Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Sozialwohnung

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2011, 15:39   #1
oasis23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 18
oasis23
Standard Sozialwohnung

Hallo

Ich stehe mit meiner Familie vor der Obdachlosigkeit.

Wir sind zu 5 ich und meine Ehefrau und unsere Kinder einmal

6 Jahre dann 4 Jahre und 3 Jahre.

Wir hatten Probleme vor 2 Jahren etwa bis wir uns für ein halbes Jahr trennten.
In den halben Jahr sind Mietschulden entstanden bis das uns unser Vermieter gekündigt hat und einen Räumungstitel gegen uns erwirkt hat.
Nun nach langer Geduld meines Vermieters hat er mir geschrieben das zum Ende des Monats August wenn ich keine Wohnung habe er uns Räumen wird.
Nun haben wir in der zwischen Zeit die Miete weiter bezahlt und geschaut das wir eine Wohnung bekommen was sehr schwer ist mit 5 Personen und ALG II und Schufa Eintrag.
Entweder ist die Miete zu teuer oder die Wohnung zu klein und wir zu viele.

Seit sehr sehr langer Zeit hat die Stadt eine Sozialwohnung frei.
Es ist eine 3 Zimmer Wohnung 76qm.
Ich habe mich beworben und sie sagten mir nach langer Beratung das die Wohnung zu klein ist für uns, ich soll zur Obdachlosenhilfe das sie uns in den Container einquartieren bis eine große Wohnung frei wird.
Ich sagte ihnen bis eine 4 Zimmer Wohnung frei wird kann eine sehr lange Zeit vergehen das sei mein Problem sagten sie im großen und ganzen.
Kann ich mich irgend wie zu Wehr setzen das ich wegen meinen Dringenden fall diese Wohnung bekomme und das ich nicht in den Container ziehen muss.


Bitte um HILFE
oasis23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 15:57   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.653
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sozialwohnung

Hallo oasis, in welcher Stadt lebt ihr?

Angenommen in Hamburg!

Soziale Beratungsstelle Harburg
für Wohnungslose und Wohnsicherung
Zur Seehafenbrücke 20
21073 Hamburg
Tel: 040/30 95 36 0
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr: 9.00 - 12.00 und nach Vereinbarung
Angebot: Siehe Eimsbüttel

http://www.li-hamburg.de/fix/files/d...%20%282%29.pdf


Amt für Wohnungssicherung
Beim Strohhause 20
20097 Hamburg
Tel: 428 54 19 05
Öffnungszeiten: unbekannt, doch am Do haben die Behörden i.d. R. immer bis 18.00 Uhr geöffnet

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:05   #3
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sozialwohnung

Laßt Euch das schriftlich bestätigen, daß Ihr eine größere Wohnung bekommt, sobald eine frei ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:14   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.653
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sozialwohnung

Viele Städte haben diese Stellen wo man sich hin wenden kann!

Frankfurt am Main: Was erledige ich wo?[_id_inhalt]=1672596
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:19   #5
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sozialwohnung

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Viele Städte haben diese Stellen wo man sich hin wenden kann!

Frankfurt am Main: Was erledige ich wo?[_id_inhalt]=1672596
Huch..........

Ist der TE denn aus Frankfurt?
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:31   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.653
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sozialwohnung

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Huch..........

Ist der TE denn aus Frankfurt?
Nein, er hat sich bis jetzt nicht geäußert, war nur ein Vorschlag!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 17:34   #7
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Sozialwohnung

tja oasis,

auch wenn die lage nicht so prickelnd ist, ist sie jedoch nicht hoffnungslos.
ein räumungstitel ist zwar ein starkes argument, aber der titel muss auch erst einmal vollstreckt werden.

d.h. dein vermieter muss den gerichtsvollzieher mit der räumung beauftragen. und je nachdem wo du wohnst und wie ausgelastet der GV ist, kann das noch monate dauern bis vollstreckt wird.

auch muss dein vermieter die räumungskosten dem GV vorstrecken.
da kommen schnell mal ein paar tausend euro zusammen.

ob dein vermieter dazu bereit ist?


d.h. aber nicht, dass du nun erstmal abwarten kannst - im gegenteil, nutz die zeit und gib gas!

sollte das verhältnis mit dem vermieter noch nicht allzu zerrüttet sein, suche das gespräch mit ihm und versuche die wohnung zu halten.

ein dezenter hinweis darauf, dass du die räumungkosten eh nicht schultern kannst hilft eventuell. schliesslich habt ihr immer miete gezahlt und zahlt ja nun auch wieder - das halbe jahr muss natürlich nachgezahlt werden.

wer hat den den mietvertrag unterzeichnet? nur du alleine? auch das könnte helfen >
Zitat:
Vollstreckung aus Räumungsurteil

Hat der Vermieter nach Kündigung des Mietverhältnisses und Einreichung der Räumungsklage gegen seinen Mieter ein Räumungsurteil erstritten, so kann die Räumungsvollstreckung aufgrund dieses Titels gegen den Hauptmieter erfolgen, nicht aber gegen einen Untermieter, der sich in den Räumen aufhält. Insoweit bedarf es eines erneuten gerichtlichen Verfahrens und des Erwirkens eines Titels gegen den Untermieter, um die Räumung durchzusetzen.

BGH, Beschluss vom 18.07.2003, Aktenzeichen IX a ZB 116/03

Kommentar:
Hat der Vermieter das Mietverhältnis durch Kündigung ordnungsgemäß beendet und - nachdem der Mieter die Räume nicht freiwillig herausgegeben hat - Klage auf Räumung eingereicht und ein Urteil erstritten, so kann er dieses Räumungsurteil nicht selbst durchsetzen, es ist vielmehr erforderlich, einen Räumungsauftrag zu erteilen, der durch den Gerichtsvollzieher sodann durchgesetzt wird. Soweit der zuständige Gerichtsvollzieher die zwangsweise Räumung der Räume ablehnt, weil sich in den Räumen ein Untermieter aufhält, gegen den das Urteil nicht ergangen ist, so kann der Vermieter gegen die Weigerung des Gerichtsvollziehers, die Räumung durchzuführen, das Rechtsmittel der Erinnerung einlegen. Soweit die Untervermietung durch den Vermieter auch noch genehmigt worden ist, ist das Besitzrecht des Untermieters nicht evident zweifelhaft, die mit der Rechtmäßigkeit der Untervermietung im Zusammenhang stehenden Fragen können im Rahmen des Zwangsvollstreckungsverfahrens nicht geklärt werden, hier ist es vielmehr erforderlich, dass ggf. ein Räumungsrechtsstreit vom Vermieter gegenüber dem Untermieter geführt wird. Es entspricht insoweit einhelliger Meinung in Rechtsprechung und Literatur, dass für die Räumungsvollstreckung gegen einen Untermieter ein gegen den Hauptmieter gerichteter Vollstreckungstitel nicht ausreicht.

Vollstreckung aus Rumungsurteil
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 18:33   #8
oasis23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2011
Beiträge: 18
oasis23
Standard AW: Sozialwohnung

danke für eure antworten

Abgesehen von den Mietschulden kommen wir gut mit einander aus.


Nur ich möchte auch seine gutmütigkeit nicht zu weit ausdehnen.

Ich würde diese 3 zimmerwohnung sehr bevorzugen vom Wohnungsamt.
Wo bei ich ein paar tage vorher eine andere wohnungs angebot bekommen haben von Wohnungsamt das gehört aber einer gesellschaft war auch eine 3 zimmer wohnung hat aber 77qm.

Als ich denen sagte wo denn der unterschied sei sagten sie das ist nicht usere wohnung wir vermitteln nur unsere geben wir nicht an 5 personen.

Ich verstehe nicht wieso man nicht einfach machen kann bis eine größere wohnung da ist.
oasis23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 18:49   #9
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Standard AW: Sozialwohnung

Überbelegung? 76 m² für 5 Personen ist schon sehr wenig. Normalerweise sollten es 90 -100 m² sein. Es kommt dabei ja auch auf die Größe der Zimmer an, bei großen Flur und Küche stehen bei 76 m² für 5 Personen nicht viel Wohnraum zur Verfügung. Und drei Kinder kannst du nicht in ein kleines Kinderzimmer zwängen.
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 19:08   #10
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sozialwohnung

Zitat von Quietschie66 Beitrag anzeigen
Und drei Kinder kannst du nicht in ein kleines Kinderzimmer zwängen.
Das geht nur, wenn die Kinder wirklich klein sind. Sind sie schon älter u. Mädchen u. Jungs, dann geht das sowieso nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 19:29   #11
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Sozialwohnung

Früher gab es in solchen Fällen die Möglichkeit , bei drohender Räumungsklage und Obdachlosigkeit, in die eigene Wohnung zwangseinweisen zu lassen.
Habe das mal bei Bekannten erlebt.
Vielleicht gibt es das ja heute auch noch.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2011, 19:50   #12
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sozialwohnung

Zitat von farger4711 Beitrag anzeigen
Früher gab es in solchen Fällen die Möglichkeit , bei drohender Räumungsklage und Obdachlosigkeit, in die eigene Wohnung zwangseinweisen zu lassen.
Habe das mal bei Bekannten erlebt.
Vielleicht gibt es das ja heute auch noch.
Bingo!

Außerdem hab ich mal gelesen, daß die Stadt die Wohnung in dem Fall beschlagnahmen kann. (Weiß jetzt nicht, ob "beschlagnahmen" der korrekte juristische Ausdruck ist.)
Aber läuft wohl auf's selbe raus.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sozialwohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag auf Umzug in eine Sozialwohnung Karola KDU - Umzüge... 3 14.10.2010 13:54
Sozialwohnung und Wartezeit calippo U 25 1 04.11.2009 20:16
Angebotene Sozialwohnung ablehnen sigges KDU - Miete / Untermiete 5 28.07.2009 14:37
ALG I - Wohngeld & Sozialwohnung seno132 KDU - Miete / Untermiete 2 29.05.2008 12:41
Der Fake mit der „Sozialwohnung“ Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 13.05.2008 10:14


Es ist jetzt 07:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland