Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Zumutbarkeit Umzug

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2013, 17:31   #1
Sebi01->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.07.2013
Beiträge: 2
Sebi01
Standard Zumutbarkeit Umzug

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem und trotz langer Recherche habe ich leider keine Antwort im Netz gefunden. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

Meine Bruttokaltmiete ist sehr niedrig, die Heizkosten leider sehr hoch. Aus diesem Grund hat mir das Jobcenter die Leistungen für die Heizung (nach vorheriger Kostensenkungsaufforderung) gekürzt.

Ein Heizgutachten hat ergeben, dass die Heizkosten tatsächlich etwas zu hoch sind.

Insgesamt aber, wenn man also Miete und Heizkosten zusammenrechnet, bin ich deutlich unterhalb dessen, was laut Jobcenter in meinem Kreis angemessen ist.

Für die Zukunft kann ich versuchen bei den Heizkosten noch mehr zu sparen, aber für die Vergangenheit ist das nicht mehr möglich.

Meine Idee: Ein Umzug und damit auch eine Absenkung der Kosten ist mir nicht zumutbar, da die Gesamtmiete so günstig ist, dass ein Umzug unwirtschaftlich wäre.

Leider finde ich nichts dazu, ob eine solche Gesamtschau überhaupt möglich ist. Das Problem kann doch eigentlich nicht so ungewöhnlich sein, oder?
Sebi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 17:40   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Zumutbarkeit Umzug

Zitat:
Aus diesem Grund hat mir das Jobcenter die Leistungen für die Heizung (nach vorheriger Kostensenkungsaufforderung) gekürzt.
Wenn Du selber nicht verschwenderisch heizt, sondern das an der Bausubstanz liegt, darf das Jobcenter die Heizkosten nicht kürzen. Hast Du das so hingenommen?
Zitat:
Meine Idee: Ein Umzug und damit auch eine Absenkung der Kosten ist mir nicht zumutbar, da die Gesamtmiete so günstig ist, dass ein Umzug unwirtschaftlich wäre.
Das wäre auch eine Argumentation. Aber ich würde mich schon gegen die Heizkostenkürzung wehren.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 17:48   #3
Sebi01->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2013
Beiträge: 2
Sebi01
Standard AW: Zumutbarkeit Umzug

Danke für Deine Einschätzung!

Ich habe mich ja dagegen gewehrt (momentan läuft eine Klage vor dem Sozialgericht), aber das Heizkostengutachten spricht leider nicht für mich. Ich kann das zwar nicht nachvollziehen, weil ich eigentlich nicht verschwenderisch heize, aber was soll ich gegen den Gutachter argumentieren...?

Deswegen such ich Alternativen und ich finde eigentlich, dass das mit der Gesamtschau logisch. Ich suche nun Urteil oder ähnliches, die mir helfen können.
Sebi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2013, 21:12   #4
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit Umzug

Zitat von Sebi01 Beitrag anzeigen
Ich kann das zwar nicht nachvollziehen, weil ich eigentlich nicht verschwenderisch heize, aber was soll ich gegen den Gutachter argumentieren...?

Eigentlich gibt es viele Gründe für höhere Heizkosten!!!

Hat man eine Parterrewohnung, dann ist meistens ein kalter Keller drunter.
Oder in welche Richtung sind die Außenwände ausgerichtet (z.B. Westen und Osten)
Ist das Haus freistehend.
Sind die Türen und Fenster dicht.
Das Haus keine Wärmedämmung.

Krankheitsbedingt kann man auch höhere Heizkosten beanspruchen.





Zitat von Sebi01 Beitrag anzeigen
Ein Heizgutachten hat ergeben, dass die Heizkosten tatsächlich etwas zu hoch sind.

Sind es wirklich die Heizkosten?
Weil, ich hatte mal das Problem, da hatte der Vermieter die Heizkostenvorauszahlung zu hoch berechnet.
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
umzug, zumutbarkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Psychologisches Gutachten Zumutbarkeit Umzug osmin61 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 08.06.2013 14:35
Zumutbarkeit Kartoffelzwerg Allgemeine Fragen 3 20.07.2011 16:31
Zumutbarkeit für Umzug Jenna S KDU - Umzüge... 9 24.03.2011 17:38
Zumutbarkeit minzee ALG II 5 10.05.2010 17:49
Zumutbarkeit dehart ALG II 27 09.12.2007 14:05


Es ist jetzt 17:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland