Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2011, 10:27   #1
EwigeHoffnung->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.11.2010
Beiträge: 12
EwigeHoffnung
Standard Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Ich habe gelesen, das jede Gemeinde dazu verpflichtet ist, zur Wahrung der Ordnung Wohnungslosigkeit zu verhindern (wenn der Betroffene nicht freiwillig auf der Straße leben will). Ich will definitiv nicht auf der Straße enden !

Zu meiner Lage: Ich habe bis zum 28.02.11 noch zur Miete in einem Haus gelebt. Dieses wurde verkauft und ich bin notbedingt zu meiner Mutter gezogen, weil ich mich in einem Rechtsstreit mit dem Sozialamt befinde und schon seit dem 1. August 2010 keinen Cent mehr bekommen habe. Darum geht es aber hier nicht, es soll nur klar werden, das ich kein Geld für Miete habe.

Da mir neulich vor Gericht von der Stadt hinterhältig gedroht wurde, man würde meiner Mutter die Miete in Zukunft nur noch zur Hälfte zahlen (da ich ja auch in der Wohnung wohne), will ich hier nicht länger bleiben, um ihr keine Schwierigkeiten zu machen. Sie ist in Rente und muss von 365 Euro Grundsicherung leben.

Die Fragen sind also, wie fange ich dies an, an wen wende ich mich ?
EwigeHoffnung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 13:33   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.644
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Hallo, hier hattest du schon mal angefragt!

http://www.elo-forum.org/kosten-unte...vor-hilfe.html

http://www.igfm.de/Hilfe-fuer-Obdachlose.1227.0.html

Die Brücke - Startseite: OBDACHLOSENHILFE DIE BRÜCKE E.V. |

Was ich nicht verstehe warum bekommst du keine Sozialleistung, du mußt doch
von irgend was leben?????

Und ohne diese Leistung wie willst du da eine Wohnung finden?

Du brauchst doch eine Bescheinigung das die Miete übernommen wird!

Irgendwie will mir das nicht in den Kopf!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 13:49   #3
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Zitat von EwigeHoffnung Beitrag anzeigen
Da mir neulich vor Gericht von der Stadt hinterhältig gedroht wurde, man würde meiner Mutter die Miete in Zukunft nur noch zur Hälfte zahlen (da ich ja auch in der Wohnung wohne), will ich hier nicht länger bleiben, um ihr keine Schwierigkeiten zu machen. Sie ist in Rente und muss von 365 Euro Grundsicherung leben.
Grundsätzlich ist es immer so, dass die Miete anteilsmäßig gezahlt wird. Wenn du und deine Mutter zusammenlebt, dann bedeutet es 50:50 für jeden.
Mit anderen Worten: Wenn du Sozialleistungen erhältst, zahlt das Amt die Hälfte der Miete dazu, und für deine Mutter die andere Hälfte. Macht zusammen 100% für den Vermieter. An der Regelleistung für den einzelnen ändert sich natürlich nichts.
Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe warum bekommst du keine Sozialleistung,du mußt doch von irgend was leben?????
Ja, das frage ich mich auch.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 17:27   #4
EwigeHoffnung->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.11.2010
Beiträge: 12
EwigeHoffnung
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Ok, beantworte eure Fragen mal der Reihe nach:

Ich lebe von Kindergeld, das meiner Mutter gezahlt wird weil ich nicht erwerbsfähig bin. Außerdem beziehen wir ca. 70% unserer Nahrung aus den Müllcontainern im naheliegenden Edeka.

Warum ich keine Sozialleistungen bekomme ? Weil weder die Stadt noch der Richter in meiner Lage ein Problem sehen. Der Richter schreibt im Urteil, ich würde ja bei meiner Mutter wohnen und dort mit allem versorgt, also sieht er keinen Grund die einstweilige Anordnung durchzusetzen. Ich würde mir ja selbst helfen können.

Ich soll eher verrecken als das ich mein Geld bekomme. Soviel Unmenschlichkeit habe ich bisher in meinem Leben noch nicht erlebt. Aber ich bin schon weit darüber hinaus, mich aufzuregen. Bringt ja doch nichts.

Das mit der Miete sieht so aus: Die Stadt zahlt mir nichts. Meine Mutter bekommt nicht mal die volle Miete von 318 Euro gezahlt und muss von 365 Euro leben. Jetzt droht mir der von der Stadt, man würde die Miete halbieren. Obwohl ICH nichts bekomme. Ist das gleiche als wenn man meiner Mutter 150 Euro streicht. Jetzt verstanden ?

Deshalb will ich hier nicht bleiben, damit es gar nicht erst dazu kommen kann, das meiner Mutter Geld gekürzt wird.
EwigeHoffnung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 18:18   #5
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.644
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Zitat von EwigeHoffnung Beitrag anzeigen
Ok, beantworte eure Fragen mal der Reihe nach:

Ich lebe von Kindergeld, das meiner Mutter gezahlt wird weil ich nicht erwerbsfähig bin. Außerdem beziehen wir ca. 70% unserer Nahrung aus den Müllcontainern im naheliegenden Edeka.
Man das kann doch nicht sein!Nach deinem Satz zu urteilen bist du Ü25 richtig!

Warum ich keine Sozialleistungen bekomme ? Weil weder die Stadt noch der Richter in meiner Lage ein Problem sehen. Der Richter schreibt im Urteil, ich würde ja bei meiner Mutter wohnen und dort mit allem versorgt, also sieht er keinen Grund die einstweilige Anordnung durchzusetzen. Ich würde mir ja selbst helfen können.

Ich soll eher verrecken als das ich mein Geld bekomme. Soviel Unmenschlichkeit habe ich bisher in meinem Leben noch nicht erlebt. Aber ich bin schon weit darüber hinaus, mich aufzuregen. Bringt ja doch nichts.Aufregen, nun es geht um dich

Das mit der Miete sieht so aus: Die Stadt zahlt mir nichts. Meine Mutter bekommt nicht mal die volle Miete von 318 Euro gezahlt und muss von 365 Euro leben. Jetzt droht mir der von der Stadt, man würde die Miete halbieren. Obwohl ICH nichts bekomme. Ist das gleiche als wenn man meiner Mutter 150 Euro streicht. Jetzt verstanden ?Verstehen ja, aber hier läuft doch einiges schief!
Ich habe deinen anderen Beitrag gelesen, mein Gott, wenn man eine Leistung will muss man auch etwas dafür tun!


Deshalb will ich hier nicht bleiben, damit es gar nicht erst dazu kommen kann, das meiner Mutter Geld gekürzt wird.
Bring dich nicht selbst in das Abseits, wenn du da landest ist es verdammt schwer wieder raus zu kommen!!!!

Ich habe auch einen Sohn und als Mutter hätte ich Angst um ihn!
Bedenke das, wach auf und nimm jetzt dein Problem in Angriff für dich und deiner Mutter!

Hilfe bekommst du ganz bestimmt hier, denk bitte mal darüber nach!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 18:36   #6
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Ich nehme an, die betrachten dass so, dass du und deine Mutter eine Bedarfsgemeinschaft bildest, d.h. euer Einkommen wird zusammengetan, wenn das zuviel ist bekommst du keine Sozialleistungen.

Du müsstest versuchen, nachzuweisen, dass du nur als Mieter bei deiner Mutter lebst, und dass das kein normales Zusamamenleben ist.

Und du, bzw. deine Mutter müsste erklären, dass du nicht versorgt wirst, dass du von ihr überhaupt nix bekommst.

Ich weiss, so eine Situation ist blöd, wenn es doch ganz anders war. Leider sind nun mal die Gesetze so.

Du kannst doch bestimmt beim Amt einen Antrag auf Umzug stellen, bzw. nachweisen, dass ein Umzug notwendig ist.

Dann kannst du dir eine angemessene Wohnung suchen (ich weiss sehr schwer), wenn du eine findest, Kaution und Umzugskosten beantragen.

Aber Vorsicht, wenn du eine Wohnung mietest, und du willst noch mal umziehen, zahlt das Amt dir nur die Miete der alten (bei dir neuen) Wohnung, also keine nehmen, die zu billig ist.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 20:11   #7
insomnia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: Zwischen Odenwald u. Taunus
Beiträge: 71
insomnia Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

kenne jemanden der hat 18 Jahre in einem Gartenhaus (2 Zimmer Küche Bad aber kein Strom und kein Wasser ) gelebt. Er war aber immer irgentwo angemeldet.

Hat beim Wohnungsamt eine Wohnung beantragt und alles dargelegt. Hat auch die Arge mit ins Boot genommen. Er hatte schlagartig ein Wohnungsangebot ( da geht es nicht nach der Reihe sondern nach Dringlichkeit ). Also den richtigen Spruch und dringend gemacht.
insomnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2011, 02:37   #8
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

EwigeHoffnung, da du ja auch letztjährig in meinem alten Thread mit einer ähnlichen Problematik gepostet hattest:
Was wurde jetzt mittlerweile aus deiner Sache?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2011, 04:06   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Wohnungslosigkeit vermeiden, wie vorgehen !

Ewige Hoffnung, wie alt bist du?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
vermeiden, vorgehen, wohnungslosigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag auf Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit Sheynara Anträge 19 11.02.2016 19:37
Doppelversicherung PKV - GKV vermeiden ghost4 ALG II 0 31.01.2011 20:58
Wohnungslosigkeit Pinta 12 Allgemeine Fragen 3 01.08.2010 08:37
EGV gültig ? wie 1 Eur Job vermeiden? Rothschild Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 07.01.2010 12:06
Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit Quasimodos Klon Anträge 1 26.02.2009 10:58


Es ist jetzt 23:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland