Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  4
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.12.2009, 18:41   #76
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Das mit der Mitwirkung geht doch in letzter Zeit in alle Richtungen. Da ist die ARGE sehr einfallsreich. Als Betroffener kann man sich kaum dagegen wehren, höchstens mit einer blöden Antwort. Wie schon erwähnt, die ARGE warten nur auf fehlende Mitwirkung um die Leistungen zu kürzen oder einzustellen.
redfly ist offline  
Alt 17.12.2009, 18:43   #77
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Ich habe zwar jetzt nicht alles gelesen, aber...

wann war der Umzug und von wann bis wann war die Wasserabrechnung?
 
Alt 17.12.2009, 18:50   #78
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Ich habe zwar jetzt nicht alles gelesen, aber...

wann war der Umzug und von wann bis wann war die Wasserabrechnung?
Der Umzug erfolgte zum 01.11.2008. Wir hatten allerdings am 6.10.2008 schon die Schlüssel der neuen Wohnung und haben dann schon Wasser verbraucht zum Tapeten abreissen, renovieren etc.
Die Abrechnung zählt vom 01.01. bis 31.12.2008, da gleicher Vermieter bei beiden Wohnungen.
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 17.12.2009, 18:53   #79
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von silvermoon Beitrag anzeigen
Der Umzug erfolgte zum 01.11.2008. Wir hatten allerdings am 6.10.2008 schon die Schlüssel der neuen Wohnung und haben dann schon Wasser verbraucht zum Tapeten abreissen, renovieren etc.
Die Abrechnung zählt vom 01.01. bis 31.12.2008, da gleicher Vermieter bei beiden Wohnungen.

würde ich vielleicht mal überprüfen lassen, denn die Zählerstände müssten ja aufgeschrieben werden, bei einem Auszug.
 
Alt 17.12.2009, 18:54   #80
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
würde ich vielleicht mal überprüfen lassen, denn die Zählerstände müssten ja aufgeschrieben werden, bei einem Auszug.
Die stimmen, wir haben die Protokolle hier.
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 17.12.2009, 18:56   #81
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Dann müssten die Wasserkosten doch für beide Wohnungen aufgeschlüsselt sein. Das wären dann für den genannten Abrechnungszeitraum 10 Monate für die alte Wohnung und 2 Monate für die neue Wohnung. Evtl. wird für die neue Wohnung zuviel berechnet, also Kosten die vor dem 01.11.2008 entstanden sind.
redfly ist offline  
Alt 17.12.2009, 18:59   #82
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von redfly Beitrag anzeigen
Dann müssten die Wasserkosten doch für beide Wohnungen aufgeschlüsselt sein. Das wären dann für den genannten Abrechnungszeitraum 10 Monate für die alte Wohnung und 2 Monate für die neue Wohnung. Evtl. wird für die neue Wohnung zuviel berechnet, also Kosten die vor dem 01.11.2008 entstanden sind.
Tja, das müssen wir zahlen.
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 17.12.2009, 19:08   #83
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von silvermoon Beitrag anzeigen
Tja, das müssen wir zahlen.
wenn es Kosten vom alten Mieter sind, nicht.

Ansonsten kannst Du es u. a. mit den Umzugs- und Renovierungskosten erstmal versuchen, auch wenn ich denke, das dabei nicht soviel Wasser verbraucht wurde.

Habt Ihr Garten oder Rasen vor dem Haus? Wie wird das bewässert im Sommer? Wird das extra angegeben?
 
Alt 17.12.2009, 19:16   #84
Tamina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: bei mir zu Hause
Beiträge: 435
Tamina Tamina Tamina
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Wie ich schon schrieb:

Anfragen bei der ARGE wie hoch nach deren Meinung der "angemessene" Wasserverbrauch für 2 Personen sein soll.

Bei einem Widerspruchsverfahren für die Vergangenheit kann bei Nicht-Beibringung von Unterlagen nicht die laufende Leistung versagt werden, sondern nur nicht über den Widerspruch entschieden werden!!

Herrgott nochmal!!!!!
__

- nicht pflegeleicht -
***
"Früher hat man in Not geratenen Menschen geholfen, heute bedroht man sie." (Tamina im Mai 2010)
Tamina ist offline  
Alt 17.12.2009, 19:17   #85
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Ich zitiere mal Hajo
Zitat:
In unterschiedlichen Quellen wird der Durchschnittsverbrauch pro Person und anno mit 126 bis 140 Litern angegeben.
Damit liegt ihr kaum drüber und
Da man den ganzen Tag zu Hause ist, benutz man auch häufiger das Klo, als jemand, der tagsüber beim Arbeitgeber die Örtlichkeiten nutzt, sich Kaffee kocht etc.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 17.12.2009, 19:29   #86
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Vielleicht hat man jetzt auch ältere/veraltete Sanitäranlagen. Es ist schon ein Unterschied, ob bspw. der Wasserhahn eine Einhebelmischbatterie hat oder mittels zwei Drehrumbums bedient werden muss.
 
Alt 17.12.2009, 19:40   #87
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Tamina Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrieb:

Anfragen bei der ARGE wie hoch nach deren Meinung der "angemessene" Wasserverbrauch für 2 Personen sein soll.

Bei einem Widerspruchsverfahren für die Vergangenheit kann bei Nicht-Beibringung von Unterlagen nicht die laufende Leistung versagt werden, sondern nur nicht über den Widerspruch entschieden werden!!

Herrgott nochmal!!!!!
Ich seh es auch so und werde es der RA nochmals per email mitteilen. Kann ja nicht angehen sowas.
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 17.12.2009, 22:59   #88
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Vielleicht hat man jetzt auch ältere/veraltete Sanitäranlagen. Es ist schon ein Unterschied, ob bspw. der Wasserhahn eine Einhebelmischbatterie hat oder mittels zwei Drehrumbums bedient werden muss.
Kommt darauf an, womit man klar kommt. Ich hasse Einhebelmischer und verbrauche da leider, wenn sie nicht gut eingestellt sind, viel. In der Dusche sind sie gut, wegen Einhandbedienung und "Temperaturgedächtnis", aber sonst totaler Quark.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 18.12.2009, 08:58   #89
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Kommt darauf an, womit man klar kommt. Ich hasse Einhebelmischer und verbrauche da leider, wenn sie nicht gut eingestellt sind, viel. In der Dusche sind sie gut, wegen Einhandbedienung und "Temperaturgedächtnis", aber sonst totaler Quark.

Mario Nette
Hm, lt. BeKo-Abrechnung habe ich mit der neuen alten Armatur (die einzige Veränderung der Umstände) mehr verbraucht als vorher mit der Einhebel-MB. Wo ich vorher noch beim Händewaschen mittels Handrücken den Wasserfluss unterbrechen konnte, muss das Wasser heute laufen, bis ich mit dem Händewaschen fertig bin. Es ist einfach zu umständlich, ständig auf- und zu zu drehen und die Temperatur neu zu regulieren. Außerdem sind die alten Armaturen bauseitig anfällig für das "Nachtröpfeln". Ständig muss irgendwas nachreguliert, ausgewechselt werden.
 
Alt 18.12.2009, 09:39   #90
pittiplatsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 303
pittiplatsch
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Hallo zusammen,

beim Lesen von diesem Thread stellt sich mir die Frage, ob man überhaupt eine Aufstellung wegen Wasserverbrauch abgeben muss? Kann einem bei einer "Nichterklärung" tatsächlich eine Verletzung der Mitwirkungspflicht vorgeworfen werden? Falls ja, kann dies ja ins Uferlose ausarten

VG, pittiplatsch
pittiplatsch ist offline  
Alt 18.12.2009, 09:54   #91
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Habe nun wie folgt der RA geschrieben:

Zitat:
kann bei einem Widerspruchsverfahren für die Vergangenheit überhaupt bei Nicht-Beibringung von Unterlagen die laufende Leistung versagt werden?
Diese Frage stelle ich mir ernsthaft. Die Arge dürfte meiner Meinung höchstens androhen, dass über den Widerspruch nicht entschieden werden kann, oder?
Ist man überhaupt zu einer solchen Aufstellung verpflichtet?
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 18.12.2009, 15:17   #92
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von pittiplatsch Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

beim Lesen von diesem Thread stellt sich mir die Frage, ob man überhaupt eine Aufstellung wegen Wasserverbrauch abgeben muss? Kann einem bei einer "Nichterklärung" tatsächlich eine Verletzung der Mitwirkungspflicht vorgeworfen werden? Falls ja, kann dies ja ins Uferlose ausarten

VG, pittiplatsch
Jetzt, wo Du's sagst...
 
Alt 18.12.2009, 15:19   #93
Hopefull->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Hallo mal an alle,
also obwohl es für Silvermoon alles andere als lustig ist, kann ich nicht umher, mir den einen oder anderen Lacher zu erlauben.
Eure und auch deine Antworten, Silvermoon sind einfach zu köstlich.
Das schlägt hier wirklich dem Fass den Boden aus, was sich die Argen so ausdenken.

Aber ich hab da trotzdem noch einen Sparvorschlag zu machen( gab es mal im TV)
Thema: die absoluten Geizgälse der Nation

Also z.B.

1.) läßt man das Restbadewasser nicht einfach raus, sondern hält es für die nächsten Klospülungen zurück. ( Zusatz-Eimer bei der Arge gleich mitbeantragen )

2.) Falls ein Balkon oder Ähnliches zur Verfügung steht, eine Regentonne aufstellen.
Das/dieses angesammelte Regenwasser würde schon mal ausreichen, um eurer, von anderen Mitbewohnern verdrecktes Treppenhaus, sauber zu kriegen.
(Regentonne also auch gleich mit beantragen )

3.) keinen Besuch mehr reinlassen, oder vorher fragen, ob die bereits bei sich zu Hause auf Klöchen waren.

4.) Trockenpflaumen, Apfelmus und alles was treibt vom Speiseplan streichen. Viel Bananen füttern, die stopfen.

5.) Die gebrauchte Kaffeefiltertüte nicht entsorgen. Den Prütt kann man noch einmal teelöffelweise mit Speichel vermengen und durchlutschen. Erspart "eine" neu aufgeschüttete Tasse Kaffee ( funktioniert auch mit Teebeuteln)

6.) Schmutzwäsche einmal im Monat bei der Nachbarin abgeben. Begründung: Wären Sie so freundlich.....meine WM ist schon wieder kaputt. Kann man auch bei mehreren Nachbarn praktizieren, dann wird`s noch preiswerter.

7.) Versuchen, die Verdauung zweier Leute gleichzeitig hinzubekommen. Heißt im Klartext:
Einer sitzt rechts, einer links, macht 2 Entleerungen bei Einsatz von nur einem Wassereimer.

8.) Für die tägliche Körperwäsche ( ohne Duschen oder Baden) Vorratskiste Mineralwasser besorgen ( gibt`s preiswert bei den Discountern, evtl dort nach Mengenrabatt fragen oder aushandeln) Kurz im Töpfchen warm machen....Pro Person= 1 Töpfchen ergibt bei einem 4 Personenhaushalt einen Eimer Putzwasser für die eigene Wohnung. Die darin gelösten Seifenreste ersparen zusätzliche Putzmittel und damit hat man wieder die Stromkosten für`s Warmmachen raus.

9.) Wenn das alte Badewasser zwischenzeitig wegen nicht eingehaltener Regeln (Backpflaumen z.B.) doch vor einer Woche verbraucht sein sollte, bei der Arge nachfragen, ob es noch einen Lebensmittelgutschein extra gibt. `( für noch mehr Wasserkisten)

10.) Wenn man sich an diese Regeln hält, müßte man eigentlich eine ganze Menge Wasser sparen können ( wieviel sollen hier mal unsere Rechenkünstler errechnen)
und immer lieb beten, dass es an 365 Tagen im Jahr regnet, erspart das Wasserkistenschleppen und ermöglicht 1 x Zusatz-Duschen.
Wenn man wegen der Kaltdusche krank werden sollte, ins Krankenhaus legen, da gibt`s Waschen, Duschen und saubere Wäsche gratis.

Und ab jetzt werden wir alle zum Sparfuchs

Hopefull
__

Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und sind nicht als Rechtsberatung anzusehen
"Es ist einfacher eine Audienz beim Papst zu bekommen, als RECHT bei der ARGE"
Hopefull ist offline  
Alt 18.12.2009, 15:30   #94
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
Hallo mal an alle,
also obwohl es für Silvermoon alles andere als lustig ist, kann ich nicht umher, mir den einen oder anderen Lacher zu erlauben.
Eure und auch deine Antworten, Silvermoon sind einfach zu köstlich.
Das schlägt hier wirklich dem Fass den Boden aus, was sich die Argen so ausdenken.

Aber ich hab da trotzdem noch einen Sparvorschlag zu machen( gab es mal im TV)
Thema: die absoluten Geizgälse der Nation

Also z.B.

1.) läßt man das Restbadewasser nicht einfach raus, sondern hält es für die nächsten Klospülungen zurück. ( Zusatz-Eimer bei der Arge gleich mitbeantragen )

2.) Falls ein Balkon oder Ähnliches zur Verfügung steht, eine Regentonne aufstellen.
Das/dieses angesammelte Regenwasser würde schon mal ausreichen, um eurer, von anderen Mitbewohnern verdrecktes Treppenhaus, sauber zu kriegen.
(Regentonne also auch gleich mit beantragen )

3.) keinen Besuch mehr reinlassen, oder vorher fragen, ob die bereits bei sich zu Hause auf Klöchen waren.

4.) Trockenpflaumen, Apfelmus und alles was treibt vom Speiseplan streichen. Viel Bananen füttern, die stopfen.

5.) Die gebrauchte Kaffeefiltertüte nicht entsorgen. Den Prütt kann man noch einmal teelöffelweise mit Speichel vermengen und durchlutschen. Erspart "eine" neu aufgeschüttete Tasse Kaffee ( funktioniert auch mit Teebeuteln)

6.) Schmutzwäsche einmal im Monat bei der Nachbarin abgeben. Begründung: Wären Sie so freundlich.....meine WM ist schon wieder kaputt. Kann man auch bei mehreren Nachbarn praktizieren, dann wird`s noch preiswerter.

7.) Versuchen, die Verdauung zweier Leute gleichzeitig hinzubekommen. Heißt im Klartext:
Einer sitzt rechts, einer links, macht 2 Entleerungen bei Einsatz von nur einem Wassereimer.

8.) Für die tägliche Körperwäsche ( ohne Duschen oder Baden) Vorratskiste Mineralwasser besorgen ( gibt`s preiswert bei den Discountern, evtl dort nach Mengenrabatt fragen oder aushandeln) Kurz im Töpfchen warm machen....Pro Person= 1 Töpfchen ergibt bei einem 4 Personenhaushalt einen Eimer Putzwasser für die eigene Wohnung. Die darin gelösten Seifenreste ersparen zusätzliche Putzmittel und damit hat man wieder die Stromkosten für`s Warmmachen raus.

9.) Wenn das alte Badewasser zwischenzeitig wegen nicht eingehaltener Regeln (Backpflaumen z.B.) doch vor einer Woche verbraucht sein sollte, bei der Arge nachfragen, ob es noch einen Lebensmittelgutschein extra gibt. `( für noch mehr Wasserkisten)

10.) Wenn man sich an diese Regeln hält, müßte man eigentlich eine ganze Menge Wasser sparen können ( wieviel sollen hier mal unsere Rechenkünstler errechnen)
und immer lieb beten, dass es an 365 Tagen im Jahr regnet, erspart das Wasserkistenschleppen und ermöglicht 1 x Zusatz-Duschen.
Wenn man wegen der Kaltdusche krank werden sollte, ins Krankenhaus legen, da gibt`s Waschen, Duschen und saubere Wäsche gratis.

Und ab jetzt werden wir alle zum Sparfuchs

Hopefull

Hihi, danke für die Tipps! Ist doch ein toller Ansatz für den Jahreswechsel!!!!
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 18.12.2009, 16:26   #95
Catsy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.07.2008
Beiträge: 284
Catsy
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen

Also z.B.

1.) läßt man das Restbadewasser nicht einfach raus, sondern hält es für die nächsten Klospülungen zurück. ( Zusatz-Eimer bei der Arge gleich mitbeantragen )

2.) Falls ein Balkon oder Ähnliches zur Verfügung steht, eine Regentonne aufstellen.
Das/dieses angesammelte Regenwasser würde schon mal ausreichen, um eurer, von anderen Mitbewohnern verdrecktes Treppenhaus, sauber zu kriegen.
(Regentonne also auch gleich mit beantragen )

Und ab jetzt werden wir alle zum Sparfuchs

Hopefull

... und wehe, die ARGE lehnt die Anträge ab für die Eimer/Regentonne etc. - dann kommt sie auch ihrer "Mitwirkungspflicht" nicht nach ........

Welche Sanktionen greifen dann für die ARGE?
Catsy ist offline  
Alt 18.12.2009, 17:18   #96
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.174
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Hast du denn mehr Wasser verbraucht wie im Vorjahr? (ist mir beim Lesen ganz entgangen)
ela1953 ist offline  
Alt 18.12.2009, 18:27   #97
Hopefull->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat von Catsy Beitrag anzeigen
... und wehe, die ARGE lehnt die Anträge ab für die Eimer/Regentonne etc. - dann kommt sie auch ihrer "Mitwirkungspflicht" nicht nach ........

Welche Sanktionen greifen dann für die ARGE?
Hab noch was vergessen.

Man kann auch ein Familienbad nehmen......Vatta vorne, Mama hinten und in die Mitte die Kiddis. Da braucht ihr wegen der Verdrängung nur 1/3 vollmachen. Spart nicht nur Wasser, sondern macht 4 Leute gleichzeitig sauber. ( Evtl. Blutergüsse und Quetschungen, dann wieder im Krankenhaus abheilen lassen. Praktisch, weil jetzt gleich die ganze Family dort hinkommt.

Arge, ihr kriegt mich nicht kaputt

An Sanktionen für die Arge fällt mir nur folgendes ein:
(ein kleiner Wunsch, weil doch bald Weihnachten ist)
Oh Herr, lass es einmal, für einen Bewilligungszeitraum von 6 Monaten zu, die Rollen zu tauschen und lass mich am Schreibtisch sitzen , statt davor zu stehen.
( Die wären für den Rest ihres Lebens geheilt)
Dazu dürften ihnen, außer Wasser und Brot, keine Annehmlichkeiten mehr gewährt werden. Für ein Nutellabrot müßten sie für 6 Wochen auf waschen und duschen verzichten und für saubere Wäsche am Leib für weitere 3 Monate auf einen Ausflug an die frisch Luft verzichten.


Hopefull
__

Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und sind nicht als Rechtsberatung anzusehen
"Es ist einfacher eine Audienz beim Papst zu bekommen, als RECHT bei der ARGE"
Hopefull ist offline  
Alt 19.12.2009, 03:01   #98
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Ich bin auch gespannt wie das jetzt ausgeht. Find das schon eien ziemliche Frechheit was die sich da erlauben. Demnächst gibts Wasserspender mit Chipkarte, die man jeden Monat in der ARGE neu aufladen darf um den aktuellen Wasserverbrauch im Rahmen zu halten

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
Hab noch was vergessen.
An Wassersparmaßnahmen..ja hast du, die Waschmaschine und den Trockner. Das ausscheidende Wasser nciht gleich in den Ausguß laufen oder in die Luft verdunsten lassen, sondern sammeln um es bei Bedarf nach der nächsten Klospülung in den Spülkasten zu füllen. Das Seifenhaltige Wasser der Waschmaschine kann aufgewärmt sogar noch einmal vorher für die Handwäsche benutzt werden.

Zitat:
An Sanktionen für die Arge fällt mir nur folgendes ein:
(ein kleiner Wunsch, weil doch bald Weihnachten ist)
Oh Herr, lass es einmal, für einen Bewilligungszeitraum von 6 Monaten zu, die Rollen zu tauschen und lass mich am Schreibtisch sitzen , statt davor zu stehen.
( Die wären für den Rest ihres Lebens geheilt)
Dazu dürften ihnen, außer Wasser und Brot, keine Annehmlichkeiten mehr gewährt werden. Für ein Nutellabrot müßten sie für 6 Wochen auf waschen und duschen verzichten und für saubere Wäsche am Leib für weitere 3 Monate auf einen Ausflug an die frisch Luft verzichten.
Oh, ich wüßte da noch ein paar Dinge wenn ich solch Kleinkrämertun lese. Unter anderem per Flashmob ins Amt stürmen, den SB dieser Leistungsabteilung schnappen und nach draußen bringen. Dann darf er sich ausziehen, wird geteert und gefedert und danach zur Schande des Amtes durch die Stadt getragen. Und wenn der sich später das Zeug abwaschen will dreh ich ihm das Wasser ab und verweise auf den am Wannenrand griffbereiten Spachtel damit er nicht zuviel Wasser verbraucht.

Sorry, aber bei solch Amtsschimmel-Schwachsinn mußte ich diesen Gedanken einfach freien lauf lassen.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 19.12.2009, 09:40   #99
holly8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2009
Ort: Fahrer übt ;-)
Beiträge: 465
holly8
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Zitat:
Wenn man wegen der Kaltdusche krank werden sollte, ins Krankenhaus legen, da gibt`s Waschen, Duschen und saubere Wäsche gratis.
Wird nicht billiger wegen 10 Euro Krankenhausgebühr pro Tag. Zumindest bis die Zuzahlungsgrenze erreicht ist.

Zusammen auf Klo gehen praktiziere ich sogar mit meiner fast 3-jährigen. Das hat sich aber so ergeben, weil ich am Anfang immer helfen musste.
holly8 ist offline  
Alt 19.12.2009, 10:04   #100
pittiplatsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 303
pittiplatsch
Standard AW: Schreiben der ARGE: Warum hoher Wasserverbrauch

Also, bei allem Schwarzen Humor hier (sind echt gute Vorschläge zum Sparen dabei ):

Welches Gesetz, Paragraph oder welche Vorschrift regelt die Vorlage von Beweismitteln (siehe # 1), um den Wasserverbrauch erklären zu müssen?

Eine Erhöhung der Nebenkosten ergibt sich doch zwangsläufig aus dem Umstand, daß man eben keine täglichen 8 oder mehr Stunden an einem anderen Ort (Arbeitsstelle) verbringt.

VG, pittiplatsch
pittiplatsch ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, hoher, wasserverbrauch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arge macht Druck wg. hoher Miete kidax KDU - Miete / Untermiete 6 16.06.2009 09:25
Mietnebenkosten - Wasserverbrauch - Nachzahlung Rosaroter Panther KDU - Miete / Untermiete 5 23.01.2009 21:31
Schreiben von der ARGE Katzenmama47 Allgemeine Fragen 7 23.02.2007 21:53
Schreiben der ARGE? Supimajo AfA /Jobcenter / Optionskommunen 3 03.03.2006 00:05


Es ist jetzt 07:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland