Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Problem mit kostenübernahme

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.01.2011, 11:48   #1
Hetman
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard Problem mit kostenübernahme

Hallo,
da sich meine Frau von mir getrennt hat, wurde mir vom JC nahegelegt, mir und meiner Tochter bis Juni 2011 "angemesseneren" Wohnraum zu finden. Nach 3 monatiger suche habe ich endlich eine Wohnung gefunden (siehe pdf „Mietangebot“), die meinen Kriterien entspricht, jedoch fiel die „Zusicherung zur Kostenübernahme“ leider nicht wie erhofft aus (siehe pdf KostenSchwarz).

Die Punkte, die mich am meisten stören, sind: auf Seite 1: die vorgenannte Bruttowarmmiete darf nicht überschritten werden.

warum nicht? wir sind zu zweit, meine Tochter und ich, und da stehen uns 444.- Euro zu, nicht 381,61 zumal ich noch gar nicht sagen kann, was die Miete warm kostet, da die Wohnung derzeit von Stromheizung auf Gasheizung umgebaut wird und der Vermieter daher nur ein Mietangebot mit der Kaltmiete verfasst hat.

Dann auf Seite 2: die für die Wohnung fällige Kaution in Höhe von 750.- Euro wird als Darlehen in voller Höhe übernommen

Da ist kein Kreuz - für mich heißt das, keine Übernahme der Kaution, ist das richtig? Dann kann ich mir die Wohnung nämlich nicht leisten, denn das Geld habe ich nicht übrig. Und warum als Darlehen?

und der letzte Punkt auf Seite 2: Sonstige Information: Es wird keine Doppelmiete übernommen

Probleme bereitet der Punkt mit der Doppelmiete, denn ich konnte ja bislang die Wohnung hier nicht kündigen, denn was wäre gewesen, wenn ich keine Wohnung gefunden hätte? Dann wäre ich mit meiner Tochter auf der Straße gelandet. Also kann ich erst kündigen, wenn ich eine Wohnung sicher gefunden habe. Da durch habe ich aber noch 3 Monate Kündigungsfrist, die ich einhalten muss und in dieser Zeit werden wohl 2 Mieten fällig.

Meine Frage wäre nun: Kann ich dagegen Widerspruch einlegen, oder muss die zusätzlichen Kosten extra beantragen, es kommt nämlich noch eine „Auszugsrenovierung“ sowie die Übernahme der Umzugskosten hinzu. Ich bin nach 2 Schlaganfällen nicht in der Lage, den Umzug durchzuführen und habe auch keinen Führerschein, so das ich nicht mal einen Wagen mieten könnte.

Ich wäre dankbar, wenn ihr helfen könntet.

Hetman

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Mietangebot.pdf (46,9 KB, 179x aufgerufen)
Dateityp: pdf KostenSchwarz.pdf (80,7 KB, 103x aufgerufen)
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 13:16   #2
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Berlin ist momentan problematisch - die AV Wohnen ist eigentlich durchs SG gekippt worden, dennoch verfahren die ARGEn danach (Stichwort: Bruttowarmmiete), weil sie nicht wissen, wie sie anders handeln sollen.

Das Schreiben ist widersprüchlich bei der Doppelmiete - einerseits stellt es klar, dass diesbezüglich eine Einzelfallprüfung stattfinden kann, andererseits versagt die ARGE dir grundsätzlich die Doppelmiete. Es müsste davon ausgegangen werden, dass die ARGE in deinem speziellen Fall bereits geprüft hat, ob eine Doppelmiete nicht doch notwendig ist. Ich stelle infrage, dass diese Prüfung stattfand.

Die Grundlage, auf der die Entscheidung über die zu übernehmende Miete basiert, ist nicht genannt. Man kann nur vermuten, dass es die AV Wohnen war. Wie hoch ist deine aktuelle Warmmiete?

Warum die Miete direkt vom JC an den Vermieter gehen soll, erschließt sich mir nicht. Gibt es Grund dafür, warum die ARGE dir nicht zutraut, die Miete selbständig zu entrichten?

Die Kündigungsfrist kann man bei einem zugänglichen Vermieter verkürzen, indem man ihm einen oder mehrere Vorschläge für Nachmieter unterbreitet.

Ob ein Widerspruch möglich ist, erschließt sich mir auch nicht ganz.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 13:41   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Hallo Hetmann,

Kaution und Umzugskosten

Wurde Ihnen der Umzug genehmigt, können Sie auch die Übernahme der Kaution für Ihre neue Wohnung beantragen. Die Kaution wird dann vom Leistungsträger als zinsloses Darlehen direkt an Ihren Vermieter gezahlt. Ihr Vermieter muss die Kaution auf ein separates Konto anlegen.

Wenn Sie wieder ausziehen, zahlt der Vermieter die Kaution an den Leistungsträger zurück. Das wird er natürlich nur tun, wenn die Kaution nicht für das Reparieren von Schäden eingesetzt werden muss, die Sie verursacht haben. Sollte dieser Fall eintreten, müssen Sie die Kaution selbst an den Leistungsträger zurückzahlen.

Auch für den Fall, dass Sie wieder ein eigenes Einkommen haben, zahlen Sie die Kaution selbst zurück.

Umzugs- und Renovierungskosten

Renovierungskosten werden durch das SGB II grundsätzlich nicht abgedeckt.
Lass dich jetzt durch diesen Satz erschrecken, bin der Ansicht da
auch noch was anderes gelesen zu haben!(Renovierungskosten)
Die Kosten für ein Umzugsauto dagegen können Sie beim Leistungsträger beantragen. In diesem Fall müssen Sie dem A-Amt Kostenvoranschläge vorgelegen. Schließlich können Sie sogar eine einmalige Helferpauschale von 50 Euro beantragen. Sie dient zur Bezahlung oder Verköstigung Ihrer Umzugshelfer.

Eine kostenlose Anfrage zur Umzugsauktion lohnt sich auf jeden Fall und verpflichtet Sie zu nichts.

Übrigens: Die Angemessenheit der Miete ist abhängig von der Anzahl der Personen. Außerdem variiert sie von Stadt zu Stadt. Jede Stadt hat ihren eigenen Mietspiegel.

Miete in den Städten


Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Das kein Kreuz bei der Kaution ist,frage schriftlich nach!

Bei der Doppelmiete stellt sich die Frage, kann man das nicht so gestalten
mit dem neuen Vertrag das diese Doppelbelastung garnicht erst auftritt?

Und für die Auszugsrenovierung und deinem Gesundheitszustand
müsste es möglich sein einen Antrag zu stellen auf Übernahme!
Ich schau mal ob ich da was finde und stelle es dir dann hier rein,
oder vieleicht hat noch ein anderer Poster eine Idee dazu!

Für die Umzugsfirma hol dir bitte jeweils 3 Kostenvoranschläge
die werden so verlangt!


Nun begebe ich mich mal auf "suche"

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 13:50   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Nachtrag
Frage, du schreibst das du gesundheitlich stark eingeschränkt bist
hast du ein Attest oder Ausweis?
Ich wusste doch das ich was gelesen habe wegen
der Renovierung, bitte lies mal hier nach! Den ganzen Link
Hartz IV: Renovierungskosten bei Umzug- Urteil
Sowohl die Auszugsrenovierung als auch die im Zuge des Einzugs notwendigen Renovierungsarbeiten gehören nämlich direkt zum Unterkunftsbedarf i. S. von § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II. Nach dieser Norm werden Leistungen für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 14:26   #5
Hetman
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Prima, schon mal danke für die schnelle reaktion!

ich beantworte mal die fragen blockweise, das ist übersichtlicher.
@Mario Nette:
Zitat:
Das Schreiben ist widersprüchlich bei der Doppelmiete - einerseits stellt es klar, dass diesbezüglich eine Einzelfallprüfung stattfinden kann, andererseits versagt die ARGE dir grundsätzlich die Doppelmiete. Es müsste davon ausgegangen werden, dass die ARGE in deinem speziellen Fall bereits geprüft hat, ob eine Doppelmiete nicht doch notwendig ist. Ich stelle infrage, dass diese Prüfung stattfand.
die doppelmiete kann nicht überprüft worden sein, da ich heute vormittag beim Jc war und das Mietangebot vorgelegt habe, die Zusicherung wurde praktisch sofort fertig gemacht (allerdings mußte ich draussen warten und weiß daher nicht, ob sie die SB mit irgendjemand beraten hat).
Zitat:
Die Grundlage, auf der die Entscheidung über die zu übernehmende Miete basiert, ist nicht genannt. Man kann nur vermuten, dass es die AV Wohnen war. Wie hoch ist deine aktuelle Warmmiete?
rund 630.- /mtl.
Zitat:
Warum die Miete direkt vom JC an den Vermieter gehen soll, erschließt sich mir nicht. Gibt es Grund dafür, warum die ARGE dir nicht zutraut, die Miete selbständig zu entrichten?
das verlangt der Vermieter, dafür verzichtet er auf eine "Mietschuldenfreiheitsbescheinigung", bei der ich Probleme habe, weil ich mit meinem derzeitigen Vermieter wegen den Nebenkosten Stress habe - da erwarte ich täglich die Klage.
Zitat:
Die Kündigungsfrist kann man bei einem zugänglichen Vermieter verkürzen, indem man ihm einen oder mehrere Vorschläge für Nachmieter unterbreitet.
Darauf werden die sich nicht einlassen, Grund siehe oben.
Die händigen mir nicht einmal Mietquittungen aus, obwohl sie lt. Gesetz dazu verpflichtet wären, selbst dafür mußte ich den mieterbund einschalten.
Dazu kommt, das die Wohnungsgesellschaft hier mit einem riesen Leerstand zu kämpfen hat...

@Seepferdchen

Zitat:
Kaution und Umzugskosten

Wurde Ihnen der Umzug genehmigt, können Sie auch die Übernahme der Kaution für Ihre neue Wohnung beantragen. Die Kaution wird dann vom Leistungsträger als zinsloses Darlehen direkt an Ihren Vermieter gezahlt. Ihr Vermieter muss die Kaution auf ein separates Konto anlegen.

Wenn Sie wieder ausziehen, zahlt der Vermieter die Kaution an den Leistungsträger zurück. Das wird er natürlich nur tun, wenn die Kaution nicht für das Reparieren von Schäden eingesetzt werden muss, die Sie verursacht haben. Sollte dieser Fall eintreten, müssen Sie die Kaution selbst an den Leistungsträger zurückzahlen.

Auch für den Fall, dass Sie wieder ein eigenes Einkommen haben, zahlen Sie die Kaution selbst zurück.
das erklärt, wie ich dabei vorgehen kann, aber nicht, warum mir die Kautionsübernahme anscheinend versagt wird.
Zitat:
Umzugs- und Renovierungskosten

Renovierungskosten werden durch das SGB II grundsätzlich nicht abgedeckt.
Lass dich jetzt durch diesen Satz erschrecken, bin der Ansicht da
auch noch was anderes gelesen zu haben!(Renovierungskosten)
Die Kosten für ein Umzugsauto dagegen können Sie beim Leistungsträger beantragen. In diesem Fall müssen Sie dem A-Amt Kostenvoranschläge vorgelegen. Schließlich können Sie sogar eine einmalige Helferpauschale von 50 Euro beantragen. Sie dient zur Bezahlung oder Verköstigung Ihrer Umzugshelfer.

Eine kostenlose Anfrage zur Umzugsauktion lohnt sich auf jeden Fall und verpflichtet Sie zu nichts.

Übrigens: Die Angemessenheit der Miete ist abhängig von der Anzahl der Personen. Außerdem variiert sie von Stadt zu Stadt. Jede Stadt hat ihren eigenen Mietspiegel.
Gut, das heißt für mich, erstmal alles beantragen und dann notfalls versuchen, über den klageweg etwas zu erreichen. ich meine, ich ziehe ja nicht freiwillig hier aus, sondern weil ich es muß und mir praktisch keine Wahl bleibt. Wir haben damals die Wohnung renoviert übernommen und müssen sie wohl, lt. Mietvertrag, auch so wieder abgeben.
Zitat:
Das kein Kreuz bei der Kaution ist,frage schriftlich nach!
Okay, werde ich machen. Oder besser gleich einen Antrag zur Kautionsübernahme stellen?
Zitat:
Bei der Doppelmiete stellt sich die Frage, kann man das nicht so gestalten
mit dem neuen Vertrag das diese Doppelbelastung garnicht erst auftritt?
Hm, ich wüßte nicht, wie das gehen soll, der neue Vermieter will natürlich kein Leerstand und daher schnell einen Vertrag, der alte Vermieter wird uns nicht so ohne Probleme aus dem Vertrag lassen (siehe oben) und ich kann nicht erst kündigen und mir dann eine wohnung suchen, bei den ganzen Problemen (keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung zb.), dann sitze ich nachher eventuell auf der Straße.
Zitat:
Nachtrag
Frage, du schreibst das du gesundheitlich stark eingeschränkt bist
hast du ein Attest oder Ausweis?
Nein, nichts dergleichen, aber Attest kann ich mir eventuell noch von meinem Hausarzt besorgen. Ich habe nur die Arztberichte vom Krankenhausaufenthalt wg Schlaganfälle, sowie weitere Arztberichte über eingeschränkte Beweglichkeit der Arme (Wasser in den Gelenken/Arthrose).
Davon abgesehen bin ich tatsächlich allein, dh. ich habe niemanden mehr, der bei dem Umzug mit anfassen würde, meine Freunde sind entweder tot, verzogen oder körperlich selbst gehandicapt.

Ich habe dem neuen Vermieter erstmal die Kostenübernahme zugeschickt, da bekomme ich in 2 Tagen Bescheid, ob ich die wohnung überhaupt bekomme.
Wennich die Zusage von dem habe, würde ich diese wohnung hier kündigen und zugleich folgende Anträge stellen:

Antrag auf Übernahme der Kosten für die Auszugsrenovierung
Antrag auf Übernahme der Umzugskosten.
Antrag auf "Helferpauschale"
Antrag auf Übernahme der Mietkaution. (??? Oder einfach nur nachfragen, warum da in der Zusicherung das Kreuz fehlt? Meinem Gefühl nach wurde das (mutwillig?) "vergessen".

Soll ich die Anträge einzeln oder zusammen stellen?
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 14:50   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Alle stellen, und: ich würds einzeln machen. Dann muß man später dem Gericht nur zuschicken, was relevant ist.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 15:02   #7
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Kaution,wird übernommen!

Hartz-IV-Empfänger, die eine Wohnung neu beziehen, müssen eine unter Umständen anfallende Mietkaution nicht aus eigener Tasche zahlen. Das entschied das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt in seinem kürzlich veröffentlichten Urteil (AZ.: L 6 AS 145/07). Demnach dürfe auch ein vom Staat gewährtes Darlehen nicht mit den Grundsicherungsleistungen verrechnet werden.

Der Landkreis Kassel hatte von einem Bezieher von Hartz-IV verlangt, ein für eine Mietkaution gewährtes Darlehen in monatlichen Raten in Höhe von 50 Euro zurückzuzahlen. Die Richter des Landessozialgerichts werteten dieses Vorgehen allerdings als rechtswidrig.
Ein gewährtes Darlehen müsse für den Empfänger zins- und tilgungsfrei sein, so die Richter. Dabei wiesen sie zudem auch auf das gesetzlich abgesicherte Existenzminimum hin.
Zudem, so die Richter, sei dem Landkreis Kassel auch keinerlei Schaden entstanden. Immerhin sei es vertraglich geregelt, dass dem Kreis als Leistungsträger auch die Kaution zurückgezahlt werden sollte.
Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 17:30   #8
Hetman
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Super, also stelle ich wegen der Kaution noch mal einen Antrag. damit wäre das wohl gelöst.

Aber beinahe noch wichtiger ist die sache mit der doppelmiete - was kann man da machen?
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 17:34   #9
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Separat beantragen und die Gründe für die Notwendigkeit darlegen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 18:13   #10
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.659
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

So wie ich das lese wie aus anderen Gründen also Gesundheit und die Wohnungskosten
verringern.
Auf jeden Fall Antrag stellen, wie auch Mario Nette geschrieben hat.

Diese Kosten sollen durch den kommunalen Träger (Job-Center) vor allem übernommen werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne diese Kostenübername eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann (§ 22 Abs. 3 SGB II).
Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 19:58   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Zitat:
und wenn ohne diese Kostenübername eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann
Und dann heißt es, man habe ja nicht lang genug gesucht...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 20:11   #12
Hetman
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

naja, kiwi, ich habe jetzt 3 monate lang nach einer wohnung gesucht, die nach möglichkeit in bisherigen lebensumfeld liegt, da alle die ich kenne und auch meine 70jährige mutter in Spandau wohnen, habe ich auch speziell in spandau gesucht.
weiterhin muss die wohnung platz für 2 leute bieten (meine tochter wohnt noch bei mir), aber notfalls auch allein bezahlbar sein, da meine tochter im oktober ihr studium beginnt und wahrscheinlich rund 200km entfernt leben wird. aber ich will ihr zumindestens einen platz bieten, wo sie in den semesterferien wohnen kann (und ich kann ja nicht mit meiner 20jährigen tochter in einem zimmer wohnen und wohlmöglich auch noch in einem bett schlafen, das kann man ja wohl kaum verlangen).
ich habe mir bestimmt 30 wohnungen angesehen, aber entweder sind sie nicht bezahlbar (für einen allein), weil die berliner vermieter kohle gerochen haben und kurzerhand so ziemlich jede 2-zimmer-wohnung plötzlich 444.- euro kostet, egal wie sie aussieht und wie groß sie ist - ein schelm, wer böses dabei denkt! Oder die wohnung sind schlicht die letzten löcher...
meine kündigungsfrist beträgt ebenfalls 3 monate, so das wir tatsächlich das risiko eingehen würden, auf der straße zu sitzen, wenn wir erst kündigen und dann eine wohnung suchen würden.
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 20:27   #13
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Genau das mußt notfalls dem Richter klar machen - nicht mir! :-)

Ich wollte nur aufzeigen, was die treiben, obwohl sie zahlen müßten.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 01:53   #14
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Welche Stadt ist das?
Mutter mit Kind ergibt eine angemessene Fläche von bis zu 75m².
Gem. der Produkttheorie des BSG errechnet sich so eine Nettokaltmiete von max. 3,60 € /m². Die Grenze ist wohl nirgends einzuhalten.
Grenzen für Betriebskosten sind unzulässig.
Wäre schön wenn genannte ARGE im Jahre 7 des SGB II endlich einmal die Mitarbeiter über dessen Inhalt aufklärt.

Noch was: Gaszentralheizung erhöht die zulässige Nettokaltmiete nach Mietspiegel um ca. 1 € pro m² im Vergleich zu Stromheizung.
Sollte das Vermieter merken, ist das Angebot futsch für Dich.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 02:11   #15
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

Zitat:
da meine tochter im oktober ihr studium beginnt
Wenn deine Tochter in absehbarer Zeit raus ist, würde ich jetzt gar nicht umziehen wollen! Gegenüber der ARGE argumentieren: Ich soll jetzt umziehen und demnächst schon wieder?

Was sagt die Wirtschaftlichkeitsprüfung dazu?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 20:05   #16
Hetman
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 338
Hetman
Standard AW: Problem mit kostenübernahme

also, ich lebe in Berlin und ich bin keine mutter mit kind, sondern ein vater mit kind (wobei "Kind" bei einer studienanfängerin eher seltsam klingt^^) - so etwas gibt es auch *g*
rund gerechnet würden mir 60 qm² zustehen und die miete darf bis 444.- euro betragen. ich habe eine wohnung gefunden, die 58 qm² hat und nur 380.- euro kostet. Ist also auch für mich allein bezahlbar (natürlich nur, solange keine größere mieterhöhung ins haus steht).
__

“Je mehr ich von den Führungskräften kennenlerne, desto besser verstehe ich den Sinn der Guillotine.“ George Bernard Shaw (1856 - 1950)
Hetman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kostenübernahme, problem

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problem Problem Problem mit Arge ro2967 ALG II 14 11.02.2011 09:05
Kostenübernahme elli09 KDU - Umzüge... 1 03.12.2010 01:56
Wie oft Kostenübernahme Dana84 Anträge 3 03.11.2008 13:44
Kostenübernahme für Fahrerkarte? glamourkitty Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 09.11.2007 14:35
Kostenübernahme Kiki ALG II 3 08.08.2006 09:03


Es ist jetzt 02:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland