QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Übernahme der umzugskosten verweigert.

KDU - Umzüge...

Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Übernahme der umzugskosten verweigert.

KDU - Umzüge...

Danke Danke:  2
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.2010, 13:51   #1
tima
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von tima
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 17
tima
Standard Übernahme der umzugskosten verweigert.

Hallo bin neu hier und erhoffe mir hier hilfe.
ich bin 25 wohne z.Z. noch bei meinen Eltern am Nürburgring .
Aber mit der wohnsitustion bin ich schon länger unzufrieden.
Denn hier bei uns ist der Arbeitsmarkt gleich null auser Saisonarbeit in Hotels und der Gastronomie.
Deswegen habe ich mich heute auf zum Sozialamt gemacht (übernimmt bei uns die KdU ).
Wollte ich mir eine Genehmigung für die Übernahmekosten des Umzugs holen weil ich gerne nach Bonn zurück möchte.

Alles was die SA zu mir gesgt hat war da besteht keine notwendigkeit eines Umzuges und diesen Antrag würede sie mit nicht genehmigen.
Da das Einzugsgebiet des AA bei uns ja den Köln/Bonner raum hat.
Sie würde ihn mir nur genehmigen wenn ich eine Arbeitsstelle in Bonn nachweisen kann.
Aber in diesem Falle hätte ich Anspruch auf die Förderung der AA für eine PKW.

Ich habe ihr versucht zu erklären das ich bei meinen Eltern ausziehen möchte und wieder zurück in meine alte Umgebung möchte.

Weil wenn ich mir jetzt in Bonn eine Wohnung suche schaut es sehr schlecht aus wegen KAution und Umzug.
Unterstützung durch meine Eltern kann ich vergessen.
Die sind froh wenn ich weg bin.

Jetzt meine Frage was kann ich genau machen mit ich diesen Antrag genehmigt bekomme.???
tima ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:06   #2
oxmoxhase
Gast
 
Benutzerbild von oxmoxhase
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Zitat von tima Beitrag anzeigen
Unterstützung durch meine Eltern kann ich vergessen.
Die sind froh wenn ich weg bin.
Werfen deine Eltern dich raus, oder ziehst du aus weil du einfach "Lust" darauf hast?
Falls deine Eltern dich rauswerfen sollten, dann muss die Arge die Umzugskosten übernehmen, denn es droht Obdachlosigkeit. Dann ist es auch egal ob du im Wohnort bleibst oder in eine andere Stadt ziehst.
 
Alt 22.11.2010, 14:15   #3
nahkämpfer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nahkämpfer
 
Registriert seit: 30.10.2010
Ort: NRW
Beiträge: 131
nahkämpfer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Das hört man in letzter Zeit immer häufiger.
Eltern wollen oder können mit ihren Kindern nicht mehr zusammen leben.
Wenn das so ist, hast Du einen Anspruch eine eigene BG zu bilden.
Dann kannst Du hinziehen wo Du möchtest.
Vorausgesetzt Deine Eltern sehen den Zustand auch so dass sie mit Dir nicht mehr zusammenleben können.
Bevor es da mord und todschlag bei euch gibt, teile es der Sb schriftlich mit.
Nichts mündlich!
Nicht ohne Beistand!
Verlange einen schriftlichen Bescheid mit Begründung!
Zunächst müssen die abnicken dass der Um/ Auszug notwendig ist. Und zwar schriftlich. Vorher geht nichts!

Dann sehen wir weiter

nahkämpfer
nahkämpfer ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:16   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.910
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Hallo liebe Tina,
Frage bist du bei der Arge oder beim wie du schreibst Sozialamt?
Für einen Umzug brauchst du einen Jobnachweis oder deine Eltern
wollen nicht mehr für Dich dasein (vorsichtig ausgedrückt!)
Ansonsten stehen die Chancen schlecht
keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:33   #5
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Für über 25jährige besteht keine Pflicht, bei den Eltern wohnen zu bleiben.

Such dir eine konkrete angemessene Wohnung am Wuschwohnort und beantrage dann die Übernahme der Kosten sowie weitere Kosten wie Umzugugs- oder Renovierungskosten, ggfs. Erstausstattung.

Bei Ablehnung Widerspruch einlegen und einen Eilantrag beim Sozialgericht stellen (mit Anwalt oder Rechtspfleger v. SG).

Mit dem potentiellen Vermieter diese Sachlage absprechen; viele Vermieter, die nichts gegen Leistungsempfänger haben, sind da mittlerweile sehr kooperativ und reservieren die gewünschte Wohnung auch bis das Gerichtsverfahren (Eilverfahren) abgeschlossen ist.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:34   #6
tima
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von tima
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 17
tima
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Meine Eltern sind notgedrungen fuer mich da weil es ander nicht möglich ist.
Sie wollen mich ja nicht Obdachlos machen.
Aber es gibt immer mehr Stress und wie man so schön sagt Reibereien zwischen uns.

Zu der Frage wegen ARGE und Sozialamt.
Im Kreis AW Übernimmt das Sozialamt die KdU.
Die würden mir dann auch den Nachweis austellen das der Umzug genehmigt wird.

Mit 25 kann ich doch eigentlich
eine eigene BG aufmachen oder nicht.
Kann ich mir nicht einfach eine Wohnung die in den Richtlinien der ARGE Bonn liegt suchen und da dann einziehen?
Die ARGE Bonn muss doch dann die Kosten Über nehmen.
Da ich ja schon über 25 bin.

Mir geht es ja vorallem darum das ich in Bonn ein bessere Chancen habe einen Job zufinden.
Denn welcher Arbeitgeber stellt einen ein wenn man sagt ich kann erst um 9:00 Uhr anfangen weil ich dann erst mit Bus und Bahn da bin.
tima ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:46   #7
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Zitat von tima Beitrag anzeigen
....
Mit 25 kann ich doch eigentlich
eine eigene BG aufmachen oder nicht.
Kann ich mir nicht einfach eine Wohnung die in den Richtlinien der ARGE Bonn liegt suchen und da dann einziehen?
Die ARGE Bonn muss doch dann die Kosten Über nehmen.
Da ich ja schon über 25 bin.

Mir geht es ja vorallem darum das ich in Bonn ein bessere Chancen habe einen Job zufinden.
Denn welcher Arbeitgeber stellt einen ein wenn man sagt ich kann erst um 9:00 Uhr anfangen weil ich dann erst mit Bus und Bahn da bin.

s.o.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:46   #8
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hans wurst
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.552
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Hallo

Sie/Er ist 25 Jahre und hat daher Anspruch auf eine eigene Wohnung, unabhängig einer Arbeit oder eines Rauswurfs durch die Eltern.


Zitat:
Ob ein Umzug erforderlich ist, bestimmt sich danach, ob für ihn ein plausibler, nachvollziehbarer und verständlicher Grund vorliegt, von dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde
(SG Lüneburg 19.8.2005 - S 24 AS 472/05 ER; OVG HB 24.11.2008 - S2 B 558/08; LSG Hamburg, Az.: L 5 B 18/08 PKH AS (S 31 AS 152/07); LSG BE-BB L 32 AS 612/09 B ER; Berlit in LPK-SGB II, 3. Auflage 2009, § 22 Rn. 84; vgl. ebenso Hessisches LSG, Beschluss vom 19. März 2009 - L 7 AS 53/09 B ER - Rdnr. 19 unter Bezugnahme auf die Beispiele in der amtlichen Begründung der Neuregelung des § 22 Abs. 1 Satz 2 SGB II = BT Drs. 16/1410 Seite 23 zu Nr. 21). Dies ist in Fallkonstellationen der Fall (s.a. Frank in GK-SGB II § 22 Rn 58), in denen der Umzug durch den Wunsch nach einer eigenen Wohnung veranlasst ist, von dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde (z.B. Umzug aus einem Studentenwohnheim in eine eigene Wohnung [LSG BE-BB 30.11.2007 - 32 B 1912/07 AS ER - ZFSH/SGB 2008, 93] oder Erreichen des 25. Lebensjahres, mit dem ohne besondere zusätzliche Gründe der Wunsch anzuerkennen ist, aus dem Elternhaus auszuziehen [LSG MV 22.7.2008 - L 10 B 203/08])
Über die angemessenen KDU in Bonn informieren, Wohnung suchen, schriftlich Antrag bei der jetzigen Arge für Wohnung und Umzug stellen.
hans wurst ist offline  
Alt 22.11.2010, 14:46   #9
nahkämpfer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nahkämpfer
 
Registriert seit: 30.10.2010
Ort: NRW
Beiträge: 131
nahkämpfer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Ja, stimmt, hatte ich überlesen das du schon 25 J. bist.
Dann steht dir alles offen.
Suche dir eine Arge konforme Wohnung, Eckdaten erhälst Du von der Stadt in die Du ziehen möchtest.
Ganz wichtig!!!
Arge muss diese schriftlich als angemessen anerkennen!!!

Ansonsten gibt es Probleme mit der Kostenübernahme für.
Umzug, Einzugsrenovierung, Erstausstattung und Kaution.
Kaution gibt es in der Regel nur als Darlehen.

Bis auf das Darlehen alles als nicht rückzahlbar!!!
Lasse Dich auf nichts anderes ein, sie werden versuchen alle Zahlungen als Darlehen zu gewähren.

nahkämpfer

nahkämpfer
nahkämpfer ist offline  
Alt 22.11.2010, 16:13   #10
tima
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von tima
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 17
tima
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

vielen lieben dank fuer die antworten

werde mich dann jetzt in den kampf mit der arge begeben

Ich brauche also keine zustimmung von meinem jetztigen amt im ort
tima ist offline  
Alt 22.11.2010, 16:27   #11
oxmoxhase
Gast
 
Benutzerbild von oxmoxhase
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übernahme der umzugskosten verweigert.

Zitat von tima Beitrag anzeigen
vielen lieben dank fuer die antworten

werde mich dann jetzt in den kampf mit der arge begeben

Ich brauche also keine zustimmung von meinem jetztigen amt im ort

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche. Das Sozialamt an deinem jetzigen Wohnort hat damit nix zu tun. Die müssen dir auch keinen Umzug genehmigen oder dafür was bescheinigen.
 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
umzugskosten, verweigert, Übernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Übernahme der Umzugskosten und Revovierungskosten im Vogtlandkreis gangstababe78 KDU - Umzüge... 1 27.05.2010 18:06
Übernahme der Umzugskosten ganneff KDU - Umzüge... 4 26.03.2010 09:52
Übernahme der Umzugskosten nach ALG I? Seehase ALG I 6 11.12.2008 10:08
Schleswig-Holsteinisches LSg L 11 B 479/06 AS PKH/Zur Übernahme von Umzugskosten Tinkalla ... Unterkunft 0 29.03.2008 15:15
Pflicht zur Übernahme von Umzugskosten Martin Behrsing ... Unterkunft 0 29.03.2008 14:03


Es ist jetzt 22:22 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland