Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Umzugskosten ...Hilfe !!!

KDU - Umzüge... Alles rund um Wohnungs Ein-, Um- und Auszüge, Erstausstattung, Renovierungskosten...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2007, 08:29   #1
Munalie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 8
Munalie
Standard Umzugskosten ...Hilfe !!!

Hallo alle zusammen !!

Tschuldigung , dass ich hier so reinplatz ...aber mir brennen einige Fragen unter den Nägeln und ich hoffe , ich bekomme hier ein paar Antworten ! :)

Also...ich bin alleinerziehend mit drei Kindern ( 15, 11 und 1 1/2 Jahre alt ) und wir beziehen ALG II , Sozialgeld , UVG und Kindergeld und Erziehungsgeld. ...nach zweijähriger Suche habe ich endlich eine 4 Zimmerwohnung gefunden !

Die Miete übernimmt das Amt ...aber sie wollen die Kaution nicht übernehmen , da ich noch Erziehungsgeld bekomme und deshalb in der Lage währe die Kosten selbst zu tragen.
Ausserdem gewähren sie mir nur 75 Euro für die Miete eines Transporters für den Umzug.

Nun bin ich ein wenig verzweifelt , denn ich möchte natürlich nicht einen Schuldenberg anhäufen wegen dem Wohnungswechsel...Ich muss für den Oktober doppeöt Miete zahlen , da ich erst zum 01.11. aus meinem alten Mietvertrag heraus komme....dann die Kaution die ich in Raten abbezahle...dann muss ich ja auch irgendwie mein Zeugs in die neue Wohnung schaffen...ich habe keinen Führerschein , kann also nich selbst fahren...ausserdem bin ich nicht mit einem großen sozialem Umfeld gesegnet und Familie habe ich auch nicht...ich weiß garnicht wie ich das alles alleine schaffen soll??

Dann muss in der neuen Wohnung renoviert werden und in der alten müssen die Decken gestrichen werden etc....*falltotum*

Was kann ich denn überhaupt beantragen und wie stehen die Chancen auf Übernahme der Kosten für all das ??

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp...danke schonmal ! :)

Lieben Gruß Munalie
Munalie ist offline  
Alt 09.08.2007, 09:49   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Munalie

also,beantragen kannst Du alles was irgendwie mit d.Umzug zu tun hat.
(schriftl. versteht sich)auch die evtl.anfallende doppelte Miete.

Leider spricht das Gesetz hier nur von "KANN Bestimmungen".

Tip,wenn möglich erst dann umziehen wenn Du die schriftl.Zusage des Amtes vorliegen hast.

Alles Gute
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 09.08.2007, 09:57   #3
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

http://www.labournet.de/diskussion/a.../zwa_check.pdf

Ich empfehle die Lektüre.

Wichtig: eine KANN-Bestimmung im Recht entspricht nicht dem Empfinden des Nichtjuristen. KANN bedeutet hier, daß es zu übernehmen ist, wenn keine anderen Regelungen dem widersprechen. KANN also lediglich im Gegensatz zu KANN NICHT. Leider interpretieren die ARGEn KANN Regelungen im Sinne von "wenn wir wollen, dann", so sieht es aber die Rechtsprechung nicht.
 
Alt 09.08.2007, 10:09   #4
MarkusK->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.10.2005
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
MarkusK
Standard

So mal der Reihe nach. Teilweise von mir vor dem LSG erkämpfte Sachen mit einbezogen.

Wenn Sie dem Umzug zugestimmt haben, müssen sie die Kaution zumindest als Darlehen übernehmen. Dieses Darlehen kann man hinterher mit ein bisschen Geschick auf unbestimmte Zeit stunden, da Du eigentlich gar nicht in der Lage bist dies zurück zu zahlen.

Ob Du Erziehungsgeld erhältst oder nicht, ist auf gut Deutsch gesagt Schei* egal, dises darf nirgends angerechnet werden, es ist ein zweckgebundenes Einkommen. Es ist zur Erziehung Deines Kindes, nicht zur Bezahlung einer Kaution, denn dann würde es "Kautionsbezahlungsgeld" oder so heissen :D

Wenn der Umzug genehmigt ist, dann muss die ARGE doppelte Mietzahlung übernehmen, da Wohnungsbeschaffungskosten.

Da Du selbst keinen Führerschein hast, frage in Deinem Bekanntenkreis wer Dich fahren würde. Dann besorgst Du Dir 3 Angebote von Autovermietungen, die günstigste müssen sie übernehmen. Natürlich nicht vergessen, dass Dein Fahrer, sowie evtl. Helfer auch eine kleine Entlohnung verdienen, hatte meine damals mit jeweils 30 € in Rechnung gestellt :) Du kannst ja unmöglich den Umzug alleine bewältigen.

Die Renovierungskosten in der neuen Wohnung gehören zu den Wohnungsbeschaffungskosten, ebenso die Auszugsrenovierung, besonders dann, wenn mietvertraglich vereinbart, bei mir musste die ARGE sogar das Abschleifen des Echtholzbodens und anschliessender Versiegelung übernehmen, da dies im Mietvertrag stand :D

Alles formlos beantragen, je früher je besser. Einfach aufschreiben was Du brauchst, was es kostet.

Und vergesse nicht evtl. anfallenden Erstausstattungsbedarf geltend zu machen. Dazu gehört alles was vorher nicht da war, aber jetzt von Nöten ist. Z.B. Lampen (wenn von 2 in 4 Zimmer Wohnung), Vorhänge, evtl. Herd (wenn vorher Starkstrom und nun kein Starkstrom oder nur Gas vorhanden).

Details wie man was am geschicktesten angeht, findest Du hier noch im Forum.


Viel Glück!


Gruß

Markus
.

PS: Zustimmung zum Umzug bedeutet, Du hast die "schriftliche" Zustimmung.
MarkusK ist offline  
Alt 09.08.2007, 10:11   #5
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Wenn Sie dem Umzug zugestimmt haben, müssen sie die Kaution zumindest als Darlehen übernehmen. Dieses Darlehen kann man hinterher mit ein bisschen Geschick auf unbestimmte Zeit stunden, da Du eigentlich gar nicht in der Lage bist dies zurück zu zahlen.
Bei Kautionen tritt man den Anspruch gegenüber dem Vermieter an die ARGE ab. Die Kaution ist ein Darlehen dessen Rückzahlung erst fällig wird, wenn man wieder über genügend Einkommen verfügt um völlig von ALG II unabhängig zu sein oder die Wohnung wechselt und die Kaution vom Vermieter zurückbezahlt wird. Eine Rückforderung vorher beispielsweise in Raten ist unzulässig. Kautionen sind zu zahlen.
 
Alt 09.08.2007, 10:12   #6
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
KANN bedeutet hier, daß es zu übernehmen ist, wenn keine anderen Regelungen dem widersprechen.
Das sehe ich anders:

Was Du definierst, wäre eine Soll-Bestimmung.


Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 09.08.2007, 10:13   #7
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gibt bereits diverseste Urteile zu den sogenannten "Kann" Bestimmungen. Diese wurden von den Gerichten grundsätzlich als "MUSS" übernommen werden, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, ausgelegt.
 
Alt 09.08.2007, 10:14   #8
MarkusK->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.10.2005
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
MarkusK
Standard

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Bei Kautionen tritt man den Anspruch gegenüber dem Vermieter an die ARGE ab. Die Kaution ist ein Darlehen dessen Rückzahlung erst fällig wird, wenn man wieder über genügend Einkommen verfügt um völlig von ALG II unabhängig zu sein oder die Wohnung wechselt und die Kaution vom Vermieter zurückbezahlt wird. Eine Rückforderung vorher beispielsweise in Raten ist unzulässig. Kautionen sind zu zahlen.

Habe mich da vielleicht ein bisschen verdrückt ausgekehrt, aber so hab ich das auch gemeint :D
MarkusK ist offline  
Alt 09.08.2007, 11:29   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Es gibt bereits diverseste Urteile zu den sogenannten "Kann" Bestimmungen. Diese wurden von den Gerichten grundsätzlich als "MUSS" übernommen werden, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, ausgelegt.
Aber das zeigt auch das jede KANN-Bestimmung erst durch ein Gerichtsurteil zu einer SOLL-Bestimmung wird, und so ist es in der Praxis auch, ich habe endlose Stunden damit verbracht entsprechende Unterlagen zur Urteilsfindung zu lesen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 09.08.2007, 12:00   #10
Munalie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 8
Munalie
Standard

Dankeschön für eure Antworten !

Die Arge hat dem Umzug und der neuen Wohnung zugestimmt...is schon alles in trockenen Tüchern !

Der genaue laut des Bescheides is wie folgt:
Die Kaution kann von hier nicht übernommen werden. Falls für ihre jetzige Wohnung keine Kautionserstattung vom Vermieter erfolgt, verfügen Sie noch über Einkommen aus Erziehungsgeld, dass nicht auf ALG II angerechnet wird und Sie in die Lage versetzt, diesen Bedarf aus eigenen Mitteln zu bestreiten.

Für die jetzige Wohnung habe ich vor 9 Jahren eine Kaution auf Darlehnsbasis bekommen...in Höhe von ca. 1000 Euro...die nun anstehende Kaution beträgt 1800 Euro.
Ob und wann ich die Kaution von meinem jetzigen Vermieter wiederbekomme weiß ich nicht, die stellen sich bei so etwas gerne sehr quer.

Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer Beratungsstelle...mal sehen was die sagen .
Das ich die Kosten für die Doppelte Miete auch beantragen kann wußte ich nicht...meine Sachbearbeiterin vermittelt mir gegenüber den Eindruck als wenn Sie glaubt ich mache diese ganze Umzieherei aus Jux und Langeweile..und somit ist es dann auch mein Privatvergnügen zu schauen wie wir über die Runden kommen ....das wir seit knapp 2 Jahren zu 4 auf engstem Raum leben scheint nicht dramatisch zu sein.
Munalie ist offline  
Alt 09.08.2007, 12:39   #11
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei mir haben sie zwei Doppelmieten übernommen. Mein Umzug war nötig, weil die Arge die alte Wohnung als "nicht angemessen" sah und nicht die vollen KdU übernahm.
Allerdings war reichlich Schriftverkehr und ein persönliches Nerven am Amt (mit Zeugen und viel Knoblauch intus) nötig.
Also nicht lockerlassen!

Viele Grüße,
angel
 
Alt 09.08.2007, 15:38   #12
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Lkw

Pauschalen sind auch hier nicht zulässig.


SGB II § 27 Verordnungsermächtigung
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird ermächtigt, im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen durch Rechtsverordnung zu bestimmen,
1. welche Aufwendungen für Unterkunft und Heizung angemessen sind und unter welchen Voraussetzungen die Kosten für Unterkunft und Heizung pauschaliert werden können,

2. bis zu welcher Höhe Umzugskosten übernommen werden,

3. unter welchen Voraussetzungen und wie die Leistungen nach § 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 und 2 pauschaliert werden können.


Solange die Ministerien schweigen, haben die örtlichen ARGEn die tatsächlichen Kosten zu übernehmen.
Wenn der SB der Meinung ist für den Winbetrag ist die Leistung zu erhalten, dann sollte er den Nachweis nicht scheuen. Den von der Pauschale eingesparten Betrag darf er dann gerne behalten. Die Mehrkostenkosten auch.
kleindieter ist offline  
Alt 10.08.2007, 13:10   #13
Munalie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 8
Munalie
Standard

Hallo !
Ich versuche gerade einen Widerspruch zu verfassen und einen Antrag auf Übernahme der Kosten von der Endrenovierung der alten Wohnung, der Umzugsfirma, der doppelten Miete für einen Monat...

Ich kenne mich aber überhaupt nicht aus und das was ich bisher geschrieben habe hört sich viel zu lasch an und mir fehlen auch gut formulierte Argumente!

Könnt ihr mir vielleicht helfen , bitte !!
Munalie ist offline  
Alt 10.08.2007, 13:12   #14
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Dann stell ihn doch mal ins Forum ein
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 10.08.2007, 13:18   #15
Munalie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 8
Munalie
Standard

So...das ist das was ich bisher als Widerspruch geschrieben hab....recht dünn und wenig überzeugend, leider !

Betrifft. Ihr Schreiben vom 01.08.2007




Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit lege ich fristgerecht Widerspruch gegen ihren Bescheid vom 01.08.2007 ein.


In diesem Schreiben teilten sie mir mit , dass die Kaution für meine neue Wohnung nicht übernommen wird, da ich Erziehungsgeld beziehe.


Erziehungsgeld ist aber zweckgebundenes Einkommen und ich benötige es für die Erziehung meines Kindes.


Da ich nicht weiß , wann mein jetziger Vermieter mir die Kaution für die Wohnung zurück zahlt, kann ich auch diese nicht für die Zahlung der bevorstehenden Kaution einsetzen.


Ich bitte Sie nun um eine Gewährung eines Darlehens in Höhe der anstehenden Kautionskosten.


Mit freundlichen Grüßen,
Munalie ist offline  
Alt 20.08.2007, 16:46   #16
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich bitte Sie nun um eine Gewährung eines Darlehens in Höhe der anstehenden Kautionskosten.
Wichtig! Darlehen für Kautionen dürfen NICHT vom Regelsatz abgezogen werden. Diese Praxis ist rechtswidrig. Die korrekte Abwicklung ist hingegen, daß man die Kautionsrückzahlung an die ARGE abtritt d.h. die ARGE bekommt wenn man aus der Wohnung wieder auszieht, das Geld zurück UND ERST DANN!

Ausnahme wäre die Aufnahme einer Arbeit die zur kompletten Unabhängigkeit ALG II führt. Dann wäre die Rückzahlung an die ARGE fällig. Aber aufpassen: In diesem Fall unbedingt die Rückgabe der Kautionsabtretung von der ARGE verlangen, sonst kassiert diese doppelt.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
umzugskosten, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HILFE!!! Umzugskosten Anfangsrenovierung Doppelte Mietaufwendung HILFE!!! SuNnY... KDU - Umzüge... 5 04.08.2008 08:46
umzugskosten?-kabelanschluß?-bitte um hilfe brinaline KDU - Umzüge... 31 19.03.2008 19:47
Umzugskosten WillowMaus KDU - Umzüge... 0 31.07.2007 15:57
Umzugskosten Tran KDU - Umzüge... 2 27.01.2007 09:19
Umzugskosten _Marion_ KDU - Umzüge... 5 18.08.2006 20:30


Es ist jetzt 05:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland