Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2011, 22:26   #26
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
das ist aber kein durchlauferhitzer sondern ein speicher
die fressen richtig strom
da das wasser in den tank konstant auf die eingestelle temperatur gehalten wird
der kleine vermut ich mal wird ein 5 bzw 10L aufbereiter sein
das selbe

deine stromrechnung möchte ich aber nicht haben
wenn du die dinger nicht abschaltest und immer auf betrieb stehen hast ^^
Wie ich schrieb: 22 Euro/Monat für Strom inklusive WW.

Wenn ich aus dem Haus gehe, drehe ich die Thermostate auf "Null".

Ich weiß, daß das Wasser im Speicher nach 3 h noch heiß ist, nach sechs h ist es noch sehr warm u. selbst nach neun h mindestens noch lauwarm.

Jedes der beiden Geräte läuft am Tag nicht länger als 15 bis 20 Minuten. Natürlich bleibt einem dann die Aufgabe, daran zu denken. Aber das stellt sich automatisch ein...
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 22:31   #27
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
warum nicht ?
wenn die heizschlange verkalt ist
brauch sie länger bzw mehr saft als eine saubere um das wasser zu erhitzen

bzw es kommt dann nicht die gewünschte temparatur dann raus^^

ist wie mit einen verkalten siedestab oder kaffeemaschiene
selbe efekt
der effekt ist da aber äussers gering.
sicherlich wird die wärmeabfuhr durch den kalkpanzer etwas gemindert, aber wenn die wärme nicht abgeführt werden könnte, würde der heizflansch innerhalb kürzester zeit den thermischen tod sterben.

ein DLE hat i.d.r. 21 kw, das sind umgerechnet gut 28 ps - die müssen ja irgendwo bleiben und das im wasser.
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 22:47   #28
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Neuere Warmwasserspeicher sind gut isoliert und nötigen daher nicht unbedingt übermässig viel Strom. Ob nun Speicher oder Durchlauferhitzer wirtschaftlicher ist, hängt vor allem von der Nutzung ab. Und da Durchlauferhitzer einen wesentlich höheren Anschlusswert haben, kann man sie nicht ohne weiteres überall einbauen.
dem wasser ist es egal, ob es nun vom speicher oder durchlauferhitzer erwärmt wird. die menge an energie, die benötigt wird um eine bestimmte menge wasser auf eine bestimmte temperatur zu bringen ist in beiden fällen identisch.

beim speicher geschieht das mit weniger strom, aber dafür über einen längeren zeitraum.

beim DLE ist der strom hoch, aber die zeit klein - logisch, da das wasser während des durchfliessens erwärmt wird.

nachteilig für den speicher ist, das man hier wasser immer auf temperatur hält und dementsprechend etwas nachheizen muss.

neuere geräte (5l) liegen bei ca. 0,25 kwh pro tag im stand-by. also auch nicht so dramatisch.

das sind theoretisch 20 euro im jahr - theoretisch deshalb, da man solch ein gerät ja auch ab und zu mal nutzt und nicht nur im stand-by betreibt...
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 23:28   #29
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von Faibel Beitrag anzeigen
neuere geräte (5l) liegen bei ca. 0,25 kwh pro tag im stand-by. also auch nicht so dramatisch.

das sind theoretisch 20 euro im jahr - theoretisch deshalb, da man solch ein gerät ja auch ab und zu mal nutzt und nicht nur im stand-by betreibt...
0,25 kwh pro Tag darf die Angabe des Herstellers sein und genauso so stimmen, wie die dass eine Sparlampe 8 wh verbraucht und wie 40 Watt Glühbirne leuchtet. Praktisch kann der Aufwand zwischen 50 und 100 Euro im Jahr liegen, dann ist ein Schalter f.d.
Speicher mehr oder weniger sinnvoll.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 23:53   #30
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Hallo

von den Durchlauferhitzern die mit 400 Volt betrieben werden solltet
ihr gefälligst die Finger lassen
die laufen entweder mit 18 21 oder 24 KW Leistung
diese Leistung von 24000 Watt wird in einer Röhre einer 0.5 Liter Coladose verbraten um das Wasser zu erhitzen.

Bei jeglicher MAnipulation spielt ihr mit eurem und dem leben derer die die Anlage benutzen.

Dafür darf und soll man kein Verständnis haben.
Da gibt es auch nichts mit Schalter zwischen fummeln.
weder von euch noch vom Elektriker.
Würde ich das als Klempner sehen würde ich das sofort Stilllegen.

Das andere was hier genannt wurde sind sogenannte Warmwasser Kleinspeichergeräte.
Diese meist unter dr Küchenspüle verbaut.
Die Arbeiten mit 240 Volt Netzspannung.
Da kenn man durchaus durch einen Elektriker die Steckdose schaltbar machen oder verwendet eine Schaltuhr.

Dannngibt es noch den Boiler über der Wanne der deutlich grösser ist als die anderen genannten Geräte
diese Arbeiten üblicher weise wie der Durchlauferhitzer mit Drehstrom



Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 08:49   #31
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Danke für die Zusammenfassung, klar und deutlich.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 08:51   #32
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
0,25 kwh pro Tag darf die Angabe des Herstellers sein und genauso so stimmen, wie die dass eine Sparlampe 8 wh verbraucht und wie 40 Watt Glühbirne leuchtet. Praktisch kann der Aufwand zwischen 50 und 100 Euro im Jahr liegen, dann ist ein Schalter f.d.
Speicher mehr oder weniger sinnvoll.
natürlich sind das herstellerangaben und natürlich sind die geschönt - das ist ähnlich wie bei den verbrauchsangaben der autohersteller.

z.b. werden die stand-by verbräuche von kleinspeichern ohne angeschlossene armatur ermittel. damit werden wärmebrücken vemieden und somit ein etwas geringer verbrauch suggeriert, der natürlich praxisfremd ist. aber um welche größenordnung handelt es sich dabei? wir reden hier um 10 bis 20% - was in der theorie den jahres-stand-by-verbrauch nochmal um drei, vier euro nach oben treibt.

glaub es mir einfach, ich habe früher messreihen in schulen gemacht, wo genau diese werte ermittelt wurden - dieser versuch wurde nach einem jahr abgebrochen, da man zwar strom sparen konnte, aber die kosten dafür so hoch waren, dass es nicht wirtschaftlich war.

wenn du ein kleinspeicher täglich im betrieb hast, macht es keinen wirtschaftlichen sinn, das gerät - z.b. über nacht - auszustellen. da dann das wasser abkühlt und morgens, wenn wieder wasser gebraucht wird, "massiv" nachgeheizt werden muss. die summe an strom entspricht in etwa dem, was ansonsten nachts im stand-by verloren gegangen wäre. die differenz ist äusserst gering.

anders sieht es bei geräten aus, die nur alle paar tage mal gebraucht werden (gäste-wc, wochenendhaus, etc.) - da würde ein schalter etwas bringen. aber genau so gut kann man dann das gerät, so wie rainer zufall das macht, am thermostaten ein- bzw. ausschalten.

von der ökologischen seite ist natürlich jede eingesparte kwh etwas gutes - nur bei der jahresabrechnung fällt es kaum ins gewicht.

das eine led-lampe mit 8 watt genau so viel licht hergibt, wie eine 40 watt glühlampe ist kein vollmundiges versprechen der hersteller, sondern liegt daran, dass eine glühlampe äusserst ineffizient arbeitet. bei einer glühlampe werden nur 5 bis 10 prozent des stromes in sichtbares licht umgewandelt, der rest heizt als wärmestrahlung die umgebung auf. anders die led-technik - da wird der strom zu 70-90% zu licht umgewandelt.
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 10:41   #33
BizBor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 91
BizBor
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Hab gerade ein Bild gemacht. Es wird nur das Wasser erhitzt. Heizung geht über Gas.

https://picasaweb.google.com/m/viewe...55833290394642
__


BizBor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 10:59   #34
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

mmmh... das funzt bei mir nicht.
kannst das noch mal anders hochladen?
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 12:59   #35
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von Faibel Beitrag anzeigen
natürlich sind das herstellerangaben und natürlich sind die geschönt - das ist ähnlich wie bei den verbrauchsangaben der autohersteller.

z.b. werden die stand-by verbräuche von kleinspeichern ohne angeschlossene armatur ermittel. damit werden wärmebrücken vemieden und somit ein etwas geringer verbrauch suggeriert, der natürlich praxisfremd ist. aber um welche größenordnung handelt es sich dabei? wir reden hier um 10 bis 20% - was in der theorie den jahres-stand-by-verbrauch nochmal um drei, vier euro nach oben treibt.
Zitat:
das eine led-lampe mit 8 watt genau so viel licht hergibt, wie eine 40 watt glühlampe ist kein vollmundiges versprechen der hersteller, sondern liegt daran, dass eine glühlampe äusserst ineffizient arbeitet. bei einer glühlampe werden nur 5 bis 10 prozent des stromes in sichtbares licht umgewandelt, der rest heizt als wärmestrahlung die umgebung auf. anders die led-technik - da wird der strom zu 70-90% zu licht umgewandelt.
Ein durchschnittlicher Mensch, der (immer noch) arbeitet, braucht das Warmwasser etwa eine Stunde morgens und 6 Stunden abends. Die übrigen 17 Stunden ist der Speicher im Leerlauf. Wieso nicht der Umwelt ein Gefallen tun und dabei noch ein paar Euro sparen?

Bezüglich Sparlampen (nicht LED)
  • Verbrauch 8 Watt – nur wenige, manche Laut Test fast wie Glühbirne.
2 Leuchtet wie 40 Watt - höchstens wie 25
3. Beinhalten Quecksilber - wenn eine zerbricht, muss man theoretisch das Zimmer sanieren
4 Induktivität- muss nicht weniger als 1 Meter entfernt sein
5 Es gibt bereits Studien, die beweisen, dass der Ersatz von Glühbirnen durch Sparlampen zur Erhöhung von Heizkosten um etwa 5% -7%führt

Bei mir haben Sparlampen das Hausverbot.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 13:47   #36
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von Forenmen Beitrag anzeigen
Hallo

von den Durchlauferhitzern die mit 400 Volt betrieben werden solltet
ihr gefälligst die Finger lassen
die laufen entweder mit 18 21 oder 24 KW Leistung
diese Leistung von 24000 Watt wird in einer Röhre einer 0.5 Liter Coladose verbraten um das Wasser zu erhitzen.
Was wäre dies hier? 3,5 kW, 230 Volt.

VAILLANT VED H 3/1 N Durchlauferhitzer 3,5kW Niederdruck - Kauflux Online Kaufhaus und Marktplatz (Kaufen und Verkaufen)
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 19:30   #37
BizBor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 91
BizBor
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Entschuldigt, ich war unterwegs, konnte das nicht wirklich als Datei anhängen, mach es jetzt nochmal. Der Vermieter meinte, es werde regelmäßig gewartet und ist noch nicht so alt.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2011-08-17-11.31.58.jpg  
__


BizBor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 19:57   #38
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Naja, dabei dürfte es sich um so einen kleinen Speicher handeln.......... Untertischgerät.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 23:03   #39
BizBor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 91
BizBor
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Naja, dabei dürfte es sich um so einen kleinen Speicher handeln.......... Untertischgerät.
Speicher? Also wie ein Boiler, die immer an ist oder doch nur läuft wenn heißes Wasser gefordert wird?
__


BizBor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 23:23   #40
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von BizBor Beitrag anzeigen
Speicher? Also wie ein Boiler, die immer an ist oder doch nur läuft wenn heißes Wasser gefordert wird?
Durchlauferhitzer, der sich einschaltet, wenn gezapft wird. Dürfte ein Vaillant VED 24e/7 oder VED 24e/6 sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 23:34   #41
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Fällt mir gerade ein:

Eigentlich läßt es sich relativ einfach feststellen, ob man einen Durchlauferhitzer oder einen Speicher hat.

Stell alle Elektrogeräte ab bis auf das WW-Gerät. Dann läßt Du eine ganze Weile WW ablaufen, stellst es wieder ab u. gehst sofort zum Stromzähler. Steht der Stromzähler = Durchlauferhitzer. Rast der Stromzähler noch mehrere Minuten = Speichergerät (dann heizt er nämlich das Wasser im Speicher wieder auf).
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 23:37   #42
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Also die Typenbezeichnung weiß ich jetzt nicht, aber meine Nachbarin hat den gleichen (zumindest sieht der von außen genau so aus) und wir haben hier im Haus alle DLEs die heizen wenns warme Wasser aufgedreht wird und ansonsten nicht arbeiten im Badezimmer und in den Küchen mußten alle Mieter Untertischgeräte anbringen (also die die den Tank haben und das Wasser darin aufheizen)
Es geht hier um das Gerät des TE. Und das scheint ein Durchlauferhitzer zu sein, kein Tank/Speicher.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 23:43   #43
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Hab ich doch gesagt weil der meiner Nachbarin so aussieht wie der auf dem Foto


  Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 09:26   #44
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

so, das gerät ist ein durchlauferhitzer der firma vaillant. es dürfte schon ein paar jahre auf dem buckel haben, was aber nicht nachteilig ist.

es ist definitiv ein elektronischer durchlauferhitzer - das ist schon mal gut!

wahrscheinlich handelt es sich um ein vorgängermodell von dem ved "classic". die leistung und genaue typenbeschreibung befindet sich hinter der blende, die problemlos und ohne gefahr abgenommen werden kann. die blende ist das teil wo "vaillant" draufsteht, sie ist links und rechts am gehäuse eingeklickt und lässt sich ohne werkzeug abnehmen. dann am besten nen foto vom typenschild machen und hier nochmal einstellen.

sollte es sich um das vermutete gerät handeln, dann ist es ein elektronsch gesteuerter DLE - eine abgespeckte version vom einem elektronisch geregelten DLE. abgespeckt deshalb, da weniger parameter abgefragt werden und auch nur die elektrische leistung gesteuert wird - im gegensatz zum elektronischen geregelten DLE, dort wird zusätzlich noch in die durchflussmenge eingegriffen.

in der praxis macht sich das aber kaum bemerkbar, da sich das nur auf den höheren temperaturbereich auswirkt.

zur benutzung:

das gerät arbeitet am wirtschaftlichsten, wenn die temperatur so eingestellt ist, das aus dem warmwasserhahn die temperatur rauskommt, mit der man auch z.b. duschen haben möchte. d.h. das da kein kaltwasser zugemischt werden muss. das dürfte so um die 40°C sein. da dieses gerät keine gradanzeige hat, muss man da ein wenig rumprobieren. das hat man innerhalb kürzester zeit drauf.

sollte, z.b. beim wannenbad im winter, die auslauftemperatur nicht ausreichend sein, obwohl das gerät auf maximum steht, so muss man an der armatur den wasserdurchsatz etwas drosseln. das machen die etwas besseren geräte automatisch, dafür kosten die auch doppelt so viel.

im anhang habe ich mal die GAW des ved classic hochgeladen, die dürfte dem gerät recht ähnlich sein.

falls noch fragen da sind - immer gerne.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf ved classic.pdf (1,12 MB, 669x aufgerufen)
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 12:57   #45
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Hallo

der Unterschied zwischen einem Elektronischem und einem Hydraulischem Durchlauferhitzer ist folgender.

Der Hydraulische wird dadurch eingeschaltet das ein durchströmter Schalter den Stromkreis verbindet.
Entweder 2 oder 3 Leistungsstufen lassen sich hier wählen.
So wird dann nun 1 oder 2 oder 3 Heizspiralen bestromt.
Diese Heizen dann das Wasser auf.
Eine Kontrolle der Durchflussmenge bzw Regelung wird nicht vorgenommen.

Beim Elektronisch gesteuertem wird durch einen Geber die Anforderung von Heissem Brauchwasser erfasst.
Man stellt die gewünschte Temperatur Digital ein.
Durch die Leistungselektronik wird nun die Heizspirale eingeschaltet.
Ein Temperaturfühler am Ausgang erfasst die Temperaturen und vergleicht die Ist mit der Solltemperatur.
Ist diese zu Niedrig wird Leistung nachgeschoben.

Auch hier gibt es keine Regulelung der Durchflussmenge.

Bei der Montage des Gerätes wird die Zapfstelle geöffnet.
Nun wird der Durchfluss ausgelitert und nach Angaben des Geräteherstellers am Gerät durch verstellen des Zulaufventiles am gerät passend Gedrosselt.

Denn die Geräte sind nur für eine bestimmte Maximale Menge ausgelegt.


Das Gerät welches hier gezeigt wurde ist ein Durchlauferhitzer.



Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 13:51   #46
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

für einen klempner schon gar nicht soo schlecht.

Zitat von Forenmen Beitrag anzeigen
Hallo

der Unterschied zwischen einem Elektronischem und einem Hydraulischem Durchlauferhitzer ist folgender.

Der Hydraulische wird dadurch eingeschaltet das ein durchströmter Schalter den Stromkreis verbindet.

falsch: das wasser fliesst durch eine venturi-düse und darüber wird ein differnzdruckschalter angesprochen, der dann die Leistung in zwei stufen zuschaltet. durch den schalter selber fliesst kein wasser.

Entweder 2 oder 3 Leistungsstufen lassen sich hier wählen.

i.d.r nur zwei stufen

So wird dann nun 1 oder 2 oder 3 Heizspiralen bestromt.
Diese Heizen dann das Wasser auf.
Eine Kontrolle der Durchflussmenge bzw Regelung wird nicht vorgenommen.

ok

Beim Elektronisch gesteuertem wird durch einen Geber die Anforderung von Heissem Brauchwasser erfasst.
Man stellt die gewünschte Temperatur Digital ein.

digital? die anzeige des sollwertgebers kann auch kann auch analog erfolgen. s. das bild des TE.


Durch die Leistungselektronik wird nun die Heizspirale eingeschaltet.

nicht eingeschaltet!
die leistungselektronik berechnet wieviel strom bzw. spannung benötigt wird um die durchfliessende wassermenge auf die wunschtemperatur zu bringen und gibt diese dann über triacs auf den heizkörper.


Ein Temperaturfühler am Ausgang erfasst die Temperaturen und vergleicht die Ist mit der Solltemperatur.

falsch: bei einem gesteuerten DLE wird dieser Wert gerade nicht erfasst. daher auch steuerung - ansonsten wäre das ne regelung.
(Steuerkreis<>Regelkette)
daher sind diese geräte auch etwas ungenauer als elektronisch geregelte DLE.


Ist diese zu Niedrig wird Leistung nachgeschoben.

Auch hier gibt es keine Regulelung der Durchflussmenge.

Bei der Montage des Gerätes wird die Zapfstelle geöffnet.
Nun wird der Durchfluss ausgelitert und nach Angaben des Geräteherstellers am Gerät durch verstellen des Zulaufventiles am gerät passend Gedrosselt.

dir sollten man dir mit der wapu-zange den piphahn abreissen!
genau das sollte man tunlichst vermeiden. das sogenannte service-ventil muss immer voll geöffnet sein, da es ansonsten an dieser stelle zu fliessgeräuschen kommt, die durch das komplette rohrsystem - wasser ist ein hervorragender schallleiter - ausbreiten.
damit kann man höchstens seine nachbarn ärgern.
das service-ventil ist tatsächlich nur dazu da, um bei arbeiten am gerät sich den weg in den keller zu sparen.


Denn die Geräte sind nur für eine bestimmte Maximale Menge ausgelegt.

dafür liegen den geräten kleine bunte plättchen bei, sogenannte durchflussmengenbegrenzer, die die maximalmenge an durchfluss begrenzen. diese plättchen werden i.d.r. ins serviceventil eingebaut.



Das Gerät welches hier gezeigt wurde ist ein Durchlauferhitzer.

richtig



Gruss Uwe
nix für ungut uwe! deine ausführungen waren schon gar nicht so schlecht und auch sehr praxisorientiert.

sei mir bitte nicht wegen meinem "klugschei*smodus" böse, aber elektrowarmwasser war mal mein absolutes fachgebiet. ich hab ein paar tausend von den geräten installiert und noch mehr davon repariert.

ich hab xig-schulungen mitgemacht und auch selber welche geleitet. auch habe ich damals eng mit fast allen namhaften deutschen herstellern zusammengearbeitet u.a. auch mit den dazugehörigen forschungs- und entwicklungsabteilungen.

das ganze ist aber nun schon lange her. trotzdem freue ich mich, dass da doch noch ne menge hängengeblieben ist. daher auch meine ausführlichen statemants dazu.

ich hoffe, kommt nicht zu überheblich rüber - aber ich kann mich seit jahren mal wieder mit dem thema beschäftigen.
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 20:42   #47
BizBor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 91
BizBor
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Ich wollte mich nochmal ganz herzlich bedanken. Ihr habt mir echt geholfen!
Ich werd ihn erstmal einen Monat normal nutzen und dann den Stromzähler nochmal kontrollieren. Kann das dann ja hochrechnen, wenn ich die Preise kenne.

*euch mal feste drück*
__


BizBor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 23:23   #48
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Hallo Faibel
ok .

Nun ich nehme deine Anmerkungen zur Kentnis.

Ich hätte den Part mit dem von mir als Schalter bezeichneten Differenzdruckschalter natürlich genauer erklären können.
War eben mein fehler hätte aber nur weitere verwirrung gestiftet
Ok die Einstellung der Temperatur an einem Durchlauferhitzer mittels eines Potentiometers ist genau genommen Analog da dieses einen je nach stellung unterschiedlichen Widerstandswert aufweist.
Die weiterverarbeitung kann Analog oder Digital erfolgen.
Einige Geräte zeigen die gewünschte Temperatur via LC Display an daher meine aussage mit Digital einstellen der gewünschten Temperatur.

Ok es gibt unterschiedliche DLE ob nun 2 oder 3 Stufen ist unerheblich und betrifft nur Hydraulisch gesteuerte Geräte.

Das ich schrieb das die Heizspirale eingeschaltet wird sollte nur als Info zu sehen sein das es jetzt warmes Wasser gibt.
Selbstverständlich wird entgegen einem Hydraulischem der nur ein oder aus kennt hier die Elektrisch zugeführte Leistung durch die Regelelektronik beeinflusst.
Wir beide könnten jetzt noch über Digitale Ansteuerungen oder Phasenanschnittsteuerungen sinnieren aber das würde alle bisher mitlesenden noch weiter verwirren., spätestens jetzt würden die aussteigen
Da ich aber via Poti und LCD die Temperatur vorgebe muss diese am Warmwasserausgang gemessen werden (soll/Ist vergleich)
Dementsprechend Reagiert die Regelung.
deinen Einwand mit der Steuer und Regelungskette kann ich so nicht stehenlassen.
Du schreibst:
Zitat:
falsch: bei einem gesteuerten DLE wird dieser Wert gerade nicht erfasst. daher auch steuerung - ansonsten wäre das ne regelung.
(Steuerkreis<>Regelkette)
daher sind diese geräte auch etwas ungenauer als elektronisch geregelte DLE.


Zitat Ende:

es macht keinen Sinn einfach nur eine bestimmte Menge Energie zuzuführen ohne das Ergebnis zu erfassen. Denn damit wären die Geräte nicht besser als die Hydraulischen Geräte.
Abgesehen von dem besserem Einschalten.
Denn führe ich als Beispiel eine durch das Poti eingestellte Leistung zu ohne die Wassertemperatur oder Durchflussmenge zu Messen habe ich unterschiedliche Temperaturen.
Die nicht Wirklich Reproduzierbar sind aber doch imme nur Näherungswerte darstellen.

Also läuft es doch im Endeffekt auf eine Regelung raus.



Wichtig zu Wissen ist:
Ein Hydraulischer DHE schaltet entweder nur 1 oder 2 oder 3 Heizspiralen ein oder aus.

Ein Elektronischer Regelt die Benötigte Leistung entsprechend der gewünschten Temperatur.



Zitat:
dir sollten man dir mit der wapu-zange den piphahn abreissen!
genau das sollte man tunlichst vermeiden. das sogenannte service-ventil muss immer voll geöffnet sein, da es ansonsten an dieser stelle zu fliessgeräuschen kommt, die durch das komplette rohrsystem - wasser ist ein hervorragender schallleiter - ausbreiten.
damit kann man höchstens seine nachbarn ärgern.
das service-ventil ist tatsächlich nur dazu da, um bei arbeiten am gerät sich den weg in den keller zu sparen.


Denn die Geräte sind nur für eine bestimmte Maximale Menge ausgelegt.

dafür liegen den geräten kleine bunte plättchen bei, sogenannte durchflussmengenbegrenzer, die die maximalmenge an durchfluss begrenzen. diese plättchen werden i.d.r. ins serviceventil eingebaut.

Zitat Ende:

Das mit dem Piephahn abreissen solltest du dir Überlegen.
erstens brauchst du ne grosse Zange und wenn ich keinen mehr habe müsstest du meine Frau Po...n
Fällt aber aus wegen is nicht

Ja ich kenne das Thema Schallschutz welches leider vielerorts vernachlässigt wird.
Bei den Hydraulischen war es eben so das man das so gemacht hat.
Auch war es so vorgesehen vom Hersteller.
Ob jetzt direkt am DLE oder Eckventil ist Wumpe.

Ich habe es bisher noch nie erlebt das die Durchflussbegrenzer verbaut wurden

Wo du mir aber 1000% zustimmen wirst ist meine Aussage das alle die Finger von den Geräten lassen sollen die da keine Ahnung von haben.
jedwede änderung und Manipulation kann Lebensgefährlich sein vor allem in Verbindung mit Wasser.
Schlimstenfalls komt einer um und der Bastler ins Gefängnis.

So Ende mit Fachgebastel.
Ich habe nichts gegen etwas KlugExkrementen wenn es fundiert ist.
Manchmal muss man es für Anwesende Laien eben einfach schreiben.

Beim nächstem mal gerne wieder.

Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2011, 09:18   #49
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

moin uwe!

schön das du ein wenig spaß verträgst! :-)

zwei sachen noch und dann ist gut mit fachgesimpel.

1. ich gebe die vollkommen recht, dass elektrotechnische laien ihre finger von allem lassen sollen, was mit strom zu tun hat. erst recht bei dem thema DLE, da diese überwiegend mit "starkstrom" betrieben werden und damit ist nicht zu spaßen. daher beschränke ich meine tipps zu dem thema auch nur auf allgemeine info´s, die man ansonsten auch z.b. in gebrauchsanweisungen wiederfinden kann.

2. es gibt drei arten von elektronischen DLE

- elektronisch gesteuert (bild 1)
- elektronisch geregelt (bild 2)
- vollelektronisch geregelt (bild 3)


bei den elektronisch gesteuerten wird tatsächlich nur die soll- und eingangstemperatur sowie die durchflussmenge erfasst. mit diesen parametern wird dann die benötigte leistung errechnet und dementsprechend auf das heizssytem gegeben. eine kontrolle der auslauftemperatur findet nicht statt.

anders bei den geregelten typen, da wird die ausgangstemperatur mit erfasst und trägt so zu einer genaueren auslauftemperatur bei.

bei den sogenannten vollelektronischen geräten (eine wortschöpfung der marketingabteilung von stiebel eltron) wird zusätzlich zu der elektrischen leistung auch noch mit einem stellmotor in die wassermenge mit eingegriffen. somit wird gewährleistet, das immer die eingestellte temperatur auch aus dem gerät kommt und die höchstmögliche wassermenge zur verfügung steht. anders als bei den vorgenannten typen, da hier die temperatureinstellung nur bis zum erreichen der leistungsgrenze genau funktioniert und der wasserdurchsatz statisch begrenzt ist.

so, schluß mit expertenwissen. :-)

schöne grüße nach oldenburg

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
dle-gesteuert.jpg   dle-geregelt.jpg   dle-vollelektronisch.jpg  
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2011, 09:24   #50
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Durchlauferhitzer, wie vorgehen?

Macht einen GWS-Trööt auf.................
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
durchlauferhitzer, vorgehen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warmwasser Durchlauferhitzer Stromverbrauchsanalyse WillyV ALG II 0 28.04.2011 10:46
Warmwasserzubereitung durch Durchlauferhitzer Scherry KDU - Miete / Untermiete 1 07.04.2011 12:44
Wartungskosten Gas-Durchlauferhitzer Rote Socke KDU - Miete / Untermiete 4 25.01.2011 15:54
Durchlauferhitzer-wer zuständig? renamausi Allgemeine Fragen 4 29.07.2010 13:30
Durchlauferhitzer Defekt, was tun? sasspo KDU - Miete / Untermiete 0 05.03.2010 13:49


Es ist jetzt 18:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland