Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Pauschalmiete

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.03.2007, 12:18   #1
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard Pauschalmiete

Ich bezahle für meine Wohnung eine Pauschalmiete.
Das heisst ...in der Miete sind sämtliche Kosten enthalten.Auch Strom.

Nun wird von der ARGE nicht die volle Miete anerkannt(qm Zahl ist im grünen Bereich)es werden mir jeden Monat 35 € abgezogen.

Mit dem Hinweis das Strom und WW ja im Regelsatz enthalten sei(Logisch)

Nun wurde die Miete bereits 2x wegen der gestiegenen Energiepreise erhöht.

Problem ist:Sämtliche 4 Parteien(zur Zeit 2)hängen an an einem Zähler und werden von einer Heizungsanlage mit Heizung und WW versorgt.
Externe Ablesegeräte gibt es nicht.

Was nun?Müsste die ARGE da nicht die tatsächliche Miete übernehmen ,da ich ja wenig Einfluss auf meinen Verbrauch habe?
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 13.03.2007, 13:20   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich würde es eher umgekehrt sehen, der Vermieter hat für Transparenz zu sorgen und Dir Deine persönliche Abrechnung zuzustellen, zumindest haben wir das hier im Kreis schon bei einigen Wohnungen eingeklagt
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 13.03.2007, 15:12   #3
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

wenn der vermieter die heizungskosten nicht verbrauchsabhängig abrechnet,
sind auf alle fälle 15% der gesamten heizungskosten
vor umlegung nach vereinbartem verteilerschlüssel in abzug zu bringen.
so die mir bekannte rechtsprechung.

beim einbau von wasserzählern (nachrüstung) gibt es keine bundesweite regelung.
bis wann dieses in der eigenen region pflicht wurde bzw. wird kann man bei den jeweiligen
mietervereinen oder beim wasserversorger erfragen.

eine mieterhöhung wegen gestiegener nebenkosten ist meines wissens nicht rechtens.
er kann allerdings nach frühestens einem jahr unter brücksichtigung der kappungsgrenzen
eine mieterhöhung aussprechen (schriftlich).
http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=50621

dieser müsste der mieter dann zustimmen.
http://www.rechtbekommen.de/miete/preis.html

http://dejure.org/gesetze/BGB/558b.html
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 21.03.2007, 17:29   #4
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Ich bezahle für meine Wohnung eine Pauschalmiete.
Das heisst ...in der Miete sind sämtliche Kosten enthalten.Auch Strom.

Nun wird von der ARGE nicht die volle Miete anerkannt(qm Zahl ist im grünen Bereich)es werden mir jeden Monat 35 € abgezogen.

Mit dem Hinweis das Strom und WW ja im Regelsatz enthalten sei(Logisch)

Nun wurde die Miete bereits 2x wegen der gestiegenen Energiepreise erhöht.

Problem ist:Sämtliche 4 Parteien(zur Zeit 2)hängen an an einem Zähler und werden von einer Heizungsanlage mit Heizung und WW versorgt.
Externe Ablesegeräte gibt es nicht.

Was nun?Müsste die ARGE da nicht die tatsächliche Miete übernehmen ,da ich ja wenig Einfluss auf meinen Verbrauch habe?

Also, bei mir mir verhielt es sich genauso, ziehe ja nun um, die Arge hat aber die tatsächlichen Kosten übernommen, ohne irgendwelche Abzüge.
Denke, dass ist auch korrekt so, da ja durch fehlende Ablesegeräte gar nicht die exakten Kosten bestimmt werden können.
Und wie will der Vermieter eine korrekte Abrechnung machen, wenn mehrere Parteien an einem Zähler hängen. Das ist praktisch unmöglich.
Georg
 
Alt 21.03.2007, 18:20   #5
druide65
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard

Sehe ich auch so.

Und bis der Vermieter Ablesegeräte oder Zähler einbaut das kann dauern.
Er verweist immer auf die baulichen Gegebenheiten(ehemaliges Einfamilienhaus)unter den dadurch entsprechenden Aufwand.

Und so gesehen...günstigeren.. ...oder sagen wir mal KDU gerechten Wohnraum ist in der Umgebung kaum zu bekommen.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 21.03.2007, 20:06   #6
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Ich bezahle für meine Wohnung eine Pauschalmiete.
Das heisst ...in der Miete sind sämtliche Kosten enthalten.Auch Strom.

Nun wird von der ARGE nicht die volle Miete anerkannt(qm Zahl ist im grünen Bereich)es werden mir jeden Monat 35 € abgezogen.

Mit dem Hinweis das Strom und WW ja im Regelsatz enthalten sei(Logisch)

Nun wurde die Miete bereits 2x wegen der gestiegenen Energiepreise erhöht.

Problem ist:Sämtliche 4 Parteien(zur Zeit 2)hängen an an einem Zähler und werden von einer Heizungsanlage mit Heizung und WW versorgt.
Externe Ablesegeräte gibt es nicht.

Was nun?Müsste die ARGE da nicht die tatsächliche Miete übernehmen ,da ich ja wenig Einfluss auf meinen Verbrauch habe?

Dir darf maxilmal der Betrag abgezogen werden, der für Strom im Regelsatz enthalten ist: 20,90 € galub ich. 35 €... das würd ich mir erklären lassen, wie die diese Sume errechnen! Widerspruch, Klage... laß dir das nicht gefallen!
 
Alt 21.03.2007, 20:16   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Also, bei mir mir verhielt es sich genauso, ziehe ja nun um, die Arge hat aber die tatsächlichen Kosten übernommen, ohne irgendwelche Abzüge.
Denke, dass ist auch korrekt so, da ja durch fehlende Ablesegeräte gar nicht die exakten Kosten bestimmt werden können.
Und wie will der Vermieter eine korrekte Abrechnung machen, wenn mehrere Parteien an einem Zähler hängen. Das ist praktisch unmöglich.
Georg

Fehlende Ablesegeräte kann man selbst beim Energieversorger beantragen und einbauen lassen, wenn die baulichen Gegebenheiten das zulassen - die Frage ist nur: will die ARGE das zahlen? Und den Rückbau bei Auszug? Ich denke, nicht... der Vermieter muß das nicht machen lassen...!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 21.03.2007, 20:28   #8
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Fehlende Ablesegeräte kann man selbst beim Energieversorger beantragen und einbauen lassen, wenn die baulichen Gegebenheiten das zulassen - die Frage ist nur: will die ARGE das zahlen? Und den Rückbau bei Auszug? Ich denke, nicht... der Vermieter muß das nicht machen lassen...!

Gruß aus Ludwigsburg
Bei mir hätte der Einbau eines separaten Zählers 1200€ gekostet. Meinste, dass übernimmt die Arge. Mit Sicherheit nicht !!
Georg
 
Alt 22.03.2007, 06:45   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Bei mir hätte der Einbau eines separaten Zählers 1200€ gekostet. Meinste, dass übernimmt die Arge. Mit Sicherheit nicht !!
Georg
Du mißverstehst mich offenbar :-)

Verlang das Unmögliche, und das Mögliche wird vielleicht gewährt :-)

Siehe mein erstes Posting...

Deine Argumentation muß so sein: Dir wäre genaue Abrechung lieber... aber dein Vermieter wollte nur mit Pauschalmiete vermieten. Du kannst ihn nicht zwingen Zähler einzubauen.
Du hast kein Geld um selbst Zähler einbauen zu lassen.
Ergo Antrag auf Kostenübernahme. Den lehnt das Amt ab: verständlich - gehört nicht zu den Kosten, die übernommen werden müssen.

Da aber Amt Antrag ablehnt, muß es die tatsächlichen Kosten akzeptieren.

Und 35 € kürzen: das mußt du nicht akzeptieren...

Strom ist im Regelsatz enthalten - und nur um den Betrag mußt du eine Kürzung akzeptieren!

Also- wehr dich!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 22.03.2007, 17:21   #10
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Du mißverstehst mich offenbar :-)

Verlang das Unmögliche, und das Mögliche wird vielleicht gewährt :-)

Siehe mein erstes Posting...

Deine Argumentation muß so sein: Dir wäre genaue Abrechung lieber... aber dein Vermieter wollte nur mit Pauschalmiete vermieten. Du kannst ihn nicht zwingen Zähler einzubauen.
Du hast kein Geld um selbst Zähler einbauen zu lassen.
Ergo Antrag auf Kostenübernahme. Den lehnt das Amt ab: verständlich - gehört nicht zu den Kosten, die übernommen werden müssen.

Da aber Amt Antrag ablehnt, muß es die tatsächlichen Kosten akzeptieren.

Und 35 € kürzen: das mußt du nicht akzeptieren...

Strom ist im Regelsatz enthalten - und nur um den Betrag mußt du eine Kürzung akzeptieren!

Also- wehr dich!

Gruß aus Ludwigsburg

Dann hast du mein Posting falsch verstanden. Bei mir wurden ja die tatsächlichen Kosten übernommen. Deshalb hab ich das ja als Info reingestellt. Klar soll er sich dagegen wehren und er wird auch Erfolg haben damit.
Der Nachteil dabei ist, wenn der Vermieter insolvent ist, wie bei mir, wird der Strom abgestellt, fertig. Denn er ist der Mieter der Zähler und du stehst im Dunkeln.
Georg
 
Alt 06.03.2008, 08:39   #11
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie ists denn hier nun weiter gegangen?
 
Alt 06.03.2008, 21:18   #12
druide65
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard

Bei mir ist die ganze Sache zur Zeit im Widerspruchsverfahren.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
pauschalmiete

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG2 bei Pauschalmiete al ALG II 5 14.05.2007 19:25


Es ist jetzt 12:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland