KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2012, 18:17   #1
56er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 116
56er
Standard Mietrückforderung

Hallo; in unserem Haus wird im Moment eine Wärmedämmung vorgenommen. Aufgrund der Lärmbelästigung wurde von der Wohnungsgesellschaft die Miete ab dem 1.3.12 um 20% gesenkt. Ich habe unverzüglich das Schreiben der WG an die Arge weitergeleitet, die mir dann einen neuen Bescheid zuschickte mit der reduzierten Mietzahlung. Dieser Bescheid sah die verringerte Mietzahlung jedoch nur für den Monat April vor. Da die Belästigung der Umbauarbeiten zunahmen bekamen wir eine erneute Mietminderung von 20% ab dem 1. 7. 12. Auch dieses Schreiben hab ich direkt an die Arge geschickt. Eine Woche später musste ich einen neuen Antrag auf Arbeitlosengeld 2 stellen, indem ich natürlich die reduzierte Miete angab und auch noch mal das Schreiben der WG beilegte. Der neue Bescheid sah die Mietminderung von 40% vor.
Heute nun bekam ich ein Schreiben der Arge, in dem man mir vorwarf unberechtigterweise Leistungen bezogen zu haben und sie fordern einen Betrag in Höhe von 336,75 zurück. Wie sie auf diesen Betrag kommen kann ich mir nicht erklären. 20% Mietminderung sind 49,68 Euro. Vier Monate sind das 198,72 Euro. Einen Monat habe ich ja schon bezahlt, bleiben 149,04 Euro. Monat Juli 40%=99.36 Euro gesamt 248,40 Euro. Obwohl ich immer sofort die Mietminderung angezeigt habe, behaupten die, ich hätte Leistungen zu unrecht bezogen und fordern eine nicht nachvollziehbare Summe von mir.

Was soll ich jetzt machen?
__

Stehe als Begleitung bei Besuchen der ARGE gerne zur Verfügung.
56er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 18:26   #2
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Mietrückforderung

Die müssen sich so verhalten. Denn wenn SB zugibt, Du hättest rechtzeitig gemeldet, entfällt die Rechtsgrundlage für die Forderung komplett.


So kann sich hier der Rechtsweg lohnen.
Insb. wg. des wohl geratenen Wertes der Höhe der Rückforderung.

Sind Dir evtl. Zusatzkosten entstanden? Z.B durch Auslagerung von Aktivitäten aus der Wohnung woandershin?
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 18:58   #3
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mietrückforderung

Zitat von 56er Beitrag anzeigen
Hallo; in unserem Haus wird im Moment eine Wärmedämmung vorgenommen. Aufgrund der Lärmbelästigung wurde von der Wohnungsgesellschaft die Miete ab dem 1.3.12 um 20% gesenkt. Ich habe unverzüglich das Schreiben der WG an die Arge weitergeleitet, die mir dann einen neuen Bescheid zuschickte mit der reduzierten Mietzahlung. Dieser Bescheid sah die verringerte Mietzahlung jedoch nur für den Monat April vor. Da die Belästigung der Umbauarbeiten zunahmen bekamen wir eine erneute Mietminderung von 20% ab dem 1. 7. 12. Auch dieses Schreiben hab ich direkt an die Arge geschickt. Eine Woche später musste ich einen neuen Antrag auf Arbeitlosengeld 2 stellen, indem ich natürlich die reduzierte Miete angab und auch noch mal das Schreiben der WG beilegte. Der neue Bescheid sah die Mietminderung von 40% vor.
Heute nun bekam ich ein Schreiben der Arge, in dem man mir vorwarf unberechtigterweise Leistungen bezogen zu haben und sie fordern einen Betrag in Höhe von 336,75 zurück. Wie sie auf diesen Betrag kommen kann ich mir nicht erklären. 20% Mietminderung sind 49,68 Euro. Vier Monate sind das 198,72 Euro. Einen Monat habe ich ja schon bezahlt, bleiben 149,04 Euro. Monat Juli 40%=99.36 Euro gesamt 248,40 Euro. Obwohl ich immer sofort die Mietminderung angezeigt habe, behaupten die, ich hätte Leistungen zu unrecht bezogen und fordern eine nicht nachvollziehbare Summe von mir.

Was soll ich jetzt machen?
Auf jeden Fall Rechtsmittel einlegen; also in Widerspruch (mit Fristsetzung zur Beantwortung) gehen mit der Bitte um genaue Aufschlüsselung durch das Jobcenter wie sich der Betrag in Höhe 336,75€ zusammensetzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 19:03   #4
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mietrückforderung

Ich hoffe Du kannst _Nacheisen, dass Du die Schreiben weitergeleitet hast.

Ich würde auch sofort Widerspruch mit Fristsetzung und aufschiebende Wirkung beantragen.

Eine Kopie deines Weiterbewilligungsantrages hast Du hoffentlich auch noch
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 19:19   #5
56er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 116
56er
Standard AW: Mietrückforderung

Eine Nachweis, daß ich das Schreiben zugesand habe, habe ich nicht. Hab es per einfachen Brief zugeschickt. Den Bewilligungsbescheid von April, wo die Mietminderung berücksichtigt wurde habe ich natürlich noch. Sie können also nicht sagen, daß sie das Schreiben nicht bekommen haben, woher sonst konnten sie wissen, daß sich die Miete um 49,68 Euro verringert hat.
__

Stehe als Begleitung bei Besuchen der ARGE gerne zur Verfügung.
56er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 19:29   #6
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mietrückforderung

Zitat von 56er Beitrag anzeigen
Eine Nachweis, daß ich das Schreiben zugesand habe, habe ich nicht. Hab es per einfachen Brief zugeschickt. Den Bewilligungsbescheid von April, wo die Mietminderung berücksichtigt wurde habe ich natürlich noch. Sie können also nicht sagen, daß sie das Schreiben nicht bekommen haben, woher sonst konnten sie wissen, daß sich die Miete um 49,68 Euro verringert hat.
Ein kleiner Hinweis:

Alle Schreiben an das Jobcenter entweder per Einschreiben mit Rückschein oder persönlich abgeben mit Eingangsbestätigung. So hast du immer einen Nachweis falls es mal zum Rechtsstreit kommt. Beweispflicht ist das "A" und "O".
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 07:52   #7
56er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 116
56er
Standard AW: Mietrückforderung

Jetzt hab ich mir den neuen Bewilligungsbescheid mal genauer angeschaut und festgestellt, daß dort die Mietminderung von 40% der Grundmiete auch falsch berechnet wurde.

Laut Schreiben der WG veringert sich die Miete um 99,36 Euro. Das Schreiben der WG hab ich bei der Antragstellung auch mit abgegeben.

Das JC berechnet jedoch 117,03 Euro

Machen die Spastiker das eigenlich extra, oder steckt da System dahinter?

Wiegehe ich eigentlich dagegen vor?
__

Stehe als Begleitung bei Besuchen der ARGE gerne zur Verfügung.
56er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 08:21   #8
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mietrückforderung

Zitat von 56er Beitrag anzeigen
Jetzt hab ich mir den neuen Bewilligungsbescheid mal genauer angeschaut und festgestellt, daß dort die Mietminderung von 40% der Grundmiete auch falsch berechnet wurde.

Laut Schreiben der WG veringert sich die Miete um 99,36 Euro. Das Schreiben der WG hab ich bei der Antragstellung auch mit abgegeben.

Das JC berechnet jedoch 117,03 Euro

Machen die Spastiker das eigenlich extra, oder steckt da System dahinter?

Wiegehe ich eigentlich dagegen vor?
Auf jeden Fall Rechtsmittel einlegen. Sollte das nicht "fruchten" PKH beantragen
und einen Anwalt suchen, der auf Arbeits- und Sozialrecht spezialisiert ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 08:56   #9
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mietrückforderung

Zitat von Mikrobi Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall Rechtsmittel einlegen. Sollte das nicht "fruchten" PKH beantragen
und einen Anwalt suchen, der auf Arbeits- und Sozialrecht spezialisiert ist.
Rechnen können die nie. Das passiert immer. Oftmals wenige Euros, weil die wohl Meinen das fällt nicht auf und die Masse macht es dann. So sehe ich das langsam

Du hast die Schreiben der WG aber noch im Original?

Ich würde Widerspruch einlegen, denen nochmals die Kopien der schreiben beifügen, erklären wann diese übermittelt wurden und darauf bestehen umgehend zu berichtigen mit Fristsetzung.

Schicke das per Fax dahin. Mensch Leute wir alle haben Internet und darüber kann man wunderbar und billig Faxen mit Nachweis
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 09:09   #10
56er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 116
56er
Standard AW: Mietrückforderung

Das Schreiben der WG habe ich natürlich noch, nur Faxen kann ich nicht. Muss ich denen ihren Fehler vorrechnen, damit die das kapieren, oder wie formuliere ich die beiden Widersprüche.
__

Stehe als Begleitung bei Besuchen der ARGE gerne zur Verfügung.
56er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 10:44   #11
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mietrückforderung

Zitat von 56er Beitrag anzeigen
Das Schreiben der WG habe ich natürlich noch, nur Faxen kann ich nicht. Muss ich denen ihren Fehler vorrechnen, damit die das kapieren, oder wie formuliere ich die beiden Widersprüche.
Du kannst das in einem Widerspruch fassen und vorrechnen oder nicht, dass bleibt Dir überlassen. Stell Dir vor du willst indem 1. Klässler das erklären, evtl. kapieren die das dann


Hast Du keinen Scanner?
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
mietrückforderung

Themen-Optionen
Ansicht



Es ist jetzt 16:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland