Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> abstrakte Berechnung der KDU

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.2011, 16:56   #1
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard abstrakte Berechnung der KDU

Hallo,
wie man an der Überschrift erkennen kann, habe ich eine sehr konkrete Frage:
Ist es richtig, dass man bei einer abstrakten KDU-Berechnung von einem einfachen, im unteren Marktsegment liegenden Wohnungsstandard ausgehen kann, obwohl die Wohnung im Jahre 2003 komplett saniert wurde?
Vielen Dank für schon mal im Voraus für Antworten!
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 18:29   #2
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Gibt es irgendjemanden, der sich in der Sache auskennt, oder mir weiterhelfen kann?
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 18:53   #3
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: abstrakte Berechnung der KDU

Du kannst gezwungen werden umzuziehen.

Prizipiell ist zu sagen das nur der Umzug in eine kleinere angemessene Wohnung erzwungen werden kann, wenn dieser Wohnraum in deiner Gegend frei ist.

Erst mal gibt es regionale Bemessungstabellen die zur Angemessenheitsprüfung dienen. In erster linie zählt aber der Preis.

Wenn die wohnung zu groß ist, erst mal nachmessen. (teilweise sind Mietverträge einfach falsch)

Es gibt generell ein Recht das man alles erstattet bekommt (1Jahr) nach Antragstellung SGBII damit man Zeit hat sich eine angemessene Wohnung zu suchen. Das setzt voraus das es diese auch gibt.

Einfach mal pauschal draufzahlen sieht das Gesetz nicht vor.
Gerade nicht wenn Kinder mitwohnen.

Haben die 2011 einfach die KDU reduziert.
Wurde vorher mehr erstattet?

Oder ist das ein Neuantrag aus 2011?
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 19:08   #4
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Hallo KAHMANN,
erstmal vielen Dank für Deine Antwort!
Also die KDU wurden schon 2010 reduziert nach vorheriger Ankündigung.
Davor wurde mehr erstattet.
Die Wohnung ist schon zu groß, aber es geht mir in erster Linie um die Einstufung in die Baualtersklasse, da 2003 eine komplette Sanierung der Wohnung stattfand, bevor wir eingezogen sind.
Jetzt wird die Baualtersklasse aber immernoch in das Jahr 1928 gelegt, d. h. die Sanierung wurde überhaupt nicht anerkannt, da es sich um eine ABSTRAKTE Berechnung handelt ( WOhnung ist zu groß).
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 19:28   #5
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Zitat von suse2104 Beitrag anzeigen
(...) Jetzt wird die Baualtersklasse aber immernoch in das Jahr 1928 gelegt, d. h. die Sanierung wurde überhaupt nicht anerkannt, da es sich um eine ABSTRAKTE Berechnung handelt ( WOhnung ist zu groß).
Wie ermittelt der zuständige KDU-Träger die angemessene Kosten für Unterkunft und Heizung ? Liegt bereits die entsprechende KDU-Richtinie/Weisung vor, falls nicht, hier mal nachsehen oder ggf. anfordern. Wie argumentiert denn das JC hinsichtlich Ermittlung der KDU ?
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 19:42   #6
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Eine entsprechende KDU-Richtlinie für Frankfurt am Main liegt schon vor, aber gerade dort habe ich ja den Hinweis auf die Baualtersklasse bei kompletter Sanierung entnommen.
Sonst wäre ich ja gar nicht darauf gekommen.
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 20:57   #7
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Zitat von suse2104 Beitrag anzeigen
Eine entsprechende KDU-Richtlinie für Frankfurt am Main liegt schon vor, aber gerade dort habe ich ja den Hinweis auf die Baualtersklasse bei kompletter Sanierung entnommen.
Sonst wäre ich ja gar nicht darauf gekommen.
Was sagt denn die KDU-Richtlinie im Wortlaut ? Falls die als angemessen anzusehende KDU an den Mietspiegel 2010 (bis 2013 gültig, meine ich) angelehnt ist, so sind bei Sanierung/Modernisierung entsprechende Zuschläge" hinzuzurechnen. Der Mietwert erhöht sich dann entsprechend. Eine Berechnung kann selbst vorgenommen werden, siehe Mietspiegel. Mehr kann ich Dir zu Frankfurt leider nicht sagen. Liegt Dir der Mietspiegel vor ?
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 12:16   #8
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Ich scanne die KDU Richtlinie mal ein.
Vielleicht kann mir dann noch einer weiterhelfen!

Ich denke, der letzte Satz ist sehr wichtig, aber wer definiert eine
komplette Sanierung?
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2011, 22:27   #9
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Zitat von suse2104 Beitrag anzeigen
Ich denke, der letzte Satz ist sehr wichtig, aber wer definiert eine komplette Sanierung?
Nein, das ist keine Richtlinie/Weisung sondern nur aneinander gestückeltes Zahlenwerk ohne Inhalt. Die angemessenen Kosten der Unterkunft richten sich nach dem Mietspiegel der Stadt Frankfurt, siehe Anlage.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Mietspiegel 2010 .pdf (9,01 MB, 57x aufgerufen)
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 07:17   #10
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

-Diese abstrakte Berechnung kann Ich nicht nachvollziehen.
-Weil die Wohnung unangemessen groß ist, wird die Sanierung ignoriert ? .......Wahrlich abstrakt........
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 12:02   #11
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Nein, das ist keine Richtlinie/Weisung sondern nur aneinander gestückeltes Zahlenwerk ohne Inhalt. Die angemessenen Kosten der Unterkunft richten sich nach dem Mietspiegel der Stadt Frankfurt, siehe Anlage.
So ganz ohne Inhalt ist das Zahlenwerk nun doch nicht, beachte bitte die Überschrift des Dokuments. Daraus kann man unschwer entnehmen, dass auch Mieten jenseits der Altersklasse bis 1994 für angemessen gehalten werden.

Allerdings liegt dort nicht der aktuelle Mietspiegel, sondern der Vorgänger zu Grunde.

Überträgt man nun die Aussage des SG (mehr dazu weiter unten) auf das neue Zahlenwerk, so wird deutlich, dass es in mehrfacher Hinsicht schludrig gearbeitet hat.
Die Begrenzung auf Baualtersklassen bis 1994 ist m.E. absolut nicht haltbar. Auch die Begründung mit Bezug auf die gängige Rechtsprechung ist hier mehr als fadenscheinig, weil unterschiedliche Kriterien in einen Topf geworfen werden.

Sanierungsgrad und Art der Ausstattung sind für mich immer noch zwei paar Schuhe.

Dass eine abstrake Berechnung der KdU vorgenommen wird, ist dagegen alleine noch nicht beanstandenswert. Zugestanden werden 85 qm, diese multipliziert mit einem korrekt ermittelten qm-Preis ergibt die Höhe der angemessenen KM.

@ suse2104

Im Schreiben des SG steht, dass der tatsächliche Sanierungsgrad der Wohnung unerheblich ist. Man reduziert also nicht auf das tatsächliche Baujahr zurück, sondern gesteht Dir lediglich einen Mietpreis zu, der nach dem alten Mietspiegel für Wohnungen der Altersklöasse bis 1994 ermittelt wurde.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 13:31   #12
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Hallo Gerda52,

meines Erachtens liegt nach 2008 noch kein neuer Mietspiegel vor, und woher weiss ich, dass richtig gerechnet wurde?
Das Baualter des Hauses liegt im Jahre 1928, aber 2003 wurde eine komplette Sanierung vorgenommen.

Sollte ich doch lieber einen Rechtsanwalt einschalten, oder kann ich selber klagen?

Was sollte ich dann als Hauptpunkt in der Klage anführen?
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 14:14   #13
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

ich würde erst einmal zur Verbraucherberatung die auch für 15,-€uro eine Mieterberatung durchführen.

Oder Mieterverein direkt.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 14:30   #14
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Mietspiegel reicht nicht. Es reicht nur ein rechtskonformes KdU-Konzept.

Eine Änderung des Baujahres ist nur nach Kernsanierung möglich. Eine geringere Sanierung ändet nicht an der Baualtersklasse. (WoGG)

Die Preisfindung für Betiebskosten erschließt sich auch nicht. Bei Wasserkosten ist die tatsächliche Wohnfläche ohne Belang. Beim Müll auch.

Alles nicht so schlimm. Umziehen. ARGE löhnt. Wie ARGE dann die neue KdU bewerten will ohne KdU-Konzept, ist für später
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 16:58   #15
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Zitat von suse2104 Beitrag anzeigen
Hallo Gerda52,

meines Erachtens liegt nach 2008 noch kein neuer Mietspiegel vor,

Doch, den gibts, lies mal hier. Und klick auch mal auf das in Beitrag #9 von Ipadoc verlinkte Dokument. ; )

und woher weiss ich, dass richtig gerechnet wurde?
Das Baualter des Hauses liegt im Jahre 1928, aber 2003 wurde eine komplette Sanierung vorgenommen.

Im Augenblick gehts doch eher darum, dass man Euch den 'Luxus' einer sanierten Wohnung gar nicht gönnt. Die Anerkennung des tatsächlichen Zustands steht für die überhaupt nicht zur Debatte.

Sollte ich doch lieber einen Rechtsanwalt einschalten, oder kann ich selber klagen?



Gehts in den beiden im Schreiben erwähnten Klagen nicht um die KdU?

Was sollte ich dann als Hauptpunkt in der Klage anführen?
Ja, wenn ich das wüsste ...
hier fehlen einfach noch zu viele Details.

Seit wann bezieht ihr ALG II? Wurde die KdU von Beginn an nur in gedeckelter Höhe übernommen oder existiert eine konkrete Kostensenkungsaufforderung?

Wieviel (bitte splitten in KM, BK und HK) zahlt ihr an den Vermieter?

Wieviel übernimmt das JC und wieviel müsst ihr aus dem RS zubuttern? (Bitte die Ergebnisse vor und auch nach dem SG-Beschluss posten)

Die weiteren Seiten des SG-Beschlusses dürften für eine Gesamtbeurteilung neben dem genauen Wortlaut des Widerspruchsbescheides schlussendlich auch noch interessant sein.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 17:06   #16
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Aber es handelt sich doch um eine Kernsanierung.
Die Wohnung wurde komplett geändert:
aus 5 Zimmern wurden 4 gemacht
alle Anschlüsse wurden verlegt
die Küche und das Badezimmer wurden verlegt
Es wurde kompletter Estrich mit Parkett verlegt
Die Wände wurden verändert...

Was gehört denn noch zu einer Komplettsanierung???
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 17:13   #17
suse2104->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 70
suse2104
Standard AW: abstrakte Berechnung der KDU

Wir beziehen seit 2006 ALG II (aufstockend). Die KDU wurde anfangs komplett übernommen, aber jetzt existiert eine konkrete Kostensenkungsaufforderung.
Wir zahlen folgendes an den Vermieter:

Kaltmiete 682,60 €
Betriebskosten 154,00 €
Heizkosten 124,11 €

Das jobcenter übernimmt zur Zeit 515,00 € Kaltmiete
154,00 Betriebskosten und 124,11 € Heizkosten + 103,00 € wegen Schulkindern im
Haushalt.

Vorher wurden die Heizkosten nicht anerkannt, da das komplette Heizungssystem erneuert wurde und wir keine Gaspreise mehr abrechnen mussten, sondern die Heizkosten direkt an den Vermieter überwiesen wurden, was das Jobcenter uns aber trotz Unterlagen nicht glauben wollte.
suse2104 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abstrakte, berechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Job Berechnung, raim792 Ein Euro Job / Mini Job 4 11.10.2010 01:54
Berechnung med789 ALG II 7 16.07.2008 14:54
ALG-Berechnung kara2010 ALG I 5 24.04.2007 05:55
SGB-Berechnung soziales ALG II 15 07.01.2007 11:45
Berechnung ALG II bei ICH AG BlueMK1 Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 10.03.2006 12:14


Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland