QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Umzugskosten-Renovierungskosten-Erstaussstattung

KDU - Umzüge...

Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Umzugskosten-Renovierungskosten-Erstaussstattung

KDU - Umzüge...

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2007, 01:45   #1
keine
Elo-User/in
 
Benutzerbild von keine
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 20
keine
Standard Umzugskosten-Renovierungskosten-Erstaussstattung

Hallo
Da ich mich von meinem Freund getrennt habe, der alleine im Mietvertrag ist, musste ich mir eine Wohnung suchen, was auch von Anfang an von der Arge genehmigt wurde. Jetzt hab ich eine Wohnung in Aussicht, die ich sehr wahrscheinlich bekomme, seh ich dann am Montag. Kostenzusicherung für Miete, sämtlichen Nebenkosten und Kaution hab ich auch bekommen. Jetzt möchte ich schon mal vorab einen Antrag für die anderen Kosten fertig machen, so dass ich das nur noch abgeben muss, sobald ich den Mietvertrag hab, denn mir läuft sonst die Zeit davon. Der 01.09. ist ja schon bald und dann bleiben mir nicht mal 2 Wochen um alles zu beantragen, zu kaufen und zu organisieren, packen muss ich ja auch noch.

Ich weiß jetzt nicht bei allen Dingen wie ich da bei dem Antrag vorgehe und ob ich dann auch alles in einem Antrag zusammen fassen muss. Sorry dass das ganze etwas lang wird, bei der Arge würde man mir auch antworten, aber das wär mir jetzt zu zeitaufwendig.

Hier mal die Auflistung was ich mir alles notiert hab:

Umzugskosten:
Kosten für Umzugsfahrzeug einschl. Benzinkosten
Kosten Verpflegung und Auslagen für 4 Umzugshelfer a 25 €
Nachsendeauftrag 15 €
Gebühren für das Ummelden und Umschreiben Personalausweis
Monteurkosten für Aufbau Küche
Monteurkosten für Strom und Wasserinstallation
Sonstiger Bedarf wie Schrauben, Dübel und andere Montageteile
Leihgebühr Sackkarre, Spanngurte und anderer Hilfsmittel
Umzugskartons und Packmaterial

Einige Sachen sind ja schon klar
Bei dem Umzugswagen brauch ich 3 Angebote um die ich mich schon gekümmert hab.
Die Kosten der Helfer ist ein Pauschalbetrag, den ich irgendwo nachgelesen hab, bei der Anzahl weiß ich nicht ob das so durch geht. Kosten für Nachsendeauftrag ist ja klar, ist ein Festpreis.
Die Ausweisgebühren muss ich noch erfragen, oder wissen die den Betrag auch so?
Kosten für Leihgebühr Sackkarre etc. werd ich wohl wieder mit einem Angebot belegen müssen, wird das eigentlich bewilligt?
Für Monteurkosten wird bestimmt auch wieder ein Angebot fällig, wobei da aber der Aufwand nicht im voraus berechnet werden kann. Reicht da lediglich der Stundenlohn und Anfahrt?
Wie mach ich es mit den Kartons und Packmaterial? Gibt es da Pauschalbeträge oder muss man da auch Angebote vorlegen?
Sonstiger Bedarf ergibt sich erst danach. Bekomme ich da einen Pauschal oder muss ich einfach nur hinterher Belege abgeben?


Renovierungskosten:
Farbe für Wände und Decken Wohnung ca. 39 qm 1 1/2 Zimmer KBA
Malerutensilien (Pinsel, Farbrolle, Stiel etc.)
Zubehör: Kreppband zum Abkleben, Abdeckfolie, etc.
Kosten für Malerfirma

Wie ermittele ich die Menge der Farbe? Reicht es, wenn ich einfach die Quadratmeter der Wohnung und Anzahl Zimmer angebe? Will nicht unbedingt sämtliche Wände ausmessen.
Wenn ich dann die Menge weiß, Angebot oder Pauschalbetrag?
Bei den Utensilien und dem Zubehör auch Angebot oder Pauschalbetrag?
Muss ich alles einzeln auflisten?
Für die Malerfirma schätze ich mal wirds genauso wie bei den Monteurkosten, vorher nicht ermittelbar.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen es nicht schaffen werde alles alleine zu streichen, wobe ich es eigentlich gar nicht sollte, wills aber versuchen und nur die Malerfirma als Unterstützung, vor allem für die Decke. Ich hab einen Schwerbehindertenausweis. Wird man mir das bewilligen?


Erstausstattung:
Kühlschrank
Waschmaschine
Fernseher
Schrank
Regal
Tisch
Stühle
2 Lampen
2 Gardinenstangen
Arbeitsplatte für Küche
Einkaufstrolly

Ich hab mich mal informiert wie das ist, bei Erstausstattung, im Internet nachgelesen. Da es sich um eine Trennung handelt müsste ich einige Sachen bekommen, da man ja aus einem gemeinsamen Haushalt kommt und dann nicht alles hat. Hab auch wirklich nur die Sachen aufgelistet die ich brauche. Ich hoffe doch dass ich für diese Sachen keine Angebote brauche, denn das würde sehr zeitintensiv werde. Wie wird das berechnet?
Gibt es einen gesamten Pauschalbetrag, den ich beliebig auf die einzelnen Sachen aufteile? Oder wird für jedes Teil ein Einzelbetrag ermittelt? Muss ich Quittungen vorlegen? Was ist wenn ich weniger ausgebe als ich bekomme? Wird es dann zurück verlangt? Oder wenn ein Teil billiger ist, kann ich dann den gesparten Rest für ein anderes Teil drauf schlagen?
Was den Trolly betrifft, brauch ich den zum einkaufen, da ich nicht viel tragen kann, aus gesundheitlichen Gründen. Ein Auto besitze ich nicht. Hoffe mal dass er mir genehmigt wird, gehört ja nicht so zu den typischen Erstausstattungsgegenständen.

Nochmal Sorry dass es so viel geworden ist. Danke schon mal fürs lesen und antworten. Wär schön wenn man mir bis morgen einige Tips geben könnte, da ich den Antrag am Wochenende noch fertig machen möchte.
DANKE
keine ist offline  
Alt 19.08.2007, 06:42   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von wolliohne
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard keine

hm,ich bin etwas erschlagen von Deiner Liste.

Aber Du hast ja schon an alles gedacht,also ab damit zur ARGE.
Je früher Du den Antrag einreichst desto früher bekommst Du die Genehmigung/Geld.

Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, einige Dinge sind wohl nur "Kann Bestimmungen"

schau mal hier:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_2709...nhalt-Nav.html

http://wdbfi.sgb-2.de/

Viel Glück
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 19.08.2007, 12:39   #3
keine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von keine
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 20
keine
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, einige Dinge sind wohl nur "Kann Bestimmungen"
Welche Dinge denkst du sind das?

Danke für den Link, aber ich hab da nichts gefunden zu dem Thema, mehrmals die Liste von oben bis unten durchgegangen.
keine ist offline  
Alt 19.08.2007, 13:44   #4
Dumax
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dumax
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 80
Dumax
Standard

Stell dich auf jeden Fall auf Ärger ein, wenn die deine Liste sehen werden die sich am Kaffee verschlucken. Mach so eine Art Kostenvoranschlag geh in den nächsten Baumarkt schreib dir die Preise auf, und ermittle alle anderen Kosten
soweit im voraus. So hab ich es gemacht. Dann einen Antrag schreiben und warten.

Zu deiner Farbfrage 1x10l reichen glaube ich für max 60qm steht aber auf dem Eimer. Wenn du auch Wände streichen must dann wird ein Eimer zu knapp
also mal besser 2 aufschreiben.

Vergess nicht die Kleinigkeiten, denn die verschlingen meist das grösste Geld.
Dumax ist offline  
Alt 19.08.2007, 13:57   #5
keine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von keine
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 20
keine
Standard

Mit 2 Eimern komm ich da natürlich auch nicht hin für sämtliche Decken und Wände. Die Menge werd ich dann schon ermitteln, das kann ich in etwa abschätzen. Die Frage war eher gemeint, ob die Angabe der Quadratmeter für die Arge ausreichend ist, ohne dass ich noch sämtliche Wände abmessen muss.

Warum seid ihr eigentlich der Meinung dass die Liste ziemlich lang ist. Das sind doch ganz normale Kosten die bei einem Umzug anfallen. Da mein Umzug dringend erforderlich ist, hab ich doch ein Anrecht drauf. Erstausstattung hab ich sowieso schon kurz gehalten, weil ich ja eigentlich fast alles habe, ausser die aufgezählten Dinge. Und bei Trennung steht mir das zu.

Für Kostenvoranschläge hab ich leider keine Zeit mehr, das würde meinen Antrag nur verzögern. Hab ja nicht mal 2 Wochen bis zum Umzug. Wenn ich jetzt noch in den Geschäften rumrenne und danach erst den Antrag stelle, dann vergeht sicher wieder eine Woche. Bis ich dann das Geld bekomme hätte ich nur noch kurze Zeit um alles zu besorgen. Das reicht auf keinen Fall.

Was die Erstaussstattung betrifft, halte ich mich hauptsächlich an ibääh, wegen gebrauchter Sachen, aber da kann ich ja schlecht im Voraus sagen was es kosten wird, also müsste ich da auf Pauschalbeträge zurück greifen. Die Frage ist jetzt nur, ob ich selbst die Kosten schätzen soll oder macht die Arge das?
keine ist offline  
Alt 19.08.2007, 14:02   #6
Arania
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

reich Deine Liste ein, stell Dich drauf ein das die ARGE die Hälfte davon streicht und wenn es dann nicht reicht auf Widerspruch und Klage
__

[FONT=Verdana]Man trifft sich im Leben immer zweimal
[/FONT]
Arania ist offline  
Alt 19.08.2007, 14:22   #7
Dumax
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dumax
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 80
Dumax
Standard

Dann berechne die Kosten nur ca wenn du keine Zeit hast. Wenn Du das berechnen der Arge überlässt wird ein Farbeimer 2 Euro kosten..... Und für den Preis bekommst du keinen.

Weshalb ich der Meinung bin, das deine Liste Lang ist liegt daran das meine auch so lang ist und ich die Reaktion auf solche Listen schon kenne. Sollte keine Kritik sein.. Selbstverständlich hast du Anrecht darauf.
Dumax ist offline  
Alt 19.08.2007, 14:43   #8
keine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von keine
 
Registriert seit: 13.07.2007
Beiträge: 20
keine
Standard

@Dumax
Hab das auch nicht als Kritik aufgefasst. Das kam vielleicht nicht so ganz rüber. Wollte eigentlich nur wissen, was an meiner Liste zuviel sein könnte, ob sie vielleicht zu viele unübliche Dinge enthält.

Die billigste Farbe hab ich bei Obi für glaub ich ca. 5 Euro gesehn, aber selbst die würd ich nicht nehmen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man aus Qualitätsfarbe viel mehr rausbekommt, als von billiger Farbe, kann somit sogar mit Billigfarbe teurer kommen, weil man bedeutend mehr braucht.

Ich hab eine sehr nette Sachbearbeiteren, die zudem auch noch recht schnell immer alles bearbeitet. Als mal was auf meinem Bescheid nicht in Ordung war, hat sie das umgehend, fertig gemacht und mir sofort persönlich den Änderungsbescheid ausgehändigt. Meine Kostenzusicherung für die Wohnung hab ich auch ohne Probleme bekommen. Ich denke dass ich da schon so einiges durchbekomme.

Ich hab jetzt mal angefangen einen Antrag zu schreiben, erst mal nur für Umzugskosten, die andern beiden Anträge werden dann die gleiche Form und in etwa den gleichen Text enthalten.

Zitat:
Antrag auf Übernahme der Umzugskosten Frankfurt, 20.07.2007

Name
Adresse



Kunden-Nr:
BG-Nr:


Für meinen Umzug am… von ... nach… fallen folgende Kosten für mich an. Ich beantrage hiermit die Übernahme dieser Kosten, da mein Umzug dringend erforderlich ist. Ich bitte um schnellstmögliche Bearbeitung, damit mir noch genügend Zeit bleibt, einen Umzugswagen zu reservieren und alles weitere zu organisieren bzw. zu besorgen.


Kosten für Anmietung eines Umzugsfahrzeug einschl. anfallender Benzinkosten
Kosten Verpflegung und Auslagen für 4 Umzugshelfer a 25 €
Nachsendeauftrag 15 €
Gebühren für Parkplatzreservierung Umzugswagen alte Wohnung
Monteurkosten für Aufbau Küche
Monteurkosten für Strom und Wasserinstallation
Sonstiger Bedarf wie Schrauben, Dübel und andere Montageteile
Leihgebühr Sackkarre, Spanngurte und anderer Hilfsmittel
20 Umzugskartons und Packmaterial


3 Angebote für die Anmietung eines Umzugsfahrzeugs reiche ich umgehend nach, sobald ich diese erhalte.

Bitte teilen Sie mir mit, welche sonstigen Kostenvoranschläge bzw. Angebote erforderlich sind. Ich werde Sie umgehend besorgen und nachreichen.


Mit freundlichen Grüßen

Kann ich das so lassen? Oder sollte ich es anders formulieren? Bei der Platzierung des Datums war ich mir nicht so sicher, ist ja kein normales Anschreiben sondern ein Antrag. Wo sieht es besser aus? Oben oder unten?
keine ist offline  
Alt 20.08.2007, 08:26   #9
ExitUser
Gast
 
Benutzerbild von ExitUser
 
Beiträge: n/a
Standard

a) Umzugsbedingte Kosten, die die ARGE übernehmen muss:
�� Umzugsunternehmen (drei Kostenvoranschläge einholen!), wenn Sie älter sind bzw. aus Krankheitsgründen den Umzug nicht selbst organisieren können;
�� Kosten für einen Mietwagen;
�� Umzugs- und Verpackungsmaterial, Decken, Folien;
�� ggf. besondere Umzugskartons und Verpackungsmaterial für wertvolle Dinge (Bilder),
�� Einpackhilfen ( für Kranke, Behinderte, Alleinerziehende – wer kümmert sich um die Kinder?),
�� Verpflegungskosten für HelferInnen (pro Person = 25,00 Euros);
�� Unfall- und Haftpflichtversicherungen für die HelferInnen (muss die ARGE organisieren);
�� Umzugsschadenversicherung (auch das muss die ARGE organisieren; die normale Hausratversicherung tritt bei Umzugsschäden nicht für den Schaden ein);
�� Monteurkosten für den Ab- und Aufbau der Gas-, Strom- und Wasserinstallation;
�� Monteurkosten für den Ab- und Aufbau der Einbauküche und anderer Möbel;
�� Bilder/ Regale (bohren, Dübeln, Schrauben usw.),
�� Renovierungskosten für die alte wie die neue Wohnung, soweit nötig oder im Mietvertrag vereinbart;
�� ggf. doppelte Mietbelastung für ein oder zwei Monate
�� evtl. neue Gardinenleisten, Gardinen und Lampen,
�� evtl. umzugsbedingt andere Möbel, da die jetzigen zu groß sind für die neue Wohnung,
�� ggf. Waschmaschine, Kühlschrank und Herd als Erstausstattung, (wenn die bisherige Wohnungvermieterseits damit ausgestattet war),
�� ggf. Fussbodenbelag/ Teppich,
�� Telefon und Internetanschluss ummelden (50,- €, - ganze wichtig für Kranke und Behinderte),
�� Hilfe für Reinigungsarbeiten (Grundreinigung der alten und neuen Wohnung (wichtig für Kranke, Ältere und Behinderte),
�� Gebühren für Postnachsendungsantrag (15,--€) und Umschreibung des Personalausweises.
 
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Renovierungskosten bei Einzug Jule65 ALG II 5 13.09.2008 16:18
Umzugs- und Renovierungskosten Gelberose KDU - Umzüge... 9 22.04.2008 12:58
Nochmal Umzugskosten, Renovierungskosten blaublume KDU - Umzüge... 9 30.04.2007 11:42
Umzugskosten, Renovierungskosten und Säuglingserstausstattun Torti Anträge 11 15.05.2006 16:53
Zur Erstaussstattung... Jam ALG II 3 27.07.2005 05:15


Es ist jetzt 17:04 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland