Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Stromabschlagszahlungen

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  12
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2011, 15:35   #1
degladbacher->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 4
degladbacher
Daumen hoch Stromabschlagszahlungen

Mann denkt auf der sicheren Seite zu sein und lässt die Stromabschlagszahlungen von der Arge direkt an den Stromanbieter überweisen.
Was Folgt:
Mahnungen vom Stromanbieter, nicht an die Arge gerichtet sondern an den Kunden.
Was macht mann:
Mann ruft die Hotline des Stromanbieters an ( bei der NVV neuerdings kostenfrei)
das übliche blabla folgt: wie kann das sein ??? Geld wird doch direkt überwiesen???
Die erklärung folgt sofort: die NVV hat ihre festen Buchungstermiene zum 22. jeden Monat, wenn bis dahin die Abschlagszahlungen nicht eingegangen sind folgt automatisch die Mahnung mit Mahngebühren mit bis zu 40,00 Euro jährlich.
Diese Buchungstermine lassen sich leider nicht zum 1. eines Monats umstellen.
Das nenn ich wirkürliche Abzocke !!!!
Das Job Center kennt die Handlungsweise und überweißt die Abschläge ungerührt zum 1.eines jeden Monats an den Stromanbieter.
Wäre das nicht eine Sache die das Verwaltungsgericht zu klären hätte ?????
degladbacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:03   #2
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Mahnung einreichen, Problem des JC.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:15   #3
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Warum überweist du das nicht selbst?

Du hast mit dem Stromversorger einen Vertrag abgeschlossen und bist damit auch verantwortlich für die pünktliche Zahlung.

Dann muss das JC halt einmal doppelt überweisen, damit die Zahlung vom 1. am 22. auf dem Konto verbucht werden kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:28   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat:
die NVV hat ihre festen Buchungstermiene zum 22. jeden Monat, wenn bis dahin die Abschlagszahlungen nicht eingegangen sind
Irgendwie steh' ich auf dem Schlauch ... Abschlagzahlungen für welchen Monat? Den laufenden? Kann ja nicht, dann wäre der Abschlag längst gezahlt ... Doch nicht etwa für den folgenden Monat, oder? Kann es sein, dass hier ein Monat hinterherhinkt?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:42   #5
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Dumme Frage:

Wieso zahlt das JC deine Stromkosten? Habe ich irgendwas verpeilt? Ich zahle immer meine Kosten von meinen Hartz IV Satz!
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 16:50   #6
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Irgendwie steh' ich auf dem Schlauch ... Abschlagzahlungen für welchen Monat? Den laufenden? Kann ja nicht, dann wäre der Abschlag längst gezahlt ... Doch nicht etwa für den folgenden Monat, oder? Kann es sein, dass hier ein Monat hinterherhinkt?

Bei meinen Stadtwerken ist das auch so. Es wurde immer um den 20. für den laufenden Monat abgebucht. Dann war natürlich nichts mehr auf dem Konto. Abbuchungstag konnte auch nicht geändert werden.
Hinzu kommt, dass ich einen Tarif habe, für den abbgebucht werden muss.

Ich habe dann auch immer am 1. überweisen. Immer etwas mehr wie der Abschlag. Solange, bis der rückständige Monat ausgeglichen war.

Ich bekam keine Mahnungen mehr und auch den Tarif konnte ich behalten.

Ich kann nur dem Fragesteller empfehlen, auch selber die Überweisungen vorzunehmen.Wenn du immer eine Rate im Rückstand bist, können die auch eine Stromsperre vornehmen. Sobald aber der Rückstand abbgebaut wird, und sei die Rate auch sehr gering, dürfen die nicht mehr sperren.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 17:01   #7
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Bei meinen Stadtwerken ist das auch so. Es wurde immer um den 20. für den laufenden Monat abgebucht.
Aber das Jobcenter muss doch dann am 1. des Monats schon für den dann anlaufenden Monat überwiesen haben, warum kommt dann am 22. eine Mahnung für diesen Monat? Kapier'sch nicht. Hilfe, bin doof
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 17:05   #8
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
Dumme Frage:

Wieso zahlt das JC deine Stromkosten? Habe ich irgendwas verpeilt? Ich zahle immer meine Kosten von meinen Hartz IV Satz!
In manchen Fällen wird direkt überwiesen. Der HE bekommt dann im Gegenzug weniger ALG II ausgezahlt. Sie übernehmen die Stromkosten also nicht zusätzlich ;)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2011, 17:27   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Wann hast du das letzte mal selbst überwiesen? Ab wann hat das Jobcenter das erste Mal überwiesen?

Erst denGrund klären, dann gegebenenfalls die Mahnkosten beim Jobcenter einfordern.


Und: Dem Jobcenter mitteilen, daßdu ab nächsten 01. selbst einen Dauerauftrag einrichtest - damit so etwas nicht mehr vor kommt.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:20   #10
degladbacher->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 4
degladbacher
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Irgendwie steh' ich auf dem Schlauch ... Abschlagzahlungen für welchen Monat? Den laufenden? Kann ja nicht, dann wäre der Abschlag längst gezahlt ... Doch nicht etwa für den folgenden Monat, oder? Kann es sein, dass hier ein Monat hinterherhinkt?
Die NVV will die Abschlagszahlungen immer im Voraus,also für den folgenden Monat buchen.
degladbacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:22   #11
degladbacher->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 4
degladbacher
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Wann hast du das letzte mal selbst überwiesen? Ab wann hat das Jobcenter das erste Mal überwiesen?

Erst denGrund klären, dann gegebenenfalls die Mahnkosten beim Jobcenter einfordern.


Und: Dem Jobcenter mitteilen, daßdu ab nächsten 01. selbst einen Dauerauftrag einrichtest - damit so etwas nicht mehr vor kommt.
Ab dem 1. geht nicht die Abschlagszahlungen müßen bis zum 22 bei der NVV gebucht sein
degladbacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:33   #12
degladbacher->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 4
degladbacher
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Wann hast du das letzte mal selbst überwiesen? Ab wann hat das Jobcenter das erste Mal überwiesen?

Erst denGrund klären, dann gegebenenfalls die Mahnkosten beim Jobcenter einfordern.


Und: Dem Jobcenter mitteilen, daßdu ab nächsten 01. selbst einen Dauerauftrag einrichtest - damit so etwas nicht mehr vor kommt.
Ich habe den Vertrag mit der NVV seit oktober 2010 und seit dem wird der Abschlag von der Arge überwiesen, ( wird natürlich vom Lebensunterhalt abgehalten ) Immer für den folgenden Monat,aber nicht zum 22. sondern zum 1. wenn das Geld zum Lebensunterhalt fällig ist, das nutzt die NVV aus und sendet automatisch ab dem 22. Mahnungen um Geld zu ziehen.
Ich Arbeite in einem 800 Euro Job und werde die Abschlagszahlungen in Zukunft selber überweisen, das ist bei Bezug von Harz4 immer ein Risiko
degladbacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:49   #13
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Das Prolbem liegt darin, dass die Abschläge meist im voraus und meist auch bevor die leistung angewiesen wird fällig ist. sprich man ist erstmal in verzug. dem JC ist das schei*segal ob du mahnungen bekommst. die stellen es nicht um.

ich würde auch dem JC untersagen direkt an den Anbieter zu zahlen und wie hier schon geschrieben, dem Anbieter mitteilen, dass Du ab sofort 5 Euro mehr zahlst um den Rückstand auszugleichen und dann selber überweisen und zwar fristgerecht. würde aber beim JC den Antrag stellen die Mahngebühren zu erstatten. SChließlich haben die den Vertrag des Stromanbieters vorliegenund diese Pflicht der pünktlichen überweisung für dich übernommen. du durftest darauf vertrauen, dass die zahlungen auch pünktlich erfolgen würden.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:57   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Supi Beitrag anzeigen
Das Prolbem liegt darin, dass die Abschläge meist im voraus und meist auch bevor die leistung angewiesen wird fällig ist. sprich man ist erstmal in verzug.
Deshalb muß man einmal selbst überweisen - will man keine Mahnungen erhalten.
Dafür kann man das JC nicht verantwortlich machen!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 13:58   #15
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Hallo

die Frage ist doch warum das so geregelt ist mit dem Jobcenter.
Warum überweist der Hilfeempfänger nicht selber das Geld?

oder warst du mal im rückstand so das das jobcenter seitens des Energieversorgers überweisen soll.

Die Mahngebühren würde ich von der RAge einfordern.
Notfalls Gerichtlich.


Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 14:29   #16
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

@ Kiwi das sehe ich anders. Übernimmt die ARGE die Verpflichtung direkt an den Anbieter zu zahlen, kann ich mich darauf verlassen, dass sie das auch Vertragsgemäß machen. Die Tatsache dass ich dann mindestens einmal noch zusätlzich überweisen muss, geht dem Sinn und Zweck entgegen. Es kann ja nicht sein das der HE in einem Monat zweimal den Abschlag von seiner Leistung berappen muss, damit keine Mahngebühren entstehen.

Das läuft doch völlig dem Zweck entgegen, keine Stromschulden aufzubauen und das ist ja meist der Grund, warum die JC direkt an den Anbieter zahlen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 14:35   #17
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Es kann dahingestellt bleiben, warum das JC diese Verpflichtung übernommen hat. Wichtig ist nur, daß es sie in gültiger Art und Weise übernommen hat.

In dem Fall hat das JC auch für die Folgen der Fehl- oder Nichtleistung einzustehen und entsprechenden Schadensersatz zu leisten.

Analog findet Ihr Fälle, bei denen das JC die (Direkt-)Zahlung der Miete verpennt hat und das wieder gradebiegen musste.

Also: aktuelle Mahnungen einreichen und gleichzeitig ordnungsgemäße Erledigung anmahnen. Bereits bezahlte Mahnungen zur Erstattung einreichen. Am besten Kopie an den Versorger, damit der weiß, Du kümmerst dich.

Ich würd mir den Spaß machen und sie weiter vor die Wand rennen lassen. Also nicht selbst überweisen.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 14:37   #18
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Forenmen Beitrag anzeigen
würde ich von der RAge einfordern.
Sorry für offtopic, aber die heißen jetzt Jokecenter :D

[offtopic-ende]
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 16:10   #19
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Jokecenter
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 16:14   #20
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Na komm, Forenmans "Rage" ist auch nicht schlecht - da musst ich doll lachen (auch wenn er/sie evtl. nicht mit Absicht die richtigen Buchstaben falsch angeordnet hat)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 20:54   #21
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

man könnte ja schreiben das Jokecenter in rage :-)

Jokecenter ist auch meine bevorzugte namensgebung
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 22:26   #22
groth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 153
groth
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Mir ist der Spass längst vergangen mit dem Mobcenter, my favorite. Der Begriff trifft den Nagel auf den Kopf. Der Ausdruck hätte sich einen Platz im Szenesprachenwiki verdient, wo man übrigens auch 'beschlauen' findet
__

READ ME: sanktionsstudie.de -- 129€ haben wir zum essen, aber wieviel (futter)geld bekommt man für 1 diensthund o. wieviel der für unsereiner vielzitierten steuergelder kostet uns gar ein dienstpferd -- aus den trümmern der verzweiflung bauen wir unseren charakter -- rächdschraipfähler sind gewollt, denn sie erhöhen die aufmerksamkeit -- ich kenne keinen hartzi, der noch ein auto hat, die haben alle schon fahrer -- please!: das-dass.de für bessere PISAwerte
groth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2011, 06:38   #23
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Ich sehe hier 2 Möglichkeiten, entweder der TE überweist selbständig einen zusätzlichen Monatsbeitrag oder er fordert das JC auf, in einem Monat 2 Abschläge zu zahlen, was dann natürlich seinen Auszahlbetrag mindert.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2011, 06:50   #24
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen

Und: Dem Jobcenter mitteilen, daßdu ab nächsten 01. selbst einen Dauerauftrag einrichtest - damit so etwas nicht mehr vor kommt.
Keine optimale Idee! Wenn das JC - und das ist ja schon vorgekommen - die Leistungen einstellt, einen nicht benachrichtigt und man zum Monatsanfang eine Unterdeckung hat, dann geht das nach hinten los. Lieber alles am Ersten manuell eingeben, und so Zusatzkosten vermeiden.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2011, 07:53   #25
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromabschlagszahlungen

Ein endloser Thread für ein Problem, das keines ist.

Wenn es möglich ist u. der TE nicht als säumiger Zahler in der Vergangenheit aufgefallen, dann überweist er den am 22. d.M. fälligen Stromabschlag am 1. d.M. (Ich mach das schon immer per Dauerauftrag).

Schließlich ist (oder sollte) die Leistung für den laufenden Monat am 1. auf dem Konto sein.
Aus dieser muß ich als HE Strom zahlen.
Ob ich das nun am 5., 10. oder 15. löhne.......... also warum nicht gleich am 1. zusammen mit der Miete?

Ich bekomme Lohn am 15. d.M. u. überweise da auch meine "festen" Ausgaben inklusive Miete schon für den folgenden Monat. Was erledigt ist, ist erledigt. Geld, das überwiesen ist, kann nicht mehr anderweitig ausgegeben werden. Außerdem habe ich einen besseren Überblick über den restlichen mir zur Verfügung stehenden Betrag bis zur nächsten Lohnzahlung.

Schulden sind nicht gleich Schulden. Miete u. Strom gehören zu den elementaren Dingen u. sind vor allem anderen zu begleichen. Da dürfen einfach keine Rückstände entstehen.
  Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland