Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Bürgschaft bei Auszug des Mieters


KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


:  14
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2017, 23:28   #26
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.716
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Bürgschaft bei Auszug des Mieters

Durch den Wind? Du bist hochgradig psychisch krank und gehörst in Therapie.
Es ist an der Zeit, dass du lernst, die Kontrolle über dein eigenes Leben zu erhalten und die damit einhergehende Verantwortung zu trgen.
Doch das ist Hier und Jetzt von dir zu viel verlangt, da du dich vermutlich nicht einmal selbst als Wesen mit Bedürfnissen und Rechten wirst definieren können.
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 23:59   #27
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 628
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Bürgschaft bei Auszug des Mieters

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
HAst Du den Thread gelesen?
Ja

Letzter Absatz
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 09:05   #28
Kurschatten
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2017
Beiträge: 24
Kurschatten
Standard AW: Bürgschaft bei Auszug des Mieters

@KerstinK: Denke schon, es sind ja ihre Kontodaten dort angegeben. Ich habe nie eine Rechnung davon zu Gesicht bekommen, wohne wie gesagt mittlerweile auch weit weg. Daher kann es natürlich ähnlich sein wie bei deiner Mutter damals.

@ZerberusX: Ich habe bereits eine Prepaid Karte gekauft um gerüstet zu sein, egal wie der Fall ausgeht.
Ich würde die Karte liebend gern loswerden, bloß kann ich nicht sagen, was meine Erzeugerin damit anstellt. Wenn ich nochmal zum Anbieter muss dann brauche ich die, damit er auf die Daten zugreifen kann. Wenn dann würde ich die Karte zum Anbieter schicken, zu ihr nur wenn ich 1.100% Gewissheit habe, dass die Sache vom Tisch ist, dann kann sie einem Kurschatten oder Sozialamtmitarbeiter die Karte schenken. 2.Ausziehe, denn dann biete ich ohnehin keinen Anhaltspunkt mehr. Wenn sie die Karte erhält käme das einem Aufwecken schlafender Listenhunde gleich.

@goodwill: Du hast Recht, ich sehe mich als nicht geltend und alles was ich anfasse wird erfahrungsgemäß zu Stoffwechselendprodukten. Stationäre Therapie steht an (von da aus kümmere mich um betreutes Wohnen) und daher muss ich den Mietvertrag umso eher aufheben lassen. Weder Spdi noch Vermieterin lassen allerdings von sich hören.

LG Kurschatten
Kurschatten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 01:39   #29
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.837
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgschaft bei Auszug des Mieters

Ich persönlich hab es nicht so mit reden^^; ich verstehe von Haus aus nicht recht, was ´reden´ bewirken soll.

Man versetze sich mal in den Vermieter: da weiß der von nichts, ahnt auch nichts böses, und dann kommt der Mieter und ´redet´ ... nur geht es dabei nicht über defekte Glühbirnen im Flur, Unzufriedenheit mit der Arbeit des Hausmeisters, oder sonstige übliche Kinkerlitzchen ... sondern der Mieter will außerplanmäßig aus dem Mietvertrag raus.
Da bleibt dem Vermieter wohl erstmal die Spuke weg; er ist schließlich in dem Moment weder darauf gefasst, noch auch nur im geringsten auf das Gespräch vorbereitet.
Und dann wird quasi erwartet, er möge doch bitte innerhalb 3 Minuten eine Entscheidung treffen ...

Da gibt es leider verflixt viele Leute, die in so einer Situation falsch reagieren, und ihre momentane Unsicherheit zu überspielen versuchen indem sie laut werden. Nach einem solchen schlechten Start noch zu einem guten Verhandlungsergebnis zu kommen, ist naturgemäß schwer.

Ich würde da derzeit eher zu einem Brieflein tendieren.
Wie wäre es z.B. mit ´Lieber Vermieter, ich sehe aus gesundheitlichen Gründen derzeit leider keine andere Möglichkeit als das Mietverhältnis zum xx.xx.2017 zu kündigen. Ich bin mir bewusst daß dies wohl nicht in Ihrem Sinne ist - ich werde daher zeitgleich mit diesem Schreiben Ihr Büro um einen Gesprächstermin in der KW xx ersuchen, um zusammen mit Ihnen eine gütliche Einigung erarbeiten zu können. Als zufriedener Mieter können Sie weiterhin auf mich zählen, nur fallen dem Leben leider ab und zu seltsame Sachen ein. Vielen Dank im voraus für Ihr Verständnis. MfG Ihr Kurschatten´?.

Es hilft auch ungemein, sich vor schwierigen Gesprächen einen Zettel mit Notizen und Stichpunkten zu erstellen. Dann hat man gleich etwas an dem man sich im Gespräch im wahrsten Sinne des Wortes -festhalten- kann, und man ist dann auch nicht mehr gar so arg von seinem Hirnkastel und seiner (vorhandenen oder auch nicht vorhandenen) Schlagfertigkeit abhängig.


Bezüglich Handyvertrag: auch da hilft ´reden´ nur äußerst begrenzt. Liegt schlicht daran, daß ein äußerst großer Teil der Handyshops gar nicht zu den TK-Unternehmen gehört, sondern vielmehr nur schlicht irgendwelche Produkte gegen Provision verkauft.
Hier ist natürlich auch die Frage, wie schlecht oder /und wie teuer der Vertrag ist. Bei "nur" 10 oder 15€ pro Monat lohnt sich ein Riesenärger evtl. gar nicht (sage ich als jemand, der schon mal die Freude hatte Vodaf... vor Gericht zu treffen ... dafür braucht man schon Nerven, und 3 Jahre Zeit, und muß vorher die verflixte Inkassomafia wieder loswerden).

Da als Name des Vertragsnehmers wohl ´Kurschatten´ eingetragen ist, deutet es erst einmal darauf hin, daß der Vertrag auch ´Kurschatten´ gehört. Ob der Vertrag evtl. niemals rechtskräftig geworden sein könnte, weil eine fremde Unterschrift drunter steht (du warst da schon volljährig?), lässt sich wohl nicht ohne Vertragskopie seitens des TK-Unternehmens herausfinden.
Die "fremde" Kontonummer ist m.M.n. egal bzw. gar nicht so unüblich. Die fremde Perso-Nr. ist ggf. auch halbwegs egal, das würde ich u.U. eher als Verstoss gegen die Antiterrorgesetze, TKG, o.ä. werten - müsste man evtl. die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde über die TK-Unternehmen befragen.

Man könnte diesen Vertrag eben vermutlich auch voll übernehmen (schätzungsweise wäre sogar eine "feindliche" Übernahme möglich). Durch Mitteilung an den Anbieter:
- Name des Vertragsnehmers natürlich (?) immer noch ´Kurschatten´, wegen Umzugs eine neue Adresse (ließe sich ja noch die jetzige angeben), und neue Bankverbindung (natürlich nur wegen dem Umzug^^). Rechnungsadresse bzw. -Emailadresse nicht vergessen.
- Kurz drauf noch Änderung der geheimen Kundenidentnr. bzw. des geheimen Kundenpasswortes ("vergessen") (oder noch vor der Adressänderung?).
- Und etwas später könnte auch noch eine Rufnummernänderung veranlasst werden (grad nachgeschaut, geht lt. Inet bei Vertragskunden wohl bei allen 3 Handyanbietern recht unproblematisch - beim rosa Riese für 6€, beim roten weiß-der-Geier-was für 15€, und bei den Spaniern für 29,99€).
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:39   #30
Kurschatten
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2017
Beiträge: 24
Kurschatten
Standard AW: Bürgschaft bei Auszug des Mieters

@Claus: Ich habe eigentlich gute Erfahrungen mit reden gemacht, denn einen Menschen zu Überrumpeln lässt ihm keine Zeit, einen Schlachtplan zu machen und Bauchentscheidungen sind emotional und unvernünftig und damit zu meinen Gunsten. Das kenne ich ja von mir, allerdings sind gefestigtere Menschen natürlich resistenter, obwohl persönliches Auflaufen dort zeigt, dass man es ernst meint.

Mit Zettel habe ich auch gute Erfahrungen, man braucht einen Plan und den haben viele nicht. Wie gesagt, ich bin ja jetzt mit Ach und Krach herausgekommen (siehe meinen anderen Thread), richte mich da nach den Forderungen der Vermieterin (bis auf das vorzeitige Auszugsdatum). Jetzt scheue ich mich zu sagen: "Ich werde nie wieder so eine dumme Entscheidung treffen wie dieses Mietverhältnis einzugehen.", da ich mich so hasse, dass ich mich immer wieder in den Abgrund befördere. Das ist jetzt aber eher Thema für die kommende Therapie, von welcher aus ich ja mein eigenes Leben aufbauen werde (Die Sechste).

Es sind mehr als 20 Euro und keiner deiner angegebenen Mobilfunkanbieter. Ich würde den Vertrag nur auf eine andere Tel Nr. umschreiben, wenn ich dadurch komplett meine Erzeugerin heraus nehme, also ihre PersoNr. und ihre Kontodaten. Doch da ist auch Internet dabei und ich besitze entgegen der landläufigen Meinung über den 0815 Klon-19jährigen eine natürliche Abneigung gegen Shitphones. Habe zwar eines als Zwischenlösung gekauft, allerdings nur, bis ich einen festen Wohnsitz mit Internet für den PC habe, dann wird wieder das alte Nokia entstaubt

Ich war schon 18, als der Vertrag gemacht wurde, meine Unterschrift ist sehr leicht zu fälschen. Habe keine Dokumente von diesem Vertrag bei mir, die hat meine Erzeugerin alle. Bis jetzt war noch nichts im Briefkasten, eine Prepaid Karte ist schon gekauft.

Sollte es nur ein Bluff gewesen sein, dann möchte ich beim Anbieter keinen Sand aufwirbeln, (ich Feigling suche wieder nur ausreden um dort nicht anrufen zu müssen) eventuell kann aber die Beratungsstelle dort anrufen.

Antiterrorgesetze? Das passt zu der Person wie die Faust auf das Auge. Gibt es die Möglichkeit, dem Anbieter dadurch klar zu machen, dass ohne mein Zutun ein Vertrag vereinbart wurde? Ich meine, raus komme ich ohnehin vor Juni 2018 nicht ohne zu sterben.

LG Kurschatten
Kurschatten ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermieter will Bürgschaft sekton12 KDU - Miete / Untermiete 23 02.08.2013 21:54
Erreichbarkeit des Mieters? Germanikus Allgemeine Fragen 4 09.07.2013 20:06
Bürgschaft Mausi568 U 25 15 20.04.2012 07:25
Bürgschaft bei Wohnungsneubezug für U25 Haruto KDU - Miete / Untermiete 4 19.09.2010 14:39
Bürgschaft für Opel !!?? amondaro-no1 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 18.11.2008 00:40


Es ist jetzt 09:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland