KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2013, 01:14   #1
freidenker22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 3
freidenker22
Standard Schwerwiegendes Umzugsproblem / Bürokratiewahnsinn/ Hilfe !

Folgendende sehr spezielle Situation:

Ich bekam aus schwerwiegenden Gründen eine Umzugszustimmung vom Jobcenter und wollte ursprünglich zum 1.2 umziehen und fand keine Wohnung in den 2 Orten, wo ich suchte. Ziemlich blöd. Konnte hier um 1 Monat mein Mietverhältnis verlängern und hab dann auch in einer Stadt gesucht, wo ich nicht hin wollte (geht ja dann auch darum wo anzufangen wo es Sinn macht), fand dort in der ersten Februar-Woche 3 Wohnungen zum 1.3 und reichte die Mietangebote umgehend beim neuen JC dort vor Ort ein. Ich dachte, ich bekäme innerhalb von 3-4 Tagen eine Rückmeldung per Post. Dem war nicht so. Fast täglich telefonierte ich mit allen möglichen Mitarbeitern des JC um wenigstens zu wissen, was Sache ist und ob meine Unterlagen bearbeitet werden (Die Umzugszustimmung natürlich auch mit eingereicht). Sie sagten immer wieder ''Ja probieren sie es morgen'' etc. Nichts. Nach gut 2 Wochen hatte ich dann die Übernahmebestätigungen für den Vermieter. 1 war schon abgesprungen. Nun war schon der 20. Februar und hatte nur noch 1 Woche Zeit und es wäre zeitlich nicht mögklich gewesen, Antrag zu stellen, Kaution zu hinterlegen (hab kein Geld) und einen Kautionsdarlehen lehnen die vom Amt dort immer ab. Ich konnte zum Glück in meiner alten Stadt noch um 1 Monat verlängern, weil man ja normalweise die Kündigung zurücknehmen muss (was ich beim nächsten Mal auch tun müsste). Glück gehabt. Jedoch sind beide Vermieter abgesprungen. Der eine meldete sich dann anschließend, dass ich sie doch zum 1.4 haben könnte. Das klang super. Ich hatte den Mietvertrag der Wohnung letzte Woche Dienstag (5.3) im Kasten und telefonierte wieder mit dem JC und sprach beim alten JC vor, weil ich nicht weiter wusste wegen der Kaution. Der Vermieter meinte, dass er wegen mir schon schlecht darsteht beim Eigentümer und die Kaution dann zur Wohnungsübergabe hinterlegt sein müsste. Mein altes JC sagte, ich sollte wegen der Kaution zur Not einen Widerspruch schreiben, da mein Umzug erforderlich ist und ein Darlehen gewährt werden müsse.

SO:

Nun will ich heute (Montag) beim neuen JC das letzte mal vorsprechen mit allen Unterlagen und am besten direkt einen Antrag stellen. Kein extra Termin für eine Abgabe. Nehme Mietvertrag, Kontoauszüge, Ausweis etc alles mit. Das neue JC sagte mir, die Bearbeitungszeit für einen Antrag dauert höchstens 4 Wochen, im Schnitt 3, da die dort viel zu tun hätten. Plus normalerweise noch die Zeit für den Abgabetermin, aber das will ich ja überspringen.

Wie soll ich bis zum 31.3 oder 1.4 die vollständige Mietkaution hinterlegen? Ich habe KEIN eigenes Geld und kann auch nirgendwo zwischenzeitlich unterkommen. Wenn es nicht klappt, muss ich alles canceln.

Angenommen Ich breche alles ab (weil es zeitlich einfach ne Sache der Unmöglichkeit ist, dass die Kaution bis zum Einzug auch dort ist bzw versprechen kann mans wohl kaum.) könnte ich trotzdem in meiner alten Stadt wohnen und hier ne neue Wohnung suchen? Dürfte mir ja das JC nicht verweigern oder? Da dürfte meine Umzugszustimmung aus schwerwiegenden Gründen ja keine Rolle spielen. Die haben ja schon 2 mal hier verlängert. Also müssen die ja dafür sorgen, dass ich nicht obdachlos bin, richtig?


Hätte nen schlechtes Gewissen, wenn ich sage: Es ist unmöglich. Ich bleibe hier.


Was sagt ihr dazu?



Tut mir leid für diesen langen Text :(
freidenker22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2013, 08:39   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.529
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerwiegendes Umzugsproblem / Bürokratiewahnsinn/ Hilfe !

Moin, Freidenker,

Zitat:
Ich hatte den Mietvertrag der Wohnung letzte Woche Dienstag (5.3) im Kasten und telefonierte wieder mit dem JC und sprach beim alten JC vor, weil ich nicht weiter wusste wegen der Kaution
Nicht telefonieren, das bringt dir garnichts.

Zitat:
Mein altes JC sagte, ich sollte wegen der Kaution zur Not einen Widerspruch schreiben, da mein Umzug erforderlich ist und ein Darlehen gewährt werden müsse.
Frage hast du hierfür einen schriftlichen Bescheid erhalten bzw. ist dein Antrag auf Kaution an das neue JC gegangen?

Zitat:
§ 22 SGB II

(6) Wohnungsbeschaffungskosten und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den bis zum Umzug örtlich zuständigen kommunalen Träger als Bedarf anerkannt werden; eine Mietkaution kann bei vorheriger Zusicherung durch den am Ort der neuen Unterkunft zuständigen kommunalen Träger als Bedarf anerkannt werden.
Zitat:
Hätte nen schlechtes Gewissen, wenn ich sage: Es ist unmöglich. Ich bleibe hier.
Du mußt kein schlechtes Gewissen haben, wenn das JC mit der Bearbeitung nicht in die
"Puschen" kommt.

In den Mietangeboten/Mietvertrag steht doch sicherlich im Anschreiben wie
lange das Angebot seine Gültigkeit hat und darauf muß das JC achten.

Eine schriftliche Bestätigung das die Kosten für die Unterkunft und der Kaution vom JC übernommen wird kann doch nicht so lange dauern,
verweise auf die Dringlichkeit!

Hauptsache dein jetziger Vermieter, macht dir keinen Stress.

Wenn du kannst nimm einen Beistand mit § 13 SGB X.

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2013, 09:50   #3
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF
Standard AW: Schwerwiegendes Umzugsproblem / Bürokratiewahnsinn/ Hilfe !

Hi freidenker,
Zitat:
Da dürfte meine Umzugszustimmung aus schwerwiegenden Gründen ja keine Rolle spielen. Die haben ja schon 2 mal hier verlängert. Also müssen die ja dafür sorgen, dass ich nicht obdachlos bin, richtig?
Genau das Gegenteil ist der Fall, im Zweifelsfall sorgen "die" dafür, dass Du obdachlos wirst.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2013, 12:52   #4
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 707
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: Schwerwiegendes Umzugsproblem / Bürokratiewahnsinn/ Hilfe !

Mietrechtlich gesehen ist es unzulässig, die Kaution auf einmal zu Beginn des Mietverhältnisses zu verlangen. Der Mieter ist dazu berechtigt, eine Barkaution in bis zu drei Monatsraten zu leisten: BGB - Einzelnorm

Ist natürlich kein guter Start ins Mietverhältnis...
Caye ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bürokratiewahnsinn or, hilfe, schwerwiegendes, umzugsproblem

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe, mein Bruder braucht dringend ärztliche Hilfe Billy0815 Allgemeine Fragen 9 05.09.2011 11:59
Hilfe FM schikaniert einen regelrecht !!! weiss nicht weiter bitte um hilfe Cyberpunk ALG II 34 24.06.2011 09:24
schwerwiegendes problem meines bruders sicky ALG II 8 18.08.2010 14:04
Umzugsproblem Anica27 ALG II 0 23.06.2008 14:36
Umzugsproblem Probleme2007 Allgemeine Fragen 1 26.07.2007 18:08


Es ist jetzt 23:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland