Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Anspruch auf Übernahme einer angemessenen Mietkaution?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2007, 13:12   #1
Anne2809->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 3
Anne2809
Standard Anspruch auf Übernahme einer angemessenen Mietkaution?

Hallo liebes Forum,

ich habe vor, in eine günstigere Wohnung umzuziehen, die nach Ansicht der ARGE immer noch um 60,- EUR zu teuer ist.

Der Umzug ist für mich lebensnotendig, da ich zur Zeit noch 870,- kalt bezahle, wobei mir meine Eltern helfen.

Habe ich einen Anspruch darauf, daß die ARGE die Kaution darlehensweise in der von ihr als angemessen erachteten Höhe übernimmt? Die Miete muß sie ja auch in der angemessenen Höhe übernehmen, also meine Miete minus 60,- EUR.

Danke für jede Antwort
Anne
Anne2809 ist offline  
Alt 10.04.2007, 13:19   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

die ARGE müsste die Kaution übernehmen wenn sie den Umzug angeordnet hätte, aber wenn die Wohnung in die Du ziehst eh schon unangemessen ist und Du also -nehme ich an- keine Kostenübernahme für den Umzug von ihnen zugesichert bekommen hast- sehe ich da schwarz, das wirst Du sicher auf dem Klageweg klären müssen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 10.04.2007, 16:04   #3
Anne2809->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 3
Anne2809
Standard

Hallo Arania,
danke für Deine Antwort.

Die Kosten für den Umzug werde ich sicherlich nicht erstattet bekommen, da die Wohnung ja immer noch, obwohl ganz erheblich günstiger, unangemessen ist. Darum geht es mir auch gar nicht.

Mir geht es nur darum, daß ich, wenn ich in eine angemessene Wohnung ziehen würde, auch eine Kaution bezahlen müßte, die die ARGE mir als Darlehen gewähren müßte. Warum dann nicht die Kaution für eine angemessene Wohnung und die Differenz zur tatsächlichen Kaution trage ich?

Gruß
Anne
Anne2809 ist offline  
Alt 10.04.2007, 16:08   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Die Frage bleibt dennoch erstmal bestehen. Hast Du von der ARGE mitgeteilt bekommen, dass deine derzeitige Wohnung unangemessen ist und bist Du aufgefordert worden die Kosten zu senken. bwz. um zuziehen?

Dies ist sehr wichtig für die Beantwortung Deiner Frage.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 10.04.2007, 16:29   #5
Anne2809->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 3
Anne2809
Standard

Hallo Martin,

die ARGE hat mir mündlich mitgeteilt, daß meine jetzige Wohnung viel zu teuer ist, was ja auch stimmt. Mir wurde auch mitgeteilt, daß nur die Mietkosten für eine angemessene Wohnung übernommen werden. Zum Umzug wurde ich nicht aufgefordert.

Ich denke aber, daß der Umzug für mich unbedingt erforderlich ist, da ich bei der neuen Wohnung ca. 400,- EUR monatlich weniger bezahlen würde.
Das ist doch sicherlich ein berechtigtes Interesse.

Falls sich jemand wundert wieso ich in so einer teuren Wohnung wohne :

Mietvertrag zu guten Zeiten zusammen mit Ehemann unterschrieben, Ehemann hat seine Firma insolvent gemeldet, ist ausgezogen, bezahlt keine Miete mehr.

Gruß
Anne
Anne2809 ist offline  
Alt 10.04.2007, 16:56   #6
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Anne,

dann ist der Fall doch relativ klar, denn die Arge müsste die Kosten zur Beschaffung einer Unterkunft nur übernehmen, wenn sie denn Umzug angeordnet hat, oder dem vorher zugestimmt hat.
Das der Umzug angeordnet wurde, oder die Arge zugestimmt hat, geht aus deiner Schilderung nicht hervor.Gleiches gilt auch in Bezug auf dieses Zitat von Dir:

Zitat:
Mir geht es nur darum, daß ich, wenn ich in eine angemessene Wohnung ziehen würde, auch eine Kaution bezahlen müßte, die die ARGE mir als Darlehen gewähren müßte.
Siehe auch §22 Abs.3 SGB II > http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 10.04.2007, 17:03   #7
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
die ARGE hat mir mündlich mitgeteilt, daß meine jetzige Wohnung viel zu teuer ist,
mündlich gilt leider nicht viel, wenn es der ARGE darum geht Kosten zu sparen, also immer VOR Abschluss eines Mietvertrages zur ARGE und Umzug und Kosten genehmigen lassen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 10.04.2007, 17:25   #8
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also,

ich würde dir raten, dass Du wartest, bis du eine konkrete Aufforderung bekommst. Dann müssen nämlich alle Kosten übernommen werden. Ansonsten kann es nämlich passieren, dass gesagt wird: Es wurde nie gesagt, dass die Wohnung zu teuer wäre.
Bitte grundsätzlich alles schriftlich und nimm bei Gesprächen einen Zeugen mit.

Unter: www.erwerbslosenforum
Hartz iv und downloads gibt es jede Menge Infos.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 10.04.2007, 17:39   #9
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, Anne,

zahlt denn die Arge Deine jetzigen Mietkosten in voller Höhe?
Was genau steht auf Deinem Bescheid zu den Kosten der Unterkunft (auch Kleingedrucktes am Ende des Bescheides, oder mittendrin versteckt)?

Viele Grüße,
angel
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
angemessenen, anspruch, mietkaution, uebernahme, Übernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Übernahme der Mietkaution/Umzug im selben Haus Claudia3375 ALG II 14 23.06.2008 21:39
Zur Übernahme einer Nebenkostennachzahlung, LSG BW, L 12 AS 618/07 NZB Mambo ... Unterkunft 0 03.03.2008 17:15
Anspruch auf Berechnungsgrundlage der angemessenen Kosten für die Unterkunft? zu-viele-schulden KDU - Miete / Untermiete 4 14.08.2007 20:45
Übernahme Mietkaution bei notwendigem Wohnungswechsel eloy KDU - Umzüge... 1 18.01.2006 11:13
Az.: S 15 AS 159/05 Anspruch auf vollständige Übernahme nach bschlimme ... Unterkunft 0 18.12.2005 20:00


Es ist jetzt 00:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland