Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Renovierungskosten abgelehnt

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2011, 17:29   #1
Hartzi12->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2011
Beiträge: 10
Hartzi12
Standard Renovierungskosten abgelehnt

Ich habe Renovierungskosten
meiner Wohnung beantrag und dieses Urteil hingewiesen
Wie das Bundessozialgericht mit Urteil vom 19.03.2008, Az: B 11b AS 31/06 R, beschlossen hat, gehören die Kosten für im Mietvertrag vereinbarte Schönheitsreparaturen zu den Kosten der Unterkunft nach § 22 Abs. 1 SGB II und sind vom Leistungsträger zu übernehmen.

Doch das Jobcenter sieht das anders
Ablehnung Antrag auf übernahme von Renovierungskosten.
Eine Übernahme von Renovierungskosten kommt nur in Betracht, wenn die Renovierung
Mietvertraglich tatsächlich geschuldet ist Nach § 10 NR3
im meinen Mietvertrag bin ich verpflichtet SchönheitsReparaturen nach einen starr vorgegebenen Fristenplan vorzunehmen.
gilt diese nicht nur wenn ich ausziehe ich wohne in diese Wohnung und möchte auch mal
einen Tapetenwechsel was geht ab???? danke für euere Hilfe

mfg
Hartzi12
Hartzi12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 18:16   #2
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Das sehe ich genau wie Du,

das sind Kosten der Unterkunft.

Allerdings bleibt Dir jetzt nur umgehend Widerspruch einlegen und wenn dieser abgelehnt wird, die Klage beim SG.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 19:36   #3
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Hallo,

ich meine dass die Klausel mit den Schönheitsreparaturen mit starren Fristen mal gekippt worden ist, auch wenns schon unterschrieben ist.

Lies dich da mal durch, vielleicht triffts auf dich zu, dann erspartse dir Ärger mit dem Amt.
Bundesgerichtshof stärkt Mieterrechte - Renovierungsfristen oft unwirksam - Meldung - Stiftung Warentest

Mietrecht, Kndigung, Mietvertrag, Mngel, Mangel, Mietrecht, Schnheitsreparaturen, Kaution, Lrm

Gruß
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:00   #4
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Die starre Renovierungsklausel IST gekippt.

Aber es geht nicht um ein Problem mit dem Vermieter
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:12   #5
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Habs mir nochmal durchgelesen war wohl zu schnell vorhin.
Wenn ich das jetzt richtig verstehe will sie für sich einen Tapetenwechsel,
und das soll das Amt zahlen, alles klar.......
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 20:15   #6
Hoffmannstropfen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 927
Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat:
Das Bundessozialgericht hat nun klargestellt, dass die Kosten für mietvertraglich vereinbarte Schönheitsreparaturen nicht bereits im Regelsatz enthalten sind. Die dortige Position „Instandhaltung und Reparatur der Wohnung“ sei lediglich für kleinere Reparaturen vorgesehen. Im Übrigen würde dieser Betrag auch keinesfalls ausreichen, um übliche regelmäßige Schönheitsreparaturen oder die beim Auszug oft fälligen Arbeiten zu bezahlen.

(Bundessozialgericht vom 19.3.2008, B 11b AS 31/06 R)
Mieter Helfen Mietern Hamburger Mieterverein e.V.

(Bundessozialgericht vom 19.3.2008, B 11b AS 31/06 R)
Hoffmannstropfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 21:19   #7
Spore->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2011
Beiträge: 18
Spore
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Da hast du keinen Anspruch, zumal diese Klausel vom BGH gekippt wurde.
Das mit dem Tapetenwechsel ist zwar ein gutes persönliches Argument aber nichts wert wenn es um einen Anspruch geht. Es sei denn deine Wohnung ist im schlechten zustand, dann bekommst du Besuch und dir wird eine Summe X gewährt.
Spore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 05:42   #8
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Mir ist unklar, ob sich das JC bei der Ablehnung auf die Ungültigkeit der Klausel bezieht, oder wieder mal allgemeinen Dummschwatz als Argument nimmt.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 06:25   #9
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Wer also festgestellt haben will, ob er denn nun bei seinem Auszug aus der Mietwohnung renovieren muss oder doch nicht, muss nur einen Antrag auf Übernahme der Reno-Kosten stellen.
Es lohnt sich, denn schließlich fällt man hin und wieder mal aus dem Bezug und zieht dann auch mal um.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 12:29   #10
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat von Spore Beitrag anzeigen
Da hast du keinen Anspruch, zumal diese Klausel vom BGH gekippt wurde.

Wann wurde das Urteil vom BSG gekippt und hast Du dafür eine Quelle?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 12:45   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Nicht BSG, BGH. Und da wurde eben geurteilt, das starre Fristen ungültig sind.

Trotzdem muss man ja in gewissen Abständen renovieren, wenn es notwendig ist und dann hat, meiner Meinung nach, die ARGE zu zahlen.
Kann aber gut sein, dass die dann gucken kommen, ob das notwendig ist.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 12:59   #12
[HartzFear]
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 386
[HartzFear] [HartzFear]
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat:
Schönheitsreparaturen im laufenden Mietverhältnis

"Hat ein Mieter von Wohnraum im Mietvertrag wirksam die Verpflichtung zu Schönheitsreparaturen übernommen, so wird der entsprechende Anspruch des Vermieters fällig, sobald aus der Sicht eines objektiven Betrachters Renovierungsbedarf besteht; darauf , ob bereits die Substanz der Wohnung gefährdet ist, kommt es nach BGH vom 6.4.2005 - VIII ZR 192/04 nicht an. Fordert der Vermieter die Durchführung von Schönheitsreparaturen, gehören die dafür aufzuwendenden Kosten zu den Unterkunftskosten nach § 22 Abs. 1 SGB II. Da der Vermieter nicht verlangen kann, dass die Arbeiten von einem Fachmann ausgeführt werden (BGH vom 9.6.2010 - VIII ZR 294/09), sind die Kosten angemessen zu gestalten. Vorrangig ist daher die Eigenleistung oder die Hilfe von Bekannten und Freunden; dann beschränkt sich der Kosteneinsatz des Jobcenters im Wesentlichen auf das Material."
.
__

[HartzFear]

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen." Theodor W. Adorno

****AchenerInnen aufgepasst! Werdet Mitglied im ultimative Netzwerk IG Aachen, um eure Erfahrungen austuschauen und euch zu informieren.****
[HartzFear] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 13:44   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat:
Hat ein Mieter von Wohnraum im Mietvertrag wirksam
Das heißt für mich, ungültige Klausel, nicht wirksam, also muss der Vermieter die Schönheitsreparaturen zahlen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 13:58   #14
Spore->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2011
Beiträge: 18
Spore
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Das heißt für mich, ungültige Klausel, nicht wirksam, also muss der Vermieter die Schönheitsreparaturen zahlen.
Wird er aber nicht. Du hast die Wohnung gemietet und für deine Tapete zuständig usw.. Durch das BGH Urteil bist du nur nicht mehr Verpflichtet nach Fristen zu Renovieren.
Spore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 15:34   #15
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat:
Nach dem Gesetz hat der Mieter mit Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten erst einmal nichts zu tun. Der Vermieter ist dafür verantwortlich.
Zitat:
Der Bundesgerichtshof (VIII ZR 178/05) hatte außerdem geurteilt,
  • dass es sich auch dann um einen starren - deshalb unwirksamen - formularmäßig vereinbarten Fristenplan handelt, wenn die Fristen ohne weiteren Zusatz im Mietvertrag bezeichnet sind. Beispiel: Der Mieter hat Schönheitsreparaturen durchzuführen in Küche, Bad und WC alle 3 Jahre, in den übrigen Räumen alle 5 Jahre. "Konsequenz", so der Direktor des Deutschen Mieterbundes, "der Mieter muss nicht renovieren."
Q: Alles über die Klauseln zur Schönheitsreparatur

Es gab bereits Urteile, die das konsequent umgesetzt haben: Klausel ungültig -> Vermieter renoviert
(grad nicht zur Hand)

Stellt sich die Frage, mit wem ich mich lieber anlege, VM oder JC.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 18:10   #16
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Ist wohl beides schwierig.
Aber mal den VM fragen ob er bereit ist ein oder zwei Eimer Farbe zu spendieren kannste ja mal, meiner tat es ohne Probleme .
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 18:24   #17
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat von Hartzi12 Beitrag anzeigen
Nach § 10 NR3
im meinen Mietvertrag bin ich verpflichtet SchönheitsReparaturen nach einen starr vorgegebenen Fristenplan vorzunehmen.
gilt diese nicht nur wenn ich ausziehe ich wohne in diese Wohnung und möchte auch mal
einen Tapetenwechsel was geht ab????
Natürlich kann aus Steuerzahlermitteln der Sozialhilfe nur die NOTWENDIGE Schönheitsreparatur bezahlt werden,- und notwendig ist nur die Schönheitsreparatur, wenn man auszieht,- und gemäß einer GÜLTIGEN Renovierungsklausel dazu VERPFLICHTET ist.

Und wie Dein Jobcenter zurecht hinweist, bist Du selbst bei einem Auszug bei dieser, Deinem Mietvertrag NICHT vertraglich verpflichtet, Schönheitsreparaturen zu machen. Denn laut höchstrichterlichem Urteil sind Schönheitsreparaturklauseln mit festen Renovierungsfristen ungültig. Sie gelten als nicht vorhanden. Und das bedeutt, da tritt das Mietvertragsrecht des BGB inkraft,- und das zwingt den Mieter nur zur regelmäßigen Bezahlung der Miete,- alles andere (hier eben die Schönheitsreparaturen), sind dann Sache des Vermieters.

Dein Jobcenter hat da also m. E. völlig Recht.
Das von Dir angeführte BSG-Urteil träfe Deinen Fall nur dann eventuell, wenn Du ausziehen wolltest oder müßtest, UND die Schönheitsreparaturklausel in Deinem Mietvertrag rechtsgültig wäre.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 19:23   #18
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
...Denn laut höchstrichterlichem Urteil sind Schönheitsreparaturklauseln mit festen Renovierungsfristen ungültig. Sie gelten als nicht vorhanden...

hallo heinz,



kannst du mich in dieser sache mal ein wenig beschlauen...?


betrifft das von dir zitierte urteil die schönheitsreparaturklauseln als ganzes oder nur die damit gern verbundenen fristen, die oft in den formularmietverträgen zu finden sind?

soll heissen, wird mit dem urteil die renovierungspflicht gänzlich ausser kraft gesetzt oder sind damit nur die 2- bzw. 3-jahresfristen in der weise 'aufgeweicht' worden, dass ich auch nach 4 oder 5 jahren streichen muss?

dann könnte es ja auch sein, dass mein vermieter bereits nach 2 jahren ankommt und meint, dass 'mal wieder dringend gestrichen werden müsse'...


----------------------------------------------------------


kernfrage: wie ist das urteil zu verstehen? setzt es die renovierungspflicht ausser kraft oder nur die starre fristenregelung?

für eine hilfreiche antwort wäre ich dir sehr dankbar.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 19:58   #19
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Renovierungskosten abgelehnt

Oh Ingo. schau doch mal auf der Webseite des Deutschen Mieterbund. Auch die Verbraucherzentralen haben sich damit befaßt,- genauso der Haus- und Grundbesitzerverein.

Soweit ich informiert bin, ist das so: Steht in einem Mietvertrag eine Klausel mit einer festen Renovierungsfrist, dann ist diese Klausel null und nichtig, d.h. dann gilt in diesem Falle so lange der Mietvertrag gilt, in Sachen Schönheitsreparaturen das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB),- sowohl bei Renovierungen bei laufendem Mietverhältnis, als auch beim Auszug.
Andere Bereiche des Mietvertrages bleiben jedoch meist deswegen gültig, weil Mietverträge meist auch eine salvatorische Klausel enthalten.

Steht aber im Mietvertrag keine feste Frist für Renovierung, sondern z.B. "Wohnung renoviert übernommen, muß bei Auszug wieder renoviert übergeben werden!", oder wenn zwar Fristen drinstehen, die aber auch zulassen, daß man, wenn der Zustand noch gut ist, auch später erst renovieren kann, die Fristen also nicht zwingend, sondern als Orientierungswerte sehen kann. Diese Art Schönheitsreparaturklauseln sind weiterhin voll gültig.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 20:39   #20
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

@Rounddancer,

danke für Deine Info.

Trotzdem ist es klar, dass man halt alle 4-5 Jahre renovieren muss, heißt,dass diese Kosten auch zu den Kosten der Unterkunft zählen.

Dann hätte für mich das BSG Urteil trotzdem Gültigkeit,auch wenn es keine starren Fristen mehr gibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 21:06   #21
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Renovierungskosten abgelehnt

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen

Trotzdem ist es klar, dass man halt alle 4-5 Jahre renovieren muss, heißt,dass diese Kosten auch zu den Kosten der Unterkunft zählen.

.

NEIN!

Dann ist der Vertragsteil Schönheitsreparaturen nicht vertraglich geregelt,- und dann gilt das BGB,- und das bedeutet: Renovierung ist in jedem Fall VERMIETERSACHE.

Denn EIGENTLICH wollten die Väter des BGB, daß im Mietvertragsrecht der Mieter NUR die Zahlpflicht für die Miete haben solle,- und der Vermieter für Renovierung, Instandhaltung, Heizung und Nebenkosten zu sorgen habe.
Nur leider fügten sie eine Klausel bei, die eigentlich als AUSNAHME gedacht war: Wenn ein Vertrag da sei, der davon abweiche, dann solle dieser gelten. Leider dachten die Väter des BGB nicht daran, daß findige Haus- und Grundbesitzervereine dann Musterverträge aufstellten, in denen der Vermieter alle Rechte und kaum Pflichten, und die Mieter alle Pflichten, und keine Rechte bekamen.

Und Verbraucherzentralen, sowie Mietervereine hatten und haben alle Hände voll zu tun, um per Gericht ganz für den Mieter unfaire Klauseln aus den Mustermietverträgen von Haus & Grund herauszubekommen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 08:01   #22
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Wenn in Deinem Mietvertrag eine gültige Renovierungsklausel steht, muss die ARGE zahlen. Steht da eine ungültige Klausel, muss der Vermieter zahlen.

Bei meinem Vertrag bin ich mir jetzt nicht so sicher, es stehen zwar keine starren Fristen drin, aber in dem selben Vertragspunkt steht auch, dass ich Türen und Wände bei Auszug weiß zu streichen habe(ungültig). Ob dadurch die ganze Geschichte ungültig wird, weiß ich jetzt nicht genau.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 08:24   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

Wenn Dein Mietvertrag die salvatorische Klausel drin hat, dann ändert sich durch den Wegfall der Farbvorschrift m.W. nur, daß Du bei Auszug streichen mußt, nur dies halt nicht in weiss tun mußt.

Wobei es natürlich bei Auszug Sinn machen kann, weiss zu streichen,- wenn man schon streichen muß. Denn weisse Farbe ist billiger (ok, wenn die bisherige Farbe sehr dunkel war,- oder Du alles vollgequalmt hättest,- dann braucht es mit weiss zwei, drei Anstriche, mit braun, dunkelgrün oder schwarz bloß einen...
(Ich hab ja als meine Kinder klein waren, den Lackteil unseres WC's auch in dunkelbraun gestrichen ... aber als sie älter wurden und nicht mehr die Hände an der Wand abputzten, hatte die braune Farbe ausgedient...)).
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 00:07   #24
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Renovierungskosten abgelehnt

wirksam
Hier ist SB natürlich nicht informiert.
Ist die Klausel im MV unwirksam, dann trägt der Vermieter die Kosten. Das ist kein Grund für eine Mieterhöhung (BGH)

Der ARGE wpürde ich antworten, dass sich der Vergang an den Wänden nicht nach Fristen richtet.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, renovierungskosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Renovierungskosten abgelehnt- Klage einreichen ? Heike73 ALG II 26 13.01.2011 17:06
Renovierungskosten Helmut80 KDU - Miete / Untermiete 10 17.09.2010 08:31
Renovierungskosten ! Abgelehnt! Scherry KDU - Miete / Untermiete 0 22.05.2010 16:38
Renovierungskosten Renni KDU - Umzüge... 7 21.01.2010 03:36


Es ist jetzt 03:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland