Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Können meine Eltern in der Wohnung bleiben?

KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2011, 19:18   #1
Marned
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 50
Marned Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Können meine Eltern in der Wohnung bleiben?

Können meine Eltern zuzweit ( im Moment sind wir zudritt ) in dieser Wohnung - bezugsfertig seit: 01.11.1985, Wohnfläche: 64,48 qm, Anzahl Zimmer: 2 1/2 , Netto-Kaltmitte 384,54 EUR, Warmmiete: 575,84 EUR - bleiben wenn ich mich von ihnen trenne, wobei sie arbeitslos sind und es folgende ARGEgrenzen gelten:



?
Marned ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2011, 01:50   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Können meine Eltern in der Wohnung bleiben?

Ja, wieso nicht?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2011, 03:26   #3
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Können meine Eltern in der Wohnung bleiben?

Zitat:
B 7b AS 18/06; B 7b AS 10/06 R; B 7b AS 2/05 R

Das Bundessozialgericht hat erstmals zu den umstrittenen Fragen der Angemessenheit von Wohnraum und Unterkunftskosten Stellung genommen. Bei der Festlegung der "Angemessenheit der Unterkunftskosten" darf hiernach nicht auf die bundesweit geltenden Wohngeldhöchstbeträge des Wohngeldgesetzes zurückgegriffen werden. Die Kommunen müssen vielmehr eigene objektive Maßstäbe für die Angemessenheit einer Wohnung entwickeln, die den örtlichen Gegebenheiten besser entsprechen. Demnach können sich von nun an die Kommunen an den mittleren Werten eines Mietspiegels orientieren. Alternativ können sie auch die örtlichen Mieten im Sozialen Wohnungsbau als Maßstab heranziehen. Notfalls müssen die Kommunen eigene Erhebungen zu den örtlichen Wohnkosten durchführen.

Die Angemessenheit der Unterkunftskosten darf nicht nur über die Wohnungsgröße oder den Quadratmeterpreis festgesetzt werden. Entscheidend ist das Produkt aus Preis und Größe. Der ALG II Empfänger, der eine kleine Wohnung bezieht, hat deshalb mehr Spielraum beim Quadratmeterpreis.

Ein ALG II Empfänger muss im Regelfall nicht an einen anderen Ort umziehen, um seine Wohnkosten zu senken.

Für einen allein stehenden Wohnungseigentümer ist eine 80 Quadratmeter große Wohnung nicht unangemessen groß, er kann dort wohnen bleiben. Für eine vierköpfige Familie sind Wohnungsgrößen bis zu 120 Quadratmeter angemessen. Bei einem dreiköpfigen Haushalt stellen 100 Quadratmeter die Obergrenze dar.

Hartz IV: Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
Die "einschlägigen Obergrenzen" sind keinesfalls in Granit meißelt - ich erinnerte mich gerade an eine Argumentation eines Sozialrichters der sinngemäß meinte, dass bei 2 erwachsenen Personen durchaus 72 m² als angemessen gelten da diese- im Gegensatz zu Säuglingen, eigene Hobbys und Interessen haben die Berücksichtigung finden müssten.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2011, 13:24   #4
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Können meine Eltern in der Wohnung bleiben?

Sie liegen deutlich unter den 431,40 Netto-Kaltmiete aus dem Mietspiegel.
Daher ist es auch egal, dass die Wohnung 4 qm größer ist.

Die Netto-Kaltmiete ist der richtige Maßstab für die Angemessenheit.
Trotzdem gibt es in manchen Kommunen auch Vorgaben für die kalten Betriebskosten (bei euch?)

Manche KdU-Richtlinien geben sogar Obergrenzen für die Heizkosten vor. Das ist aber rechtswidrig.
Heizkosten müssen in voller Höhe übernommen werden. Es sei denn, es liegt Verschwendung vor.

Alle Nebenkosten zusammen sind bei euch 190,30 Euro. 2,97 pro Quadratmeter.
Falls es deshalb Diskusstionen geben sollte, musst du dich noch mal melden.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eltern, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urteil: Hartz-IV-Empfänger darf in größerer Wohnung bleiben Nick Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 10 08.06.2010 17:24
Vertrag um meine Daten an Dritte weitergeben zu können ? aufgewecktes Schaf Allgemeine Fragen 11 29.04.2010 09:05
SPD will Grundgesetz ändern damit "Argen" bleiben können Sparks Archiv - News Diskussionen Tagespresse 34 28.03.2010 17:38
Darf man in seiner teuren Wohnung bleiben? rom22 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 27.03.2008 12:09
Sind meine Eltern Unterhaltspflichtig? Massouv ALG II 1 09.07.2007 10:26


Es ist jetzt 21:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland