Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > > -> Gründe die Wohnung zu wechseln und das erhöhten Mietkosten übernommen werden?


KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2017, 11:34   #1
iPfirsich
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.11.2016
Beiträge: 12
iPfirsich
Standard Gründe die Wohnung zu wechseln und das erhöhten Mietkosten übernommen werden?

Angenommen man wohnt auf 25qm für 350€ warm. In der Stadt sind aber 560€ warm möglich (das wären 50-65qm).

Kennt ihr noch weitere Gründe die Wohnung zu wechseln, so dass die erhöhten Mietkosten übernommen werden?
  • Nun kann man vom Vermieter wegen Eigenbedarf gekündigt werden.
  • Nun kann man aus gesundheitlichen Gründen umziehen.
  • Nun könnte man für einen Tag nicht ALG2 beziehen.

Was ist wenn man sich mit dem Vermieter gestritten hat?
Oder was ist wenn man die Miete nicht zahlt und deswegen eine Kündigung bekommt?

Eventuell habt ihr einen Impuls für mich. Ich würde mich sehr freuen.
iPfirsich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 11:53   #2
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründe die Wohnung zu wechseln + erhöhten Mietkosten

Ist die Wohnung vielleicht unzumutbar klein?
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 13:29   #3
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Gründe die Wohnung zu wechseln und das erhöhten Mietkosten übernommen werden?

Ja, das wäre auch mein Argument. Ich halte 25qm für ein paar Jahr z. B. während Ausbildung/Studium für zumutbar, aber nicht für ein dauerhaftes menschenwürdiges Wohnen.

Gemeinhin werden im Übrigen bei der Erstellung von KdU-Richtlinien auch Wohnungen unter 30qm deswegen nicht mit einbezogen. Ich hatte im letzten Jahr selbst den Fall einer Widerspruchsführerin, die ohne Genehmigung von einer 23 qm Wohnung in eine (glaube) 40qm Wohnung umgezogen war. Die war natürlich teurer, die Leistungsabteilung erkannte weiterhin nur die alte Miete an.

Da die Richtlinie meines Landkreises jedoch explitzit in der Mietwerterhebung darauf hinwies, dass Wohnungen unter 30qm als menschenunwürdig angesehen würden und deshalb Daten für solche Wohnungen nicht in die Richtlinie eingeflossen sind, habe ich dem Widerspruch dann abhelfen lassen.

So würde ich das auch immer wieder vertreten. Nur, ob das eben anderen Jobcenter auch so sehen, kann man schlecht beurteilen.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 13:46   #4
nowayhose
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 670
nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose
Standard AW: Gründe die Wohnung zu wechseln und das erhöhten Mietkosten übernommen werden?

Hi,

siehe hier:-https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...l38gJfjCZyr6Pg

LSG Hessen, Urt. v. 12.03.2007 - L 9 AS 260/06

Zitat:
Die Wohnfläche einer Wohnung muss mindestens 35 m² betragen
Gruß

nowayhose

Geändert von axellino (10.02.2017 um 05:06 Uhr) Grund: Einige unnötige Absätze rausgenommen
nowayhose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2017, 00:08   #5
Maris
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.11.2014
Beiträge: 14
Maris Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gründe die Wohnung zu wechseln und das erhöhten Mietkosten übernommen werden?

Zitat von nowayhose Beitrag anzeigen
Hi,
.....................................
Das war aber eine Entscheidung des Gerichts für diesen Einzelfall.
Meines Wissens gibt es eine allgemeine Rechtsprechung zu Wohnungen unter 35 qm überhaupt nicht.
Wenn man gegen zu kleinen Wohnraum klagen will, kann man aber die bisherigen positiven Urteile für den jeweiligen Einzelfall unterstützend einsetzen.

Geändert von axellino (10.02.2017 um 05:01 Uhr) Grund: Unnötiges Vollzitat gekürzt
Maris ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angemessene Mietkosten einer Wohnung, Nebenkosten und Heizkosten Fraggle KDU - Miete / Untermiete 2 19.11.2016 18:22
Aufstocker will Wohnung wechseln wg Mieterhöhung Yosapu KDU - Umzüge... 2 20.08.2012 18:34
Muss man Wohnung wechseln, falls die Wohnung zu groß ist? UrsulaM KDU - Miete / Untermiete 13 18.04.2011 19:31
Wohnung wechseln!!??Bitte Um HIlfe!!!DANKE matze78 KDU - Miete / Untermiete 16 08.04.2009 08:45


Es ist jetzt 03:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland