Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.04.2008, 12:17   #1
MissMausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 4
MissMausi
Frage Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Hallo ihr lieben!

Hab bei euch eine Weile gestöbert, weil ich ein Problem habe, doch hab noch nichts gefunden
Mein Freund ist in einer blöden Lage:

Er ist 26 und hat immer in der Einlieger-Wohnung seiner Eltern gelebt.
Jetzt haben sie ihn allerdings vorletzten Monat rausgeworfen. Die Streitereien untereinander müssen an dem Tag wohl so heftig gewesen sein, dass sein Vater ihn verprügelt hat mit einem Stuhl und seine Sachen auf die Strasse warfen. Stress und Misstrauen gabs schon lange, da eskallierte es nun aber.
2 Wochen war er bei mir (Lebe in einer WG), wo er aber keinen Platz auf Dauer hat, weshalb er sich eine Wohnung suchen musste, obwohl er keine Finanziellen Mittel mehr hatte.
Also hat er eine gesucht und dank dessesn dass wir den Vermieter kennen, auch in dieser Lage nun bekommen.
Von dort aus hat er ALG II beantragt und dazu das Wohngeld für die nun mehr als billlige Wohnun. (*seufz* ja er hätte es vorher machen sollen, aber ich konnte ihm auch nichts geben und so hatte er nichteinmal die möglichkeit auf das zuständige Amt zu gelangen, bevor ihm sein neuer Vermieter das nicht ermöglicht hatte)
Nun kam Post vom Landratsamt, er soll ihnen den Grund mitteilen, warum er mittelos eine Wohnung angemietet hat und seine Eltern, mit denen er nun keinen Kontakt mehr hat, was von ihnen ausgeht, sollen Bestätigen und Begründen, das und warum sie ihn nichtmehr unterstützen und das und warum sie ihm keine Unterkunft mehr bieten.
Wir wissen jetzt nicht weiter
Wie schreibt man sowas?!
Kann man seine Eltern zwingen, ihn wieder aufzunehmen ?! Auch wenn das "Mord und Totschlag" bedeuten würde?

Danke fürs Lesen, ich weiss, ist sehr lang geworden
MissMausi ist offline  
Alt 16.04.2008, 12:37   #2
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Er soll formlos schriftlich den Sachverhalt darstellen und so abgeben.

Da er über 25 ist, kann er auch nicht wieder zurück (zu den Eltern) verwiesen werden.

Entsprechende "Aussagen" soll das Amt selber von den Eltern einholen.

Das Eltern/Kind-Verhältnis ist ja wohl nachhaltig gestört.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 16.04.2008, 13:41   #3
MissMausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 4
MissMausi
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ja, das Verhältniss ist nicht nur gestöhrt, sondern zerstöhrt, da beide Seiten die diversen beidseitig begangenen Fehler nicht einsehen und seine Eltern beide weniger zur Aussprache als eher zum Zuschlagen neigen...
Naja genug davon

2 Fragen hätte ich noch:

- Wie warscheinlich ist es, das das Amt die Wohnung übernimmt??? (ALG II bekommt er den Regelsatz von 347 Euro, die Miete beträgt 150 Euro kalt und warm 250 Euro, liegt also sogar weit unter der Grenze... Oder können die es weil er es erst jetzt beantragt hat, wo er nun bereits drinnen wohnt, ablehnen und quasie sagen, er muss sehen wo er bleibt? Ohne festen Wohnsitz verliert er ja auch das Recht auf das ALG II...?

- Ganz dumme Frage: Was verstehst du denn in diesem Zusammenhang unter "formlos" Schreiben?

Vielen Dank, du hast mir allerdings jetzt schon gut weitergeholfen!
MissMausi ist offline  
Alt 16.04.2008, 14:13   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Er ist über 25, da muss eigentlich gar nichts geschrieben werden, nur ob noch Unterhaltsansprüche gegenüber den Eltern bestehen muss geklärt werden, was ja in Sonderfällen noch möglich sein kann

Er soll schriftlich erklären das seine Eltern ihn hinausgeschmissen haben, das reicht, wenn die ARGE dann noch Unterlagen haben möchte soll sie sie bei den Eltern anfordern

Wenn die Wohnung angemessen ist sollte sie eigentlich bewilligt werden
Arania ist offline  
Alt 16.04.2008, 14:56   #5
MissMausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 4
MissMausi
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Danke dir auch für deine Antwort!

Merkwürdigerweise ist hier das Landratsamt zuständig, von denen kam auch die Aufforderung!
Sie wollen eine Begründung von ihm schriftlich, weswegen er sich obwohl er keine finanziellen Mittel hat, eine Wohnung angemietet hat.
2. Wollen sie eine Bestätigung der Eltern, dass diese ihn nichtmehr unterstützen und ihm keine Unterkunft mehr bieten werden, beides mit Begründung.
Und ansonsten haben sie nur Kontoauszüge gefordert.
Sie setzen ihm ein 7- Tage- Limit, da sie den Antrag sonst wegen fehlender Miratbeit ablehnen werden.
Mehr stand nicht drinnen.
Er wird wohl leider was schreiben müssen, denke ich!
MissMausi ist offline  
Alt 16.04.2008, 17:11   #6
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Ja, beantworten sollte er das schon.

Er kann ja mal bei seinen Eltern (ev. schriftlich) anfragen, ob die ihm bestätigen, dass er dort nicht mehr wohnen kann/darf.

Mehr kann man im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht nicht verlangen.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 17.04.2008, 10:37   #7
MissMausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 4
MissMausi
Standard AW: Bräuchte Hilfe: Umzug und Wohnung

Danke dir nochmals, Vagabund!
Ja, er hat mit Hängen und Würgen seinen Vater ans Telefon gebracht und der hat den Brief gestern noch weggeschickt. Wenigstens etwas!
Nur, ist das erklären, wieso er sih eine Wohnung einfach so genommen hat, obwohl er kein Geld hatte, schwierig zu erklären!
Normalerweise hätte er ja auch eine Miete im voraus zahlen müssen, hat es aber nicht müssen, da wir den Vermieter ja gut kennen und der das Geld nicht wirklich nötig hat, aber ihn auch nicht ewig umsonst aufnehmen kann und will, kostet ja auch Strohm, Heizung etc.....
Außerdem hat mein Freund jetzt auch quasie gar keine Einrichtung! Nur ein Bett, dass der Vermieter noch hatte und glücklicherweise eine Küche, die bereits in der Wohnung war.
Alles besch......!
Wie erklährt man, dass er das nicht im voraus zahlen mussste?!
Naja, wenigstens gibt es keine Kaution....
MissMausi ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bräuchte, hilfe, umzug, wohnung, wohnungumzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2tes Kind im Anmarsch, Umzug in größere Wohnung, Kosten für Umzug & Kaution? Wachert KDU - Umzüge... 6 30.12.2007 19:50
ich bräuchte dringend hilfe wegen sanktion Sarah1987 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 34 18.10.2007 17:29
Umzug in grössere Wohnung bebolevis KDU - Umzüge... 15 07.05.2007 17:24
Umzug 2 Etagen-Wohnung evahb KDU - Umzüge... 3 27.01.2007 12:29
Bräuchte mal Hilfe! Trag ich meinen Freund ein, und wo, oder Filly Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 34 06.10.2006 21:25


Es ist jetzt 15:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland