Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2011, 12:37   #1
Geordy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.02.2010
Beiträge: 86
Geordy
Standard Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Hier ein Auszug aus dem inzwischen dritten Schreiben in dieser Angelegenheit:
Zitat:
"Folgende Unterlagen werden noch benötigt:
- schriftliche Bestätigung ihres Vermieters über die Pauschalmiete.
In ihrem Schreiben gaben sie an, dass sie bereits eine Mietbescheinigung und einen Mietvertrag vorgelegt hätten. Dies stimmt. Aus denen geht jedoch nicht hervor, dass die Miete, wie von ihnen behauptet, eine Pauschalmiete ist und somit keine Abrechnungen erfolgen. Hierzu benötige ich die Bestätigung ihres Vermieters."
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass dies Humbug ist. Wie denkt ihr darüber?
Geordy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 12:43   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Setz ein Schreiben auf - laß den Vermieter unterschreiben und gut is...


Zitat:
und einen Mietvertrag vorgelegt hätten. Dies stimmt. Aus denen geht jedoch nicht hervor, dass die Miete, wie von ihnen behauptet, eine Pauschalmiete ist
Was steht da drin?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 13:55   #3
Geordy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.02.2010
Beiträge: 86
Geordy
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
...laß den Vermieter unterschreiben und gut is...
Nix is gut.
Ich habe dem Amt des Vertragsverhältnis so wiederzugeben, wie es sich mir persönlich darstellt. Das tue ich, indem ich denen in das Vertragswerk Einblick gewähre. Zusätzlich gebe ich zu Protokoll, dass keine weiteren Kosten/Guthaben entstehen. Das genügt.

Im Mietvertrag steht u.a. folgendes:
"Im Mietpreis sind eingeschlossen:
Heizkosten, Wasserverbrauch, Flurbeleuchtung, Fahrstuhlbenutzung.
Der Eigenstromverbrauch geht zu Lasten des Mieters und wird lt. Zählwerk in Rechnung gestellt."
sowie
"Im übrigen gelten die üblichen Formverträge, soweit diese nicht im Gegensatz dieses Vertrages stehen."
Geordy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 14:44   #4
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Wenn sich aus dem schriftlich geschlossenen Mietvertrag eindeutig ergibt, das der vereinbarte Mietzins (Miete) einschließlich der anfallenden Heiz- und Betriebskosten berechnet und vereinbart wurde, dann ist es eine "Pauschalmiete".

Die Vereinbaung einer Gesamtmiete, einschließlich der NK/HzK (ohne Jahresabrechnung) ist rechtlich nicht zu beanstanden. Dem SB geht es wahrscheinlich darum, das nicht erkennbar ist, wie hoch der Kaltmietanteil ist.

Sollte die Gesamtmiete sich innerhalb der örtlichen Angemessenheit befinden, müsste die KDU übernommen werden, siehe oben.
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 16:30   #5
Geordy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.02.2010
Beiträge: 86
Geordy
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zusätzlich zum Mietvertrag gibt es eine Mietbescheinigung, in der alle Posten der Nebenkosten detailliert aufgelistet sind.

Der Mietpreis ist dann später einmal erhöht worden um die 20 Euro circa. Dazu gab es ein Schreiben vom Vermieter, das ebenfalls vorgelegt wurde:
"...wegen der gestiegenen Heiz- und Hausnebenkosten erhöht sich der Mietpreis ... monatlich auf X Euro + 10 Euro Stromkostenvorauszahlung."

Die örtliche Angemessenheit ist gewährleistet. Strom ist Teil des Regelsatzes, ist demnach kein Teil der KdU. Ich wähne mich auf der sicheren Seite und denke, meine Antwort sollte derart ausfallen, erneut darauf hinzuweisen, dass alle relevanten Unterlagen vorliegen.
Geordy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 00:38   #6
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Sinnlos
Eine Mietbescheinigung kann nur die aktuellen Werte des Meitvertrages bestätigen.

Ist im Mietvertrag keine Regelung zu Betriebskosten getroffen, dann gilt liegt eine Pauschalmiete vor.
Ausnahme kann nur Energie sein, sofern sie von der HeizkV getroffen wird.

Umlagefähige Betriebskosten sind zu bezeichnen. Dazu gehört ein Umlageschlüssel.

Der Satz:" ... gelten die üblichen Formverträge..." ist ohne Bedeutung.

Wäre ich der Vermieter würde ich den Passus kopieren und dem SB übersenden.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 06:30   #7
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

m.M. geht es hier den SB darum, den Strom für die
Warmwasserpauschale rauszurechnen, weil keine genaue
Auflistung der Kosten. In der Annahme die sind höher als
das Pauschalierte, was abgezogen wird.
Das ging ja bis Ende vorigen Jahres noch.

Damit kommt SB nicht klar. Da kannst Du nur noch Teamleiter
verlangen und die Gesetzestexte mitnehmen und denen vorlegen.

Wir wissen doch was die SB's wissen sollten aber doch nicht wissen.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 06:38   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Wenn sich aus dem schriftlich geschlossenen Mietvertrag eindeutig ergibt, das der vereinbarte Mietzins (Miete) einschließlich der anfallenden Heiz- und Betriebskosten berechnet und vereinbart wurde, dann ist es eine "Pauschalmiete".
Dem ist ja so:
Zitat:
"Im Mietpreis sind eingeschlossen:
Heizkosten, Wasserverbrauch, Flurbeleuchtung, Fahrstuhlbenutzung.
Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Die Vereinbaung einer Gesamtmiete, einschließlich der NK/HzK (ohne Jahresabrechnung) ist rechtlich nicht zu beanstanden.
Seh ich genauso

Zitat:
Dem SB geht es wahrscheinlich darum, das nicht erkennbar ist, wie hoch der Kaltmietanteil ist.
Kann man bei einer Pauschalmiete auch nicht sagen.

Da hilft auch nicht, wenn der vermieter anschließend eine Wohngeldbescheinigung ausfüllt und sich Beträge ausdenkt - das würde ja dann dem Mietvertrag widersprechen.

Zitat von lpadoc Beitrag anzeigen
Sollte die Gesamtmiete sich innerhalb der örtlichen Angemessenheit befinden, müsste die KDU übernommen werden
Da liegt das Problem: Die Angemessenheit richtet sich nach der Kaltmiete...und die kann man nach unterschreiben des Mietvertrages nun mal nicht mehr bescheinigen. Da müßte dann der Mietvertrag geändert werden, und dazu ist niemand verpflichtet.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 08:00   #9
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Geordy Beitrag anzeigen
Nix is gut.
Ich habe dem Amt des Vertragsverhältnis so wiederzugeben, wie es sich mir persönlich darstellt. Das tue ich, indem ich denen in das Vertragswerk Einblick gewähre. Zusätzlich gebe ich zu Protokoll, dass keine weiteren Kosten/Guthaben entstehen. Das genügt.

Im Mietvertrag steht u.a. folgendes:
"Im Mietpreis sind eingeschlossen:
Heizkosten, Wasserverbrauch, Flurbeleuchtung, Fahrstuhlbenutzung.
Der Eigenstromverbrauch geht zu Lasten des Mieters und wird lt. Zählwerk in Rechnung gestellt."
sowie
"Im übrigen gelten die üblichen Formverträge, soweit diese nicht im Gegensatz dieses Vertrages stehen."
ich hab mal im Netz nach den gesetzmäßigkeiten Deines Mietvetrages gesucht. Habe da aber nichts gefunden.
Bin da aber auf den Nutzungsvertrag gestoßen.
Da gibt es solche Pauschalen. Dieser wird aber meist nur über einen kurzfristigen Zeitraum geschlossen.
Und weil bei Dir steht die NK sind eingeschlossen, heißt das nicht, das Du da keine Abrechnung bekommst.

Ich würde mich an Deiner Stelle da mal rechtlich beraten lassen, sonst kommst Du da nie raus.

Ich kenn das mit so einen pauschalierten Mietvertrag aus meiner Verwandschaft:
feststehende Kaltmiete und wenn die Abrechnungen kommen für die Nebenkosten wird das geteilt, genauso wie die Abrechnung bei Anlieferung bei Heizöl. Dies wird den Mietern rechtzeitig vorher mitgeteilt. Das diese auch bezahlen können.
Wasser über Zwischenzähler machen die Mieter direkt einen Vertrag mit den Wasserwerken.
Jetzt will der Vermieter an das Gas anschließen lassen, da bekommt jeder ebenfalls einen Zwischenzähler und muss Vertrag mit den Anbieter selbst machen.
Da ist jeder für sich selbst verantwortlich.
Also auch Abrechnung
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 08:08   #10
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat:
Und weil bei Dir steht die NK sind eingeschlossen, heißt das nicht, das Du da keine Abrechnung bekommst.
Wie kommst du darauf?

Es wird oft so gemacht, wenn es nicht möglich ist, den Verbrauch einzeln festzuhalten, daß man eine Pauschalmiete ausmacht...war auch in meiner letzten Wohnung so.

Die Vermieterin wollte keine Abrechnungen erstellen - bzw konnte es wegen nicht vorhandener Zähler auch nicht.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 08:41   #11
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Wie kommst du darauf?

Es wird oft so gemacht, wenn es nicht möglich ist, den Verbrauch einzeln festzuhalten, daß man eine Pauschalmiete ausmacht...war auch in meiner letzten Wohnung so.

Die Vermieterin wollte keine Abrechnungen erstellen - bzw konnte es wegen nicht vorhandener Zähler auch nicht.
Sie wollte keine Abrechnungen erstellen, ist dann richtiger.
Weil die NK auch auf die qm der Wohnung umgelegt werden können.

Denn einen Hauptzähler zur Abrechnung des Gases oder Wassers,
gibt es garantiert in jedem Haus! Oder wie sollen Gas- und
Wasserwerke Rechnungen erstellen können?

Also ebenfalls Abrechnung möglich.

Nur wenn Vermieter sich die Arbeit sparen will, da gibt es Firmen die das machen.

Du darfst als Mieter auch in die Orginalrechnungen Einsicht nehmen.

Frag mich warum das wohl so von Gesetzt her geregelt ist,
und darauf bezieht sich hier die SB
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 12:32   #12
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zu diesem Thema von mir abschließend noch folgendes:

@gordy: "Folgende Unterlagen werden noch benötigt: - schriftliche Bestätigung ihres Vermieters über die Pauschalmiete“

Die schriftliche Bestätigung liegt bereits vor und findet Ausdruck in dem zwischen den Parteien geschlossenen und vorgelegten Mietvertrag - was soll da noch zusätzlich bestätigt werden. Hier versucht mal wieder ein übereifriger SB sich in private und zivilrechtliche Belange des “Kunden“ einmischen zu müssen.

Der SB sollte Dir schon seine Beurteilung rechtlich und schlüssig darlegen (was er nicht kann und darf) warum er Klärungsbedarf sieht. Einfach zu behaupten, die Eindeutigkeit des Vertragswillen nicht erkennen zu können ist, m. V., zu unbestimmt.

Und da der SB seine “Bedenken“ schriftlich ausgeräumt haben möchte, würde ich kackfrech einen Antrag stellen auf Kostenübernahme, die im Wege einer anwaltlichen Prüfung und Stellungnahme anfallen (ca. 300,- Euro ansetzen). Bin gespannt wie die Ablehnung begründet wird.
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 15:27   #13
Geordy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.02.2010
Beiträge: 86
Geordy
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Vielen Dank für eure vielen Beiträge. Ich freu mich.

Kiwi und optimistin, ich gebe zu, ich kann das Ziel eurer Diskussion nicht ganz erfassen. Ich glaube nicht, dass die SB die Pauschalmiete als ungesetzlich anficht. Auch liegt die Gesamtmiete unterhalb der lokal zugelassenen Kaltmiete sogar. In meinen Augen hat die SB (wie alle anderen auf der untersten Ebene dieses Vereins Arbeitenden) von ihrem Teamleiter in den ersten Monaten des Jahres Druck bekommen, ihre "Kunden" noch mehr auszuquetschen. Warum? Weil die BfA vom Bund mit der jüngsten Reform einen großen Haufen an Mittel gestrichen bekommen hat. Ich sehe da einen Zusammenhang.

Deswegen wird nun im Trüben gefischt und auf Teufel komm raus die Leute angeschrieben. Deswegen auch nochmal mein Dank an Ipadoc, du hast das ganze richtig erkannt. Ich habe einige Passagen aus deiner Antwort als Anregung für meine schriftliche Antwort an das Jobcenter genommen. Was haltet ihr davon, kann man das so versenden?

"Mit Schreiben vom soundsovielten fordern sie mich auf, ihnen eine schriftliche Bestätigung über die Pauschalmiete beizubringen. Zuvor teilte ich ihnen wiederholt schriftlich mit, dass sie mit Mietvertrag und -bescheinigung bereits alle relevanten Unterlagen vorliegen haben.

Dies tue ich hiermit erneut. Der Mietvertag legt eindeutig den Vetragswillen zwischen den Parteien dar. Wenn sie jetzt einfach behaupten, diesen nicht erkennen zu können, so ist das zu unbestimmt. Bitte begründen sie ihren Klärungsbedarf schlüssig und in rechtlicher Form.

Für den Fall, dass sie auch weiterhin darauf beharren, ihre bisher unbegründeten Bedenken ausgeräumt zu wissen, stelle ich hiermit bereits vorauseilend einen Antrag auf eine Kostenübernahme eben jener Kosten, die im Zuge einer anwaltlichen Prüfung und Stellungnahme entstehen werden. Ich veranschlage die Ausgaben auf 300 Euro. Zusätzlich steht immer noch die Erstattung meiner beiden vorausgegangenen, immer noch von ihnen unnötig initiierten Schreiben in Höhe von 8,80 Euro aus. Das Porto für dieses aktuelle Schreiben mit eingeschlossen, beläuft sich die Forderung auf Erstattung unnötig entstandener Versandkosten auf 13,20 Euro.

Bitte überweisen sie den Gesamtbetrag von 312,20 Euro bis zum (in 4 Wochen) auf das Konto soundso."
Geordy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 16:14   #14
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Geordy Beitrag anzeigen
Bitte überweisen sie den Gesamtbetrag von 312,20 Euro bis zum (in 4 Wochen) auf das Konto soundso."
Es sollte sich vorab um einen Antrag handeln und keine Zahlungsaufforderung bis ... .

Bezüglich der RA-Kosten würde ich zunächst telefonisch einen Anwalt per Mail kontaktieren und nachfragen, mit welchen Kosten Du bei Auftragserteilung, bezüglich Vertragsprüfung, zu rechnen hasst. Die Antwort wirst Du auch per Mail bekommen und könnte dann in den entsprechenden Antrag auf Kostenübernahme einfließen.
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 17:46   #15
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Im Rahmen meiner Wohnungssuche bin Ich jetzt auf ein gleichgelagertes Konstrukt gestoßen. Der Vermieter hat 4 Mietparteien im Haus, kann aber keine Heizkostenjahresablesung machen, da Er keine Ableseeinheiten an den Heizkörpern hat.

-Also muß er zwangsläufig einen Warmmietvertrag anbieten. Bei 4 Mietern ,die dann bei der Heizung in die vollen gehen, frag Ich mich wie das dann enden soll. Wahrscheinlich alle 2 Jahre Mieterhöhung ? Wobei die Nettokaltmiete jetzt noch sehr niedrig ist, 50 Euro unter JC-Vorgabe.
-Rechtlich sind doch dem Vermieter die Hände gebunden, umlegen kann Er die auflaufenden Heiz-Mehrkosten doch wohl nicht, ?
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 20:42   #16
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat:
In einigen älteren Mietobjekten werden die Nebenkosten auch heute noch generell nach einem Verteilerschlüssel umgelegt, da weder Wasseruhren noch Uhren an verbundenen Warmwasserversorgungs- und Heizungsanlagen vorhanden sind. Dies ist nicht zulässig, da warme Betriebskosten generell verbrauchsabhängig abzurechnen sind.
hier der Link dazu

http://www.zurecht.de/ratgeber/nebenkosten/
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 22:25   #17
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
Im Rahmen meiner Wohnungssuche bin Ich jetzt auf ein gleichgelagertes Konstrukt gestoßen. Der Vermieter hat 4 Mietparteien im Haus, kann aber keine Heizkostenjahresablesung machen, da Er keine Ableseeinheiten an den Heizkörpern hat.... Rechtlich sind doch dem Vermieter die Hände gebunden, umlegen kann Er die auflaufenden Heiz-Mehrkosten doch wohl nicht, ?
Wie müssen hier unterscheiden: Bei "Gordy" ging es um die Frage, ob eine "Pauschale" vereinbart wurde oder nicht und ob diese Gestaltung laut Vertrag ersichtlich ist. Es ging nicht um die Frage der jährlichen Abrechnung (Heizkosten) über geleistete Zahlungen und dessen Verrechnung. Dies ist ein völlig anderes Thema.

Bei Dir, Kikaka, geht es bei dem Beispiel, so wie ich es verstehe, um die Heizkostenabrechnung in der beschriebenen Sache. Zweifelsfrei hat der Vermieter auch in diesem Fall über die Heizkosten jährlich abzurechnen. Dies allein schon kraft Gesetz - egal was im Mietvertrag vereinbart wurde oder wie auch immer.

Lediglich bei einem Haus mit nicht mehr als zwei Wohnungen und eine davon wird vom Vermieter bewohnt, dann besteht keine Abrechnungspflicht und kann per Vertrag aus- oder auch eingeschlossen werden, u.s.w.

Entscheident ist doch, wie ich mich als Mieter verhalte. Wenn ich nachvollziehbar einschätzen kann, das die vereinbarte Heizkostenvorauszahlung (oder auch Pauschale) für mich zum finanziellen Vorteil ist, dann poche ich nicht auf eine Abrechnung, die womöglich mit einer hohen Nachzahlung enden könnte, warum auch.

Sollte ich aber erkennen, das meine Vorauszahlungen für mich nachteilig ist (reichlich gezahlt und Guthaben kalkuliert oder andere Mieter heizen für draußen u.s.w. und ich zahle mit), dann bestehe ich natürlich zum geeigneten Zeitpunkt (!) auf eine nachvollziehbare Abrechnung. Ich weiß, leicht gesagt, wenn ansonsten das Mietverhältnis einvernehmlich läuft und der V noch dazu im selben Haus wohnt.

Aber, wie fasst immer im Leben, es kommt auf die Einzelfallgestalltung an und was mit welchem Ziel erreicht oder abgewehrt werden soll. Falls bei Dir eine neue Wohnung konkret wird, kannste mich "anfunken" oder mach ein neues Thema für Dich auf.
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2011, 18:01   #18
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat:
Bei Dir, Kikaka, geht es bei dem Beispiel, so wie ich es verstehe, um die Heizkostenabrechnung in der beschriebenen Sache. Zweifelsfrei hat der Vermieter auch in diesem Fall über die Heizkosten jährlich abzurechnen. Dies allein schon kraft Gesetz - egal was im Mietvertrag vereinbart wurde oder wie auch immer
- Mal davon ausgehend,das dieses Konstrukt deckungsgleich mit dem Pauschalmietvertrag von Geordy wäre, wie soll der Vermieter das denn machen, wenn die Heizkosten aus dem Ruder laufen ? Eine Erhöhung der Heizkostenpauschale scheidet bei einem Pauschalmietvertrag doch aus...
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 21:57   #19
lpadoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: OWL
Beiträge: 2.423
lpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiertlpadoc Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Zitat von Kikaka Beitrag anzeigen
wenn die Heizkosten aus dem Ruder laufen ? Eine Erhöhung der Heizkostenpauschale scheidet bei einem Pauschalmietvertrag doch aus...
Kommt auch auf den geschlossenen Mietvertrag an. Eine Heizkostenpauschale heißt nicht zwingend, das die Pauschale nicht auch angehoben werden kann. Verbrauchsabhängig (Heizkostenabrechnung) abzurechnen, siehe oben, ist eine Pflichtveranstaltung des Vermieters. Erhalte ich eine Abrechnung, die nicht auf einer verbrauchsabhängigen Berechnung ermittelt ist, so besteht ein Kürzungsrecht über 15 Prozent, ggf. zuzüglich eventueller Rückforderungen.

Kikaka, es kommt wirklich auf den Einzelfall an, z. B. auch hinsichtlich der Frage, ob die Wohneinheiten vor, ich meine 1982 Bezugsfertig waren, denn dann gibt es mögliche Ausnahmeregelungen für den Vermieter hinsichtlich der verbrauchsabhängigen Abrechnung, und und und. All dies ist jetzt hier nicht bekannt, Spekulation und juristisch umfangreich.

Und den Kopf machen, würde ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Streitpunkt über die verbrauchsabhänige Abrechnung ist der Zeitpunkt über dessen Fälligkeit. Alternativ aber bereits bei Anmietung einer Wohnung und dessen vertraglichen Regelungen. Anbei ein sehr gutes Info meiner jur. Kollegen aus Berlin zum Thema Heizkosten. Schönes Wochenende für Dich.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Heizkosten_01.pdf (163,0 KB, 75x aufgerufen)
lpadoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 06:01   #20
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

-Gestern habe Ich mir für die Wohnung ein Mietangebot schreiben lassen.
- Ich habe den Vermieter gefragt, ob es denn keine Heizkostenabrechnung geben würde, weil keine Ablesegeräte vorhanden sind. Doch, er habe jemanden an der Hand, der sich mit sowas genau auskennt, der würde dann eine Abrechnung für jede Mietpartei erstellen Jetzt frag Ich mich doch,auf was Ich mich da einlassen soll Baujahr 1990, 5 Mietparteien im Haus, Vermieter wohnt außerhalb. Momentan stehen 3 Wohnungen frei, irgendwie ein seltsamer Exodus, weil die Wohnungen eigentlich supi sind, jetzt frag Ich mich doch ob das nicht etwas mit den Heizkostenabrechnungen zu tun hat. Weil, eigentlich kann man doch wohl eine Abrechnung auf solcher Basis ablehnen.
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 07:24   #21
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

@Kikaka
frag dort mal in der Nachbarschaft ob da ein ständiger Mieterwechsel
war. Denn wenn die Wohnungen noch so schön sind, kann es an den
Vermieter (nicht bezahlte Rechnungen) oder am Wohnumfeld liegen.

Schau in Ruhe wenn Du noch Zeit hast ob Du noch eine andere
Wohnung findest. Beiß Dich nicht an dieser einen fest.

Wenn Dir vorher schon Zweifel aufkommen, dann Finger weg.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 04:26   #22
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

@Kikaka
Verzichte auf das nette Angebot.
Der Vermieter hat seine Auffassung von Recht bereits deutlichst bekanntgegeben.
Da liegt nur Strääss in der Luft.
Die Technik- sowie die Abrechnungskosten für Energie kann ein Vermieter voll auf die Mieter abwälzen.
Vermieter will hier was Anderes.

Bj 90 und ohne Messtechnik? Kaum zu glauben. Üblich wären Wärmemengenzähler
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 13:06   #23
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

§ 4 - Heizkostenverordnung

Zitat:
Die Einhaltung der Heizkostenverordnung wird nicht staatlich überwacht und ihre Nichtbeachtung führt auch nicht zur Strafverfolgung oder zu Geldbußen im Sinne der Bußgeldbestimmungen. Allerdings steht dem Wohnungsnutzer durch den Absatz 4 die Möglichkeit zur Zivilklage vor den ordentlichen Amtsgerichten offen
Wieder mal ein Buch mit sieben Siegeln.
Jede Menge offene Fragen :
-wenn Ich einer Abrechnung ohne Ablesegeräte widerspreche, wie geht das dann weiter ? Kann der Vermieter mir dann kündigen ? beim googeln nichts gefunden...
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 14:34   #24
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

Berechnung von Heizkosten, wenn kein Ablesegerät vorhanden ist? (Berechnungsgrundlagen, Abrechnung von Heizkosten)

einmal so..

Zitat:
Es wird für die Abrechnung kein Ablesegerät zwingend benötigt. Es wäre natürlich fairer wenn welche da werden und nach realen Verbrauch abgerechnet wird. Aber der Vermieter kann im Mietvertrag genauso festlegen, das die Kosten für Heizung auf die Fläche umgelegt werden. Dann zahlst Du eben Anteilig anhand der Wohnfläche, die Deine Mieteinheit die Heizkosten, egal wieviel oder wie wenig Du heizt
einmal so ...

Zitat:
Erkundige Dich beim Mieterschutzbund.Heizkosten nach Wohnfläche oder Personenzahl abzurechnen ist NICHT zuläsig.Weiß ich aus eigener Erfahrung,wir mussten aufgrund dessen einen Tei der Kosten nicht bezahlen
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 10:23   #25
Kikaka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 3.226
Kikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka EnagagiertKikaka Enagagiert
Standard AW: Pauschalmiete vom Vermieter bestätigen?

"""Heizkostenabrechnung ohne Messgeräte

Sind keine Messgeräte vorhanden, kann bzw. muss der Vermieter die Heiz- und Warmwasserkosten ausschließlich nach dem Verhältnis der Wohn- und Nutzflächen verteilen. Der Mieter kann in diesem Fall eine Kürzung der auf ihn entfallenden Kosten um 15 % verlangen und außerdem auch darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche geltend machen, sofern er diese nachweist. ""

- Ist der Anspruch auf die 15 % in jedem Falle gegeben ?
-Ratet Ihr grundsätzlich von solch einem Mietvertrag ab ? Was optimistin und Kleindieter geschrieben haben, das ist schon nachvollziehbar...


-Ipadoc hilf....
Kikaka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bestätigen, pauschalmiete, vermieter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Pauschalmiete - Nachtspeicherofen Exodus ALG II 3 06.04.2011 07:02
Haushaltsenergie bei Pauschalmiete Ferry KDU - Miete / Untermiete 5 13.11.2010 09:17
Tageweiser Abzug KdU bei Pauschalmiete Ferry KDU - Miete / Untermiete 0 09.03.2010 09:41
Pauschalmiete druide65 KDU - Miete / Untermiete 11 06.03.2008 20:18
ALG2 bei Pauschalmiete al ALG II 5 14.05.2007 18:25


Es ist jetzt 12:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland