Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Ablehnung meines Kindes bei Kosten der Unterkunft

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2007, 18:45   #1
regi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.03.2007
Beiträge: 2
regi
Standard Ablehnung meines Kindes bei Kosten der Unterkunft

Hallo,
ich bin neu hier, und durch die Googlesuche auf diese Seite aufmerksam geworden.
Folgendes Thema. wir sind 3 Personen, und mussten umziehen, da die alte Wohnung nicht mehr angemessen war, bzw. wir wurden geräumt, da die ARGE alle Wohnungen abgelehnt hat. War auch in SAT 1 am Mittag zu sehen.

Nun bei der neuen ARGE Chemnitzer Land lehnen die meinen Stiefsohn Michael als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft ab. Dies obwohl die vorherige ARGE ihn voll und ganz mitgezählt hat. Michael macht eine Ausbilden, Förderung durch die Reha der Agentur für Arbeit, und ist im Studentenheim mit untergebracht. Erhat dort sein eigenes Zimmer, und nutzt Küche und Bad mit 7 weiteren Azubis.

Er hat hier natürlich Vollverpflegung und Logis, aber sein 1. Wohnsitz ist hier bei uns. Hier ist er angemeldet, und soll und muss sich in Greifswald lt. dem Berufbildungswerk nicht anmelden.

Kann er rausgerechnet werden? Denn er kommt 2 x im Monat für ca. 6-8 Tage nach Hause. Im April macht er auch 14 Tage Urlaub zu Hause. Wie verhölt sich das? Hat das einer von Euch schon einmal erlebt? Mit der Verpflegungspacuschale, dass die rausgerechnet wird ok, aber dann muss die ARGE dies doch auch wieder ändern, wenn er zu Hause ist.

Aufgrund dessen rechnen die nur noch mit 2 Personen. Meine Frau ist EU-Rentnerin, und es gibt Kindergeld. Michael erhält ein Ausbildungsgeld vom Arbeitsarmt von 93 Euro. Jetzt sagen die wieder, durch 2 Personen reicht das Einkommen um 470 Euro Warmmiete /onkl. Stellplatz) selbst zu zahlen.

Wenn ich aber Strom, Auto, Versicherung, Telefon abziehe bleibt nichts mehr übrig um etwas zum Essen zu kaufen.

Die haben alles abgelehnt, und mich wieder ohne Bezüge der Agentur zugeordent.

Wer kann mir hier weiterhelfen. Wohngeld wurde bereits beantragt. 30 Euro gibt es. Woher also nehmen und nicht stehlen.

Helft Ihr mir???

Gruß
Regi
regi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2007, 19:13   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von regi Beitrag anzeigen
Hallo,
ich bin neu hier, und durch die Googlesuche auf diese Seite aufmerksam geworden.
Folgendes Thema. wir sind 3 Personen, und mussten umziehen, da die alte Wohnung nicht mehr angemessen war, bzw. wir wurden geräumt, da die ARGE alle Wohnungen abgelehnt hat. War auch in SAT 1 am Mittag zu sehen.

Nun bei der neuen ARGE Chemnitzer Land lehnen die meinen Stiefsohn Michael als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft ab. Dies obwohl die vorherige ARGE ihn voll und ganz mitgezählt hat. Michael macht eine Ausbilden, Förderung durch die Reha der Agentur für Arbeit, und ist im Studentenheim mit untergebracht. Erhat dort sein eigenes Zimmer, und nutzt Küche und Bad mit 7 weiteren Azubis.

Er hat hier natürlich Vollverpflegung und Logis, aber sein 1. Wohnsitz ist hier bei uns. Hier ist er angemeldet, und soll und muss sich in Greifswald lt. dem Berufbildungswerk nicht anmelden.

Kann er rausgerechnet werden? Denn er kommt 2 x im Monat für ca. 6-8 Tage nach Hause. Im April macht er auch 14 Tage Urlaub zu Hause. Wie verhölt sich das? Hat das einer von Euch schon einmal erlebt? Mit der Verpflegungspacuschale, dass die rausgerechnet wird ok, aber dann muss die ARGE dies doch auch wieder ändern, wenn er zu Hause ist.

Aufgrund dessen rechnen die nur noch mit 2 Personen. Meine Frau ist EU-Rentnerin, und es gibt Kindergeld. Michael erhält ein Ausbildungsgeld vom Arbeitsarmt von 93 Euro. Jetzt sagen die wieder, durch 2 Personen reicht das Einkommen um 470 Euro Warmmiete /onkl. Stellplatz) selbst zu zahlen.

Wenn ich aber Strom, Auto, Versicherung, Telefon abziehe bleibt nichts mehr übrig um etwas zum Essen zu kaufen.

Die haben alles abgelehnt, und mich wieder ohne Bezüge der Agentur zugeordent.

Wer kann mir hier weiterhelfen. Wohngeld wurde bereits beantragt. 30 Euro gibt es. Woher also nehmen und nicht stehlen.

Helft Ihr mir???

Gruß
Regi
Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG und können Wohngeld beantragen... soweit richtig

Da er bei euch gemeldet ist, muß er mitgerechnet werden, wenn er kein ausreichend eigenes Einkommen hat.

Wie hoch ist sein Mietanteil?

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 07:46   #3
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bist du inzwischen weiter gekommen?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnung, meines, kindes, kosten, unterkunft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ablehnung meines Antrages ( Klassenfahrt ) shade4zero Anträge 17 14.07.2008 22:23
Kosten für fahrt zur Beerdigung meines Vaters nadja70 ALG II 4 05.09.2007 13:28
Kosten der Unterkunft bei WG Klaubauf KDU - Miete / Untermiete 4 20.07.2007 15:09
S 13 AS 36/05 ER Kosten der Unterkunft Lusjena ... Unterkunft 0 23.11.2005 15:57
Kosten der Unterkunft 0 € ? Sönke H. KDU - Miete / Untermiete 3 21.10.2005 22:45


Es ist jetzt 08:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland