KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2012, 15:39   #1
kleinram->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.10.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 203
kleinram
Standard Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Mein Sohn soll trotz gültiger Mietbescheinigung (Kalt-, Warmmiete, Wohnungsgröße)plötzlich vom Vermieter einen "Wisch" ausfüllen, lassen, wo dieser sich berechtigt weigert. Es werden Fragen gestellt, wie " Wieviel haben Sie für die Wohnungssanierung investiert?, Wie ist Ihre Vermögenslage?" usw. Die Wohnung ist seit 4 Jahren unverändert (Mietpreis, Sanierungszustand und die ARGE hatte die Miete seit 4 Jahren übernommen. Der Vermieter füllt diesen Mist logischer weise nicht aus und der ARGE (bzw. jetzt Kommune) ist es egal, weil ja mein Sohn Mitwirkungspflicht hat und wie er an diese unberechtigten Daten kommt ist denen egal. Wo kann er sich hinwenden, damit man die Mietzahlung nicht wegen "fehlender Mitwirkungspflicht" einstellt?
MfG Ram
kleinram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 15:48   #2
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat von kleinram Beitrag anzeigen
Mein Sohn soll trotz gültiger Mietbescheinigung (Kalt-, Warmmiete, Wohnungsgröße)plötzlich vom Vermieter einen "Wisch" ausfüllen, lassen, wo dieser sich berechtigt weigert. Es werden Fragen gestellt, wie " Wieviel haben Sie für die Wohnungssanierung investiert?, Wie ist Ihre Vermögenslage?" usw. Die Wohnung ist seit 4 Jahren unverändert (Mietpreis, Sanierungszustand und die ARGE hatte die Miete seit 4 Jahren übernommen. Der Vermieter füllt diesen Mist logischer weise nicht aus und der ARGE (bzw. jetzt Kommune) ist es egal, weil ja mein Sohn Mitwirkungspflicht hat und wie er an diese unberechtigten Daten kommt ist denen egal. Wo kann er sich hinwenden, damit man die Mietzahlung nicht wegen "fehlender Mitwirkungspflicht" einstellt?
MfG Ram
Die Mitwirkungspflichten gelten nicht bei Daten Dritter! Somit ist diese Forderung nichtig.

Ich würde den Beauftragten für Datenschutz einschalten, aber vorher noch schriftlich einen Antrag auf Auskunft stellen und mir diesen Blödsinn schriftlich mitteilen lassen!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2012, 15:54   #3
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat von kleinram Beitrag anzeigen
Mein Sohn soll trotz gültiger Mietbescheinigung (Kalt-, Warmmiete, Wohnungsgröße) plötzlich vom Vermieter einen "Wisch" ausfüllen, lassen, wo dieser sich berechtigt weigert.
Um was für einen "Wisch" handelt es sich genau? Bitte einscannen und online stellen. Erst dann ist eine konkrete Antwort möglich.

PS: Die Mietbescheinigung kann es ja nicht sein, da lt. deiner Aussage dein Sohn eine aktuell gültige besitzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 18:10   #4
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Vorderung unverschämte Vermieterauskünfte

Wäre ich Mieter würde ich nichts tun; übergibt mein Mieter mir solch einen Wisch würde ich nichts tun.
Sobald SB eine Leistungskürzung verfügt, dann wird der Fall öffentlich, dem SG bekannt. Dann kommt zum. ein Antrag auf EA / ER. Da freut sich auch der Anwalt.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 21:08   #5
Shiba->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.01.2012
Beiträge: 128
Shiba
Standard Datenschutzbeauftragter

http://www.elo-forum.org/eingliederu...uftragter.html
Shiba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 23:59   #6
Konstabler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Konstabler
 
Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 1.769
Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat:
weil ja mein Sohn Mitwirkungspflicht hat und wie er an diese unberechtigten Daten kommt ist denen egal. Wo kann er sich hinwenden, damit man die Mietzahlung nicht wegen "fehlender Mitwirkungspflicht" einstellt?
Hier dürften die Grenzen der Mitwirkung erreicht sein, siehe § 65 SGB I.

SGB 1 - Einzelnorm
__

...eines weiß ich wohl, daß ich blind war und bin nun sehend (Johannes 9,25).
Konstabler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 00:20   #7
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Wäre ich Mieter würde ich nichts tun; übergibt mein Mieter mir solch einen Wisch würde ich nichts tun.
Sobald SB eine Leistungskürzung verfügt, dann wird der Fall öffentlich, dem SG bekannt. Dann kommt zum. ein Antrag auf EA / ER. Da freut sich auch der Anwalt.
... und wenn dann die Leistungen gekürzt werden sollten, kann doch der Mieter nicht mehr ausreichend Miete zahlen - na dann ist aber erst was los ...
Das hilft jetzt nicht wirklich weiter, konnte ich mir aber gerade nicht verkneifen.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2012, 00:45   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat:
na dann ist aber erst was los ...
Was denn?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 15:53   #9
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Habe schon mehrere dieser ominösen Fragebogen auf dem Tisch gehabt.
Mehr als der akt. Stand des Vertrages wird nicht bekanntgegeben.
Bisher hat noch kein JC / SB nachgefragt.
Wenn SB Bauzustand etc. wissen möchte, kann dahinter nur eine Kaufabsicht stehen.
Andere Gründe fallen mir nicht ein.
Für die KdU-Übernahme ist es ohne Bedeutung wie alt Bau ist.

Weiter hilft es nicht, den SB unkritisch zu gehorchen

Kürzt SB rechtswidrig die Leistungen, haftet JC
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 17:22   #10
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Habe schon mehrere dieser ominösen Fragebogen auf dem Tisch gehabt.
Mehr als der akt. Stand des Vertrages wird nicht bekanntgegeben.
Bisher hat noch kein JC / SB nachgefragt.
Wenn SB Bauzustand etc. wissen möchte, kann dahinter nur eine Kaufabsicht stehen.
Andere Gründe fallen mir nicht ein.
Für die KdU-Übernahme ist es ohne Bedeutung wie alt Bau ist.

Weiter hilft es nicht, den SB unkritisch zu gehorchen

Kürzt SB rechtswidrig die Leistungen, haftet JC
Es gibt seit 2009 die Verpflichtung des Energiepasses. Danach kann die Notwendigkeit der Beheizung bestimmt werden. Das ist durchaus relevant, falls Du höhere HK haben solltest.
Häuser - Energiepass-Häuser
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 18:23   #11
kleinram->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 203
kleinram
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Stand. Er hat sich auf die Grenzen der Mitwirkung § 65 SGB I.
berufen. Bisher ist nichts passiert - Leistung normal erhalten. Miete, Betriebskosten geht sowieso vom Amt direkt zum Vermieter (auf eigenen Wunsch) Wir warten jetzt erst mal ab, was passiert und können zur Not sofort reagieren.
Danke!
Gruß Ram
PS. ich habe leider keinen Scanner.
kleinram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 22:04   #12
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Energieausweis
Toll
Ein Mieter darf diesen einsehen, wenn er denn zu Mieten beabsichtigt. Kopie gibt es nicht.
Mehr als eine grobe Einordnung der Immobilie ist damit nicht möglich.
Für andere Zwecke ist der nicht geeignet.
In jedem Fall kann man mit Energieausweis nicht auf den berechtigten Heizbedarf eines einzelnen Mieters schliessen.

Für JC-Zwecke nur ungeeignet.

Der § 65 SGB I hilft. Will SB was vonm Vermieter, hat er sich an diesen zu wenden. Vom Vermieter bekommt er dann Informationen über den Vertragszustand und gem. § 60 SGB II über "verwaltetes Vermögen" des best. Mieters.
Vermieter darf Kostenersatz fordern.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 22:26   #13
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung unverschämte Vermieterauskünfte

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Energieausweis
Toll
Ein Mieter darf diesen einsehen, wenn er denn zu Mieten beabsichtigt. Kopie gibt es nicht.
Mehr als eine grobe Einordnung der Immobilie ist damit nicht möglich.
Für andere Zwecke ist der nicht geeignet.
In jedem Fall kann man mit Energieausweis nicht auf den berechtigten Heizbedarf eines einzelnen Mieters schliessen.

Für JC-Zwecke nur ungeeignet.

Der § 65 SGB I hilft. Will SB was vonm Vermieter, hat er sich an diesen zu wenden. Vom Vermieter bekommt er dann Informationen über den Vertragszustand und gem. § 60 SGB II über "verwaltetes Vermögen" des best. Mieters.
Vermieter darf Kostenersatz fordern.
Warum helfen denn die Grenzen der Mitwirkung in dem Zusammenhang, den Du beschreibst? Erklär das doch bitte.

Zitat:

Darf der Sachbearbeiter meinen Mietvertrag kopieren?

Grundsätzlich nicht. Zu den Antragsvordrucken der Bundesagentur für Arbeit (BA) gehört eine
Mietbescheinigung, die Sie selber ausfüllen sollen.
Zitat:

Der Mietvertrag wird nur zum Nachweis Ihrer Angaben benötigt. Hierfür reicht die Vorlage.

Zitat:

Ist es erforderlich, dass mein Vermieter die Mietbescheinigung
unterschreibt?

Nein! Wie zuvor ausgeführt, ist es grundsätzlich völlig ausreichend, wenn Sie den Vordruck
„Mietbescheinigung“ ausfüllen und Ihren Mietvertrag bzw. das aktuelle Mieterhöhungsschreiben
vorlegen (§ 67 SGB X). Bedenken Sie: Wenn Sie Ihren Vermieter die Mietbescheinigung ausfüllen
Zitat:

oder unterschreiben lassen, erfährt dieser zwangsläufig, dass Sie ALG II beantragen müssen.

  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
forderung, unverschämte, vermieterauskünfte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erst unverschämte EGV, nun noch unverschämterer VA im Briefkasten SebastianT Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 127 13.11.2012 13:34
Unverschämte Behördenwillkür mayday2000 Allgemeine Fragen 45 12.12.2011 19:16
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Unverschämte Vermittlerin verlangt Auskunft über persönliche Daten Unbeugsamer Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 22 22.11.2009 23:19
BA Forderung xpeter Allgemeine Fragen 2 15.06.2008 15:05


Es ist jetzt 21:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland