Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2011, 07:30   #1
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Hallo,

ich bin gerade vollkommen in Panik. Ich habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten und soll 452 Euro nachzahlen. Ich lebe zusammen mit meiner Tochter in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung von 43 qm. Das Haus ist nicht isoliert muss ich dazu sagen. Die Heizungen haben diese Röhrchen wo die Flüssigkeit verdampft.....tolle Verbrauchsberechnung.

Mein Vermieter will nun mehr Nebenkosten monatlich haben (wo ich nicht mal weiß wo ich es hernehmen soll) und meinte in seinem Schreiben mein Verbrauch sei im Durchschnitt höher als der Durchschnitt im gesamten Haus Oo. Ich heize aber nicht wie eine Bekloppte sondern normal.....

Mir ist schlecht und ich weiß nicht weiter.
Muss das Amt diese Kosten tragen? Ich denke nicht, dass sie das bezahlen werden und davor habe ich unendliche Panik, denn ich weiß nicht woher ich das Geld nehmen soll. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld und das Amt zahlt einen Teil der Miete nach SGB XII.

Bei der letzten Abrechnung waren wir gerade zwei Monate in der Wohnung da wurde von der Abrechnung auch nur ein Teil bezahlt und nicht alles, da ist meine Panik jetzt ja nur berechtigt.

Ich habe nun schon öfter gelesen, dass das Amt eigentlich diese Abrechnungen in voller Höhe übernehmen muss....stimmt das?

Ich kann den Verbrauch nicht verringern. Ich heize ganz normal, so, dass die Wohnung warm ist, aber keine Sauna. Es ist nicht die erste Wohnung die ich habe, logisch, und wir haben nie etwas Nachzahlen müssen, erst seit dem ich hier in dieser Wohnung lebe.

Ich bin gerade vollkommen neben mir, es läuft alles drunter und drüber und ich weiß nicht weiter, wenn das Amt das nicht bezahlt. Meine Bearbeiterin hat sich dazu eben nicht wirklich geäußert, sagte nur ich solle die Rechnung einreichen, da sie mir da auch nicht weiter helfen kann.

Lg
Engelchen
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 08:05   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Zitat von Engelchen1980 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin gerade vollkommen in Panik. Ich habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten und soll 452 Euro nachzahlen. Ich lebe zusammen mit meiner Tochter in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung von 43 qm. Das Haus ist nicht isoliert muss ich dazu sagen. Die Heizungen haben diese Röhrchen wo die Flüssigkeit verdampft.....tolle Verbrauchsberechnung.

Mein Vermieter will nun mehr Nebenkosten monatlich haben (wo ich nicht mal weiß wo ich es hernehmen soll) und meinte in seinem Schreiben mein Verbrauch sei im Durchschnitt höher als der Durchschnitt im gesamten Haus Oo. Ich heize aber nicht wie eine Bekloppte sondern normal.....

Mir ist schlecht und ich weiß nicht weiter.
Muss das Amt diese Kosten tragen? Ich denke nicht, dass sie das bezahlen werden und davor habe ich unendliche Panik, denn ich weiß nicht woher ich das Geld nehmen soll. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld und das Amt zahlt einen Teil der Miete nach SGB XII.

Bei der letzten Abrechnung waren wir gerade zwei Monate in der Wohnung da wurde von der Abrechnung auch nur ein Teil bezahlt und nicht alles,

Warum hast du keinen Widerspruch eingelegt und geklagt?

Du kannst noch einen Überprüfungsantrag stellen.

da ist meine Panik jetzt ja nur berechtigt.

Ich habe nun schon öfter gelesen, dass das Amt eigentlich diese Abrechnungen in voller Höhe übernehmen muss....stimmt das?

Ja
- oder gabs ne Aufforderung zur Kostensenkung, die du nicht beachtet hast?

Ich kann den Verbrauch nicht verringern.

Bezüglich des Überprüfungsantrages: Bitte gut begründen warum nicht.

Meine Bearbeiterin hat sich dazu eben nicht wirklich geäußert, sagte nur ich solle die Rechnung einreichen,
Richtig, einreichen und Übernahme beantragen.

Und hier wieder fragen, wenn nicht alles übernommen wird.
Wir können dann beim Widerspruch helfen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 08:07   #3
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Frage am Rande: Ich nehme an, bei der Kostensenkungsaufforderung ist das Amt in der Beweispflicht? Die kommt per Post, richtig?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 08:13   #4
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Hallo Kiwi,


erst einmal Danke für Deine Antwort.


Zu deinen Fragen:


1.Warum hast du keinen Widerspruch eingelegt und geklagt?


Antwort: An so etwas hatte ich damals nicht gedacht. Hatte unheimliche Angst vor den Leuten da, die Angst ist auch heute noch da, wenn auch nimmer ganz so doll wie zum Anfang. Ich habe dann halt auch immer geglaubt was mir gesagt wurde, also nur soviel wie die übernehmen machen die auch.


2.Ja - oder gabs ne Aufforderung zur Kostensenkung, die du nicht beachtet hast?


Nein ich habe keine Aufforderung bekommen die Kosten zu senken. Bis jetzt war da noch nie etwas gekommen.


  1. Bitte gut begründen warum nicht


Das Haus in dem ich lebe verfügt über keine Isolierung. (in der Wohnung über mir kann man durch den leichten Putz die Backsteine drunter erkennen) Meine Wohnung liegt genau über einer Toreinfahrt. Die Wände sind eisekalt, selbst in den Ecken der Wohnung bildet sich Wasser wenn es kalt draußen ist. Wenn es eine Weile regnet fühlt sich die Wohnung feucht an. Ich lüfte ganz normal im Winter wie man es macht (ist ja nicht die erste Wohnung die ich habe). Heizen tu ich ganz normal, so, dass man sich wohlfühlt aber keine Sauna hat. Weniger würde nicht gehen, da würden wir wohl oder übel erfrieren wenn es draußen Minusgrade hat oder müssten mit zig Pullovern durch die Gegend rennen.
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 08:14   #5
MariaM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2011
Beiträge: 224
MariaM MariaM
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Zitat von Engelchen1980 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin gerade vollkommen in Panik. Ich habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten und soll 452 Euro nachzahlen. Ich lebe zusammen mit meiner Tochter in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung von 43 qm. Das Haus ist nicht isoliert muss ich dazu sagen. Die Heizungen haben diese Röhrchen wo die Flüssigkeit verdampft.....tolle Verbrauchsberechnung.

Mein Vermieter will nun mehr Nebenkosten monatlich haben (wo ich nicht mal weiß wo ich es hernehmen soll) und meinte in seinem Schreiben mein Verbrauch sei im Durchschnitt höher als der Durchschnitt im gesamten Haus Oo. Ich heize aber nicht wie eine Bekloppte sondern normal.....

Mir ist schlecht und ich weiß nicht weiter.
Muss das Amt diese Kosten tragen? Ich denke nicht, dass sie das bezahlen werden und davor habe ich unendliche Panik, denn ich weiß nicht woher ich das Geld nehmen soll. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld und das Amt zahlt einen Teil der Miete nach SGB XII.

Bei der letzten Abrechnung waren wir gerade zwei Monate in der Wohnung da wurde von der Abrechnung auch nur ein Teil bezahlt und nicht alles, da ist meine Panik jetzt ja nur berechtigt.

Ich habe nun schon öfter gelesen, dass das Amt eigentlich diese Abrechnungen in voller Höhe übernehmen muss....stimmt das?

Ich kann den Verbrauch nicht verringern. Ich heize ganz normal, so, dass die Wohnung warm ist, aber keine Sauna. Es ist nicht die erste Wohnung die ich habe, logisch, und wir haben nie etwas Nachzahlen müssen, erst seit dem ich hier in dieser Wohnung lebe.

Ich bin gerade vollkommen neben mir, es läuft alles drunter und drüber und ich weiß nicht weiter, wenn das Amt das nicht bezahlt. Meine Bearbeiterin hat sich dazu eben nicht wirklich geäußert, sagte nur ich solle die Rechnung einreichen, da sie mir da auch nicht weiter helfen kann.

Lg
Engelchen
§ 34 SGB XII
Hilfe zum Lebensunterhalt in Sonderfällen


Text ab 01.01.2005

(1) Schulden können nur übernommen werden, wenn dies zur Sicherung der Unterkunft oder zur Behebung einer vergleichbaren Notlage gerechtfertigt ist. Sie sollen übernommen werden, wenn dies gerechtfertigt und notwendig ist und sonst Wohnungslosigkeit einzutreten droht. Geldleistungen können als Beihilfe oder als Darlehen erbracht werden.

(2) Geht bei einem Gericht eine Klage auf Räumung von Wohnraum im Falle der Kündigung des Mietverhältnisses nach § 543 Abs. 1, 2 Satz 1 Nr. 3 in Verbindung mit § 569 Abs. 3 des Bürgerlichen Gesetzbuches ein, teilt das Gericht dem zuständigen örtlichen Träger der Sozialhilfe oder der von diesem beauftragten Stelle zur Wahrnehmung der in Absatz 1 bestimmten Aufgaben unverzüglich
1. den Tag des Eingangs der Klage,
2. die Namen und die Anschriften der Parteien,
3. die Höhe der monatlich zu entrichtenden Miete,
4. die Höhe des geltend gemachten Mietrückstandes und der geltend gemachten Entschädigung und
5. den Termin zur mündlichen Verhandlung, sofern dieser bereits bestimmt ist,
mit. Außerdem kann der Tag der Rechtshängigkeit mitgeteilt werden. Die Übermittlung unterbleibt, wenn die Nichtzahlung der Miete nach dem Inhalt der Klageschrift offensichtlich nicht auf Zahlungsunfähigkeit des Mieters beruht. Die übermittelten Daten dürfen auch für entsprechende Zwecke der Kriegsopferfürsorge nach dem Bundesversorgungsgesetz verwendet werden.


§ 34 SGB XII - Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch - Sozialhilfe

Sozialverband Deutschland / Bundesverband: Aktuelles - Sozialinfos

Wenn du unter der Pfändungsfreigrenze liegst brauchst du das Geld auch nicht zurück bezahlen da du ja Hilfsbedürftig bist. Auch später nicht denn die Leistungen hast du ja bekommen als du Hilfsbedürftig warst.

Also Vorsicht mit Rückforderungen von Seiten des Amtes.


Zum verhalten des Amtes:
Zehntes Buch Sozialgesetzbuch - SSozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz -
§ 28 Wiederholte Antragstellung:



Hat ein Leistungsberechtigter von der Stellung eines Antrages auf eine Sozialleistung abgesehen, weil ein Anspruch auf eine andere Sozialleistung geltend gemacht worden ist, und wird diese Leistung versagt oder ist sie zu erstatten, wirkt der nunmehr nachgeholte Antrag bis zu einem Jahr zurück, wenn er innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Monats gestellt ist, in dem die Ablehnung oder Erstattung der anderen Leistung bindend geworden ist.


Satz 1 gilt auch dann, wenn der rechtzeitige Antrag auf eine andere Leistung aus Unkenntnis über deren Anspruchsvoraussetzung unterlassen wurde und die zweite Leistung gegenüber der ersten Leistung, wenn diese erbracht worden wäre, nachrangig gewesen wäre.


Hier ist die Behörde ihre Auskunftspflicht und Beratungspflicht nicht nach gekommen.

Dies gilt insbesondere dann, wenn der Rechtsverlust darauf zurückzuführen ist, dass der Versicherungsträger eine sich aus dem Versicherungsverhältnis ergebende Nebenpflicht zur Auskunft, Beratung und verständnisvollen Förderung des Versicherten (§ 14 SGB I) verletzt hat, weil er sie, obwohl ein konkreter Anlass zu den genannten Dienstleistungen bestand, nicht oder nicht ausreichend erfüllt hat.

Zu den Nebenpflichten, die den Sozialleistungsträger treffen, gehört neben der Pflicht zu speziellen Dienstleistungen, wie die lAuskunft, Beratung und Belehrung, auch die “verständnisvolle Förderung” der Versicherten. Diese - letztlich auf dem Grundsatz von Treu und Glauben beruhenden - Pflichten sind verletzt, wenn sie, obwohl ein konkreter Anlass zu den genannten Dienstleistungen bestanden hat, nicht oder nur unzureichend erfüllt worden sind.

Anlass zu einer Auskunft oder Beratung ist dabei nicht erst dann gegeben, wenn der Versicherte darum nachsucht, sondern bereits dann, wenn sich in einem laufenden Verfahren klar zutage liegende Gestaltungsmöglichkeiten zeigen, deren Wahrnehmung offensichtlich so zweckmäßig sind, dass sie jeder verständige Versicherte mutmaßlich nutzen würde.

In einem solchen Fall ist der Versicherungsträger von Amts wegen verpflichtet, den Versicherten auf diese Gestaltungsmöglichkeiten hinzuweisen.

Die Verletzung solcher Betreuungspflichten führt zum Anspruch auf Herstellung des Zustandes, der bestehen würde, wenn sich der Versicherungsträger pflichtgemäß verhalten hätte (vgl zB BSG, Urteil vom 29.09.1987, 7 R Ar 23/86 in Juris mwN, Urteil vom 27.09.1983, 12 RK 44/82 in juris mwN).

Bei der letzten Abrechnung waren wir gerade zwei Monate in der Wohnung da wurde von der Abrechnung auch nur ein Teil bezahlt und nicht alles, da ist meine Panik jetzt ja nur berechtigt.

Das darf das Amt nicht.
Sie hätten voll Bezahlen müssen lese dickmarkiertes
ohne das du Fragen in dieser Sache gestellt hättest müsste das Amt alleine dir Wege aufzeigen wie deine Nebenkosten gedeckt werden müssen Auskunfts und Beratungspflicht § 14 SGB I § 15 SGB I

Antrag stellen als einmalige Beihilfe so formulieren nicht Darlehen § 34 SGB XII

MariaM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 12:17   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

@ Maria, die Paragrafen stimmen in dem Fall nicht, denn das sind keine Schulden sondern Kosten der Unterkunft und die hat die ARGE/Sozialamt zu übernehmen.

Beantragen und falls die andere nicht voll übernommende NK-Abrechnung vom letzten Jahr war, würde ich gerne mal die Begründung wissen, warum die die Kosten nicht voll übernommen haben. Darauf kann an einen eventuellen Überprüfungsantrag aufbauen.

Und für die Zukunft, alles schriftlich machen und immer mit Begleitung zum Amt und nie etwas sofort unterschreiben. Das sind allgemeine Verhaltensregeln gegenüber der Arge/Jobcenter/Sozialamt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 13:44   #7
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Ich würde dir auch raten, deine Abrechnung mal vom Mieterbund durchschauen zu lassen, gerade wenn das so extrem hoch ist.
Nicht, dass der Vermieter da zufällig was mit abrechnet, was garnicht so stimmt
Und schau dir das selbst auch mal ganz genau an, stimmen die qm? die Mieteranzahl usw? Ist alles genau aufgeschlüsselt?
Du kannst auch Einsicht fordern, um nachzuprüfen, ob das alles so stimmt, dann bekommst du die Abrechnungen der E-Werke und kannst selbst nachrechnen, kann mir nicht vorstellen, dass eine Zentralheizung soviel Nachzahlung kostet. Sind die Nebenkosten vielleicht allgemein zu niedrig angesetzt? Die Müllgebühren steigen auch jedes Jahr immens. Was ist mit dem Wasser?

naja schau dir das mal genau an und/oder lass das überprüfen, dann weißt du sicher Bescheid und kannst das notfalls so ans Amt weitergeben.
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 14:26   #8
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Wie schon vorgeschlagen, die NK-Abrechnung auf Richtigkeit und Schlüssigkeit hin prüfen. Eine angemessene Überprüfungsfrist von 4-6 Wochen ab Eingang der Abrechnung ist gegeben. Das die Abrechnung überprüft wird, dem Vermieter kurz schriftlich mitteilen um eine eventuelle Zahlungsaufforderung (Prüfzeitraum) zu begegnen.

Hinsichtlich der Forderung einen entsprechenden Antrag auf Übernahme stellen und die Antwort abwarten. Die KDU im Main-Taunus-Kreis bei zwei Personen ist auf 60 Quadratmeter abgestellt. Heißt, bis zu dieser Größe sind angemessene BK/HzK entsprechend der Prodrukttheorie zu berechnen und gleichfalls auch 10 %, bei Überschreitung, anzuerkennen. Da bislang keine Kostensenkungsaufforderung vorliegt, müsste schon die komplette Nk/HzK-Nachzahlung übernommen werden.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 22:03   #9
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Zitat von Engelchen1980 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin gerade vollkommen in Panik. Ich habe meine Nebenkostenabrechnung erhalten und soll 452 Euro nachzahlen.
Zu wenig vorausgezahlt. Arge soll mehr vorauszahlen.
Ich lebe zusammen mit meiner Tochter in einer kleinen 2 Zimmer Wohnung von 43 qm. Das Haus ist nicht isoliert muss ich dazu sagen. Wäre es isoliert, dann würdest Du 20-30% mehr Miete zahlen müssen. Die Heizungen haben diese Röhrchen wo die Flüssigkeit verdampft.....tolle Verbrauchsberechnung.
Dieses Verfahren ist Standard. Stand der Technik. Es gibt zwar elektronische Verbrauchsmessanlagen aber die lassen die die Wärmelieferanten gut bezahlen
Mein Vermieter will nun mehr Nebenkosten monatlich haben Zu Deinem Schutz. (wo ich nicht mal weiß wo ich es hernehmen soll) natürlich von der Arge und meinte in seinem Schreiben mein Verbrauch sei im Durchschnitt höher als der Durchschnitt im gesamten Haus Oo. Ich heize aber nicht wie eine Bekloppte sondern normal.....Dachgeschoss?

Mir ist schlecht und ich weiß nicht weiter. Keine Panik
Muss das Amt diese Kosten tragen? Auf jeden Fall Ich denke nicht, dass sie das bezahlen werden und davor habe ich unendliche Panik, denn ich weiß nicht woher ich das Geld nehmen soll. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld und das Amt zahlt einen Teil der Miete nach SGB XII. Dann wird der Teil natürlich höher den die Arge zahlen muss

Bei der letzten Abrechnung waren wir gerade zwei Monate in der Wohnung da wurde von der Abrechnung auch nur ein Teil bezahlt und nicht alles, da ist meine Panik jetzt ja nur berechtigt. Nicht unbedingt

Ich habe nun schon öfter gelesen, dass das Amt eigentlich diese Abrechnungen in voller Höhe übernehmen muss....stimmt das?
JA!
Ich kann den Verbrauch nicht verringern. Brauchst Du auch nicht Ich heize ganz normal, so, dass die Wohnung warm ist, aber keine Sauna. Es ist nicht die erste Wohnung die ich habe, logisch, und wir haben nie etwas Nachzahlen müssen, erst seit dem ich hier in dieser Wohnung lebe.
Die Energiepreise sind auch zu der Zeit noch nicht so gestiegen.
Ich bin gerade vollkommen neben mir, es läuft alles drunter und drüber und ich weiß nicht weiter, wenn das Amt das nicht bezahlt. Meine Bearbeiterin hat sich dazu eben nicht wirklich geäußert, sagte nur ich solle die Rechnung einreichen, da sie mir da auch nicht weiter helfen kann.

Lg
Engelchen
Der Vermieter hat rein gar nichts von den Nebenkosten. Im Gegenteil. Er zahlt ja selber die Heizkosten an den Energieanbieter im voraus. das kann bei einem 12 Familenhaus mit Fernwärme mal locker 8000€ auf einmal sein.
Dann darf er noch zusehen, das diese Kosten hereingeholt werden.
vorauszahlungen der Nebekosten sind mehr oder weniger freiwillig wenn mann in der Lage ist ca 1000-1500€ am Jahresende auf einen Schlag zu zahlen.
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 10:57   #10
MariaM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2011
Beiträge: 224
MariaM MariaM
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
@ Maria, die Paragrafen stimmen in dem Fall nicht, denn das sind keine Schulden sondern Kosten der Unterkunft und die hat die ARGE/Sozialamt zu übernehmen.

Beantragen und falls die andere nicht voll übernommende NK-Abrechnung vom letzten Jahr war, würde ich gerne mal die Begründung wissen, warum die die Kosten nicht voll übernommen haben. Darauf kann an einen eventuellen Überprüfungsantrag aufbauen.

Und für die Zukunft, alles schriftlich machen und immer mit Begleitung zum Amt und nie etwas sofort unterschreiben. Das sind allgemeine Verhaltensregeln gegenüber der Arge/Jobcenter/Sozialamt.

Engelchen 1980 hat FOLGENDES:
Muss das Amt diese Kosten tragen? Ich denke nicht, dass sie das bezahlen werden und davor habe ich unendliche Panik, denn ich weiß nicht woher ich das Geld nehmen soll. Ich lebe vom Unterhalt und Kindergeld und das Amt zahlt einen Teil der Miete nach SGB XII.

Da schreibt sie das ein Teil der Miete nach SGB XII bezahlt wird. Die Nebenkosten und Heizkosten werden dann doch auch nach SGB XII gezahlt werden müssen.
MariaM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 10:57   #11
hamburgerdeern
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Engelchen muss diesen Betrag als einmalige Beihilfe bekommen.

Sie steht ja nicht im ALG Bezug, so wie ich dass hier verstehe.

Also ist sgb 12 § 34 anzuwenden.
(Einmalige Beihife, wie von Maria M. schon beschriebe).
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 08:05   #12
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Hallo zusammen,


erst einmal Danke für eure Antworten. Konnte die letzten Tage nicht hier her kommen um zu lesen.


@Rote Socke:


Ich hoffe wirklich, dass das Amt die Rechnung begleicht. Im letzten Jahr haben sie auch nicht alles bezahlt und ich musste einen Teil aus eigener Tasche zahlen. Eine Begründung habe ich dazu nicht bekommen und ich war so dumm nix zu sagen.
Mir werden ungefähr 400 Euro an Miete gezahlt vom Amt nach SGBXII und ich zahle 150 Euro aus eigener Tasche drauf. Durch den Unterhalt von meinem Ex und das Kindergeld stehen mit nicht mehr als diese 400 Euro plus die Krankenversicherung zu. Und nun wenn ich immer wieder lese, dass das Amt Rechnungen nicht bezahlt schiebe ich hier natürlich extreme Panik, dass das bei mir ebenfalls der Fall sein könnte. Wie gesagt meine Bearbeiterin hatte sich zu meinen Sorgen auch nicht weiter geäußert und ihr hatte ich den Betrag schon mitgeteilt. Die Abrechnung reiche ich jetzt die kommende Woche ein und werde es dann so machen wie hier im Forum geschrieben als einmalige Beihilfe.


Wenn die das nicht zahlen, dann sehe ich schon die Kündigung vor mir liegen. Der Vermieter und ich haben absolut kein gutes Verhältnis zueinander, da er seiner Pflicht damals nicht nachgekommen war um Mängel zu beseitigen hatte ich den Anwalt eingeschaltet und der hatte damals zusätzlich noch viele Fehler in der damaligen Abrechnung gefunden die der Vermieter rausnehmen musste. Seit dem hat er mich eh auf dem Kiecker. Aber das ist eine andere Sache.


Nun soll ich ja an Nebenkosten anstatt 135 Euro 160 Euro monatlich bezahlen das sind 25 Euro mehr, die ich sicherlich aus eigener Tasche zahlen muss, da das Amt ja schon den vollen Betrag der mir zusteht für die Miete beisteuert.....oder sehe ich das falsch? :o( Seufzt. Das sind 25 Euro die bei mir extrem reinhauen, da ich derzeit noch dabei bin einiges an Schulden zu begleichen so, dass meiner Tochter und mir nicht wirklich viel im Monat über bleibt.


Ich werde mich hier bei euch wieder melden sobald ich eine Nachricht vom Amt bekomme. Ich hoffe es wird eine positive sein.


Lg
Engelchen
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 10:56   #13
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Hallo,

ich habe heute endlich den Bescheid des Amtes bekommen. Sie haben die Nebenkostenabrechnung überprüft und sagen, dass sie nicht ganz stimmen kann. Nach deren Vorausszahlungen haben sie soviel geleistet, dass nur noch eine Differenz von 249 Euro zu überweisen wären. Nun solle ich bei mir schauen was nicht stimmt. Aber ich habe monatlich konstant meine 153 Euro überwiesen wie es immer sein sollte, denn das war mein eigener Anteil an der Miete die ich aufbringen muss. Da es bei mir per Dauerauftrag geht wurde die Miete immer abgebucht und nie vergessen, was ich ja selber einsehen kann.
Ich solle das nun meinem Vermieter sagen, wovor ich Angst habe, da dieser ein XY ist. Ich habe ihn nun einen Brief geschrieben und füge ihm eine Kopie des amtlichen Schreibens bei....ist doch so in Ordnung oder? Habe ihm geschrieben bei Fragen soll er sich an das Amt wenden, das kann ich doch oder?

Mir schwirrt der Kopf.

lg
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 17:04   #14
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Differenzen
Kann es sein, dass es hier wg. Warmwasser zu Ungereimtheiten kommt.
2 personen auf 40m² ist auf dauer zu wenig.
Ich würde Umzug beantragen.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 19:00   #15
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

kann sein das Dein Vermieter einfach mal 2Raten unter den Tisch fallen lassen hat. Kommt mir vor als wenn sich da einer gesund stoßen will.

Die Kopie des Schreibens vom JC ist ok und ein Dreizeiler richt, so wie Du geschrieben hast. Wenn Dein Vermieter sich melden sollte, was ich nicht glaube, gehst Du zum Mieterschutzbund. Da kannst Du mit Beratungsschein hin.

Ich persönlich würde Dir raten, versuch eine andere angemessene Wohnung zu finden. Du schreibst, Du wohnst über einer Toreinfahrt.
Da kann eine richtige Isolierung von unten fehlen und Du kannst gleich die Umwelt heizen.
Du kannst ja mal einen Antrag aus diesen Grund und der nassen Wände ans JC stellen.
Nicht verzweifeln, meist merkt man erst nach der ersten vollen Nebenkostenabrechnung und vor allen in den ersten Winter ob die Wohnung in Ordnung ist. Deshalb hab ich auch schon Wohnung gewechselt. Ist zwar auch nicht schön, nach einen Jahr wieder umzuziehen, aber das muss sich niemand antun. Vor allen nicht mit Kind.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 18:10   #16
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Huhu,

danke für eure Antworten.
Also Warmwasser....das warme Wasser zahle ich per Strom, da es über Duchlauferhitzer geht....das ist also in der Rechnung gar nicht mit drinnen.


Nach einer Wohnung suche ich schon länger, aber leider will man keine Sozialhilfeempfänger haben....und die Sozialwohnungen sind zwar schön, aber in einer Gegend die ich meinem Kind nicht zumuten kann. Ich habe dort schon Wohnungen angesehen und es war der reinste Horror, da kannst Du Dich nicht alleine am Abend auf die Straße wagen :(

Und isoliert ist die jetzige Wohnung rein gar nicht, das weiß ich mittlerweile durch den letzten Winter und auch durch Nachbarn die schon lange hier wohnen.

Ich habe dem Vermieter nun den Brief mit dem Schreiben vom Amt geschickt und warte nun ab was weiter laufen wird. Ich kann ja eh beweisen, dass ich meinen Teil der Miete immer überwiesen habe, und das Amt ja sowieso.

Ah Danke, ich wusste nicht, dass ich zum Mieterschutzbund mit Beratungsschein hin kann, das ist sehr gut zu wissen, vielen lieben Dank.

lg
Engelchen
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 08:23   #17
Engelchen1980->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 31
Engelchen1980
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Hallo,

ich bin wieder mit meinen Nerven vollkommen am Ende.
Der Vermieter will sich mit allem nicht zufrieden geben, aber sich auch nicht mit dem Amt in Verbindung setzen.Und das Amt will sich nicht mit dem Vermieter in Verbindung setzen.

Ich habe immer die Zahlungen geleistet die ich zu zahlen hatte (laut Zahlungsplan vom Amt und einer Vereinbarung mit dem Vermieter) und das pünktlich. Ich weiß also nicht wie es zu dieser angeblichen Differenz kommen sollte. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass der Vermieter mich einfach rausschmeißt weil das Amt nichts weiter zahlt und der Vermieter sein Geld sehen will. Ich stehe genau dazwischen und weiß nicht was ich noch machen soll, da keiner von beiden mit dem anderen sprechen will Oo
Engelchen1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 14:01   #18
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

Beratungsschein holen und zum Anwalt oder Mieterschutzbund.
Die können Dir garantiert helfen.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 15:07   #19
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten, Hilfe

schau dass du dort raus kommst 550.-euro für die 43qm ist eindeutig zuviel, vor allem die 135.-€ an NK ohne Ww, was rechnen die alles ab???? da stimmt was nicht.....
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2010, erhalten, hilfe, nebenkostenabrechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nebenkostenabrechnung 2010 sternenhimmel23 KDU - Miete / Untermiete 8 09.07.2011 13:47
Nebenkostenabrechnung 2010 Elinaa KDU - Miete / Untermiete 16 30.06.2011 23:01
Betriebskostennachzahlung für 2010 erhalten - Brauche Rat Lustig KDU - Miete / Untermiete 5 17.04.2011 08:45
Nebenkostenabrechnung Hilfe Gruber KDU - Miete / Untermiete 4 24.08.2010 23:15
Hilfe bei Nebenkostenabrechnung rebanna2 Schulden 5 07.04.2009 16:08


Es ist jetzt 04:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland