Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2011, 22:55   #1
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Unglücklich Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011



Hallo @All,

die Verzweifelung nimmt zu - nach Kostensenkungsaufforderung, Widersprüchen, Klageeinreichung -
wird die Miete zum 01.10.2011 erhöht - Kaltmietenerhöhung um 20 Euro!

Die BK-HK-Abrechnung für 2010 steht auch noch vom Vermieter aus, die
ja dann, wenn es eine saftige Nachzahlung gibt, auch nicht wegen der
"Unangemessenheit" nicht übernommen wird?

Krankheit und Behinderung spielen beim JC keine Rolle.
378 Euro für 1-Personen-BG!

Ganz verzwickte Angelegenheit, denn auch die EMR ist
nun entschieden, zwar mit einem Vergleichsangebot, doch das muss
noch per Rentenbescheid zugehen, somit hängt jetzt der Betroffene völlig in der Luft.
Wer erwerbsunfähig ist, ist auch umzugsunfähig!

Einer Mieterhöhung innerhalb der Frist muss zugestimmt werden.
Was passiert nun? Das ist doch eigentlich das AUS!

Ist die Mieterhöhung noch beim JC einzureichen?

"Angemessenheit der Wohnung" - ist hier das Zauberwort
und die Klage beim SG betrifft ja nicht diesen Bew.zeitraum mit aktueller
Mieterhöhung und dauert, Mietschulden laufen weiterhin auf oder ist die gesamte Sachlage zu betrachten?

Problematik sind die auflaufenden Mietschulden, denn auch eine neue Bude
ist nur mit Kaution zu bekommen. Reine Verschuldungsfalle!
Ohne Moos nichts los, das ist doch alles eine Farce, es geht doch nichts mehr, der Wohungsmarkt ist doch ZU!

Für hilfreiche Erfahrungen und Empfehlungen schon mal ein DANKE.
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:17   #2
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Entschuldige : Wes zahlst du an Miete?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:27   #3
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

es geht nicht um mich, ... die Gesamtbruttowarmmiete beträgt 475 Euro,
273 Euro KM - 125 Euro BK und 77 Euro HK - der Mietvertrag läuft schon über 20 Jahre -
Krankheit und Schwerbehinderung (60 GdB ohne MZ) -
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:30   #4
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
nach Kostensenkungsaufforderung, Widersprüchen, Klageeinreichung - wird die Miete zum 01.10.2011 erhöht - Kaltmietenerhöhung um 20 Euro! Die BK-HK-Abrechnung für 2010 steht auch noch vom Vermieter aus, die ja dann, wenn es eine saftige Nachzahlung gibt, auch nicht wegen der "Unangemessenheit" nicht übernommen wird ?
Stelle das Mieterhöhungsbegehren (Begründung) und die Kostensenkungsaufforderung hier mal anonymisiert rein. Wir schauen uns das mal an. Und hier mal nachsehen, ob eine entsprechende KDU-Richtlinie des zuständigen JC vorhanden ist.

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Problematik sind die auflaufenden Mietschulden ...
Bitte mehr Infos, falls dazu Hilfe benötigt wird.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2011, 11:52   #5
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Leider ist das technisch nicht möglich!

Die Infos waren 378 Euro 1-Personen-BG, es handelt sich um Bärlin :-(

Nun wird hier der Mietspiegel 2011 vom Vermieter umgesetzt.
Von 3,88 Euro/m² auf 4,16 Euro/m²! Die Bruttowarmmiete
beträgt dann 495 Euro!


Soweit ist der kranke, schwerbehinderte Betroffene auf dem Laufenden,
doch nun kommt die M-Erhöhung, ist im Klageverfahren
wegen Kostensenkungsaufforderungsverfahren und ist noch
in der Wohnung. Es werden nur noch nach der Frist die
***angemessenen Mietrichtwerte***
vom JC gezahlt. Dabei laufen aber Mietschulden-Differenzen auf ... von der
*Angemessenheit zur Unangemessenheit der Miete*!
Diese Mietdifferenzen werden NICHT aus dem REGELSATZ bezahlt! Und das
sind die auflaufenden Mietschuldendifferenzen!

Bis das Hauptsacheverfahren eröffnet wird, ist eh alles zu spät!?
Es droht doch dann Obdachlosigkeit, die aber immer so vollmundig revidiert
wird, die keinem zuzumuten ist!

Die M-Erhöhung ist zuzustimmen? Wird dem nicht zugestimmt, erhebt der
Vermieter Klage auf Zustimmung.

Wie und was soll man da nun tun?

Hoffe, es hat jemand ein erhellendes und einschlagendes Argument.
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2011, 20:37   #6
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Bis das Hauptsacheverfahren eröffnet wird, ist eh alles zu spät!? Es droht doch dann Obdachlosigkeit, die aber immer so vollmundig revidiert wird, die keinem zuzumuten ist! Die M-Erhöhung ist zuzustimmen? Wird dem nicht zugestimmt, erhebt der
Vermieter Klage auf Zustimmung. Wie und was soll man da nun tun? Hoffe, es hat jemand ein erhellendes und einschlagendes Argument.
Da Du möglicherweise bereits das Ergebnis kennst, warum das Hilfeersuchen hier im Forum. Was erwartest Du, ohne entsprechende Hintergründe offenzulegen, die nur dann auch konkrete Lösungsvorschläge ermöglichen.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 12:26   #7
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Ausrufezeichen AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Da Du möglicherweise bereits das Ergebnis kennst, warum das Hilfeersuchen hier im Forum. Was erwartest Du, ohne entsprechende Hintergründe offenzulegen, die nur dann auch konkrete Lösungsvorschläge ermöglichen.
Also ich weiß nicht, was du damit meinst, auf was für Hintergründe du abzielst,
es ist doch soweit alles dargelegt.

Ja, genau HILFEERSUCHEN, um das es dem Betroffenen geht, denn
ich helfe nur, es zu posten. Es gibt auch Hartz IV-Betroffene, die nicht
mehr posten können!

Doch um den Ernst der Lage zu erkennen, muss es wieder erst dazu
kommen?
"Ich habe keine Kraft mehr“ - Berliner Zeitung

Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 21:37   #8
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Doch um den Ernst der Lage zu erkennen, muss es wieder erst dazu kommen?
Du hasst meinen Hinweis leider nicht verstanden. Zumindest ich bin der letzte, der Lösungsvorschläge unterschlägt. Ich möchte Dir ja gerne weiterhelfen, aber unter dem dargestellten Sachverhalt ist es leider nicht möglich. Warte bitte auf Antworten anderer Forennutzer.
__

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit (Ebner-Eschenbach)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2011, 17:44   #9
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Versuch
Ich würde das Mieterhöhungsbegehren der ARGE zur Bewilligung vorlegen. Mit dem Ansijnne des Vermieters ist schließlich ein Sonderkündigungsrecht verbunden. Nach Ende der Frist hierzu wäre ein Vermieter klageberechtigt.
Einfach weiterreichen. Meldet SB sich nicht rechtzeitig, kann man nur von der Kostenübernahme ausgehen. Das Recht Kostensenkung zu fordern, hat SB damit auch erledigt.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2011, 21:12   #10
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Versuch
Ich würde das Mieterhöhungsbegehren der ARGE zur Bewilligung vorlegen. Mit dem Ansijnne des Vermieters ist schließlich ein Sonderkündigungsrecht verbunden. Nach Ende der Frist hierzu wäre ein Vermieter klageberechtigt.
Einfach weiterreichen. Meldet SB sich nicht rechtzeitig, kann man nur von der Kostenübernahme ausgehen. Das Recht Kostensenkung zu fordern, hat SB damit auch erledigt.
Danke @kleindieter für den Versuch zum Helfen.

Also der Betroffene steht ja schon im Klageverfahren, wegen eingeleiteter Kostensenkungsaufforderung vom Amt und Umzugsunfähigkeit. Das dauert alles und die Zeit rennt weg.
Die Mieterhöhung wird doch unter diesen Umständen nicht vom Amt bewilligt?
Die schwerbehinderte Person lebt allein - doch verzwickt, was soll man da nur tun, denn mit der Mieterhöhung gibt es doch kaum noch Chancen, der Vermieter über die Lage immer auf dem Laufenden gehalten wird und dennoch ich vermute, den Betroffenen damit schneller aus der Wohnung zu bekommen. Und solllte der Betroffene der Mieterhöhung zustimmen, werden die Mietschulden noch höher und die Frist für zwei Bruttowarmmieten ist schneller erreicht und somit die Räumungsklage!
Doch wohin?

Wo sind all' die Bärliner, die sowas schon durchmachen mußten?

Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 20:35   #11
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Reden Hilfe! - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011 - WICHTIG -!

Hallo @All,

bitte um Erfahrungen und - die Nerven liegen blank -
und die Misere ist, obendrein "unverschuldet" Mietschulden anzuhäufen,
nur weil das JC wegen Krankheit und Behinderung nicht die tatsächlichen Mietkosten übernimmt,
alle schinden auf Zeit, die der Betroffene nicht hat und hier zwischen
Baum und Borke steht!

Hinzu kommt nun noch diese Mieterhöhung um 20 €uronen!

Selbst mit Mietschulden und saftigen Neuvermietungspreisen beißt sich eigentlich
die Katze hier in den Schwanz!
Eine neue Bärlin-Bude (mit alten Richtwerten) zu finden, ist für einen kranken Menschen
und den damit verbundenen Problemen nicht zu managen.



Danke für die Hilfe.

Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 22:20   #12
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe! - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011 - WICHTIG -!

Hallo @Atze Knorke,

ich bin kein Berliner und juristischer Laie, also hoffentlich schade ich Deinem Bekannten mit folgenden Zeilen nicht:

Als allererstes, die Nerven dürfen nicht auch noch geschädigt werden. Immer mit der Ruhe. Wohnungslosigkeit entsteht so schnell nicht. Eine Kündigung kommt nicht automatisch nach 2 Monaten Rückstand. Wenn, dann kann man widersprechen und der Vermieter muss eine Räumungsklage gewinnen, was oft über 6 Monate braucht. Bis dahin hat dein Bekannter immer noch Zeit, die Mietschulden zu bezahlen. Oft wird auch erst dann quasi auf den letzten Drücker das Jobcenter aktiv (werden müssen).

Als zweites, lass Dir bitte nicht jede einzelne Information aus der Nase ziehen. Seit wann besteht der Mietrückstand, wieviel wird monatlich tatsächlich bewilligt/gezahlt.
Ist ein Anwalt involviert und wenn nein, warum nicht?

Das Mieterhöhungsverlangen sollte unterschrieben und dem Jobcenter vorgelegt werden. Und die sollten ebenso wie das Gericht über die Dringlichkeit in Kenntnis gesetzt werden.
Dann müssen die aktiv werden von Amts wegen.

Hoffentlich melden sich hier noch die Spezialisten.

Auf jeden Fall habt ihr mein Mitgefühl,
Souverän (nicht ohne meinen Anwalt)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 16:00   #13
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Idee AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo Souverän,

ich freue mich, dass du geantwortet hast und es ist uns ein kleiner
Klotz vom tragenden Sorgenpäckel gefallen.
Man sieht ja den Wald vor lauter Bäumen nicht, obwohl beschreien möge
ich das nicht, denn darin sitzt man wohl mit Zelt schneller, als einem lieb ist!

Zitat:
Bis dahin hat dein Bekannter immer noch Zeit, die Mietschulden zu bezahlen.
Doch woher nehmen, wenn nicht st***en? Wie soll man eine so hohe Summe
ausgleichen, vom Hartz IV geht das nicht. Und es kommt noch dicker, wenn
die EMRente, die ja nicht ausreicht um über die Runden zu kommen -
der Rentenbescheid dann endlich ins Haus flattert, geht die
Antrags-Misere mit dem Sozialamt weiter - "Angemessenheit der Wohnung"!

Zitat:
Als zweites, lass Dir bitte nicht jede einzelne Information aus der Nase ziehen. Seit wann besteht der Mietrückstand, wieviel wird monatlich tatsächlich bewilligt/gezahlt.
Ist ein Anwalt involviert und wenn nein, warum nicht?
Ach, @Souverän, so ganz arglos kann man das mit den Daten nicht
alles so niederschreiben, wenn du verstehst, was ich meine.
Das hat nichts mit aus der Nase ziehen zu tun, deswegen tut man sich so schwer.
Der Mietrückstand ist seit April akut. vorher Dez. 2010 bis März 2011 hat er versucht,
dass noch vom Regelsatz zu kompensieren, aber ca. 60 Euro sind nicht mehr zu stemmen.
(da gibt es auch irgendwelche Einzefallurteile dazu, wegen "geringfügiger Überschreitung der KdU-Summe")
In Bärlin wird ja für eine Single-Person von 378 Euro ausgegangen.
Nach heftiger Intervention des Betroffenen wurde nach einem halben Jahr
die 10 % Richtwertüberschreitung (noch im Kostensenkungsaufforderungszeitraum) gewährt ...
also 378 € plus 10 % = 415,80 €, diese nur noch vom JC als KdU bezahlt werden.
Die Gesamtbruttowarmmiete habe ich ja schon mitgeteilt.
So geht das JC vor und meint aus dem Schneider zu sein.

Und nun fehlen damit ca. 60 Euro zur Begleichung der Gesamtbruttowarmmiete beim Vermieter.
Und nun kommen noch die 20 Euro plus - Mieterhöhung - dazu!
Somit sind wir dann - bei Zustimmung des Mieters zur Mieterhöhung -
im Oktober bei ca. 80 Euro Mietschuldendifferenz.
Insgesamt dürften bis jetzt ca. 300 Euro plus Mahnkosten plus Zinsen aufgelaufen sein.
Und jeden Monat kumuliert sich das Ganze.

Ja, ein RA ist involviert. Doch gleichzeitig bei Klageerhebung
auch einen einstweiligen Rechtschutz (Eilverfahren),
wurde nicht vom RA beim SG ins Auge gefaßt, weil noch keine
akute Wohnungslosigkeit besteht - Anordnungsgrund/Anordnungsanspruch gestellt,
da ging es erstmal um Kostendeckung des RA, weil noch keine PKH vom SG bewilligt.
Jetzt erst wurde die PKH vom SG bewilligt.
Doch ein Obsiegen ist damit nicht gleichzusetzen.

Noch ein Punkt kommt hinzu, da fällt mir ein, der Beschwerdewert von
750 Euro ist noch nicht überschritten; auch eine Beschneidung des
Rechtsweges?!

Tja und letztendlich geht es immer um die MITWIRKUNGSPLFICHTEN.
Ein kranker Betroffener, der immer präsent und aktiv zu sein hat.

Und von wegen "preiswerter Wohnraum in Bärlin" ... da ist seit gut einem
Jahr Ende im Gelände!

Und vielleicht erkennt nun ein jeder stiller Mitleser die prekäre Notlage,
in der man sich befindet, das dem JC und dem SG aber völlig schnuppe ist!
So auch damit verbunden, die Zeit bis zum Hauptverfahren abzuwarten.
Das ist die "Verschuldungs"Zwickmühle auch mit RA!

Ein Licht am Ende des Tunnels ist nicht zu erkennen,

meint Atze Knorke

Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 16:39   #14
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Daumen runter MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo @ALL,

Die Problematik dürfte bei VIELEN in BÄRLIN

präsent sein, ich bitte daher um Verständnis,

dass nochmal auf die Tagesordnung zu legen und hole das

deshalb nach vorn!

Vielen Dank für konstruktive Antworten, alimentierte Betroffene

zu helfen!


Gruß Atze Knorke

__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 17:00   #15
viona14
Elo-User/in
 
Benutzerbild von viona14
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: berlin
Beiträge: 411
viona14 viona14
Standard AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo Atze Knorke,
warum bekommt Dein Bekannter nur 378,00 € ür Miete.Er Wohnt doch schon 20 Jahre in dieser Wohnung und müßte 415,80 bekommen.Nach einer gewissen Mietdauer(ich glaube 15 Jahre) bekommt man 10% mehr von den 378,00 €.
Gr.
viona14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 20:33   #16
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo viona14,

lies doch bitte weiter oben ist alles schon geschrieben.

Zitat:
Nach heftiger Intervention des Betroffenen wurde nach einem halben Jahr
die 10 % Richtwertüberschreitung (noch im Kostensenkungsaufforderungszeitraum) gewährt ...
also 378 € plus 10 % = 415,80 €, diese nur noch vom JC als KdU bezahlt werden.
Die 10 % Richtwertüberschreitung bekommt er, nach langem Hin und Her.

Doch wie geht es weiter, nachdem nun die Mieterhöhung ins Haus geflattert kam.
Dazu ist ja die Zustimmung an den Vermieter notwendig. Das JC muss auch davon
schriftlich informiert werden?!

Neuer Sachstand im neuen Bew.zeitraum ... denn es summiert sich dann
auf ca. 80 € / also 495 € Gesamtbruttowarmmiete und vom JC werden nur 415,80 € gezahlt.
UND DAS IST GENAU DIE BANKROTTERKLÄRUNG - Mietschuldenanhäufung
- so wird einem der Strick um den Hals gelegt!

Und nun, wie weiter und dabei heiter bleiben?

Gruss Atze Knorke
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 21:08   #17
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
...Doch wie geht es weiter, nachdem nun die Mieterhöhung ins Haus geflattert kam.
Dazu ist ja die Zustimmung an den Vermieter notwendig. Das JC muss auch davon
schriftlich informiert werden?!
...UND DAS IST GENAU DIE BANKROTTERKLÄRUNG - Mietschuldenanhäufung
- so wird einem der Strick um den Hals gelegt!...
Hallo @Atze Knorke

und den Betroffenen grüße ich auch. :-)

Bis jetzt habt ihr m.E. alles veranlasst, mehr geht glaube ich nicht.
Die Zustimmung zur 20 € Erhöhung solltet ihr nachweislich / per Einschreiben dem Vermieter zusenden, um von da weitere Kosten wie Anwalts- und Gerichtsgebühren zu vermeiden.
Der Vermieter kann euch sonst verklagen. Vorher natürlich 3 Kopien machen für euch, das JC und den RA (was sagt der denn dazu?).

Wenn ich das richtig verstehe, ist die Strategie, es zu einer Kündigung durch den Vermieter ca. März 2012 kommen zu lassen, um damit einen Anordnungsgrund für eine Eilklage zu haben.
Die bis dahin aufgelaufenen Rückstände sowie die zukünftige tatsächliche Bruttowarmmiete soll dann (im März 2012) das JC/Sozialamt bezahlen (müssen), die Kündigung wird zurückgenommen und die Wohnung bleibt.
Soweit, so gut. Oder sehe ich das falsch?

Ich verstehe dann ehrlich nicht: Warum liegen da jetzt die Nerven blank?
Die Mietschulden? Müssen später übernommen werden.

Nicht sehr konstruktiv und kein Anwalt,
Souverän
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 21:58   #18
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo @Souverän,

mit Dank für die Grüße und deine Worte in Gottes Ohr!

Zitat:
Bis jetzt habt ihr m.E. alles veranlasst, mehr geht glaube ich nicht.
Die Zustimmung zur 20 € Erhöhung solltet ihr nachweislich / per Einschreiben dem Vermieter zusenden, um von da weitere Kosten wie Anwalts- und Gerichtsgebühren zu vermeiden.
Der Vermieter kann euch sonst verklagen. Vorher natürlich 3 Kopien machen für euch, das JC und den RA (was sagt der denn dazu?).
Also Zustimmung soll der (Noch) Mieter dem Vermieter trotz allem erteilen?

Nun der RA ist im Urlaub und wird noch schriftlich informiert.

Zitat:
Wenn ich das richtig verstehe, ist die Strategie, es zu einer Kündigung durch den Vermieter ca. März 2012 kommen zu lassen, um damit einen Anordnungsgrund für eine Eilklage zu haben.
Die bis dahin aufgelaufenen Rückstände sowie die zukünftige tatsächliche Bruttowarmmiete soll dann (im März 2012) das JC/Sozialamt bezahlen (müssen), die Kündigung wird zurückgenommen und die Wohnung bleibt.
Soweit, so gut. Oder sehe ich das falsch?
Ja, also ob das mit der Strategie so hinhaut, Fakt ist - es geht um Umzugsunfähigkeit
bei Krankheit und Behinderung. Es kommt noch hinzu, dass der Rentenbescheid bald
eintrudeln muss, da die EMR nicht so üppig ist,
muss wohl noch das Sozialamt "bemüht" werden und
da liegt der Hase im Pfeffer mit der "Angemessenheit der Wohnung".
Einen Einstweiligen Rechtschutz (Eilklage) war ja vorher nicht zu machen,
es führte kein Weg rein, der RA lehnte wegen Kostenrisiko ab, da noch keine
PKH vom SG gewährt wurde. Jetzt vor dem Urlaubsantritt hat der RA schriftlich
vom SG die PKH-Bewilligung zugesandt bekommen und das ist auch dem Betroffenen
zugegangen.

DIE WOHNUNG BLEIBT? Soweit so gut?
Wenn die Rechnung mal aufgeht?
Nun die Gesamtkosten, die Räumung und diese Schmach möchte wohl keiner erleben wollen!

Zitat:
Ich verstehe dann ehrlich nicht: Warum liegen da jetzt die Nerven blank?
Die Mietschulden? Müssen später übernommen werden.
Nun Angst essen Seele auf! Damit ist doch alles gesagt oder?!

Zitat:
Nicht sehr konstruktiv und kein Anwalt,
@Souverän, bitte wie meinst du das?

Gruss Atze Knorke
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 22:48   #19
Souverän
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
...Also Zustimmung soll der (Noch) Mieter dem Vermieter trotz allem erteilen?
Nun der RA ist im Urlaub und wird noch schriftlich informiert.
...
Wenn die Rechnung mal aufgeht?
Nun die Gesamtkosten, die Räumung und diese Schmach möchte wohl keiner erleben wollen!

Nun Angst essen Seele auf! Damit ist doch alles gesagt oder?!

...wie meinst du das?
Hallo @Atze Knorke,

ja, meiner Meinung nach ist dem Erhöhungsverlangen zuzustimmen, oder bestehen Zweifel an der Rechtmäßigkeit? Lass das aber besser den Anwalt entscheiden.
Zweifelt ihr an dem Anwalt? Dann verstehe ich die Angst natürlich.
Ja, Angst essen Seele auf. Gut, dass ihr wenigstens euch habt.

Gemeint ist: Ich bin leider nicht so konstruktiv und auch kein Anwalt. Sorry!

Mehr als weiter Wohnung suchen, möglichst wenig darüber nachdenken und Druck machen fällt mir auch nicht mehr ein.
Vielleicht äußern sich da ja noch andere dazu. Du kennst auch bestimmt besser als ich mögliche Ansprechpartner in Berlin?

Trotzdem drücke ich die Daumen,
Souverän
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 15:25   #20
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Reden AW: MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Hallo Souverän,

dein Nick ließ anderes vermuten .

Das mit dem RA ist nicht so prickelnd, aber ein
Anwaltswechsel ist auch nicht mal so schwuppdiwupp
aus dem Ärmel geschüttelt!

Nun dann geht es schriftlich zum RA, um zu wissen,
wie das vorwärts geht, auch mit der Zustimmung
der Mieterhöhung.

Druck machen nun da geht die Zeit eher flöten,
die man ja nicht hat in so einer existenziellen Lage.

Ich danke dir für die erste Hilfe.

Gruß Atze Knorke
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2011, 16:34   #21
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Daumen runter AW: BERLIN-MIETEN-MISERE WILD WEST - Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Leuts, leider ist die Problematik noch nicht gebannt.

Wo sind die Bären, wer oder was kann noch weiterhelfen?

Danke!
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 13:00   #22
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse AW: BERLIN-MIETEN-MISERE WILD WEST Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Holla @All,

was ist nun mit der Zustimmung zur Mieterhöhung?- die KdU (Miete) schon
vom JC als unangemessen seit der Kostensenkungsaufforderung
plus 10 % Richtwert reduziert nur noch gezahlt wird!

Soll der Betroffene die Zustimmung an den Vermieter erteilen?
Die KdU-Misere ist mehr wie verzwickt!

Dringend: Muss das nochmal nach vorn holen und aufwerfen.

Danke für eure Antworten von Atze Knorke
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 13:13   #23
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Wurden eigentlich jemals die Betriebskosten überprüft???

Warum wird hier nicht entschieden, das der Mieter zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht aus der Wohnung ausziehen kann? Attest vom Arzt!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 19:48   #24
Atze Knorke
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von überflüssig44 Beitrag anzeigen
Wurden eigentlich jemals die Betriebskosten überprüft???

Warum wird hier nicht entschieden, das der Mieter zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht aus der Wohnung ausziehen kann? Attest vom Arzt!
Nun die Betriebskosten wurden nicht überprüft, da in der Vergangenheit
die KdU gezahlt wurden. Doch die BK/HK von 2010 steht vom Vermieter
noch aus, doch die Mieterhöhung war erstmal wichtiger.

Die SG-Klage ist ja anhängig, doch bis zum Hauptsacheverfahren könnte
der Betroffene schon durch frühzeitiges Ableben aufgrund der Misere
sich alles erledigt haben.
Die ganze gesundheitliche Lage wegen Behinderung und Krankheit
wurde bereits mehrfach ärztlich dargelegt sowie untermauert.

Was nun, sprach ...

Gruß von Atze Knorke
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 00:30   #25
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: BERLIN-MIETEN-MISERE WILD WEST Mieterhöhung alá Mietspiegel 2011

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Holla @All,

was ist nun mit der Zustimmung zur Mieterhöhung?-
Ob man der Mieterhöhung zustimmt ist nicht Sache der ARGE. Da ist man selbst für verantwortlich. Wenn man nicht zustimmt kann der Vermieter beim Amtsgericht auf Zustimmung klagen.
Ob die Mieterhöhung berechtigt ist könnt ihr durch die Lektüre dieser Seite:
Mieterhöhung*- Berliner MieterGemeinschaft e.V.
und dem Benutzen des OnlineMietspiegels der Senatsverwaltung herausfinden.
Wenn sie es ist solltet ihr zustimmen, da der Vermieter ansonsten auf Zustimmung klagt und ihr beim Unterliegen die Gerichts und Rechtsanwaltskosten zu tragen habt.
Henrik55 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2011, mieterhöhung, mietspiegel

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALGII Rechner 2017 mit Berechnung von Eigentum und v.m. - ***Update 21.03.2017*** Martin Behrsing ALG II 123 18.10.2017 14:00
Mietspiegel ekel KDU - Miete / Untermiete 4 10.04.2011 02:09
Mietspiegel Nicky25 ALG II 3 14.03.2011 13:07
Mietspiegel sinnesblitz Allgemeine Fragen 2 24.09.2010 10:47
Mietspiegel Chemnitzer und Sie ALG II 8 21.05.2008 20:15


Es ist jetzt 18:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland