Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> fragen zum umzug und renovierungkosten!

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2007, 03:55   #1
sanetta->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.03.2007
Ort: Dessau
Beiträge: 39
sanetta
Standard fragen zum umzug und renovierungkosten!

ich habe gestern die schriftliche bestätigung von der arge bekommen das mein wohnungsangebot angmessen ist und ich mit meinem sohn umziehen darf.

für den umzug muß ich der arge 3 kostenvoranschläge von umzugsfirmen zukommen lassen, falls ich den umzug nicht in eigenleistung bewerkstelligen kann. soweit alles klar.

nun meine frage zu den renovierungkosten. ich lese hier immer wieder im forum renovierungkosten für die alte wohnung, aber was ist mit renovierungkosten für die neue wohnung? bei meinem vermieter (genossenschaft) wird es so gehandhabt, das man in der alten wohnung die ganze tapete entfernt und die neue wohnung selbst tapeziert. ich habe auch die möglichkeit in eine einzugsfertige wohnung (fertig tapeziert) einzuziehen, aber dann wäre die miete nicht mehr angemessen.
wird mir die arge die renovierungskosten (tapete und farbe) für meine neue wohnung genehmigen oder kann ich evtl. auch eine malerfirma für die renovierungsarbeiten genehmigt bekommen?

danke im voraus für euere hilfe
sanetta ist offline  
Alt 10.03.2007, 06:00   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von sanetta Beitrag anzeigen
ich habe gestern die schriftliche bestätigung von der arge bekommen das mein wohnungsangebot angmessen ist und ich mit meinem sohn umziehen darf.

für den umzug muß ich der arge 3 kostenvoranschläge von umzugsfirmen zukommen lassen, falls ich den umzug nicht in eigenleistung bewerkstelligen kann. soweit alles klar.

nun meine frage zu den renovierungkosten. ich lese hier immer wieder im forum renovierungkosten für die alte wohnung, aber was ist mit renovierungkosten für die neue wohnung? bei meinem vermieter (genossenschaft) wird es so gehandhabt, das man in der alten wohnung die ganze tapete entfernt und die neue wohnung selbst tapeziert. ich habe auch die möglichkeit in eine einzugsfertige wohnung (fertig tapeziert) einzuziehen, aber dann wäre die miete nicht mehr angemessen.
wird mir die arge die renovierungskosten (tapete und farbe) für meine neue wohnung genehmigen oder kann ich evtl. auch eine malerfirma für die renovierungsarbeiten genehmigt bekommen?

danke im voraus für euere hilfe
Einfach mal den Antrag stellen :-)

Eine Malerfirma wird dir sicher nicht genehmigt... aber da du ja schlecht in eine Wohnung ohne Tapeten einziehen kannst denke ich werden Materialkosten erstattet. Also alles auflisten, was du brauchst... und abgeben, Empfang auf Kopie bestätigen lassen! Am besten auf sofortigem Entscheid bestehen... oder Frist setzen, wenn es eilt.
 
Alt 10.03.2007, 09:31   #3
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nach aktueller Rechtsprechung ist auch die Einzugsrenovierung Teil der KdU. Wenn diese nicht selbst durchgeführt werden kann, muß auch hier ein Malerbetrieb gezahlt werden. Es gelten die selben Bedingungen wie bei der Auszugsrenovierung!

Ein Malerbetrieb wird sehr wohl genehmigt, wenn man die Arbeiten nicht selbst vornehmen kann und auch niemanden hat, der es für einen kostenlos übernehmen würde. Mehrere Kostenvoranschläge vorlegen, wie bei Umzugsunternehmen auch.
 
Alt 10.03.2007, 11:35   #4
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Nach aktueller Rechtsprechung ist auch die Einzugsrenovierung Teil der KdU. Wenn diese nicht selbst durchgeführt werden kann, muß auch hier ein Malerbetrieb gezahlt werden. Es gelten die selben Bedingungen wie bei der Auszugsrenovierung!

.
Die Aussage ist korrekt. Allerdings, ist es dafür zwingend erforderlich, dass man durch das Amt zum Umzug aufgefordert worden ist.


Was die Malerfirma betrifft: hier haben Gerichte darauf verwiesen, dass man sich an Studenten wenden kann, die diese Arbeit dann ausführen.
Allerdings würde ich es auch versuchen, per Antrag eine Firma genehmigt zu bekommen. Der Versuch ist es jedenfalls wert.;)
 
Alt 10.03.2007, 11:46   #5
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

...oder es zwingende Gründe dafür gibt, aus denen der Umzug notwendig ist.
 
Alt 10.03.2007, 11:56   #6
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tinkalla
Was die Malerfirma betrifft: hier haben Gerichte darauf verwiesen, dass man sich an Studenten wenden kann, die diese Arbeit dann ausführen.
Allerdings würde ich es auch versuchen, per Antrag eine Firma genehmigt zu bekommen. Der Versuch ist es jedenfalls wert.
Auf jeden Fall einen Kostenvoranschlag beim Amt vorlegen, das gilt für Umzug, Renovierung (wenn man es nicht selbst kann) oder auch Erstaustattung.
 
Alt 10.03.2007, 12:36   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tinkalla Beitrag anzeigen
Was die Malerfirma betrifft: hier haben Gerichte darauf verwiesen, dass man sich an Studenten wenden kann, die diese Arbeit dann ausführen.
Allerdings würde ich es auch versuchen, per Antrag eine Firma genehmigt zu bekommen. Der Versuch ist es jedenfalls wert.;)
In diesem Fall müssen die Tapeten ja bei Auszug entfernt werden: ich denke es muß also nicht fachmännisch renoviert werden. Warum sollte dann eine Malerfirma bezahlt werden?

Da wird es sicher heißen, das kann man selbst machen... und wenn man nicht weiß wie, gibts ne Rolle mehr zum Üben :-)

Es müßten schon körperliche Gründe vorliegen, die das Selbstmachen ausschließen...

aber beantragen kann man natürlich alles... :-)

Die Idee mit Studenten find ich gut...
 
Alt 10.03.2007, 12:42   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Oder es werden 1-Euro-Jobber vorbeigeschickt, auch schon passiert
Arania ist offline  
Alt 10.03.2007, 12:52   #9
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Oder es werden 1-Euro-Jobber vorbeigeschickt, auch schon passiert
Das wäre dann der Oberhammer, aber zuzutrauen ist alles.

Zitat:
Die Idee mit Studenten find ich gut...
Hm, das ist auch schon entschieden worden, als Kosten einer Umzugsfirma eingeklagt wurden: Umzugswagen plus studentische Hilfskräfte
 
Alt 10.03.2007, 12:54   #10
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

bei uns kommt die Diakonie vorbei und da sind auch 1-Euro-Jobber dabei
Arania ist offline  
Alt 10.03.2007, 15:12   #11
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Meine Umzugshelfer musste ich mir in der Stellenvermittlung vom Arbeitsamt suchen - wasn Glück dass ich schlecht vorbereitet war. Es Kamen: ein Mensch türkischer Herkunft als Fahrer und Hilfe und zwei Studenten (einer aus Nordafrika und einer aus Westafrika). Das mag sich für den Unbeteiligten ausländerfeindlich lesen. Fakt: die Studenten konnten sich untereinander verständigen, MEIN Französisch ist rudimentär Englisch oder Deutsch ging wenig. Der Fahrer wiederum gebrochen Deutsch sonst nichts...

Kommunikation???

Letztendlich habe ich meinen Umzug günstig mit einer Firma gemacht und selbst bezahlt... Und bin froh drüber.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 10.03.2007, 20:55   #12
sanetta->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Ort: Dessau
Beiträge: 39
sanetta
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
In diesem Fall müssen die Tapeten ja bei Auszug entfernt werden: ich denke es muß also nicht fachmännisch renoviert werden. Warum sollte dann eine Malerfirma bezahlt werden?

Da wird es sicher heißen, das kann man selbst machen... und wenn man nicht weiß wie, gibts ne Rolle mehr zum Üben :-)

Es müßten schon körperliche Gründe vorliegen, die das Selbstmachen ausschließen...

aber beantragen kann man natürlich alles... :-)

Die Idee mit Studenten find ich gut...

wahrscheinlich hast du mich falsch verstanden. die neue wohnung muß komplett tapeziert werden. die alte wohnung kann ich selbst tapeten entfernen, das ist kein problem.
ich habe selbst keine ahnung vom tapezieren und mein vater ist gesundheitlich nicht mehr in der lage mir dabei zuhelfen, deshalb meine frage ob ich für die einzugsrenovierung evtl. malerfirma genehmigt bekomme.
hab auch schon mal bei myhammer.de geschaut und das billigste renovierungsangebot für eine 58m² wohnung waren 350euro inklusiver rauhfasertapete. leider kann ich, nicht mal so locker 350euro aus dem arm schütteln.
sanetta ist offline  
Alt 10.03.2007, 23:29   #13
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von sanetta Beitrag anzeigen
wahrscheinlich hast du mich falsch verstanden. die neue wohnung muß komplett tapeziert werden. die alte wohnung kann ich selbst tapeten entfernen, das ist kein problem.
ich habe selbst keine ahnung vom tapezieren und mein vater ist gesundheitlich nicht mehr in der lage mir dabei zuhelfen, deshalb meine frage ob ich für die einzugsrenovierung evtl. malerfirma genehmigt bekomme.
hab auch schon mal bei myhammer.de geschaut und das billigste renovierungsangebot für eine 58m² wohnung waren 350euro inklusiver rauhfasertapete. leider kann ich, nicht mal so locker 350euro aus dem arm schütteln.
Ich meinte die neue Wohnung. Du wirst dich nicht darauf berufen können, daß du nicht tapezieren kannst. Das uß jeder, der es selbst macht, irgendwann mal versucht haben, du eben jetzt.

Und dein Vermieter kann da in deinem Fall nichts dagegen haben, daß du es selbst machst, auch wenns dann beim ersten Versuch nicht perfekt wird... (oft steht ja was im Mietvertrag vonwegen: es muß fachmännisch renoviert werden - das wäre ein grund für eine Malerfirma) , wenn du die Tapeten bei Auszug wieder entfernen mußt.

Aber wie gesagt: Reich 3 Kostenvoranschläge von Malermeistern ein: du wirst sehen, was die ARGE bei euch dazu sagt.
 
Alt 11.03.2007, 00:45   #14
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da bin ich anderer Ansicht. Man kann nicht verlangen, daß man das macht, wenn man es noch nie probiert hat und am Ende hat man Geld in den Sand gesetzt.

Ist der Umzug notwendig oder angeordnet, dann gehört eine Einzugsrenovierung sehr wohl zu den Kosten der KdU.

Und wenn man es nicht selbst machen kann, auch die Kosten für Helfer dafür.
 
Alt 11.03.2007, 02:03   #15
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Da bin ich anderer Ansicht. Man kann nicht verlangen, daß man das macht, wenn man es noch nie probiert hat und am Ende hat man Geld in den Sand gesetzt.

Ist der Umzug notwendig oder angeordnet, dann gehört eine Einzugsrenovierung sehr wohl zu den Kosten der KdU.

Und wenn man es nicht selbst machen kann, auch die Kosten für Helfer dafür.
Tom, ich persönlich halte es auch nicht für richtig, aber meine persönliche Meinung ist leider nicht die der SB und Gerichte...mir ist kein Urteil bekannt, wo man eine Malerfirma beauftragen durfte, nur weil man nie Malerarbeiten gemacht hat.

Aber auch ich wär froh wenn ich das nicht bald selbst versuchen müßte....
also: worauf stützt du deine Meinung?
 
Alt 11.03.2007, 09:12   #16
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

eine Urteilsbegründung als Beispiel:
Zitat:
Soweit das Gericht die Antragsgegnerin zur Gewährung von Umzugskosten einschließlich erforderlicher Renovierungskosten verpflichtet hat, gründet dies auf § 22 Abs. 3 SGB II. Danach können Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Aus dem Gesamtzusammenhang der Vorschrift ergibt sich, dass das Ermessen hinsichtlich der Zusicherung dahingehend eingeschränkt ist, dass diese erteilt werden soll, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden
Werden kann. Im Hinblick auf diese Beschränkung der Zusicherung auf vom Träger veranlasste oder aus anderen Gründen notwendige Umzüge ist zur Überzeugung des Gerichts davon auszugehen, dass auch das Ermessen hinsichtlich der Erstattung der im Gesetz bezeichneten Kosten hinsichtlich des „ ob „ dahingehend eingeschränkt ist, dass die Übernahme im Regelfall zu erfolgen hat. Hinsichtlich des „ wie „ ist die Antragsgegnerin nach der Rechtsauffassung des Gerichts dazu verpflichtet, erforderliche Umzugskosten sowie erforderliche Kosten für die Renovierung der alten beziehungsweise neuen Wohnung im notwendigen Umfang zu erstatten. Als notwendig in diesem Sinne sind die Kosten in einem Umfang anzusehen, wie sie sich bei einer Arbeitnehmerfamilie aus den unteren Einkommensschichten ergeben würden. Der Antragsteller ist insoweit gehalten, die Kosten zum Beispiel durch Eigenleistung und Inanspruchnahme von Hilfen aus dem Familien- und Freundeskreis gering zu halten. In Beachtung dieser Umstände sind sodann Kosten zum Beispiel für einen Umzugsmietwagen beziehungsweise Materialien für die Wohnungsrenovierung als notwendige Kosten des Umzuges anzusehen und von der Antragsgegnerin zu erstatten. Eigenleistungen beziehungsweise die Inanspruchnahme oben genannter Hilfen sind dem Antragsteller zumutbar. Sie sind auch in Bevölkerungsschichten, die nicht auf staatliche Fürsorgeleistungen angewiesen sind, sozial üblich und verbreitet. Es sind auch keine Umstände dafür ersichtlich, dass sie ansonsten dem Antragsteller nicht zumutbar wären. Der Antragsteller ist als Empfänger von Leistung nach dem SGB II zur Annahme zumutbarer Arbeit verpflichtet. Mithin ist er auch in der Lage, Eigenleistungen anlässlich des Umzuges der Familie zu erbringen.
Quelle : Sozialgericht Braunschweig

S 18 AS 65/05 ER

Wie gesagt, wenn Du nachweisen kannst, dass Du aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht in der Lage bist, Renovierungen durchzuführen, oder nachweisen kannst, dass Du weder Freundes-noch Verwandtenkreis hast, der einspringen kann, würde ich einen entsprechenden Antrag stellen. Ob es bewilligt wird, ist dann Glückssache.

Das Urteil mit der Studentenhilfe hatte ich auch noch abgespeichert. Es trotzdem interessant, welche Kosten alles an angemessen angesehen werden::

Zitat:
Das Sozialgericht Dresden gab dem Eilantrag teilweise statt. Für 750 € ist der Umzug nicht durchführbar. Allerdings muss die ARGE nicht die Kosten für ein professionelles Unternehmen tragen. Die Antragstellerin muss Selbsthilfe leisten. Sie kann den Umzug günstiger von Studenten durchführen lassen. Rechnet man aber Fahrzeugmiete, Arbeitslohn, Benzin, Haftpflichtversicher-ung, Umzugskartons, Verpackungsmaterial und Sperrmüllentsorgungskosten zusammen, dann reichen die bewilligten 750 € nicht aus. Die Kosten belaufen sich auf mindestens 1.056,49 €.
Quelle: SG Dresden Aktenzeichen: S 23 AS 692/05 ER

Möchte jemand die Urteile komplett lesen, stelle ich sie gerne ein.;)
 
Alt 11.03.2007, 11:41   #17
PUT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 105
PUT
Standard

"Der Antragsteller ist insoweit gehalten, die Kosten zum Beispiel durch Eigenleistung und Inanspruchnahme von Hilfen aus dem Familien- und Freundeskreis gering zu halten, meint das Sozialgericht Braunschweig."

Aber manchmal steht doch was Interessantes in der Zeitung mit den vier großen Buchstaben, was zum vorgenannten Thema (Durchführung von Umzügen) sehr zu denken gibt.

Denn, Freunde sind als Umzugshelfer nicht versichert.

Der Bund der Versicherten warnt: "Wenn Freunde als Umzugshelfer eingespannt werden und dabei Schaden anrichten, bleibt der "Auftraggeber" meist darauf sitzen. Der Grund dafür ist, dass sogenannte Gefälligkeitshandlungen in der Regel nicht im Versicherungsschutz beinhaltet sind."

Das müssten eigentlich doch auch Richter wissen, oder? Und so gesehen kann weder ein Gericht noch die Arge verlangen, dass Freunde einen Umzug durchführen sollen. Dieser kann dann nur noch durch entsprechend versicherte Personen (Professionelle, Studenten o. ä.) durchgeführt werden und müsste von der ARGE bezahlt werden.

Die Fallstricke lauern überall und keine Behörde beachtet das. Und selbst Gerichte zunehmend auch immer weniger.

Gruß PUT
PUT ist offline  
Alt 11.03.2007, 11:46   #18
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tinkalla Beitrag anzeigen
eine Urteilsbegründung als Beispiel:


Quelle : Sozialgericht Braunschweig

S 18 AS 65/05 ER

Wie gesagt, wenn Du nachweisen kannst, dass Du aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht in der Lage bist, Renovierungen durchzuführen, oder nachweisen kannst, dass Du weder Freundes-noch Verwandtenkreis hast, der einspringen kann, würde ich einen entsprechenden Antrag stellen. Ob es bewilligt wird, ist dann Glückssache.

Das Urteil mit der Studentenhilfe hatte ich auch noch abgespeichert. Es trotzdem interessant, welche Kosten alles an angemessen angesehen werden::



Quelle: SG Dresden Aktenzeichen: S 23 AS 692/05 ER

Möchte jemand die Urteile komplett lesen, stelle ich sie gerne ein.;)
Nicht nötig, sie geben ja das wieder, was ich dazu schrieb.
 
Alt 11.03.2007, 13:25   #19
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Wie gesagt, wenn Du nachweisen kannst, dass Du aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht in der Lage bist, Renovierungen durchzuführen, oder nachweisen kannst, dass Du weder Freundes-noch Verwandtenkreis hast, der einspringen kann, würde ich einen entsprechenden Antrag stellen. Ob es bewilligt wird, ist dann Glückssache.
Das muss bewilligt werden wenn ein Umzug angeordnet wurde, sonst ist es wohl wirklich eher Glückssache
Arania ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
fragen, umzug, renovierungkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zum Umzug und Mietkosten _Sandra_ KDU - Umzüge... 3 06.08.2007 13:36
Fragen zu Stromkosten f. Heizung und Umzug elena KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 5 29.07.2007 21:30
Umzug zur Freundin / Fragen nanjuah Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 7 11.06.2007 10:33
Ein paar Fragen zum Umzug MUHKUH1984 U 25 0 30.05.2007 22:24
Viele Fragen wg. Aus- und Umzug *WICHTIG* silvermoon KDU - Umzüge... 5 26.02.2006 17:10


Es ist jetzt 00:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland