Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2011, 18:48   #1
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Hallo Forum,

mein Antrag auf Übernahme der Betriebskosten aus 2010 (368 Euro) wurde abgelehnt. Widerspruch läuft.

Mit meinem VM konnte ich mich gerade so auf 2 Raten einigen. Nächsten Monat habe ich noch eine Rate von knapp 200 Euro zu tilgen. Allerdings ist das eine Stange Geld und wenn ich die üblichen Fixkosten dazurechne, treibt mich dies in den Ruin. Besser gesagt, kann ich die 2. Rate schlichtweg nicht aufbringen.

Gibt es eine Möglichkeit, vom JC eine Art Vorschuss zu bekommen, den ich bei neg. Widerspruchbescheid zurückzahlen muss? Klingt etwas seltsam, weiß ich selbst. Oder ein Darlehen? Irgendwas, das mir helfen könnte?
Mit den 2 Raten ist Seitens meinem VM wohl schon jede Möglichkeit ausgeschöpft.

Irgendwelche Tipps?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 19:33   #2
Eagle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Darlehen. Aber das Amt wird Dich fragen wie Du es letzten Monat geschafft hast.
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 19:34   #3
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Gibt es bei einem Antrag auf Darlehen eine Art Eilbedürftigkeit, die ich geltend machen kann?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 20:13   #4
Eagle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Du kannst darauf hinweisen das es Eilt..
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 20:16   #5
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Hm, da bin ich wenig optimistisch, dass der Antrag zeitnah bearbeitet wird.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 21:38   #6
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.037
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Hm, da bin ich wenig optimistisch, dass der Antrag zeitnah bearbeitet wird.
Ich habe auch eine vage Vermutung, dass dies nicht so schnell passieren wird. Eine Lösung wäre, das Konto ins Minus zu treiben, für 2-3 Monate ist es nicht viel.
Und, obwohl dir das Geld zusteht, wäre lieber, dem JC keinen Anlas zu glauben geben, dass du durch Darlehen deine Schuld bereits weggeschafft hast.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 22:05   #7
prinz edmund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 240
prinz edmund
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Wie wär's denn mit einem Antrag auf einstweilige Anordnung beim Sozialgericht?

Sofort zu einem Anwalt mit Schwerpunkt SGB II und Sozialrecht! Beratungskostenhilfe und danach ggf. Prozesskostenhilfe beantragen.

Wie kommt denn der hohe Nachzahlungsbetrag zustande?

Wurden vom Jobcenter im Abrechnungszeitraum noch die gesamten Nebenkosten und Heizkosten (abzügl. u.U. Warmwasserpauschale) gezahlt? Oder war damals schon wegen Unangemessenheit real gekürzt worden?
prinz edmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2011, 22:15   #8
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Betriebskosten aus 2010 (368 Euro) wurde abgelehnt.
Mit welcher Begründung ?
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 06:23   #9
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Mit welcher Begründung ?
Die Wohnung sei zu groß. 75m² Mutter mit Kind. Eine Aufforderung zur Kostensenkung kam allerdings nie.

Antrag auf einstweilige Anordnung? Worauf?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 06:50   #10
Myri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2010
Beiträge: 493
Myri Myri
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Ein Darlehen bekommst Du nur wenn Dein SB beide Augen zudrückt, unangemessene KdU ist nicht im Regelsatz.

Wenn keine Aufforderung zur Kostensenkung kam mußt Du dagegen vorgehen, daß die Miete nicht voll übernommen wird:
Überprüfungsantrag zurück bis Januar 2010, Widerspruch gegen den letzten Bescheid und mit dem Widerspruch zum SG EA beantragen bis zur Entscheidung in der Hauptsache die volle Miete zu übernehmen, formuliert Dir der freundliche Rechtspfleger. Nimm alle Unterlagen mit.

bye Myri
Myri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 06:54   #11
susi0815->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 198
susi0815
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Bei mir ist es umgekehrt.... Mutter mit Kind.. über 80 qm seid 2008 ,ca.500 Miete,Betriebskosten Nachzahlung: über 800 Euro.Wird übernommen und Wohnung wird als angemessen angesehen.... obwohl ich seid Ewigkeiten versuche die vom Gegenteil zu überzeugen, erfolglos..bis jetzt...


Wurden denn die Mietkosten komplett übernommen?
susi0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 07:01   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Zitat von Myri Beitrag anzeigen
Ein Darlehen bekommst Du nur wenn Dein SB beide Augen zudrückt, unangemessene KdU ist nicht im Regelsatz.

Wenn keine Aufforderung zur Kostensenkung kam mußt Du dagegen vorgehen, daß die Miete nicht voll übernommen wird:
Überprüfungsantrag zurück bis Januar 2010, (persönlich abgeben - mit Beistand, der Protokoll fürs SG schreibt, 200 € Barauszahlung verlangen) Widerspruch gegen den letzten Bescheid und mit dem Widerspruch zum SG EA beantragen bis zur Entscheidung in der Hauptsache die volle Miete zu übernehmen, formuliert Dir der freundliche Rechtspfleger. Nimm alle Unterlagen mit.

bye Myri
Das Rote hab ich ergänzt
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 07:19   #13
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Der Antrag bzw. der Widerspruch des Bescheides läuft bereits. Siehe http://www.elo-forum.org/kosten-unte...m-44-sgbx.html

200 Euro Barauszahlung verlangen. Bei wem genau? Meinem SB? Leistungsabteilung? Die wird es aber sicherlich nicht geben.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 10:56   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Betriebskosten vs. Zahlungsunfähigkeit

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Der Antrag bzw. der Widerspruch des Bescheides läuft bereits. Siehe http://www.elo-forum.org/kosten-unte...m-44-sgbx.html

200 Euro Barauszahlung verlangen. Bei wem genau? Meinem SB? Leistungsabteilung? Die wird es aber sicherlich nicht geben.
SB Leistungsabteilung/Teamleiter/Stellvertretender Geschäftsführer/Stellvertretender Geschäftsführer... so arbeitet man sich durch

Wenn die sich stur stellen, hat man ein Protokoll...hilft bei der EA

(die ich noch nie beantragen mußte)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
betriebskosten, zahlungsunfähigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV als VA / Betriebskosten + Wasser keminho Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 18.10.2010 17:14
Betriebskosten komplett vom Amt??? Mandy11 KDU - Miete / Untermiete 1 14.08.2009 15:54
Anrechnung Betriebskosten Emma2004 ALG II 12 21.03.2008 21:44
Betriebskosten vinchen KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 9 23.06.2007 01:42
Drohende Zahlungsunfähigkeit und Gläubigerbenachteiligung Silvia V ...Insolvenz/allgemein Schulden 0 02.04.2006 10:23


Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland