Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Umzug: Von Eltern in eigene Wohnung in anderer Stadt

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2017, 10:50   #1
undercover
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1
undercover
Standard Umzug: Von Eltern in eigene Wohnung in anderer Stadt

Hallo,
ich hoffe hier auf etwas Hilfe, da ich mich nicht unvorbereitet ans Jobcenter wenden möchte.

Ich versuch es kurz zu halten:

Ich bin 32 Jahre alt, ledig, keine Kinder. Wohne seit Sommer 2016 wieder bei meinen Eltern wegen psychischen Problemen. Seit Februar 2016 ALG2 Empfänger. Ich hatte damals gekündigt und dann ein paar Monate später die Wohnung gekündigt und bin seitdem wieder bei meinen Eltern wohnhaft.
Hier zahle ich keine Miete und bekomme daher auch keine Kosten der Unterkunft vom Jobcenter, nur den normalen Hartz 4 Regelsatz.

Hatte ne Reha und hab mich wieder gefangen. Hab im Januar 2017 nen Antrag auf Umschulung gestellt und da auch zig Termine gehabt mit Untersuchungen usw. und bin da aktuell so verblieben das eine Bildungseinrichtung einen Nachweis über eine therapeutische Behandlung haben will bevor es weitergeht.

Jetzt würde ich gerne umziehen und das in eine andere Stadt. Schlicht weil ich nicht länger bei meinen Eltern wohnen will und mich auch nicht länger in meiner Heimatstadt aufhalten möchte. Ich hab mich wieder gefangen und will erneut durchstarten, evtl. mit der Umschulung, evtl. aber auch ohne Umschulung gucken ob ich wieder ins Arbeitsleben komme.

Wie wäre jetzt der richtige Ablauf dafür? Ich würde gerne nach Hagen ziehen und habe da auch einige potentielle Wohnungen rausgesucht. Ich würde gerne erstmal wissen wie ich genau vorgehen sollte bevor ich mich beim Jobcenter wegen irgendwas melde, schlicht weil die mich seit dem Antrag auf die Umschulung komplett in Ruhe lassen und ich da nur Kontakt aufnehmen will wenn ich genau weiss wie der Ablauf sein sollte.

Muss ich mich jetzt bei meinem zuständigen Jobcenter melden und denen mitteilen das ich umziehen möchte und irgendeine Umzugserlaubnis einholen? Oder kann ich einfach zum Jobcenter in Hagen mir so Mietübernahmezettel zum ausfüllen vom potentiellen Vermieter holen und die dann bei der Besichtigung ausfüllen lassen und dann in Hagen einreichen und die entscheiden dann ob sie übernehmen oder nicht und sofern sie übernehmen teile ich meinem Jobcenter mit das ich umziehe nach Hagen?

Oder schicken die mich in Hagen erstmal zu meinem Jobcenter das zuständig ist um eine Umzugszusage oder sowas ähnliches einzuholen?

Kennt jemand den genauen Ablauf? Ich würde gerne einen Zettel direkt mitnehmen zu den Besichtigungen für den Fall dass ich eine Zusage bekomme könnte der Vermieter mir direkt alle Daten auf Papier bringen und ich könnte direkt einreichen und müsste nur auf eine Entscheidung warten.
Ich befürchte für einen Vermieter dauert das viel zu lange wenn ich bei der Besichtigung eine Zusage kriegen würde und dann erst zum Jobcenter gehe dort einen Zettel abhole, erneut zum Vermieter damit und den ausfüllen lasse und den dann einreiche und dann wieder warten muss auf eine Entscheidung.

Ich könnte natürlich einfach einen Termin bei meinem Sachbearbeiter machen und mir genau erklären lassen wie ich jetzt vorgehe, aber ich hab etwas angst dass die mich sobald sie wissen ich werde wieder aktiv direkt anfangen herzubestellen, mir Bewerbungsangebote einreichen etc. Im moment lassen die mich nämlich komplett in Ruhe seit die Sache mit der Umschulung in Gang gesetzt wurde von mir.

Also vielleicht kurz nochmal nachgefragt:
Gehe ich jetzt richtig vor wenn ich nach Hagen zum JC fahre, ne Nummer ziehe und mir ein "Mietangebot" Zettel hole. Den kopiere ich und mache dann Besichtigungstermine und falls ein Vermieter mir zusagt lasse ich mir direkt den Zettel ausfüllen und bring den nach Hagen zum Jobcenter um da die Mietübernahme prüfen zu lassen? Kann ich das so machen? Oder sollte ich als erstes zu meinem Jobcenter und denen mitteilen dass ich umziehen will und irgendeine "Umzugserlaubnis" von denen einholen?
Wie gesagt ich bin 32 und wohnhaft bei meinen Eltern ohne das ich hier Miete zahlen müsste. Ich kriege nur den Regelsatz ohne irgendwelche Unterkunftskosten. Bei meinem Alter dürften die doch nicht darauf bestehen dass ich bei meinen Eltern bleibe jetzt oder?

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Ist doch recht lang geworden. Sorry

Ergänzung: Oder braucht das Jobcenter in Hagen keinen Zettel der von denen rausgegeben wird? Kann ich evtl. einfach irgendein Muster aus dem Internet ziehen vom Jobcenter und das mitnehmen zu Besichtigungen. Und dieses dann einreichen. Evtl. auch bei beiden Jobcentern einreichen? Würde gerne bereits ein konkretes Mietangebot einreichen bevor ich überhaupt Kontakt mit den Jobcentern aufnehme.

Geändert von undercover (08.11.2017 um 11:02 Uhr)
undercover ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 14:10   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.691
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug: Von Eltern in eigene Wohnung in anderer Stadt

Hallo @undercover

hier mal ein paar Hinweise zunächst der § 22 SGB II Abs.: 4

Zitat:
(4) 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die neue Unterkunft örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. 2Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.
Dann schau bitte in die örtliche Richtlinie für die angemessen Kosten der
Unterkunft.

Du brauchst ein Mietangebot was du beim Jobcenter einreichst, dazu
ein Anschreiben, das ganze reichst du bitte belegbar ein.

Zitat:
Bei meinem Alter dürften die doch nicht darauf bestehen dass ich bei meinen Eltern bleibe jetzt oder?
Nein du kannst natürlich in eine eigene Wohnung ziehen.

Bestimmt kommen noch Hinweise für dich.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anderer, eltern, stadt, umzug, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaum Geld-Wohnung in anderer Stadt, was muß beachtet werden bei einem Neu-Antrag? Freidom Allgemeine Fragen 3 23.06.2017 08:53
Ohne Wohnung in anderer Stadt überleben? Kurschatten Allgemeine Fragen 19 22.04.2017 13:17
Wie richtig vorgehen bei erster gemeinsamer Wohnung eines Paares in anderer Stadt paulbrot01 KDU - Miete / Untermiete 2 01.03.2014 18:14
Umzug in eigene(s) Wohnung/Zimmer, jedoch andere Stadt (Ü25) Flobi KDU - Umzüge... 7 29.05.2013 00:17
eigene Wohnung im Haus der Eltern? Charlie Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 0 11.12.2006 19:16


Es ist jetzt 01:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland