Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2009, 19:42   #1
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Für den ehemals Kölschen, Grüße an C. und alle anderen.

Zum Thema:

Keine überzogenen Anforderungen an die Erforderlichkeit des Umzugs

Zur Wahrung des Grundrechts auf Freizügigkeit und der nach § 33 SGB I gebotenen Respektierung von Gestaltungswünschen der
SGB II-Leistungsberechtigten (vgl. SG Schleswig vom 21.2.2005 -S 6 AS 30/05 ER) muss der SGB II-Träger auch dann die neuen Unterkunftskosten im Rahmen der Angemessenheitsgrenzen tragen, wenn der Umzug zwar nicht notwendig, aber von einem vernünftigen Grund gedeckt ist, von dem sich ein Nichtleistungsempfänger leiten lassen würde (s. LSG Mecklenburg-Vorpommern vom 28.10.2008 - L 8 B 299/08); nicht umsonst unterscheidet auch das Gesetz den »notwendigen« Umzug (§ 22 Abs. 3 SGB II) vom »erforderlichen« Umzug (§ 22 Abs. 2 SGB II).

Erforderlich i. S. von § 22 SGB II ist ein Umzug daher, wenn

z.B.

die bisherige Wohnung zu eng ist, um ein menschenwürdiges Leben sicherzustellen. Ein Wohnraum mit einer Wohnfläche von weniger als 35 qm ist für eine Person unzumutbar (HessLSG vom 12.3.2007 - L 9 AS 260/06). Nach LSG Berlin-Brandenburg vom 20.5.2008 - L 14 B 768/08 AS ER ist auch bei der Prüfung, ob die Wohnung zu eng (geworden) ist, auf die landesrechtlichen Bestimmungen zur Wohnungsförderung zurückzugreifen. Danach erfordert jede Wohnung ein Zimmer für allgemeine Wohnzwecke (Wohnzimmer) von mindestens 18 qm. Kinderzimmer dürfen eine Fläche von 12 qm nicht unterschreiten, weitere Zimmer sollen mindestens 10 qm groß sein.

S.a.:
Ob ein Umzug erforderlich ist, bestimmt sich danach, ob für ihn ein plausibler, nachvollziehbarer und verständlicher Grund vorliegt, von dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde (SG Lüneburg 19.8.2005 - S 24 AS 472/05 ER; OVG HB 24.11.2008 - S2 B 558/08). Dies ist in Fallkonstellationen der Fall (s.a. Frank in GK-SGB II § 22 Rn 58, in denen der Umzug erforderlich wird.

(Quellen: Berlit in LPK-SGB II (Münder) zu § 22, Rn 84 und Geiger in Leitfaden zum Arbeitslosengeld II, S. 255, 256)
 
Alt 08.09.2009, 10:02   #2
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Ein Zimmer für allgemeine Wohnzwecke mit einer Mindestgröße von 18 qm ist nicht gerade klein. Vorausgesetzt der Raum ist nicht verbaut, oder evtl. durch Dachschrägen beeinträchtigt.

Unser Wohnzimmer hat z. B. nur 15 qm, ist aber völlig ausreichend.

Für ein Kind sind 10 qm auch groß genug.

Man sollte hier die Kirche im Dorf lassen, es kommt viel mehr auf die Aufteilung einer Wohnung an.
redfly ist offline  
Alt 08.09.2009, 13:02   #3
Ela
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ela
 
Registriert seit: 26.09.2005
Ort: Sachsen
Beiträge: 552
Ela
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

SGB II-Träger auch dann die neuen Unterkunftskosten im Rahmen der Angemessenheitsgrenzen tragen, wenn der Umzug zwar nicht notwendig, aber von einem vernünftigen Grund gedeckt ist, von dem sich ein Nichtleistungsempfänger leiten lassen würde (s. LSG Mecklenburg-Vorpommern vom 28.10.2008 - L 8 B 299/08); nicht umsonst unterscheidet auch das Gesetz den »notwendigen« Umzug (§ 22 Abs. 3 SGB II) vom »erforderlichen« Umzug (§ 22 Abs. 2 SGB II).


redfly ich sage jetzt einfach mal, das ein Wohnklo auch von einem Nichtleistungsempfänger als unzumutbar angesehen wird.
__

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."
Mahatma Gandhi

Der Moderne Satzbau:
Subjekt, Prädikat, Beleidigung, Alter!

Ela ist offline  
Alt 10.09.2009, 11:54   #4
sturmvogel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 1
sturmvogel
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Zitat von redfly Beitrag anzeigen
Ein Zimmer für allgemeine Wohnzwecke mit einer Mindestgröße von 18 qm ist nicht gerade klein. Vorausgesetzt der Raum ist nicht verbaut, oder evtl. durch Dachschrägen beeinträchtigt.

Unser Wohnzimmer hat z. B. nur 15 qm, ist aber völlig ausreichend.

Für ein Kind sind 10 qm auch groß genug.

Man sollte hier die Kirche im Dorf lassen, es kommt viel mehr auf die Aufteilung einer Wohnung an.
Wenn ein Wohn/Schlafraum unter 7 qm groß ist kann doch bestimmt keiner von groß genug sprechen .
sturmvogel ist offline  
Alt 10.09.2009, 13:38   #5
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Das ist natürlich richtig.
redfly ist offline  
Alt 10.09.2009, 13:40   #6
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Zitat von Ela Beitrag anzeigen
SGB II-Träger auch dann die neuen Unterkunftskosten im Rahmen der Angemessenheitsgrenzen tragen, wenn der Umzug zwar nicht notwendig, aber von einem vernünftigen Grund gedeckt ist, von dem sich ein Nichtleistungsempfänger leiten lassen würde (s. LSG Mecklenburg-Vorpommern vom 28.10.2008 - L 8 B 299/08); nicht umsonst unterscheidet auch das Gesetz den »notwendigen« Umzug (§ 22 Abs. 3 SGB II) vom »erforderlichen« Umzug (§ 22 Abs. 2 SGB II).


redfly ich sage jetzt einfach mal, das ein Wohnklo auch von einem Nichtleistungsempfänger als unzumutbar angesehen wird.
Ich bleibe dabei, die Aufteilung einer Wohnung ist i. d. R. wichtiger als die Grösse. Die meisten Hütten sind nämlich verbaut! Was bedeutet denn für dich ein Wohnklo? Ich finde man sollte hier nicht übertreiben.
redfly ist offline  
Alt 10.09.2009, 15:57   #7
urmel511
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

@redfly

1 Zimmer Wohnklo --> winziges Apartment < 30 qm
 
Alt 10.09.2009, 16:07   #8
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Umzugsgrund: zu kleine Wohnung (für den Weißenfelser)

Für eine Person können auch knapp 30 qm ausreichend sein. Meine erste Junggesellenbude war unter dem Dach und hatte 27 qm. ich hatte eine normale Küche (ja, auch Tisch und 3 Stühle haben da reingepasst) und einen Wohn-/Schlafraum, Duschbad und Diele. Das ich zufrieden war, kannst du dir bestimmt nicht vorstellen.
redfly ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kleine, umzugsgrund, weißenfelser, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzugsgrund blattkaktus KDU - Umzüge... 7 22.07.2009 17:59
Umzugsgrund? Kostenübernahme? Teddymaus KDU - Umzüge... 17 27.04.2008 21:27
Umzugsgrund bei ca. 35qm Wohnfläche? Massouv KDU - Miete / Untermiete 7 13.08.2007 16:15
kleine Frage timmy Ein Euro Job / Mini Job 5 02.04.2007 20:28
Kleine Erbschaft Thuon ALG II 13 01.01.2007 14:15


Es ist jetzt 06:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland