Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2016, 22:35   #1
elo27
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.11.2016
Beiträge: 3
elo27
Standard Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Hallo, wir müssen umziehen und haben wohl eine Wohnung gefunden, die aber
zwar mit Raufaser tapeziert aber bemalt ist - ok - und leider keinen Bodenbelag vorweist - nicht ideal ^^.

Ich lese immer, Tapete und Farbe sind Mietersache und Bodenbelag Vermietersache.
Das heißt, da die Wände ja tapeziert - leider allerdings zusätzlich in grellen Farben bemalt - sind, gibt es dafür keine Pauschalen erstattet?

In der Vermieterbescheinigung würde der Vermieter also sicher "wird renoviert vermietet" ankreuzen oder? Das ist ja dann doch ein finanziell entscheidenes Häckchen :)

Für den Bodenbelag würde es gute 5 EUR / qm geben, aber da dies ja eigentlich Vermietersache ist, würde es dann dafür doch keine Renovierungskosten erstattet geben ?!

Ihr seid sicher sehr erfahren, ich bin bei sowas etwas ... nennen wir es ungebildet.
Der Bodenbelag der jetzigen Wohnung gehört dem Vermieter, die Wände mussten wir tapezieren, sofern das interessant ist.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
renovierungskosten.png  
elo27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2016, 00:02   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Vollständig aufgelös
Beiträge: 13.501
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Zitat:
Vermieterbescheinigung würde der Vermieter also sicher "wird renoviert vermietet" ankreuzen oder?
Was steht dazu denn im mietvertrag?
Ausserdem wird doch ein übergabeprotokoll erstellt, da wird ja bestätigt ob renoviert und ob ein Bodenbelag vorhanden ist. Da kann der Vermieter ja nicht etwas anderes jn die vermieterbescheingung schreiben.
__

Mahalo
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2016, 07:05   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.831
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Hallo @elo27

Zitat:
Für den Bodenbelag würde es gute 5 EUR / qm geben,
noch eine Frage lebt eventuell ein Kleinkind im Haushalt?

Und wie @ZynHH geschrieben hat achte unbedingt auf das Übergabeprotokoll
das ist ein Bestandteil vom Mietvertrag!!!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2016, 09:51   #4
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Zitat von elo27 Beitrag anzeigen
Für den Bodenbelag würde es gute 5 EUR / qm geben, aber da dies ja eigentlich Vermietersache ist, würde es dann dafür doch keine Renovierungskosten erstattet geben ?!
Ja, die habe ich auch bekommen. Bodenbeläge sind nicht Vermietersache, es sei denn es ist mietvertraglich so geregelt.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2016, 13:56   #5
Energy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 190
Energy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Ich musste u.a. auch deshalb eine Anwältin einschalten, habe aber dann 5 €|qm bekommen. Allerdings NUR für die Küche weil dort ja Wasseranschluss ist und weil der Vermieter so freundlich war mir nocheinmal ein Schreiben aufzusetzen, dass er auf Bodenbelag in der Küche besteht (es ihm an SICH aber egal war, was ich da mache, er hat nur den Kopf geschüttelt wegen all der Bürokratie).

Das Übergabeprotokoll besagte bei mir, dass es sich um einen (rot) gestrichenen Steinfußboden handelt. Der SAH auch bewohnbar aus, Industriecharme halt, ist nicht mal wirklich kalt - ABER schon nach einem halben Jahr geht die Farbe deutlich fleckig ab, normale Putzmittel und Saftflecken hält der Boden nicht stand und es sieht inzwischen nicht wirklich gut aus. Ich wohne halt in Flur, Schlafzimmer und Wohnzimmer auf rohem, zwar gestrichenen Basisboden.

Aber ich denke mal, da habe ich Pech gehabt und zu dem Zeitpunkt des Einzugs zu wenig Widerstand geleistet. Im Nachhinein ist da nichts zu machen, nehm ich an?

Ich war einfach fertig mit den Nerven, das haben sie bei mir gut geschafft.
Hoffe du kannst es durchsetzen.
Energy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 16:25   #6
elo27
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.11.2016
Beiträge: 3
elo27
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Ich danke euch, wir haben eine 11 jährige Tochter.
Wegen den Bodenkosten bin ich beruhigt. Der Mietvertrag ist noch nicht unterschrieben, wir haben erst jetzt gemerkt, dass es einen Durchlauferhitzer in Bad und Küche gibt, die waren bei der Besichtigung nicht montiert und auf die Anschlüsse hatten wir nicht geachtet... darum waren die Heizkosten auch so gering, nur 50 Eur womit die Vermieterin warb.... schade. Von der Pauschale habe ich gehört, aber wie soll man mit 20,90 EUR für Warmwasser auskommen ? :(

Ist bekannt ob schon mal wer versuchte, mittels extra Stromzähler für den Durchlauferhitzer, die realen Warmwasserkosten geltend zu machen?

Ich mein, wir haben schon einen recht günstigen Stromvertrag mit 0,22 Eur pro kWh, aber viel wäre es trotzdem.
elo27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 16:45   #7
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 495
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Die Heizkosten würden ja übernommen werden, die Pauschale als Mehrbedarf für die dezentrale Warmwasserbereitung. Zuschuss für Teppichboden könnte aus gesundheitlichen Gründen bewilligt werden, oder z. B. für Kleinkinder, was ja bei euch nicht mehr zutrifft :)
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2016, 19:20   #8
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.747
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Antrag auf Renovierungskosten, kein Bodenbelag

Zitat von elo27 Beitrag anzeigen

Ist bekannt ob schon mal wer versuchte, mittels extra Stromzähler für den Durchlauferhitzer, die realen Warmwasserkosten geltend zu machen?

Ich mein, wir haben schon einen recht günstigen Stromvertrag mit 0,22 Eur pro kWh, aber viel wäre es trotzdem.
Da müsstest du allerdings zunächst deinen Vermieter um Erlaubnis fragen und zweitens die Mietkosten und Installation selbst tragen.
goodwill ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zum Antrag auf Renovierungskosten Bahamut KDU - Umzüge... 15 07.10.2016 17:17
Antrag auf Renovierungskosten, so in Ordnung? highman1987 KDU - Umzüge... 13 05.03.2015 20:00
Bodenbelag austauschen- Vermieter in der Pflicht? jordon Allgemeine Fragen 23 08.03.2012 15:34
Antrag auf Renovierungskosten olzki Anträge 3 02.10.2008 11:06
Bodenbelag?? Übernimmt das die ARGE?? sara0605 KDU - Miete / Untermiete 2 18.01.2008 22:00


Es ist jetzt 18:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland