Scheidung nichts zu steht- was mich auch sehr verzweifelt, da mir ja nur die Hälfte der Möbel aus dem Haus gehört und ich zum Beispiel keine Wohnzimmermöbel und keine Küche habe, mein Kleiderschrank ist auch im Haus eingebaut, so dass ich nach einem Umzug auch keinen Kleiderschrank habe.
Und auch meine Anfrage wegen der sich bei einem Umzug überschneidende Mieten wurde ich sofort abgewimmelt.

Ich habe keine Ahnung wie ich all diese Kosten jetzt ohne Rücklagen alleine Stemmen soll. Ich fühle mich absolut im Stich gelassen.
Wenn man als Mutter kleiner Kinder vom Mann verlassen wird steht man echt hilflos alleine da...

Ich habe mein ganzes bisheriges Leben bis zur Geburt meines ersten Kindes immer fleißig gearbeitet und mein Leben auch ohne Eltern immer fest im Griff gehabt, aber jetzt gerade bin ich wirklich fertig mit den Nerven und habe keine Ahnung wie es weiter gehen soll...

Wenn irgend jemand einen Tipp für mich hat würde ich mich wirklich sehr freuen!

Liebe Grüße
von einer ziemlich traurigen Sabrina
Schicksal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 12:48   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.661
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Viele Probleme bei Umzug und echte Verzweiflung....

Hallo Sabrina und willkommen!

Es ist nicht einfach eine Wohnung zu finden/zubekommen, aber was du hier schreibst,
da ist es doch mehr als dringlich!

Bitte gehe nie alleine zum JC immer mit Beistand!

Frage wann ist die Scheidung?

Erstausstattung muss genehmigt werden da Ihr euch getrennt habt.

Mit der Suche und ggf. Anmietung einer neue Wohnung bekräftigst du ja das die Ehe für dich und deinem Noch-Ehemann beendet ist!


Einmalige Beihilfen im SGB II Teil II: Der Begriff Erstausstattungsbedarfe ist unter Berücksichtigung der individuellen Situation des Leistungsberechtigten weit auszulegen:

Erstausstattungsbedarf ist alles, was (noch) nicht in der Wohnung vorhanden ist. Erstausstattungsanspruch besteht nicht nur einmal und dann nie mehr im Leben, sondern immer, wenn Grundausstattung aus besonderen Gründen notwendig ist:

Erstausstattung

Bei einem Umzug, egal ob es sich um die erste Wohnung handelt oder die xte, hat man Anspruch auf (anteilige) Erstausstattung für die Einrichtung, welche man bis dahin nicht hatte: § 24 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 SGB II. Ob diese Erstausstattung als Bargeld oder Sachleistung erfolgt, liegt lt. Satz 4 dieses § im Ermessen des Sachbearbeiters. Der Anspruch ist Bedarfsbezogen und besteht auch bei Verlust durch Brand, Obdachlosigkeit oder bei Trennung vom Partner. Die Gewährung als Darlehen ist rechtswidrig!
sind detailliert Anspruchsvoraussetzungen, Gegenstände und Summen genannt, die bei Anträgen als Grundlage verwendet werden können, da diese Broschüre die Rechtsauffassung des Bundesfamilienministeriums und der BA wiedergibt.

Und hier zwei Urteile bei Trennung und Scheidung

SG Oldenburg 12.1.2006 - S 47 AS 1027/05 ER
SG Magdeburg 15.6.2005 - S 27 AS 196/05 ER


Hier Beispiele für Erstausstattung:

- nach einem Wohnungsbrand
- nach Auszug aus dem Elternhaus
- nach Trennung vom Partner, wenn Hausrat fehlt
- für Obdachlose, die sich eine Wohnung einrichten
- nach einer Zwangsräumung, wenn der Hausrat nicht eingelagert wurde
- wenn eingelagerter Hausrat nicht mehr benutzbar ist.

Diesen Antrag stellst du wenn du eine Wohnung hast, mit Mievertrag usw.

Ich hoffe du hast deine Wohnungssuche dir genau auch aufgeschrieben wie Datum, Name usw.?

Weil du stellst deinen Antrag für die Wohnung bitte schriftlich und nachweisbar, das heisst persönliche Abgabe beim JC auf der Kopie deines Antrages Stempel und Unterschrift!

A) Antarg für die Wohnung
B) Antrag für Erstausstattung

beides immer jeweils ein Schreiben!

Dann ganz wichtig von deinem Kinderarzt ein Attest!!!! Mach dir davon bitte auch eine Kopie!

Das Attest kommt zum Antrag Wohnung!

Alles was man vom JC will immer schriftlich, mündlich ist für die "Katz"!
So muß der SB dir auch schriftlich antworten!

Und noch ein Link zum Thema Umzug!

Hartz IV Forum - Ratgeber Umzug

So liebe Sabrina, das ist erstmal für dich zur Info und ich denke es kommen
noch mehr Hinweise!

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
echte, probleme, umzug, verzweiflung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rauswurf droht & viele Probleme Nichts U 25 10 30.12.2011 13:08
Arge, Arbeitsaufnahme, Umzug und viele Probleme! Hilfe! ElBandita ALG II 8 17.09.2010 20:19
wahnsinning viele Probleme mit Arge jessihope Allgemeine Fragen 4 21.08.2010 15:24
Kein Geld, viele Probleme, falsche Reaktionen (reloaded) Mario Nette Allgemeine Fragen 299 01.02.2010 04:13
sehr viele probleme mit den amt !!! alg2 eno_gib ALG II 3 09.10.2005 12:01


Es ist jetzt 08:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland