Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Bitte um Hilfe, möchte meine Wohnung behalten

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2006, 16:33   #26
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Ela, hallo Ludwigsburg,

da ich parallel zu dir, Ela, auch für meine Kinder mit durchrechne (10 und 13), ist mir aufgefallen, dass ein Detail für die Zukunft noch berücksichtigt werden müsste, wenn meine Überlegung stimmt:

Im Falle deiner jüngsten Tochter (gerade eben 12 Jahre oder fast 13?) kommt es ja so knapp hin mit der Sicherung des eigenen Lebensunterhalts:

Bedarf 190 KdU + 207 = 397 Euro
Einkommen 154 KiG + 255 U'halt = 409 Euro ------> klappt also

Aber: Wenn sie 14 wird (und seit ALG II wissen wir, wie schnell ein Jahr umgeht...) steigt ihr Bedarf auf 276 €:

Bedarf 190 KdU + 276 = 466 Euro
Einkommen 154 KiG + 255 U'halt = 409 Euro ------> :(

Jedoch könnte eine evtl. Unterhaltserhöhung etwas bringen. Der Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle berücksichtigt das Kindesalter 6-11 Jahre und 12-17 Jahre - hattest du für die Kleine schon Unterhaltsabänderung beantragt? Sie bekäme ja mehr ab 12, wenn der Vater leistungsfähig ist... Falls dies mit den 255 € schon geschehen ist ... *schulterzuck*

Was meint ihr, würde dann wieder alles von vorn losgehen oder habe ich jetzt 'nen Knoten im Gehirn?

Gruß von Arwen
Arwen ist offline  
Alt 25.11.2006, 18:22   #27
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen
Hallo Ela, hallo Ludwigsburg,

da ich parallel zu dir, Ela, auch für meine Kinder mit durchrechne (10 und 13), ist mir aufgefallen, dass ein Detail für die Zukunft noch berücksichtigt werden müsste, wenn meine Überlegung stimmt:

Im Falle deiner jüngsten Tochter (gerade eben 12 Jahre oder fast 13?) kommt es ja so knapp hin mit der Sicherung des eigenen Lebensunterhalts:

Bedarf 190 KdU + 207 = 397 Euro
Einkommen 154 KiG + 255 U'halt = 409 Euro ------> klappt also

Aber: Wenn sie 14 wird (und seit ALG II wissen wir, wie schnell ein Jahr umgeht...) steigt ihr Bedarf auf 276 €:

Bedarf 190 KdU + 276 = 466 Euro
Einkommen 154 KiG + 255 U'halt = 409 Euro ------> :(

Jedoch könnte eine evtl. Unterhaltserhöhung etwas bringen. Der Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle berücksichtigt das Kindesalter 6-11 Jahre und 12-17 Jahre - hattest du für die Kleine schon Unterhaltsabänderung beantragt? Sie bekäme ja mehr ab 12, wenn der Vater leistungsfähig ist... Falls dies mit den 255 € schon geschehen ist ... *schulterzuck*

Was meint ihr, würde dann wieder alles von vorn losgehen oder habe ich jetzt 'nen Knoten im Gehirn?

Gruß von Arwen
Arvem du hast vergessen Wohngeld zu berücksichtigen...das können über 100 € monatlich sein...

und selbst wenns aufs gleiche raus käm: wenn die Tochter sich Taschengeld verdienen will, wenn sie Geschenke oder Gewinne erhält: ich hätt sogar minus in Kauf genommen, um meine Tochter aus der BG zu holen!

Hauptsache, die Kinder haben mit diesem Harz IV Mist nix am Hut!

Was morgen ist, wird man sehen :-)

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 25.11.2006, 19:03   #28
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Du hast so recht, LL wie LöwenmutterLudwigsburg ... und schick' mir mal'n bisschen von deinem Kampfgeist 'rüber...

Noch eine Frage:
Die ArGe hat ja die ganze Zeit die KdU für die Kinder übernommen. Wenn man jetzt die Zurücksetzung in den Stand von 200X beantragt und rückwirkend Wohngeld für die Kids vom Wohngeldamt gezahlt wird ... verlangt die ArGe die "Kids-KdU" für diesen Zeitraum nicht zurück? Sonst wären ja diese Kosten quasi doppelt beglichen worden. Aus deinen alten Beiträgen lese ich, dass dies nicht so ist. Nur... warum nicht :| ?

Gruß, Arwen
Arwen ist offline  
Alt 25.11.2006, 22:42   #29
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen
Du hast so recht, LL wie LöwenmutterLudwigsburg ... und schick' mir mal'n bisschen von deinem Kampfgeist 'rüber...

Noch eine Frage:
Die ArGe hat ja die ganze Zeit die KdU für die Kinder übernommen. Wenn man jetzt die Zurücksetzung in den Stand von 200X beantragt und rückwirkend Wohngeld für die Kids vom Wohngeldamt gezahlt wird ... verlangt die ArGe die "Kids-KdU" für diesen Zeitraum nicht zurück? Sonst wären ja diese Kosten quasi doppelt beglichen worden. Aus deinen alten Beiträgen lese ich, dass dies nicht so ist. Nur... warum nicht :| ?

Gruß, Arwen
Löwenmutter, ja... da magst recht haben, aber Kampfgeist?
Ich kämpf, aber nur wenns sein muß...was ich eigentlich möcht, ist Frieden!

Was soll die ARGE denn zurückverlangen?
Die Kinder haben ihre Miete doch selbst gezahlt... vom Kindesunterhalt. Nur weil im Bescheid ihr Mietanteil lesbar ist heißt das doch nicht daß die das bekommen haben!

Man muß nur mal auf den Auszahlbetrag schauen... ich hab einen Bedarf von 345 €... dazu Alleinerziehendzuschlag 41 E... und Mietanteil 230 €...
und das bekomm ich ausgezahlt.

Jetzt, wo ich allein auf dem bescheid steh genauso wie vorher, als die Kinder noch mit im Bescheid standen.

Aber: ich hab da auch anfangs drüber nachgedacht... Nebenkostennachzahlung z.B....

ist aber auch Blödsinn, denn vom Kindergeld hat man ja immer noch was auf mich übertragen... selbst wenn alles wirklich nochmal ganz neu berechnet würde... nachzahlen müßt man wohl in den seltensten Fällen was... und selbst wenn: man muß auich mal dran denken, was man für fast 2 Jahre an Wohngeld nachgezahlt bekommt!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 26.11.2006, 00:40   #30
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Was soll die ARGE denn zurückverlangen?
Die Kinder haben ihre Miete doch selbst gezahlt... vom Kindesunterhalt. Nur weil im Bescheid ihr Mietanteil lesbar ist heißt das doch nicht daß die das bekommen haben!
Nee, nee, das ist schon klar... nur leider ist es bei mir so, dass meine Kids (zur Zeit) ihren Bedarf und die KdU nicht durch ihr Einkommen (Ki'Geld und Unterhalt) allein bestreiten können, sondern erst dann, wenn sie zusätzlich Wohngeld erhalten ... wenn man denn wüsste, wieviel das wäre...

Ich denke, ich zieh' jetzt mal einen Schluss- bzw. "Pausen"strich hier und melde mich halt wieder, wenn es wirklich soweit ist.

Danke und Gruß
von
Arwen
Arwen ist offline  
Alt 26.11.2006, 02:19   #31
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote="Arwen"]
Zitat:
nur leider ist es bei mir so, dass meine Kids (zur Zeit) ihren Bedarf und die KdU nicht durch ihr Einkommen (Ki'Geld und Unterhalt) allein bestreiten können, sondern erst dann, wenn sie zusätzlich Wohngeld erhalten ... wenn man denn wüsste, wieviel das wäre...
Arven, gib einfach einen Wohngeldantrag ab und laß dir ausrechnen, wieviel Wohngeld die Kinder bekämen..., der Antrag wird zwar abgelehnt, solange sie in der BG sind, aber dann weißt du woran du bist.

Meines Wissens ist es aber so, daß man ein Mindesteinkommen haben muß, um Wohngeld zu bekommen.

Wie hoch das in Ziffern sein muß, weiß ich aber nicht: das kannst aber sicher bei der Wohngeldstelle erfragen.

Liegst du knapp drunter, kann man das hinbekommen: zum Beispiel, indem Oma einen kleinen Betrag spendet :-)

Das hab ich im Gespräch auch angegeben, weil meine Tochter ja ihre KFZ Haftpflicht zahlen muß... und ihr da ca 20 € im Monat fehlen, die sie Anspruch auf ALG II hätte... war kein Problem, das wurde so akeptiert.


Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 27.11.2006, 15:13   #32
Sternglitzern->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2006
Beiträge: 39
Sternglitzern
Standard NICHTS erreicht

Nach schlaflosen Nächten, nach einen nervlichen Fastzusammenbruch bin ich heute die Sache erneut angegangen.

Mit dem Ergebnis: Die ARGE wimmelt mich ab, vom Gericht hab ich keinen Kostenübernahmeschein für einen Sozialrechtsanwalt erhalten.

So....jetzt sitz ich hier und versuch meinen Widerspruch nochmals expliziert zu begründen.

Ein Gutes gibt es: Ich habe heute eine Telefonnummer im Internet gefunden, die einen bei Zwangsumzügen Rat und Hilfe anbieten...das Ganze kostenlos. Die Nummer lautet: 0228 2495594. www.zwangsumzuege.de

Hab da angerufen und bekam den Rat, denen zu schreiben, das nur ein einziges Mal im Bescheid drinne stand, dass die Miete unangemessen hoch ist und auf Dauer nicht übernommen wird. Sprich, es wurde definitiv kein Zeitpunkt gesetzt, es wurde nicht definiert bis wann ich umzuziehen habe. Somit hatte ich keine hinreichenden Kenntnisse.

Ich soll denen eine Woche Zeit geben, mir dir tatsächlichen Kosten weiterhin zu erstetzen.

Hab die SB von der ARGE auch dahin gehend in Kenntniss gesetzt, dass meine Tochter nicht in die BG gehört...da meinte die nur...das wäre vom Gesetz her so richtig. :?

So, das war das Neueste zu diesem Drama :shock:

Vielleicht fällt dir, Ludwigsburg, dazu noch was ein?

Lieben Dank und sonnige Grüße aus Esslingen

Ela :stern:

Ps.

Mehr unterhalt für Lena ist nicht drinn, der Vater ist am Existenzminium
Sternglitzern ist offline  
Alt 27.11.2006, 19:23   #33
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: NICHTS erreicht

Zitat von Sternglitzern
Nach schlaflosen Nächten, nach einen nervlichen Fastzusammenbruch bin ich heute die Sache erneut angegangen.

Mit dem Ergebnis: Die ARGE wimmelt mich ab, vom Gericht hab ich keinen Kostenübernahmeschein für einen Sozialrechtsanwalt erhalten.

So....jetzt sitz ich hier und versuch meinen Widerspruch nochmals expliziert zu begründen.

Ein Gutes gibt es: Ich habe heute eine Telefonnummer im Internet gefunden, die einen bei Zwangsumzügen Rat und Hilfe anbieten...das Ganze kostenlos. Die Nummer lautet: 0228 2495594. www.zwangsumzuege.de

Hab da angerufen und bekam den Rat, denen zu schreiben, das nur ein einziges Mal im Bescheid drinne stand, dass die Miete unangemessen hoch ist und auf Dauer nicht übernommen wird. Sprich, es wurde definitiv kein Zeitpunkt gesetzt, es wurde nicht definiert bis wann ich umzuziehen habe. Somit hatte ich keine hinreichenden Kenntnisse.

Ich soll denen eine Woche Zeit geben, mir dir tatsächlichen Kosten weiterhin zu erstetzen.

Hab die SB von der ARGE auch dahin gehend in Kenntniss gesetzt, dass meine Tochter nicht in die BG gehört...da meinte die nur...das wäre vom Gesetz her so richtig. :?

So, das war das Neueste zu diesem Drama :shock:

Vielleicht fällt dir, Ludwigsburg, dazu noch was ein?
Ich hab auch lange gekämpft: deshalb kann ich nur raten hartnäckig zu sein! Wenn du bei deinem SB nicht weiter kommst, geh zum Vorgesetzten!
Hast du niemanden, der dich begleiten kann?

Hast du den Widerspruch abgegeben, weiil man deine Tochter nicht aus der Bg läßt, so wie ich es dir geschrieben habe? Hast du dir die Annahme bestätigen lassen?

Was du vielleicht auch machen kannst ist dich direkt an einen Anwalt wenden.

Der kann sich auch selbst drum kümmern, daß du den Beratungshilfeschein erhältst.

Mit welcher Begründung wurde dir der denn verweigert?

Hier reicht es zu sagen, ich möchte gegen den Bescheid vorgehen... die fragen gar icht wogegen man im Einzelnen angehen möchte...

ich hab ihn mir 3 x geholt... und dann doch nicht gebraucht, weil das Amt in letzter Minute ein Einsehen hatte...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 27.11.2006, 20:55   #34
Sternglitzern->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2006
Beiträge: 39
Sternglitzern
Standard Re: NICHTS erreicht

Ich hab auch lange gekämpft: deshalb kann ich nur raten hartnäckig zu sein! Wenn du bei deinem SB nicht weiter kommst, geh zum Vorgesetzten!
Hast du niemanden, der dich begleiten kann?

nein, leider hab ich niemanden und ich bin im Moment mit meinen Nerven am Ende. Eigentlich bin ich auch ein Kämpfer...aber im Moment nicht mehr so

Hast du den Widerspruch abgegeben, weiil man deine Tochter nicht aus der Bg läßt, so wie ich es dir geschrieben habe? Hast du dir die Annahme bestätigen lassen?

Nein, hab ich nicht. Ich schreibe grade an der Widerspruchsbegründung wegen der Wohnung. Die hat mich heut sofort abgewimmelt, als ich danach fragte. Ich hab grad echt ne Blockade... :kratz:

Was du vielleicht auch machen kannst ist dich direkt an einen Anwalt wenden.

Anwalt braucht Beratungsschein, den ich heute nicht erhalten habe. Begründung: Die ARGE kann selbst Rechtsauskünfte geben. Nur wenn mein Widerspruch wirkungslos bleibt, soll ich direkt zum Sozialgericht gehen und dort eine Einstweilige Verfügung holen

Der kann sich auch selbst drum kümmern, daß du den Beratungshilfeschein erhältst.

macht er nicht.....

Mit welcher Begründung wurde dir der denn verweigert?
siehe oben


Hier reicht es zu sagen, ich möchte gegen den Bescheid vorgehen... die fragen gar icht wogegen man im Einzelnen angehen möchte...

reicht nicht...siehe oben

ich hab ihn mir 3 x geholt... und dann doch nicht gebraucht, weil das Amt in letzter Minute ein Einsehen hatte...

läuft beim Amtsgericht Esslingen wohl anders als in Ludwigsburg

Gruß aus Ludwigsburg

Gruß aus Esslingen :stern:
Sternglitzern ist offline  
Alt 27.11.2006, 21:27   #35
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: NICHTS erreicht

@Sternglitzern

Fang mit dem Widerspruch an, daß deine Tochter aus der BG muß, und gib einen Wohngeldantrag ab.
Das ist schnell und einfach... geht nicht so an die Nerven!

Schritt für Schritt - alles auf einmal, das ist klar, daß das die Nerven nicht mitmachen, wenn man nur gegen Wände lauft!

Und dann: geh noch mal zum Amtsgericht... frag nach dem Beratungshilfeschein in Zusammenhang mit Tochter gehört nicht in BG... leg den gesetzestext vor - und sag denen ganz klar, die ARGE beachtet diese Gesetzesstelle nicht - du brauchst deshalb einen anwaltlichen Rat!

Nicht locker lassen...und wenn du so hartnäckig bist und immer wieder auf der Matte stehst, werden die irgendwann nachgeben!

Ich habs auch nicht beim ersten Versuch geschafft...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 28.11.2006, 20:15   #36
Sternglitzern->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2006
Beiträge: 39
Sternglitzern
Standard Hallo

Hallo an alle,

hab heute rausgefunden, dass meine Rechtschutzversicherung doch die Kosten übernimmt.

Hab morgen um 8:30 einen Termin bekommen.

Ich versteh nur nicht ganz, warum ich Lena aus der BG nehmen soll, welche Vorteile hab ich dadurch? Sprich, was genau bringt es mir? Außer Taschengeld dazuverdienen, Geschenke oder oder. (wir haben eh niemanden, der uns was schenkt).

Sorry, wenn ich nochmals hinterfrage, aber ich kapier es irgendwie nicht so :cry:

Liebe Grüße

Ela :stern:
Sternglitzern ist offline  
Alt 28.11.2006, 21:35   #37
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hallo

Zitat von Sternglitzern
Hallo an alle,

hab heute rausgefunden, dass meine Rechtschutzversicherung doch die Kosten übernimmt.

Hab morgen um 8:30 einen Termin bekommen.

Ich versteh nur nicht ganz, warum ich Lena aus der BG nehmen soll, welche Vorteile hab ich dadurch? Sprich, was genau bringt es mir? Außer Taschengeld dazuverdienen, Geschenke oder oder. (wir haben eh niemanden, der uns was schenkt).

Sorry, wenn ich nochmals hinterfrage, aber ich kapier es irgendwie nicht so :cry:

Liebe Grüße

Ela :stern:
Du kannst Wohngeld für sie beantragen... und sie muß nie zur ARGE... unterliegt nicht mehr den Bestimmungen...sind das nicht Gründe genug? Sie kann sich mal ein Taschengeld verdienen...ohne daß es dir angerechnet wird...

Findest du es gut, daß sie - mit allen Nachteilen, aber ohne Vorteil - in der BG ist, obwohl sie da nicht reingehört?

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 28.11.2006, 21:39   #38
Sternglitzern->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2006
Beiträge: 39
Sternglitzern
Standard Hallo

Nein, sicher find ich das nicht gut.

Und ich finde, es ist der Oberhammer, dass die sich nicht an die Gesetze halten.... :kotz:

Danke für deine Hilfe!

Liebe Grüße

Ela :stern:
Sternglitzern ist offline  
Alt 28.11.2006, 22:10   #39
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hallo

Zitat von Sternglitzern
Nein, sicher find ich das nicht gut.

Und ich finde, es ist der Oberhammer, dass die sich nicht an die Gesetze halten.... :kotz:

Danke für deine Hilfe!

Liebe Grüße

Ela :stern:
Gern geschehen, ich geb ja nur die weiter, die ich erhalten hab.

Meld dich mal, was du erreicht hast...auch wege der Wohnung... aber ich würd eins nach dem anderen achen... erst Tochter raus, dann kannst wegen der Wohung anders argumentieren!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 14.01.2007, 20:35   #40
Sternglitzern->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2006
Beiträge: 39
Sternglitzern
Standard Hiho

mal wieder was Neues von der Front:

Widerspruch wurde abgelehnt, das Ganze geht jetzt vors Sozialgericht.

Das Lena aus der BG rausgenommen wird, wird verweigert. Begründung:

Sie bekommt 154 Kindergeld + 255 Unterhalt = 409 Euro

die Arge stellt folgende Rechnung auf:

207 Bedarf + 210 Mietanteil = 417 Euro.

Sprich, sie hat 8 Euro zuwenig Einkommen. Rückwirkend ist da jetzt wohl nix zu machen.

Ich werde mit ihrem Vater sprechen, dass er 15 Euro mehr überweist, somit wäre Lena dann mit ihrem Einkommen (425 Euro) über dem von der ARGE und dann müssen sie sie rausnehmen, korrekt?

Ich hoffe, es geht euch soweit gut

Liebe Grüße sendet

Ela :stern:
Sternglitzern ist offline  
Alt 14.01.2007, 20:51   #41
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hiho

Zitat von Sternglitzern
mal wieder was Neues von der Front:

Widerspruch wurde abgelehnt, das Ganze geht jetzt vors Sozialgericht.

Das Lena aus der BG rausgenommen wird, wird verweigert. Begründung:

Sie bekommt 154 Kindergeld + 255 Unterhalt = 409 Euro

die Arge stellt folgende Rechnung auf:

207 Bedarf + 210 Mietanteil = 417 Euro.

Standen bisher 210 € Mietanteil im Bescheid? Ich errinnere ich jetzt nicht mehr....

Sprich, sie hat 8 Euro zuwenig Einkommen. Rückwirkend ist da jetzt wohl nix zu machen.

Doch, sicher...
ich würde argumentieren, daß es deine Angelegenheit ist, ob du darauf verzichten willst oder nicht...ALG II gibt es nur auf Antrag! Und du hast itgeteilt, daß du sie aus der BG haben willst...


Ich werde mit ihrem Vater sprechen, dass er 15 Euro mehr überweist, somit wäre Lena dann mit ihrem Einkommen (425 Euro) über dem von der ARGE und dann müssen sie sie rausnehmen, korrekt?

Korrekt
Hattest du einen Wohngeldantrag gestellt? Stände dir was für sie zu?

Damit kannst auch argumentieren: ALG II ist nachrangig... und mit Wohngeld, das zweckgebunden für die Miete ist, hätte sie ja genug...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bitte, hilfe, moechte, wohnung, behalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbständiger möchte in Angestelltenverhältnis wechseln, bitte um Hilfe buchris ALG II 0 08.04.2008 21:02
Meine EGV oder was das ist? - Bitte um Hilfe... Wayne Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 28.03.2008 18:32
was muss ich tun um meine wohnung behalten zu dürfen chucky KDU - Miete / Untermiete 65 27.01.2008 19:30
Möchte 1€ Job behalten glamourkitty Ein Euro Job / Mini Job 29 20.05.2007 18:33
Möchte umziehen! Bitte um Hilfe!!! klenesbiest81 KDU - Umzüge... 12 18.05.2007 10:58


Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland