Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Heizölkostenbewilligung

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2011, 14:08   #1
mausi234->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.09.2011
Beiträge: 13
mausi234
Standard Heizölkostenbewilligung

Hallo, ich bin ganz neu hier und habe auch ein Problem mit der Arge. Ich beziehe seit vier Jahren Hartz4. Seit zwei Jahren bekomme ich auch Heizölzuschuss. Die letzten zwei Jahre wurden mir zwischen 700-800 Euro gewährleistet. Heute habe ich wieder einen Antrag gestellt. Die Antwort kam auch prompt. Nur wurde mir diesesmal nur 324,--Euro zugesichert. Ich habe auch gleich zurückgschrieben. Die Begründung kam dann auch gleich hinterher. Und das war die Antwort. letztes Jahr durften Sie Heizöl in Höhe von 756,00 Euro bestellen, dies war für den Zeitraum von Oktober 2010 bis September 2011, somit für 12 Monate. Dies war aber eigentlich von Seiten des Jobcenters nicht ganz korrekt, da Sie eigentlich nur Heizöl für den aktuellen Bewilligungszeitraum bestellen dürfen, also nur für 6 Monate. D.h. Sie hätten von Oktober 2010 bis März.2011 Heizöl von 378,00 Euro und dann erst wieder von April 2011 bis September 2011 von 378,00 Euro (Insgesamt 756,00 Euro) tanken dürfen. Leider wurde Ihnen beim letzten Mal die Zusage für 12 Monate Heizöl gemacht. Desweiteren hat sich auch der Heizölbetrag laut den Richtlinien des Landkreises Böblingen geändert, so dass für 1 Person Kosten für Heizöl von 54 Euro monatlich angemessen sind. 54 Euro x 6 Monate = 324 Euro. Da Ihre Leistungen vorerst nur bis 31.03.2012 bewilligt sind, kann ich Ihnen leider auch nur die Zusage für Heizöl bis 31.03.12 geben. Das ist doch echt der Witz. Ich kann doch nicht für 324 Euro Heizöl bestellen, ich habe zweimal 500 Liter Tanks. Da bekomm ich ja nicht mal 2x150 Liter. Die lachen mich ja auch wenn ich das bestell. Habt Ihr solche Probleme auch schon gehabt. Wenn ja kann ich da Einspruch erheben. Denn sonst sitz ich im Winter in einer kalten Wohnung. Für Eure Antworten bedank ich mich schon im voraus. Liebe Grüsse Ute Ps: Ich komme aus Baden-Württemberg, also aus der Nähe von Stuttgart
mausi234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 16:40   #2
Knoedels->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: im grünen
Beiträge: 542
Knoedels Knoedels Knoedels
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

wird dir zwar nicht viel helfen, aber erkundige dich doch mal wieviel Mindest Liefermenge bei euch vorgesehen ist .....
Ich hab letztes Jahr für 400 Euro bestellt und bin damit gut über den Winter gekommen - neue Lieferung steht an, ebenfalls für 400 Euro.
Heize allerdings nur mit einem einzigem Ofen im Wohnzimmer.
Soviel ich allerdings weiß ist, das Heizkosten in tatsächlicher Höhe zu erstatten sind und das eine Deckelung nicht sein sollte - aber dazu können dir bestimmt andere auch noch was schreiben.
lg
__

Stelle dich gut mit deinen Kindern -
sie suchen später mal dein Altersheim aus
Knoedels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 19:30   #3
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

Ich würde den bewilligten Heizoelbetrag zunächst entsprechend einsetzen und dennoch gegen den Bescheid hinsichtlich der monatlichen Höhe (54,- € und Zeitraum) in den Widerspruch gehen.

Bewilligungszeitraum: Eine weiter gehende Bevorratung mit Heizmaterial kann sinnvoll sein, wenn ein weiterer SGB II – Leistungsbezug hinreichend wahrscheinlich ist (BSG, Beschluss v. 16.5.2007, B 7b AS 40/06 R)

Warum wird hier monatlich 54,- € als angemessen angesehen und nicht (z. B.) 75,- € ? Auf welcher Berechnung ist der Betrag (auch Wohnungsgröße) für eine Person ermittelt ? Ist die Wohnungsgröße für einen Ein-Personenhaushalt festgelegt, so sollte geprüft werden ob dies richtig ist (NRW gleich 50 Quadratmeter).

Falls rechtzeitig abzusehen ist, das die Bevorratung nicht ausreicht bitte einen weiteren Betrag für die Beschaffung von Heizoel beantragen - notfalls mittels Fristsetzung. Bei negativer Entscheidung gleichfalls Widerspruch ggf. EA (in Form der einstweiligen Anordnung) übers Sozialgericht. Über die Rechtsberatungshilfe (Amtsgericht) vom Fachanwalt/Anwältin beraten und prüfen lassen.

Hier bitte einmal nachsehen, ob der Landkreis Böblingen gelistet ist, um zunächst näheres über den KDU-Träger und dessen Richtlinie/Weisung zu erfahren.

Vielleicht kommen hier noch weitere Antworten.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 06:22   #4
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

-Die Heizkosten sind lt. Richtlinie Landkreis Böblingen vom 15.11.2010 offensichtlich gedeckelt worden.
-Widerspruch einlegen, mit Begründung das Deckelung der Heizkosten nach BSG-Rechtsprechung rechtswidrig ist.
-Nach negativem Bescheid über Beratungshilfeschein Fachanwalt für Sozialrecht einschalten.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 13:56   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

Auch Unfug
Für April bis Septemnber wird dein SB genu nix bewillige. Der wird nur auf den Kalender zeigen.
ARGE kennt den Bedarf der Zukunft nicht. ARGE hat auch nicht das Recht des Ratens.
Gem. § 22 SGB II reicht es zu tanken und die Rechnung zur Übernahme einzureichen.

Ein Umbiegen der Übernahme auf monatliche Raten ist weder im Voraus noch im Nachhinein zulässig. Wer tankt schon jeden Monat für 54,-- .

Im Grunde ist das was SB wünscht, ein Umzug. Beantragen
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 06:43   #6
Disco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2010
Beiträge: 26
Disco Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

Was die ARGEN bundesweit wollen : ist kürzen.


Die wissen auch sehr genau, daß es nicht möglich ist, den kommenden
Winter durchzuhalten, wenn der Klageweg 2 bis 4 Jahre dauert.


Es gibt eigentlich nur zwei Wege, die Erfolg versprechen :

1. Eilverfahren vor Gericht, wenn der Tank leer wird.

2. Einen echten Vermieter / Energielieferanten "dazwischen bauen",
der entsprechende Abschläge verlangen kann.
Disco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 20:17   #7
mausi234->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Beiträge: 13
mausi234
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde auf jeden Fall Einspruch erheben. Wenn nicht muss ich vor Gericht gehn was ich nicht hoffe. Das das so ein Theater gibt hätte ich nicht gedacht, da ich seit zwei Jahren die volle Heizölrechnung bezahlt bekomme. Aber das ist ja nicht das einzige Ärgerniss. Aber das schreib ich in einem extra Thread. Also noch mal vielen Dank für Eure Hilfe. Liebe Grüsse Ute
mausi234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:53   #8
mausi234->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Beiträge: 13
mausi234
Standard AW: Heizölkostenbewilligung

Hallo miteinander, erst mal vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe direkt mal eine gute Nachricht erhalten. Ich hab jetzt nochmal Widerspruch eingelegt und habe auch Nachricht erhalten. Und das ist der Wortlaut. da zu vermuten ist, dass Sie in den nächsten 12 Monaten weiterhin Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II erhalten, kann Ihnen ausnahmsweise eine Beihilfe zum Heizöl in Höhe von 648,00 Euro gewährt werden. Dies ist der momentane Maximalbetrag und gilt für 12 Monate. Somit vom Oktober 2011 bis September 2012. Jetzt geht es mir ein bisschen besser. Wenigstens kann ich dann richtig heizen. Liebe Grüsse Ute
mausi234 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland