Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Forderung an JC wg HZK

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2011, 15:34   #1
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Forderung an JC wg HZK

ich habe im April d. J gem. § 44 SGB X einen Antrag wg im Januar zu Unrecht einbehalten WWK ( 6,47 € ) gestellt und Beweise in Form von Bescheiden benannt aber nicht vorgelegt mit der Begründung, dass diese Bescheide alle vom Amt erstellt wurden und diese somit vorlägig und gespeichert sind .

Habe zwischenzeitlich mehrere Erinnerungen geschrieben und heut kam ein Kurzschreiben mit INhalt, dass die Forderungne nicht geprüft werden können, da sich die Akte derzeit nicht bei der Behörde befinde.

Muss ich mir das bieten lassen?
Die Bescheide sind doch gespeichert!

Weiter habe ich Antrag wg Rückbuchungen, Mahnkosten und Inkassokosten gestellt in Höhe von insgesamt ca: ( weis es gerade nicht so genau muss erst nachgucken) 93 €
Hintergrund:
im März d.J. entschied das SG auf einen eA hin, dass mir rückwirkend und weiter für 6 Monate Leistungen nach dem SGB II und KdU zu zahlen sind und das JC weigerte sich diesen Beschluss umzusetzten daher die Unkosten.
Gründe für Inkasso:
Der Engergieversorger wollte sein Geld, ich hatte nichts und so schickte er einen Eintreiber was mit Kosten von 55 € verbunden war und die ich bezahlen musste .

Was könnte ich auf dieses vorbenannte Kurzschreiben antworten?
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 16:23   #2
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: Forderung an JC wg HZK

Zitat von Moonwind Beitrag anzeigen
...Habe zwischenzeitlich mehrere Erinnerungen geschrieben und heut kam ein Kurzschreiben mit INhalt, dass die Forderungne nicht geprüft werden können, da sich die Akte derzeit nicht bei der Behörde befinde...

...Muss ich mir das bieten lassen?...

tja, was willst du denn dagegen machen...?

...Die Bescheide sind doch gespeichert!...

muss nicht unbedingt sein -- es dürfte dir jedenfalls schwer fallen, das nachzuweisen...

...Was könnte ich auf dieses vorbenannte Kurzschreiben antworten?...

ebenfalls eine kurze rückfrage stellen mit dem inhalt, welche bescheide fehlen, um dein anliegen zu bearbeiten, dann davon kopien anfertigen und denen zukommen lassen (achtung: kosten für die kopien, den umschlag und das porto mit in die hauptforderung einrechnen).

gleichzeitig erneutes anschreiben dazu mit dem hinweis, dass (auch im hinblick auf deine mehrmaligen erinnerungen) dein anliegen nunmehr endlich zu bearbeiten sei, ansonsten nach fristablauf eine untätigkeitsklage in erwägung gezogen würde.

parallel dazu mal die frage anbringen, warum erst so viel zeit sinnlos verstreichen muss, bis man sich überhaupt mal meldet.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 19:37   #3
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Forderung an JC wg HZK

Ruhig Blut - es kann durchaus mal vorkommen, dass die Akte woanders liegt. In diesem Fall vielleicht im Gericht. Bevor also ein großer Aufriss gemacht wird, ist zu klären, wo die Akte denn ist. Sofern bei Gericht nichts weiter zu bearbeiten ist, sollte dieses die Akte ans Jobcenter zurück senden. Vielleicht also einfach mal beim Gericht nachfragen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 13:57   #4
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung an JC wg HZK

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
ebenfalls eine kurze rückfrage stellen mit dem inhalt, welche bescheide fehlen, um dein anliegen zu bearbeiten, dann davon kopien anfertigen und denen zukommen lassen (achtung: kosten für die kopien, den umschlag und das porto mit in die hauptforderung einrechnen).

eigentlich müsste ich erst eine Zusage für Kopienkosten-Übernahme haben?!
Umschlag brauche ich nicht, da ich immer Gebrauchte DIN A 4 benütze die ich aufhebe und die Briefmarke streiche ich durch und wennAbs. drauf ist mache ich ihn unkenntlich.

gleichzeitig erneutes anschreiben dazu mit dem hinweis, dass (auch im hinblick auf deine mehrmaligen erinnerungen) dein anliegen nunmehr endlich zu bearbeiten sei, ansonsten nach fristablauf eine untätigkeitsklage in erwägung gezogen würde.

Frist wg dem Antrag für die 6,47 € ist seit gestern abgelaufen aber wegen den 6,47 € möchte ich kein eA stellen da warte ich doch lieber biss alle Fristen abgelaufen sind und stelle dann gleich 3 eA in einem Zuge ( natürlich getrennt)und das wäre dann im Jan.12
parallel dazu mal die frage anbringen, warum erst so viel zeit sinnlos verstreichen muss, bis man sich überhaupt mal meldet.
#
LG Moonwind
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 14:06   #5
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung an JC wg HZK

e[QUOTE=Mario Nette;942539]Ruhig Blut - es kann durchaus mal vorkommen, dass die Akte woanders liegt. In diesem Fall vielleicht im Gericht. Bevor also ein großer Aufriss gemacht wird, ist zu klären, wo die Akte denn ist. Sofern bei Gericht nichts weiter zu bearbeiten ist, sollte dieses die Akte ans Jobcenter zurück senden. Vielleicht also einfach mal beim Gericht nachfragen.

Mario Nette[/QUOTE
entschuldige aber hier trifft das nicht zu, denn ich erlebte noch nie, dass ich vom JC eine Antwort erhielt bekam .
Einmal schrieb die SB, ich bräuchte ihr keine Briefe zu schreiben
worauf ich erwiederte, dass ich keine "Briefe" schreibe sondern sachgemässe SSe, Anträge und Antworten auf ihre Schreiben hin und da hörte ich nichst mehr.

Es geht also nicht darum, dass ich ein "großer Auifriss" mache wie Du Dich auszudrücken pflegst und Du solltest Dich llieber erstmals erkundigen, bevor Du sowas schreibst.

Die AKte liegt schon seit 2 Jahren beim SG , da gegenwärtig 4 Verfahren ( 3 Nichttätigkeitsklagen und ein Verfahren wg unberechtigter Engergie-Abzug v. d. RL )im Gange sind, aber die zitierte Anträge stellte ich, wie bereits dargelegt, ab April 2011 und aufsteigend und die Bescheide die ich nannte sind ab 01/11 und die liegen nicht bei Gericht.

LG MOonwind

  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
forderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Forderung von EOS per E-Mail Desoleil Schulden 4 10.12.2010 16:37
Creditreform Forderung GlobalPlayer Schulden 11 11.08.2010 18:02
Doppelte Forderung e a m ALG II 5 04.11.2009 14:02
BA Forderung xpeter Allgemeine Fragen 2 15.06.2008 15:05


Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland