Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2011, 07:42   #1
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

- Zur Mietvertagsunterzeichnung war Ich gestern beim neuen Vermieter. ( JC-Wechsel )
- Das 1.Mietangebot lag bei 425 Euro. Es wurde Unangemessenheit bescheinigt, nachdem Ich das dem Vermieter mitgeteilt hatte, passierte dann folgendes : Vermieter verhandelte selbst mit JC, und teilte mir schließlich mit das Er nun ein angemessenes Paket ausgehandelt habe. Wurde auch von meinem Alt-JC bestätigt und immerhin bezahlter Umzug durch Fachfirma nach erheblichem Hickhack bewilligt.
-Die Heizkosten seien nun aber lt.Vermieter um 13 Euro zu gering,er wollte die gestern gleich mit in den Mietvertrag reinschreiben, das lehnte Ich ab und sagte das Ich am Dienstag zur Neuantragsabgabe für Leistungen Termin habe, dort würde Ich vortragen ,das die Deckelung der Heizkosten rechtswidrig sei und daauf bestehen, das die 13 Euro gleich mit anerkannt würden.
-Der Vermieter hat gute Kontakte zur SB im neuen JC, anscheinend wurde diese Verfahrensweise schon mehrfach durchexerziert, wenn SB die Anerkenntnis der Mehrkosten für Heizung verweigert werde Ich wohl sofort dagegen klagen müssen. Ideen zum weiteren Vorgehen sind willkommen.
-Dann noch gleich der nächste Hammer : Als Ich um Einsicht in den im Mietvertrag verankerten Kellerraum bat, präsentierte sich dieser zugemüllt .Schließlich half Ich dem Vermieter beim Ausräumen eines Kellerwinkels, damit Ich wenigstens mein Umzugsgut dort behelfsmäßig deponieren kann. Schockierend. Ich habe dem Vermieter meine Hilfe beim weiteren Entrümpeln angeboten,mal sehen wie das sich weiterentwickelt.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 10:14   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Hast du den Mietvertrag denn nun unterschrieben?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 10:21   #3
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

So ein Beginn + offensichtliche Mauschelei zwischen Vermieter und SB läßt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.

Ich würde ein solches Mietverhältnis nicht beginnen.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 10:52   #4
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

stimmespeed zu, was wenn das mit den pauschalmieten durch kommt? dannstehst aber ganz dumm da mit den heizkosten. wie sehen denn die heizkostenabrechnngen derletzten jahre für die wohnung aus? gab es da schon immer nachzahlungen, sthest dumm da.


ich würde diese mauschellei mal dem staatsanwalt vortragen und mir ne vernünftige bleibe suchen
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 11:04   #5
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
Hast du den Mietvertrag denn nun unterschrieben?
-ja

Zitat:
So ein Beginn + offensichtliche Mauschelei zwischen Vermieter und SB läßt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.

Ich würde ein solches Mietverhältnis nicht beginnen.
- Wie soll das gehen. Das Alt-JC hat Leistungsaufhebungsbescheid zum 01.07. erstellt, der ist bereits dem neuen JC vorgelegt, es ist alles soweit fortgeschritten, das am Dienstag alles auf die Reise geht, damit am 01.07. vom neuen JC die Leistungen fließen. Hinzu kommt das Ich alle alten laufenden Überweisungsaufträge wie Strom ,Gas, Miete , Telekom bereits gekündigt habe. Am 01.07. kommt der Telekomiker um Internet und Telefon in der neuen Wohnung freizuschalten. Dem alten Vermieter ist der Umzugstermin benannt, der hing mir seit Monaten mit Räumungsklagenankündigungen auf der Pelle.
Ich muß und werde zum 01.07. umziehen, das läßt sich nicht mehr ändern.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 11:11   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Und wie genau ist dann deine Frage?

Es wird spätestens nach der ersten Nebenkostenabrechnung Ärger geben...und eine erneute Umzugsaufforderung...das ist sonnenklar.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 11:17   #7
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
-ja



- Wie soll das gehen. Das Alt-JC hat Leistungsaufhebungsbescheid zum 01.07. erstellt, der ist bereits dem neuen JC vorgelegt, es ist alles soweit fortgeschritten, das am Dienstag alles auf die Reise geht, damit am 01.07. vom neuen JC die Leistungen fließen. Hinzu kommt das Ich alle alten laufenden Überweisungsaufträge wie Strom ,Gas, Miete , Telekom bereits gekündigt habe. Am 01.07. kommt der Telekomiker um Internet und Telefon in der neuen Wohnung freizuschalten. Dem alten Vermieter ist der Umzugstermin benannt, der hing mir seit Monaten mit Räumungsklagenankündigungen auf der Pelle.
Ich muß und werde zum 01.07. umziehen, das läßt sich nicht mehr ändern.
Dann bereite Dich jetzt gut und rechtzeitig auf die zu erwartende/n Auseinanderstzung/en vor.
Viel mehr bleibt Dir jetzt nicht zu tun.

Wenn der Ärger anfängt, kannst Du hier ja wieder posten.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 11:20   #8
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
stimmespeed zu, was wenn das mit den pauschalmieten durch kommt? dannstehst aber ganz dumm da mit den heizkosten. wie sehen denn die heizkostenabrechnngen derletzten jahre für die wohnung aus? gab es da schon immer nachzahlungen, sthest dumm da.

- Dann werden noch so manche dumm dastehen. Damit kann Ich mir jetzt nicht den Kopf zermartern. Tatsache ist aber,das der Vermieter sich über das JC auf 66 Euro Heizkosten eingelassen hat, was natürlich ( noch ) rechtswidrig gedeckelt ist.

Die Frage ist : Wenn Ich am Dienstag diese Deckelung nicht akzeptiere, das JC aber auf stur stellt, wo kommen die 13 Euro dann her ? Der Vermieter hatte auf dem Mietvertrag vermerkt, Mietleistungen werden vom JC überwiesen, doch das habe Ich rausgestrichen, Ich werde dann auch über Anwalt dagegen vorgehen, falls das JC meint so verfahren zu wollen. Ist doch klar, wenn JC Mietleistungen überweist, werden die die 13 Euro gleich von der Regelleistung einbehalten.Dann muß Ich klagen.
-Überweise Ich selbst an Vermieter, kann Ich die 13 Euro weglassen, der Vermieter hat das doch selbst verbockt. Soll er gucken,wo die 13 Euro herkommen, Ich werde Ihm sagen : Sie erstellen zum Jahresende die Heizkostenabrechnung, Nacforderungen werde Ich beim JC einreichen .
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 11:46   #9
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

die wirst du ´von der RL bezahlen müssen. kannst dichnur weigern und klagen , denn das jc hat die wohnung anerkannt und heizkosten sind nach wie vorin tatsächlicher höhe zu übernehmen.

also wenn das kind eh schon im brunnen ist.

ziehe um, dann direkt loslegen. antrag stellen beim jc übernahme der 13 euro. widerspruch und klage wird folgen müssen.

aber mal im ernst, denke mal über eine anzeige deines SB nach, denn das was der macht mit deinem vermeiter geht zu lasten der HE und klingt arg nach bestechung

wenn der sb dieser wohnung zustimmt muss er volle kosten tragen, was er da hinterrücks mit dem vermeiter vereinbart ist hochgradig kriminell.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 12:20   #10
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
also wenn das kind eh schon im brunnen ist.

ziehe um, dann direkt loslegen. antrag stellen beim jc übernahme der 13 euro. widerspruch und klage wird folgen müssen.
-Das wird sich am Dienstag klären.

aber mal im ernst, denke mal über eine anzeige deines SB nach, denn das was der macht mit deinem vermeiter geht zu lasten der HE und klingt arg nach bestechung
Es sind vorerst nur Vermutungen.

wenn der sb dieser wohnung zustimmt muss er volle kosten tragen, was er da hinterrücks mit dem vermeiter vereinbart ist hochgradig kriminell.

Ich kann jetzt nicht behaupten das es da irgendwelche Absprachen gibt. Nur ist es bisher auf dieser Schiene so gelaufen. Vermieter bekam vom JC seine Gelder und wars zufrieden, und dem Mieter wurde die Regelleistung gekürzt. Am Dienstag weiß Ich mehr.
..........
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 12:30   #11
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
..........
und genau das ist kriminell.

JC und Vermieter ergaunern sich so einen wirtschaftlichen Vorteil zu deinen Lasten.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 14:58   #12
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

- Mein Konzept sieht so aus :
-Ich werde der SB das BSG-Urteil präsentieren,das bei angemessenen Nettokalt sowie Bruttokaltmiete eine Deckelung der Heizkosten rechtswidrig ist.
-Ich werde eine Erklärung vorlegen,das der Vermieter wegen Kostenunterdeckung bei Heizkosten 13 Euro mehr fordert.
-Dann wird sich erweisen wie SB ragiert. Akzeptiert SB die 13 Euro mehr, dann Friede Freude Eierkuchen..

-Lehnt Sie es ab, werde Ich die Forderung als solche im Raum stehen lassen, d.h. KdU so wie es der Vermieter mit Ihr ausgehandelt hat...
- Ich werde es strikt ablehnen das die KdU vom JC überwiesen werden. Damit ist Kungeleien zwischen SB und Vermieter ein Riegel vorgeschoben. Überweisen sie trotzdem geht`s gleich zum RA.

- Allein die Tatsache,das der Vermieter die 13 Euro mehr ohne Skrupel gleich in den Mietvertrag reinschreiben wollte, ist hier wirklich ein dringender Tatverdacht gegeben, Ich werde es der SB auf den Kopf zu sagen und bin gespannt auf deren Reaktion...
Der Dienstag wird spannend..
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 18:38   #13
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Hab mal BSG-Urteile durchgeforstet und folgendes gefunden :

BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 22.9.2009, B 4 AS 70/08 R


4. Nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II sind auch die Heizkosten grundsätzlich in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen zu erstatten. Die Beklagte hat entsprechend ihren Verwaltungsvorschriften ausgehend von einer von ihr als angemessen angesehenen Wohnfläche von 45 qm und einem Faktor von 1,07 Euro/qm den Betrag von 48,20 Euro monatlich als berücksichtigungsfähige Heizkosten in Ansatz gebracht. Soweit den Feststellungen des LSG eine generelle Pauschalierung der Heizkosten durch die Beklagte entnommen werden kann, fehlt es hierfür derzeit mangels einer entsprechenden Verordnung nach § 27 Nr 1 SGB II schon an einer rechtlichen Grundlage. Das Vorgehen der Beklagten ist - wie bereits ausgeführt worden ist - schon insofern zu beanstanden, als hierbei die Ausführungsbestimmungen zu § 10 WoFG nicht in ihrer aktuellen Fassung berücksichtigt worden sind und deshalb nicht von zutreffenden Wohnungsgrößen ausgegangen worden ist

Im Übrigen steht einer weiteren rechtlichen Prüfung des BSG auch insoweit entgegen, dass der angefochtenen Entscheidung die tatsächlichen Grundlagen für die vorgenommene Begrenzung der Heizkosten nicht zu entnehmen sind. Unzutreffend ist jedenfalls der Ausgangspunkt des LSG, wonach für eine Deckelung bereits als ausreichend angesehen wird, "dass die pauschalierten Sätze der Beklagten jedenfalls im vorliegenden Fall die konkrete Heizsituation für die Wohnung der Klägerin angemessen abbilden." Auszugehen ist vielmehr davon, dass Heizkosten in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen lediglich dann nicht erstattungsfähig sind, wenn sie bei sachgerechter und wirtschaftlicher Beheizung als der Höhe nach nicht erforderlich erscheinen. Dies setzt eine konkrete Prüfung im Einzelfall voraus. Das Überschreiten der oberen Grenzwerte eines lokalen bzw, soweit ein solcher nicht existiert, des bundesweiten Heizspiegels kann insoweit lediglich als Indiz für die fehlende Erforderlichkeit angesehen werden (vgl die im Terminbericht Nr 40/09 zur Entscheidung vom 2.7.2009 - B 14 AS 36/08 R wiedergegebenen Erwägungen). Bei der in jedem Fall durchzuführenden konkreten Prüfung müssen sodann ggf auch die besonderen individuellen Gegebenheiten mit einbezogen werden. Hierzu gehören zB die besonderen klimatischen Bedingungen des Wohnortes der Klägerin.





BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 2.7.2009, B 14 AS 36/08 R



Das LSG wird bei der erneuten Entscheidung also grundsätzlich die tatsächlichen Heizkosten der Kläger als angemessen zu Grunde zu legen haben. Soweit die Beklagte die Heizkostenvorauszahlungen der Kläger nur in dem Verhältnis als angemessen anerkannt hat, in dem die abstrakt angemessene Wohnungsfläche zur tatsächlichen Wohnungsfläche steht (also nach dem sog "Flächenüberhangprinzip"), ist dies mit der Funktion der Angemessenheitsgrenze, lediglich die Übernahme unverhältnismäßig hoher Heizkosten auszuschließen, nicht zu vereinbaren. Aus der Größe der Wohnung alleine lässt sich nicht der Schluss ziehen, für die Wohnung aufgewandte Heizkosten seien unangemessen hoch. Dem Hilfebedürftigen ist es grundsätzlich möglich, eine Wohnung, die - wie im vorliegenden Fall - trotz ihrer Größe von 100 m² auf Grund eines niedrigen Quadratmeterpreises angemessene Kosten der Unterkunft nach sich zieht, etwa durch sparsames Heizverhalten oder auf Grund der überdurchschnittlichen Energieeffizienz der Wohnung auch zu angemessenen Kosten zu beheizen. Deshalb kommt es für die Angemessenheitsprüfung hinsichtlich der Heizkosten nicht darauf an, ob bezogen auf die konkret vom Hilfebedürftigen bewohnte Wohnung einzelne, für die Bestimmung angemessener Unterkunftskosten relevante Faktoren wie die Wohnungsgröße abstrakt unangemessen hoch sind. Letztlich spielt es für die Höhe der Heizkosten hier mithin keine Rolle, dass die Wohnung der Kläger "eigentlich" nur eine Größe von 85 m² hätte haben dürfen. Dieser Wert aus der Angemessenheitsprüfung der Unterkunftskosten rechtfertigt jedenfalls keine anteilige Kürzung der tatsächlichen Heizkosten.


-Diese Urteile werde Ich vorlegen. Es gibt aber noch andere relevante Urteile, die Wohnung ist nämlich 78qm groß, und das JC hat rechtswidrig auf 60 qm gedeckelt.
Gerne nehme Ich noch andere diesbezüglichen Urteile auf.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 12:56   #14
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Reden AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

-Sb lehnt die Übernahme der 13 Euro ab und begründet es mit Dienstanweisung des Herrrn Landrats.
-wahrlich nichts neues. Die scheren sich einen Dreck um BSG -Urteile.Habe den Antrag schriftlich eingereicht, nach Ablehnung und Widerspruch geht es in Klage.
- Mietüberweisung durch mich selbst an Vermieter war kein Thema. Den Verdacht der Kumpanei zwischen SB und Vermieter will Ich deshalb so nicht aufrechterhalten. Der Vermieter hat sich selbst ins Knie geschossen, meint denn auch SB.

-Andererseits lohnt es sich hier mal weiterzudenken. Glockenklar ist, das SB nicht mehr als die von Herrn Landrat per Dienstanweisung verordnete Höchstgrenze 66 Euro Heizkosten genehmigen konnte, wenn Sie nicht Ihren Hals riskieren will. Das heißt, das jedes Mietangebot,das auch nur 1 Euro mehr Heizkosten beinhaltet, vom JC als unangemessen abgelehnt wird, mit der weiteren Folge das jedes Alt-JC jegliche Kostenübernahme des Umzuges verweigern kann.
-Diese üblen widerrechtlichen Tricksereien schnüren jedem Umzugswilligen die Luft ab.
Das SGB 2 ist ein Sauladen und er wird es immer bleiben.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 21:42   #15
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
-Sb lehnt die Übernahme der 13 Euro ab und begründet es mit Dienstanweisung des Herrrn Landrats.
-wahrlich nichts neues. Die scheren sich einen Dreck um BSG -Urteile.Habe den Antrag schriftlich eingereicht, nach Ablehnung und Widerspruch geht es in Klage.
- Mietüberweisung durch mich selbst an Vermieter war kein Thema. Den Verdacht der Kumpanei zwischen SB und Vermieter will Ich deshalb so nicht aufrechterhalten. Der Vermieter hat sich selbst ins Knie geschossen, meint denn auch SB.

-Andererseits lohnt es sich hier mal weiterzudenken. Glockenklar ist, das SB nicht mehr als die von Herrn Landrat per Dienstanweisung verordnete Höchstgrenze 66 Euro Heizkosten genehmigen konnte, wenn Sie nicht Ihren Hals riskieren will. Das heißt, das jedes Mietangebot,das auch nur 1 Euro mehr Heizkosten beinhaltet, vom JC als unangemessen abgelehnt wird, mit der weiteren Folge das jedes Alt-JC jegliche Kostenübernahme des Umzuges verweigern kann.
-Diese üblen widerrechtlichen Tricksereien schnüren jedem Umzugswilligen die Luft ab.
Das SGB 2 ist ein Sauladen und er wird es immer bleiben.
Landrat hin oder her, das GEsetz steht da immer noch drüber und das besagt nunmal "tatsächliche "und Pauschalisierung = rechtswidrig. von dahersollte ien Klage guten erfolg haben.

Dein Vermieter hat sich nciht ins Knie geschossen, denn wenn Du mal weiter überlegst, am Ende des Jahres kommt die Ablesung und dann kommt die Abrechnung und dann???? Wer hat sich dann ins Knie geschossen? Der Vermeiter bekommt das Geld so oder so. Zudem jenachdem wielange Du da wohnst oder der Veremiter Dir ne Abmahnung schickt, dann kannste sehr schenll eine nette fristlose Kündigung bekommen.

Also ich wäre da echt hinterher das die voll übernehmen. Am Ende bist Du der gearsch..... nicht dein SB und auch nicht dein Vermieter.

Hättest den Sb mal auffordern sollen zu remonstrieren.

Zudem würde ich mal überelgen den LAndrat dann anzuzeigen, offensichtlicher geht ein REchtsbruch nciht .
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 06:24   #16
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

- Das weitere procedere werde Ich natürlich mit meinem Anwalt abstimmen. Bis zur Klage wird es ja seine Zeit dauern. Denkbar wäre evtl. das Ich bis dahin mit den 13 Euro in Vorleistung trete. Da im Hause vorher auch Hartzler wohnten, habe Ich SB nach Nachforderungen in der Vergangenheit gefragt, Sie sagte ,da sei nichts bekannt. Natürlich kann es auch sein, das die Betroffenen solche Nachforderungen selbst geleistet haben, solche Fälle kennt man ja leider zu Hauf. Vielleicht startet der Anwalt sogar eine EA, mal sehen.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 06:45   #17
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

das klingt regelrecht nach meinen alten Vermieter.

Bei mir wurde damals die Kaltmiete angepasst, die Heizkosten am untersten Level gehalten. Nach den ersten Winter, konnte man Heizung aufdrehen wie man wollte, es wurde nicht über 16Grad und der ersten Nebenkostenabrechnung über 800Euro.

Der Vermieter wollte auch die Miete vom JC überwiesen haben. Hab mich da noch mehr entmüdigt gefühlt. Sowas wird natürlich nicht vorher gesagt.

Ich hab dann von mir aus eine Wohnung ganz ohne Stress gesucht, Aufforderung habe ich ja nicht erhalten, da die Mietobergrenzen inzwischen in meinen damaligen Landreis angehoben wurden waren.
Habe mir damals geschworen nie wieder ein privater Vermieter.

Habe da schon vorher solche "Experten" an Vermietern gehabt.Da könnte ich ein dickes Buch schreiben.

Kikaka Dein Anwalt kann Dir jetzt schon helfen, kurzfristig bei einen Vororttermin. Er soll sich den Zustand anschauen.
Da ist ja einiges nicht in Ordnung.
Und glaub ihn mal nicht, das er mit Deiner SB Kontakt hat, sagen kann er viel, nur um auf Dich Druck auszuüben.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 07:02   #18
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
Kikaka Dein Anwalt kann Dir jetzt schon helfen, kurzfristig bei einen Vororttermin. Er soll sich den Zustand anschauen.
Hm, was konkret soll der denn jetzt da tun ? Ich denk mal, Ich muß an die Vormieter rankommen, die sind nur innerörtlich umgezogen, dann erfahre Ich mehr...
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 07:09   #19
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
-Sb lehnt die Übernahme der 13 Euro ab und begründet es mit Dienstanweisung des Herrrn Landrats.
-wahrlich nichts neues. Die scheren sich einen Dreck um BSG -Urteile.Habe den Antrag schriftlich eingereicht, nach Ablehnung und Widerspruch geht es in Klage.
- Mietüberweisung durch mich selbst an Vermieter war kein Thema. Den Verdacht der Kumpanei zwischen SB und Vermieter will Ich deshalb so nicht aufrechterhalten. Der Vermieter hat sich selbst ins Knie geschossen, meint denn auch SB.

-Andererseits lohnt es sich hier mal weiterzudenken. Glockenklar ist, das SB nicht mehr als die von Herrn Landrat per Dienstanweisung verordnete Höchstgrenze 66 Euro Heizkosten genehmigen konnte, wenn Sie nicht Ihren Hals riskieren will. Das heißt, das jedes Mietangebot,das auch nur 1 Euro mehr Heizkosten beinhaltet, vom JC als unangemessen abgelehnt wird, mit der weiteren Folge das jedes Alt-JC jegliche Kostenübernahme des Umzuges verweigern kann.
-Diese üblen widerrechtlichen Tricksereien schnüren jedem Umzugswilligen die Luft ab.
Das SGB 2 ist ein Sauladen und er wird es immer bleiben.
Hast Du den SB mal auf sein Remonstrationsrecht/-pflicht hingewiesen?
Wenn er das in so einem klaren Fall nicht wahrnimmt, macht er sich auch strafbar.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 07:33   #20
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

wenn Du jetzt schon einen RA hast, leg ihn doch jetzt schon mal den Mietvertrag und die Ablehnung wegen der 13 Euro und den neuen gekürzten Mietvertrag vor und lass ihn ein Schreiben aufsetzen, an beide Parteien.

Zitat:
- Zur Mietvertagsunterzeichnung war Ich gestern beim neuen Vermieter. ( JC-Wechsel )
- Das 1.Mietangebot lag bei 425 Euro. Es wurde Unangemessenheit bescheinigt, nachdem Ich das dem Vermieter mitgeteilt hatte, passierte dann folgendes : Vermieter verhandelte selbst mit JC, und teilte mir schließlich mit das Er nun ein angemessenes Paket ausgehandelt habe. Wurde auch von meinem Alt-JC bestätigt und immerhin bezahlter Umzug durch Fachfirma nach erheblichem Hickhack bewilligt.
-Die Heizkosten seien nun aber lt.Vermieter um 13 Euro zu gering,er wollte die gestern gleich mit in den Mietvertrag reinschreiben, das lehnte Ich ab und sagte das Ich am Dienstag zur Neuantragsabgabe für Leistungen Termin habe, dort würde Ich vortragen ,das die Deckelung der Heizkosten rechtswidrig sei und daauf bestehen, das die 13 Euro gleich mit anerkannt würden.
-Der Vermieter hat gute Kontakte zur SB im neuen JC, anscheinend wurde diese Verfahrensweise schon mehrfach durchexerziert, wenn SB die Anerkenntnis der Mehrkosten für Heizung verweigert werde Ich wohl sofort dagegen klagen müssen. Ideen zum weiteren Vorgehen sind willkommen.
-Dann noch gleich der nächste Hammer : Als Ich um Einsicht in den im Mietvertrag verankerten Kellerraum bat, präsentierte sich dieser zugemüllt .Schließlich half Ich dem Vermieter beim Ausräumen eines Kellerwinkels, damit Ich wenigstens mein Umzugsgut dort behelfsmäßig deponieren kann. Schockierend. Ich habe dem Vermieter meine Hilfe beim weiteren Entrümpeln angeboten,mal sehen wie das sich weiterentwickelt.
Das mit den Keller muss ja auch schrftl geklärt werden, da mach Fotos und nimm diese mit zum RA, wenn Du dabei Hilfe angeboten hast, rührt der Vermieter keinen Finger. Der überläßt das Dir da trägst Du dann auch noch die Kosten.

Deine Vormieter sind da sicher eher zurückhaltend, weil evtl. die Kaution noch zurück zu zahlen ist. Wenn das abgeschlossen sein sollte sind diese natürlich auskunftsfreudig.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 08:11   #21
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
Deine Vormieter sind da sicher eher zurückhaltend, weil evtl. die Kaution noch zurück zu zahlen ist. Wenn das abgeschlossen sein sollte sind diese natürlich auskunftsfreudig.
-Gottseidank wird keine Kaution gefordert.
- Bezüglich Keller : das wird schriftlich dokumentiert, auch mit Photos, wird dann mit Fristsetzung an Vermieter übergeben, natürlich lege Ich das dem RA vor.
Bezüglich Remonstration : Mein Anwalt ist da gar nicht zimperlich, Ich werde das Thema mit Ihm erörtern. Der wird da schon das richtige Paket schnüren.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 08:57   #22
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Dann besprich auch das Thema Keller nochmals mit deinen Anwalt. Fakt ist, das dies Eigentum von irgendwem ist und es ist weder dem Vermeiter noch Dir gestattet, dieses einfach wegzuschmeissen. Vielmehr müsste es eingelagert werden, denn egal was mit dem "Verursacher" ist, ohne Räumungsurteil, oder klare Aussage das die Sachen entwertet werden dürfen des "Verursachers" darf es nicht einfach ausgeräumt werden. Nicht das Du dir da noch ein Fass aufmachst.

Ich würde mich da wirklich absichern. Nur ein Tip

Aber im ernst, wenn ein Mietverhältnis so beginnt, da kann nichts gutes kommen. Ich würde mir echt ne andere Bleibe suchen, denn ein zu Hause sollte ein ruhiger Ort sein, wo man nicht auch noch zusätzlich immer wieder ärger hat. meine meinung
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 11:00   #23
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Lustig wenn du in Vorleistung trittst mit den 13 Euro. Die kriegst du nicht wieder.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 12:20   #24
Kikaka
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

Zitat:
Lustig wenn du in Vorleistung trittst mit den 13 Euro. Die kriegst du nicht wieder.
- Mal vorausgesetzt, eine KLage wäre erfolgreich, warum sollte Ich die 13 Euro nicht wiederkriegen ?
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 12:50   #25
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vermieter will 13 Euro mehr Heizkosten

wenn.....

wenn das wörtchen wenn nicht wäre...

wäre mit vorleistung auch vorsichtig, aber frag doch am besten deinen anwalt wie du dich verhalten sollst. .
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
euro, heizkosten, vermieter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizkosten-Vermieter will Guthaben mit Schulden verrechnen Asterix38 KDU - Miete / Untermiete 3 15.03.2011 11:45
Heizkosten und mehr... MaVese KDU - Miete / Untermiete 15 14.01.2011 13:20
Fünf Euro mehr für Hartz IV-Bezieher – 500.000 Euro mehr für 200 Banker aus staatlich Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 27.09.2010 18:12
(Urteil) Behörde soll mehr zahlen ++ Modernisierung: Vermieter muss nachbessern Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 27.12.2008 15:59
Rückforderung Heizkosten obwohl keine Rückzahlung von Vermieter HappyDiddls KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 11.04.2008 14:13


Es ist jetzt 21:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland