Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Umzug in Berlin

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2009, 15:53   #1
Flo75
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage Umzug in Berlin

hi leute, bin neu hier, aber jetzt schon begeistert von eurer arbeit :)

daumen hoch!

auch auf die gefahr hin, das ich die antworten hier bisher einfach nur noch nicht gefunden habe, hätte ich direkt mal ein paar fragen zum thema umzug.

ich möchte umziehen, genau genommen bin ich schon umgezogen, das amt weiß aber noch nix davon.
die alte wohnung ist zu ende januar gekündigt, eine bestätigung des vermieters liegt schon vor.
den untermietvertrag für die neue whg kann ich mehr oder minder datieren wie ich möchte.

folgende fragen:

- hätte ich irgendwas beantragen müssen (erlaubnis für umzug)?
- kann/soll ich das jetzt noch immer machen?
- ich werde in eine 2er wg einziehen, kann das probleme geben wegen etwaiger bedarfsgemeinschaft oder so?
- die neue whg ist teurer als die alte whg, hat aber dafür keine ofenheizung mehr - auch hier wieder: kann das probleme geben?

ich weiß, ich hätte mich lieber mal früher hier gemeldet. habe das forum aber erst vor kurzem entdeckt und dachte mir, besser spät als garnicht :)

jede hilfe/anregung ist willkommen, falls ihr noch weitere info braucht, einfach fragen bitte.

gruss, flo

ach ja, durch den umzug wechsel ich zu allem überfluss auch noch von der arge berlin-pankow zur arge berlin-wedding...
Flo75 ist offline  
Alt 24.11.2009, 15:57   #2
Octavius->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 332
Octavius
Standard AW: Umzug in Berlin

Hallo flo!

Willkommen hier im Forum!

Ich kann dazu meine Erfahrungen aussprechen!
Einem Umzug muss man vorher immer bestätigen lassen! Es kann sonst Probleme mit der miete geben.
Türlich kannst Du noch hingehen und sagen Du möchtest in eine WG ziehen, alleine wohnen ist doof. <--> Und hoffen das die dir das bestätigen, dann kannst Du ohne Probleme umziehen.
Da Du ja gottseidank noch nicht umgezogen bist, hast Du eventuell einen Spielraum um alles noch Rückwirkend zu machen ohne Probleme zu bekommen.
Denke das es da auch Probleme gibt wegen der höheren Miete?

Denke andere können dann mehr dazu sagen, wie gesagt nur meine Erfahrungen!

Wenn Du von einem Kreis in den anderen ziehst musst Du dir das normal auch bestätigen lassen von der einen ARGE zur anderen WIESO Du umziehst, so ist das bei uns!
Denn nur mit wichtigen Grund kann man bei uns von ALG II von Außerhalb Kassel nach innerhalb Kassel z.B. ziehen.
__

Liebe Grüße
Nina
Ich gebe keine Rechtsberatung, da ich nur aus eigenen Erfahrungen schreiben kann.
Octavius ist offline  
Alt 24.11.2009, 15:57   #3
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

noch was, wenn jemand einen link für einen untermietvertrag zur hand hat - immer her damit bitte.
Flo75 ist offline  
Alt 24.11.2009, 15:59   #4
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

Da Du ja gottseidank noch nicht umgezogen bist

doch, bin ich schon...
Flo75 ist offline  
Alt 24.11.2009, 16:03   #5
Octavius->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 332
Octavius
Standard AW: Umzug in Berlin

Wie bezahlst Du die eine Wohnung dann?
Du hast noch keinen Vertrag?
Die andere Wohnung ist noch bis Januar gemietet und muss bezahlt werden.
Also da denke ich kann es Probleme geben
__

Liebe Grüße
Nina
Ich gebe keine Rechtsberatung, da ich nur aus eigenen Erfahrungen schreiben kann.
Octavius ist offline  
Alt 24.11.2009, 16:11   #6
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

die alte wohnung wird noch vom amt bezahlt, da ich den umzug ja noch nicht gemeldet habe. für die neue wohnung habe ich noch keinen (offiziellen) vertrag, den kann ich wie gesagt mehr oder minder datieren wie ich möchte.

in der neuen wohnung habe ich wegen bodenarbeiten 2 monate mietfrei ab dem 01.11. so das eigentlich nur ein monat doppelte miete anfallen würde, im januar nämlich. diesen einen monat würde ich aber (zur not!) sogar selber stemmen.

mir geht es vorrangig darum, das ich vom amt möglichst bald die neue bude bezahlt bekomme - also ab januar wenn möglich...

wie mach ich das jetzt am dümmsten? :)


edit: muss leider offline jetzt, meld mich aber morgen nochmal...
Flo75 ist offline  
Alt 24.11.2009, 16:28   #7
Octavius->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 332
Octavius
Standard AW: Umzug in Berlin

Wie gesagt also ich würde zum Amt gehen und mir schriftlich geben lassen, das sie die neue wohnung übernehmen, aber da du in einen andern Kreis ziehst, musst Du da glaube ich mehrere Schritte unternehmen, die kenne ich nicht so
__

Liebe Grüße
Nina
Ich gebe keine Rechtsberatung, da ich nur aus eigenen Erfahrungen schreiben kann.
Octavius ist offline  
Alt 24.11.2009, 16:48   #8
Romeo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 203
Romeo
Standard AW: Umzug in Berlin

folgende fragen:

Zitat:
- hätte ich irgendwas beantragen müssen (erlaubnis für umzug)?
Nein, grundsätzlich zieht man um und meldet der ARGE dann die
neue Adresse, fertig!


Zitat:
- kann/soll ich das jetzt noch immer machen?
Natürlich, das musst Du sogar. Die ARGE hat ein Anspruch auf
eine postzustellbare Anschrift. Schließlich muss sie Dich ja
erreichen können, sollte sie ein Job-angebot für Dich haben.


Zitat:
- ich werde in eine 2er wg einziehen, kann das probleme geben wegen etwaiger bedarfsgemeinschaft oder so?
Um das korrekt beantworten zu können, gibst Du leider nicht
genug Input.
Ist das eine Zweier-WG von Dir und Deiner Freundin, dann hast
Du Dich schon mal auf einen harten Kampft mit der ARGE und
ggf. Gericht einzustellen, die WG auch zu belegen.
Es ist zu schaffen, aber nur dann, sollte es sich um eine reine Zweck-Gemeinschaft und nicht um ein partnerschaftliches
Zusammenwohnen handeln, was bei einer Bezeichnung "Freundin"
natürlich kaum vorstellbar ist.

Weitere Infos zu diesem Thema solltest Du mal selbst ergooglen,
das Netz ist voll von (auch konträren) Infos und Meinungen dazu.


Zitat:
- die neue whg ist teurer als die alte whg, hat aber dafür keine ofenheizung mehr - auch hier wieder: kann das probleme geben?
Klar, das ist der Knackpunkt. Entscheidend bei einer (anerkannten)
WG ist aber nicht die Gesamtgröße bzw. Kosten der Wohnung,
sondern Dein hälftiger (!) Anteil.
Sollte dieser unter der KdU der alten Wohnung sein, dann gibt
es keine Probleme, ansonsten....

Auch hier: Mangels Input keine ausreichende Antwort möglich!

Zitat:
in der neuen wohnung habe ich wegen bodenarbeiten 2 monate mietfrei
Das reduziert Deine KdU auf Null, rechne also nicht damit, dass
Du dann die Miete für die alte Wohnung erhältst, wenn Du
in dieser Zeit schon längst in der neuen Wohnung lebst.
Wenn diese Kostenerstattung so im Mietvertrag steht, dann wird
die ARGE Dir womöglich keine KdU zahlen.
Die ARGE wird von Dir lückenlose Belege für die KdU der alten
und KdU der neuen Wohnung verlangen.
Romeo ist offline  
Alt 26.11.2009, 01:15   #9
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

meine frage, ob ich das jetzt noch machen soll/muss bezog sich darauf, ob ich den umzug erst beantragen soll/muss. das ich mich letztlich amtlich und auch bei der arge ummelden muss ist mir schon klar :)
aber diese frage ist dann wohl beantwortet.

zum thema wg: es ist eine bekannte, aber NICHT meine freundin/lebensgefährtin.

Zitat:
Entscheidend bei einer (anerkannten)
WG ist aber nicht die Gesamtgröße bzw. Kosten der Wohnung,
sondern Dein hälftiger (!) Anteil.
hälftiger anteil? auch bei einem untermietvertrag? da sollten doch die gesamtkosten der wohnung uninteressant sein, oder täusch ich mich da?
Flo75 ist offline  
Alt 26.11.2009, 12:23   #10
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

Zitat von Flo75 Beitrag anzeigen
hälftiger anteil? auch bei einem untermietvertrag? da sollten doch die gesamtkosten der wohnung uninteressant sein, oder täusch ich mich da?
Ein Untermietvertrag ist ein gültiger Mietvertrag. Es zählt, was in diesem Vertrag steht.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 11.12.2009, 09:06   #11
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

guten morgen :)

sorry, das ich mich so lange nicht gemeldet habe. hier mal ein kleines "update" und ein paar neue fragen:

ich war gestern nachmittag bei der arge und wollte meinen umzug anmelden. die gute frau hat mich nur gefragt, ob ich berufstätig sei und mich dann wieder nach hause geschickt. ich konnte ihr aber die ein oder andere "allgemeine" info aus der nase ziehen und bin nun wieder ziemlich verunsichert, wie ich weiter vorgehen soll.

also:

- habe meinen umzug nicht beantragt, mir wurde hier auch schon gesagt, das müsse ich nicht tun. die gute frau vom amt sagte gestern, das müsse sehr wohl beantragt werden. vielleicht sollte ich nochmal erwähnen, das es mir nicht um irgendwelche umzugskosten oder dergleichen geht - ich möchte "nur", das meine neue miete übernommen wird.

- muss ich eine genehmigung des vermieters vorlegen, die bescheinigt, das der hauptmieter (also mein vermieter) berechtigt ist unterzuvermieten? nein, oder?

- warmmiete ist im untermietvertrag nicht gerne gesehen oder gar nicht zulässig? wenn ich hier so rumgucke, les ich immer wieder, man solle die nebenkosten und kaltmiete aufsplitten. in meinem vertrag steht aber eine warmmiete. könnte das aber wohl zur not noch ändern lassen.

- wenn die neue miete höher ist als die alte, aber noch absolut im rahmen des zulässigen (305,- warm ist doch noch im zulässigen rahmen oder täusch ich mich da?), wie hoch sind dann meine "chancen", nicht die komplette miete zu bekommen?

oh mann, viel zu viel fragen für meinen kopp so früh morgens - wenn irgendwer von euch schon hier aktiv ist um diese uhrzeit und weitere info braucht um zu antworten bitte einfach fragen - ich hab sicher noch wat vergessen. eigentlich wollt ich heute früh zur arge - jetzt wart ich aber lieber mal auf antworten von euch ;)

gruss, flo

p.s.: die frau hat mir als ich ging noch gesagt, sie würde nicht eintragen, das ich da war. was soll ich davon halten? ob sie mir damit tatsächlich helfen wollte?
Flo75 ist offline  
Alt 11.12.2009, 10:11   #12
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

grade entdeckt:

Caritasverband

Projekt ARM - „Alle Ressourcen mobilisieren“
Dänenstraße 19 in 10439 Berlin
Telefon: 4 45 74 30

Offene Sprechstunde: Di, Fr 10 – 12 Uhr. Bitte kommen Sie bereits um 9 Uhr zur Terminvergabe.

das ist nicht weit, ich geh da jetzt mal hin. vielleicht/hoffentlich bin ich danach schlauer. meld mich später nochmal...
Flo75 ist offline  
Alt 11.12.2009, 12:21   #13
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

Hi flo, bitte beachte, dass du hier nicht jede Antwort als ungeprüft richtig werten kannst - wir sind meist Laien, tun zwar je unser bestes, aber es können sich auch immer mal falsche Auskünfte einschleichen... ;-)

Ich gehöre bisehr nicht zu den "Laien-Experte" hier im elo für KdU, Umzüge, aber ich meine zu wissen: dass du dir den Umzug auf jeden Fall _vor_ einem Umzug hättest bewilligen lassen müssen und sie dir nun höchstens deine bisherige KdU bezahlen werden , nebst anderen Schwierigkeiten... jedes Jobcenter in Berlin scheint damit auch etwas anders zu verfahren als das nächste.

Von welchem Bezirk in welchem bist du denn gezogen?

Z.B. hat Tempelhof-Schöneberg ein extra Info für Umziehende:
Kosten der Unterkunft - Berlin.de

Zitat:
Wichtig: Kein Umzug ohne Zustimmung des JobCenters!


Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle eines Umzugswunsches vor dem Vertragsabschluss über eine neue Unterkunft die Zusicherung des zuständigen Trägers zur Höhe der Kosten der Unterkunft einholen; nur so können Sie sicher sein, dass auch tatsächlich alle Kosten vom Träger anerkannt werden. Dabei müssen sowohl das JobCenter am bisherigen als auch am zukünftigen Wohnort beteiligt werden.
Vor Abschluss eines neuen Mietvertrages muss die Zusicherung zur Übernahme der neuen Miete eingeholt werden. Die Zusicherung muss erteilt werden, wenn der Umzug aus Sicht des JobCenters erforderlich ist und die Aufwendungen den als angemessen festgesetzten Richtwerten entsprechen. Erforderlich kann ein Umzug zum Beispiel bei Aufnahme einer Erwerbstätigkeit außerhalb Berlins, bei Trennung von Ehe- und Lebenspartner, gesundheitlicher Gefährdung oder unzumutbar beengten Wohnverhältnissen sein. Grundsätzlich nicht erforderlich ist ein Umzug wegen schlechter Ausstattung der Wohnung oder bei Wunsch nach einer anderen Wohnumgebung. Auch Kinder zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr, die im Haushalt der Eltern leben, haben keinen Anspruch auf Anmietung einer eigenen Wohnung.
Wenn sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die Kosten der Unterkunft erhöhen, werden nur die bisherigen Kosten weiter erbracht.
Also ist es sicherlich wichtig, dass du dir hier - am besten vermutlich mit Hilfe des Forums hier im Thread -absolut genau vorher überlegst, wie du nun deinen Umzug nachträglcih - äh vorher - ANmeldest!
[...so gesehen ist es sogar Glück, dass die dich bei der Nachmittagssprechzeit für Erwerbstätige erstmal einfach wieder weggeschickt haben... ;-).]

Ob das in den anderen Berliner JC genauso gehandhabt wird, entzieht sich meinen bisherigen Kenntnissen.

Du kannst ev. mal dr.byrd aus dem Forum hier noch bitten, dir seine
aktuellen Erfahrungen mit Umzug in Bln - gern gleich hier im Thread für alle - zu schildern. Dieser Umzug war für ihn m.W. auch überhaupt nicht ohne Probleme. Auch beschäftigt er sich m.W. fundiert mit der Umzugsproblematiken für Bln.

Die Initiative, die sich seit Jahren mit den Zwangumzügen in Folge des Repressionsmaschine HartzIV beschäftigt weiss sicher auch gut Bescheid - aber da das bei dir ja kein vom Amt erzwungener Umzug ist, müßtest halt auch einfach schauen, ob sie dich beraten können

Kampagne gegen Zwangsumzüge nach Hartz IV


*****
Übrigens: falls du Begleitung haben möchtest und auch umgekehrt belgeiten willst ins Jobcenter etc., komm einfach mal zu unserem nächsten Arbeitsfrühstück für solidarische Begleiter/innen - "Keine/r muss allein zum Amt!" am 30. Januar - ich poste dann die Einladung wieder kurz vorher oben unter Aktionen und in meiner Signatur.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 11.12.2009, 12:26   #14
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

Oder BALZ - Berliner Arbeitslosenzentrum - Nähe U Leopoldplatz.

Zitat von Flo75 Beitrag anzeigen
guten morgen :)

sorry, das ich mich so lange nicht gemeldet habe. hier mal ein kleines "update" und ein paar neue fragen:

ich war gestern nachmittag bei der arge und wollte meinen umzug anmelden. die gute frau hat mich nur gefragt, ob ich berufstätig sei und mich dann wieder nach hause geschickt. ich konnte ihr aber die ein oder andere "allgemeine" info aus der nase ziehen und bin nun wieder ziemlich verunsichert, wie ich weiter vorgehen soll.

also:

- habe meinen umzug nicht beantragt, mir wurde hier auch schon gesagt, das müsse ich nicht tun. die gute frau vom amt sagte gestern, das müsse sehr wohl beantragt werden. vielleicht sollte ich nochmal erwähnen, das es mir nicht um irgendwelche umzugskosten oder dergleichen geht - ich möchte "nur", das meine neue miete übernommen wird.

- muss ich eine genehmigung des vermieters vorlegen, die bescheinigt, das der hauptmieter (also mein vermieter) berechtigt ist unterzuvermieten? nein, oder?

- warmmiete ist im untermietvertrag nicht gerne gesehen oder gar nicht zulässig? wenn ich hier so rumgucke, les ich immer wieder, man solle die nebenkosten und kaltmiete aufsplitten. in meinem vertrag steht aber eine warmmiete. könnte das aber wohl zur not noch ändern lassen.

- wenn die neue miete höher ist als die alte, aber noch absolut im rahmen des zulässigen (305,- warm ist doch noch im zulässigen rahmen oder täusch ich mich da?), wie hoch sind dann meine "chancen", nicht die komplette miete zu bekommen?

oh mann, viel zu viel fragen für meinen kopp so früh morgens - wenn irgendwer von euch schon hier aktiv ist um diese uhrzeit und weitere info braucht um zu antworten bitte einfach fragen - ich hab sicher noch wat vergessen. eigentlich wollt ich heute früh zur arge - jetzt wart ich aber lieber mal auf antworten von euch ;)

gruss, flo

p.s.: die frau hat mir als ich ging noch gesagt, sie würde nicht eintragen, das ich da war. was soll ich davon halten? ob sie mir damit tatsächlich helfen wollte?
Genehmigung des Vermieters des Hauptmieters zur Gestattung der Untervermietung: Naja, eigentlich geht es die ARGE nichts an, wenn der Vermieter (also der Hauptmieter) durch eine nicht gestattete Untervermietung dem Hauptmietvertrag zuwider handelt. ARGE möchte hier vor allem sichergehen, dass a) der Vermieter des Hauptmietes Bescheid weiß, dass untervermietet wird (und ggf. etwaige Mehrfachbelegungen ausgeschlossen sind) und b) es nicht durch eine nicht gestattete Untervermietung dazu kommt, dass die Unterkunft bedroht ist wegen fristloser Kündigung des Hauptmieters durch den Vermieter wegen Verstoßes gegen den Mietvertrag.

Warmmiete im Untermietvertrag - nun, da in Berlin eh die Bruttowarmmiete übernommen wird, sollte das der ARGE doch in die Hände spielen.

Wenn die neue Miete höher ist als die alte und es keinen berechtigten Grund gab, die alte Unterkunft aufzugeben, wirst du wohl auf Kosten sitzen bleiben. Möchtest du das nicht, stelle ich mir hier einen recht schwierigen Rechtsstreit vor, für den du vor allem Belege/Beweise brauchst; und der "richtigen" Kammer des Sozialgerichts zugewiesen werden müsstest.

305 € warm ist für Berlin grundsätzlich im Rahmen der Angemessenheit für einen Single. Dort ist die Höchstgrenze bei 378 €.

"die frau hat mir als ich ging noch gesagt, sie würde nicht eintragen, das ich da war. was soll ich davon halten?" - zumindest ist sie ihren beruflichen Sorgfaltspflichten nicht nachgekommen. Hattest du auch keinen Beistand mit, könnte diese Vorsprache irgendwann mal zum Zünglein an der Waage werden.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 11.12.2009, 13:15   #15
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Oder BALZ - Berliner Arbeitslosenzentrum - Nähe U Leopoldplatz.

....

Mario Nette
[@ Mario... wusste gar nicht, dass du so "kirchlich" bist .]

Ja, das BALZ wie alle anderen von uns mehr oder weniger empfehlbaren* Anhang 27567 wissen bestimmt auch Bescheid, sind aber alle meist auch sehr überlaufen.
* Wir haben geschaut, dass die von uns empfohlenen Beratungsstellen möglichst unabhängig von den großen caritativen/krichlichen etc. Verbänden sind und im Sinne der Erwerblosen &Prekären parteilich beraten. Und auf keinen Fall mehr oder weniger Anhängsel der JCs sind - deren "unabhängie" Aussenstellen ja in Bln auch in allen Bezirken inzwischen ihre "Beratungen" anbieten bzw. teilweise sogar wohl zur Voraussetzung für die Abgabe von Anträgen machen möchten...
Daher finde ich das Forum hier immer noch eine der besten Möglichkeiten für Internet-Gewohnte , sich eine eigene Strategie zusammen mit anderen hier im Forum gegen das Jobcenter/die ARGE zu entwickeln. Zumal jede/r sich dabei auch gleich selbst "weiterbildet" .

Und bei Flo geht es ja jetzt darum, wenn ich das richtig sehe, wie sie ihren bereits gemachten Umzug _nachträglich_ dem JC am besten darstellt, so dass sie möglichst viele ihrer Kosten erstattet erhält und möglichst wenig Schikanen erlebt.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 11.12.2009, 13:16   #16
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Oder BALZ - Berliner Arbeitslosenzentrum - Nähe U Leopoldplatz.
....
Mario Nette
[@ Mario... wusste gar nicht, dass du so "kirchlich" bist .]

Ja, das BALZ wie alle anderen von uns mehr oder weniger empfehlbaren Berliner Beratungsstellen* Anhang 27567 wissen bestimmt auch Bescheid, sind aber alle meist auch sehr überlaufen.
* Wir haben geschaut, dass die von uns empfohlenen Beratungsstellen möglichst unabhängig von den großen caritativen/krichlichen etc. Verbänden sind und im Sinne der Erwerblosen &Prekären parteilich beraten. Und auf keinen Fall mehr oder weniger Anhängsel der JCs sind - deren "unabhängie" Aussenstellen ja in Bln auch in allen Bezirken inzwischen ihre "Beratungen" anbieten bzw. teilweise sogar wohl zur Voraussetzung für die Abgabe von Anträgen machen möchten...
Daher finde ich das Forum hier immer noch eine der besten Möglichkeiten für Internet-Gewohnte , sich eine eigene Strategie zusammen mit anderen hier im Forum gegen das Jobcenter/die ARGE zu entwickeln. Zumal jede/r sich dabei auch gleich selbst "weiterbildet" .

Und bei Flo geht es ja jetzt darum, wenn ich das richtig sehe, wie sie ihren bereits gemachten Umzug _nachträglich_ dem JC am besten darstellt, so dass sie möglichst viele ihrer Kosten erstattet erhält und möglichst wenig Schikanen erlebt.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 11.12.2009, 19:51   #17
Flo75
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.11.2009
Beiträge: 252
Flo75 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug in Berlin

@ethos07: schon klar, das ich auch hier nicht unbedingt jedes wort sofort auf die goldwaage legen sollte. ihr scheint aber (auch als laien) mehr ahnung zu haben als ich ;)

danke für deine antworten. zu deiner frage: ich ziehe von pankow nach wedding, bzw bin schon dahin gezogen.

nur hab ich eben dem amt noch nicht bescheid gesagt. und jepp, nun sieht's so aus, als müsste ich mir eine "strategie" zurechtlegen, bevor ich das nächste mal da hin gehe.

mit dem treffen im januar überlege ich mir auf jeden fall, nur hilft mir das im moment nicht wirklich weiter ;)

edit: übrigens geht's bei flo darum, wie er seinen bereits gemachten Umzug _nachträglich_ dem JC am besten darstellt. dieser flo issn kerl ;)

@mario-nette: Wenn die neue Miete höher ist als die alte und es keinen berechtigten Grund gab, die alte Unterkunft aufzugeben, wirst du wohl auf Kosten sitzen bleiben. Möchtest du das nicht, stelle ich mir hier einen recht schwierigen Rechtsstreit vor, für den du vor allem Belege/Beweise brauchst; und der "richtigen" Kammer des Sozialgerichts zugewiesen werden müsstest.

belege/beweise für was? gründe, warum ich umziehen "musste" oder was meinst du damit?

"die frau hat mir als ich ging noch gesagt, sie würde nicht eintragen, das ich da war. was soll ich davon halten?" - zumindest ist sie ihren beruflichen Sorgfaltspflichten nicht nachgekommen. Hattest du auch keinen Beistand mit, könnte diese Vorsprache irgendwann mal zum Zünglein an der Waage werden.

ich hatte keinen beistand mit, sollte es "hart auf hart" kommen, müsste man mir doch aber erstmal beweisen, das ich da war. oder müsste ich beweisen, das ich nicht da war?

@all: die beratungsstelle in der dänenstraße hat übrigens schon seit etwa einem jahr nur noch die sprechstunde am dienstag - am freitag is da keine sprechstunde mehr. der freitag steht aber auch noch im internet. ich bin also, was beratungsstellen angeht, leider genau so schlau wie vorher...

iwie weiß ich grad echt nicht so recht, was ich machen soll...

nur um das nochmal in aller deutlichkeit zu sagen:

meine vermieterin ist eine freundin von mir, aber nicht meine freundin/lebensgefährtin. das datum im mietvertrag könnte man also zur not noch ändern. kündigung der alten wohnung ist zum 31.01.2010 wirksam und angedacht war, zum 01.01.2010 die neue whg anzugeben. das werd ich aber wohl noch auf 01.02.2010 ändern. auch wenn ich dadurch einen monat doppelbelastung habe - aber bevor ich deswegen zusätzliche probleme mit der arge riskiere? was denkt ihr?
Flo75 ist offline  
Alt 11.12.2009, 20:17   #18
Ela
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ela
 
Registriert seit: 26.09.2005
Ort: Sachsen
Beiträge: 552
Ela
Standard AW: Umzug in Berlin

hallo Floh 75

als Beleg und Beweise für einen notwendigen Umzug wäre ein Attest von deinem Hausarzt sehr hilfreich. Der könnte dir bestätigen, das du aus gesundheidlichen Gründen umziehen mustest.
Zum Beispiel: alte Wohnung hatte Ofen.. du hast aber Atemprobleme, notwendig wäre ne neue Wohnung mit Heizung.

Du bist nach Wedding gezogen, heisst du must zur Arge in der Sickingenstrasse...richtig ???


Ich hab dir mal ne Addi per Pin geschickt
__

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."
Mahatma Gandhi

Der Moderne Satzbau:
Subjekt, Prädikat, Beleidigung, Alter!

Ela ist offline  
Alt 11.12.2009, 20:29   #19
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Umzug in Berlin

"belege/beweise für was? gründe, warum ich umziehen "musste" oder was meinst du damit?"

Genau. War das vorher eine WG? Vielleicht hat man dir ja gekündigt und du warst gezwungen zu gehen ...


"ich hatte keinen beistand mit, sollte es "hart auf hart" kommen, müsste man mir doch aber erstmal beweisen, das ich da war. oder müsste ich beweisen, das ich nicht da war?"

Kann ja sein, dass man dir dort etwas Wichtiges gesagt hat und das ggf. in einem Prozess leugnen würde.


Beratungsstellen: Gucke mal das hier durch - http://www.hartzkampagne.de/pdfs/berat_2008_06_10.pdf (PDF) - ich garantiere jedoch nicht für Aktualität.


Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
berlin, umzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug in Berlin Was ist mit Gas und Ausstattung? simmbass KDU - Umzüge... 24 05.06.2009 08:36
DRINGENDE FRAGE:Umzug Berlin Betriebskosten erhöhung ? und neuaufforderung zum umzug? simmbass KDU - Umzüge... 3 04.06.2009 14:57
Umzug nach Berlin mit Behinderten xPetrax Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 18.02.2008 18:51
Umzug nach Berlin mit ALG 2 Andy123 ALG II 1 26.06.2007 23:01
Umzug von NRW nach Berlin! Geht das? kamikazeboy KDU - Umzüge... 9 20.10.2005 14:13


Es ist jetzt 23:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland