KDU - Miete / Untermiete Hier sollen Themen erstellt werden die sich auf Kosten der Unterkunft von gemieteten Objekten beziehen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2011, 22:22   #1
mobile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 34
mobile
Standard Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Hallo Forum

Bin zum 1.2 ohne Erlaubnis umgezogen und nun will die Arge die volle Miete nicht anerkennen.

Ich habe vorher bei meinen Eltern mit meinen Geschwistern in einer 3 Zimmer Wohnung gewohnt (wir waren 5 Personen).
Mir war das Zimmer zu klein, weil ich das mit meinem Bruder teilen musste und weil es zum Streit kam musste ich raus.
Daher der schnelle Umzug.

Da die Miete bei meinen Eltern durch 5 Personen geteilt wurde, sollten mir 170 zustehen, von denen aber nur 134 überwiesen wurden.

Die aktuelle Wohnung Kostet (schon halbiert) 259,95 und die wollen nur 134 zahlen.
(da ich einen Untermietsvertrag habe, muss ich nur die hälfte zahlen).

Der grund soll § 22 Abs 1 satz 2 SGBII sein.

Meine fragen:
1)Was kann ich machen das die volle, halbe, Miete gezahlt wird?
2)Ich darf doch mit 25 schon umziehen oder liege ich falsch?

Liebe grüße mobile

Edit: Mir stehen 378 für die Miete normalerweise zu (Berlin).
mobile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2011, 23:21   #2
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Bist du über 25 Jahre? (d.h. 25. Geburtstag vorbei)

§ 22 Abs 1 Satz 2, das heißt, sie werfen dir einen nicht erforderlichen Umzug vor.
Zitat:
2Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, wird nur der bisherige Bedarf anerkannt.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2011, 23:50   #3
JensB2001
Elo-User/in
 
Benutzerbild von JensB2001
 
Registriert seit: 24.01.2006
Beiträge: 43
JensB2001 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Zitat von mobile Beitrag anzeigen
Bin zum 1.2 ohne Erlaubnis umgezogen und nun will die Arge die volle Miete nicht anerkennen.
vs

Zitat:
Der grund soll § 22 Abs 1 satz 2 SGBII sein.
Der grund sol nicht nur sein, er dürfte es wohl auch sein....

Warum bist du mit deiner "Problematik" nicht vorher einfach mal kurz zur ARGE/JC und hast dort den Umzug bewilligen lassen, bzw. das Gespräch dort gesucht?!?!


Da du das nicht hast und vermutlich auch das von dir nicht mitgeteilt wurde, das du umziehen wirst, sondern es dann einfah bist, kommt man dir nun mit dieser Begründung.
Logisch irgendwie...
Und ich würd fast behaupten, rechtlich gar korrekt erstmal... (zumindest vom grundsätzlichen her)

Gruß
JensB2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 00:56   #4
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Zitat:
(1) Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen anerkannt, soweit diese angemessen sind. Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, wird nur der bisherige Bedarf anerkannt.
Nun - ich gehe mal davon aus, dass einem 25-jährigen Erwachsenen, das Wohnen in einem Zimmer, dass man noch mit dem Bruder teilt, nicht zugemutet werden kann. Daher war der Umzug erforderlich. Darauf würde ich mich jetzt auch beim Widerspruch beziehen - auch wenn eben der Umzug nicht im Vornehinein genehmigt war, entspricht ja die jetzige Wohnung den Anforderungen für Wohnraum in Berlin!
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 01:00   #5
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Bei einem 'unerlaubten' Umzug eines U 25, gibt es 0 Euro KdU.
Ausnahme: Notfälle, in denen die Einholung der Erlaubnis nicht zumutbar war.

Hier geht es aber vermutlich um einen Umzug eines über 25-Jährigen ohne Zusicherung.
Ohne Zusicherunge heißt ja nicht unbedingt, dass der Umzug 'nicht erforderlich' war.
Ob der Umzug erforderlich oder nicht erfolderlich war, das ist hier der Streitpunkt, denke ich.

Ergänzung: Das sehe ich wie Donauwelle.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 01:21   #6
mobile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 34
mobile
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Bist du über 25 Jahre? (d.h. 25. Geburtstag vorbei)
Hi ja ich bin schon über 25.

Ich hatte eigentlich angegeben, das ich von der Wohnung meiner Eltern "rausgeflogen" bin.... reicht das auch als grund mit der angabe, dass ich mit meinem Bruder ein Zimmer von 2,38x5,08 bzw. 12qm geteilt hab?

Edit:
Eine frage hätte ich noch...
Wie berechnen die das mit der Miete wenn es doch höher wird?
Ich ich beziehe mich damit auf die 134€, die ja nur ein 5tel der "richtigen" vollen Miete sind.

Lg
mobile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 06:19   #7
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.540
hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Hallo

Lege umgehend Widerspruch ein und beantrage eine EA beim SG.

Zitat:
Ob ein Umzug erforderlich ist, bestimmt sich danach, ob für ihn ein plausibler, nachvollziehbarer und verständlicher Grund vorliegt, von dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde (SG Lüneburg 19.8.2005 - S 24 AS 472/05 ER; OVG HB 24.11.2008 - S2 B 558/08; LSG Hamburg, Az.: L 5 B 18/08 PKH AS (S 31 AS 152/07); LSG BE-BB L 32 AS 612/09 B ER; Berlit in LPK-SGB II, 3. Auflage 2009, § 22 Rn. 84; vgl. ebenso Hessisches LSG, Beschluss vom 19. März 2009 - L 7 AS 53/09 B ER - Rdnr. 19 unter Bezugnahme auf die Beispiele in der amtlichen Begründung der Neuregelung des § 22 Abs. 1 Satz 2 SGB II = BT Drs. 16/1410 Seite 23 zu Nr. 21). Dies ist in Fallkonstellationen der Fall (s.a. Frank in GK-SGB II § 22 Rn 58), in denen der Umzug durch den Wunsch nach einer eigenen Wohnung veranlasst ist, von dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde (z.B. Umzug aus einem Studentenwohnheim in eine eigene Wohnung [LSG BE-BB 30.11.2007 - 32 B 1912/07 AS ER - ZFSH/SGB 2008, 93] oder Erreichen des 25. Lebensjahres, mit dem ohne besondere zusätzliche Gründe der Wunsch anzuerkennen ist, aus dem Elternhaus auszuziehen [LSG MV 22.7.2008 - L 10 B 203/08])
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 09:55   #8
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Ob der Umzug erforderlich oder nicht erfolderlich war, das ist hier der Streitpunkt, denke ich.
Das wird wohl erst das Sozialgericht entscheiden. Daher ist mit einer schnellen Entscheidung nicht zu rechnen.
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2011, 17:25   #9
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

ohne Erlaubnis?
Kann es sein, dass die Eltern zum Zweck der Deeskalation den Auszug "empfohlen" haben? Da gibt es keine Möglichkeit unerlaubt umzuziehen, da gibt es nur die Möglichkeit Obdachlosigkeit zu vermeiden.
Die Berechnungsmethode der ARGE ist anzuweifeln. Wenn man aus dem elterlichen Nobelanwesen auszieht bekommt man mehr KdU als wenn man sich aus der Bretterbude verabschiedet.
Auch ein Umzug in den Bereich einer anderen ARGE erhöht die Chance auf volle Kostenübernahme.
Hier ist eine gewaltige Regelungslücke zu schliessen.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2011, 01:35   #10
mobile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 34
mobile
Standard AW: Miete wird nicht voll bezahlt was nun?

Hallo ihr lieben.

Ich bin grad dabei ein Widerspruch anzufertigen welches wie folgt aussieht:


§ 22 Abs. 1 Satz 2 SGBII behandelt einen nicht Erforderlichen Umzug.
Es handelte sich in diesem Fall um die Vermeidung der Obdachlosigkeit, da ich in der Wohnung meiner Eltern nicht mehr wohnen durfte.
Weiterhin musste ich ein Zimmer die 12qm hatte, mit meinem Bruder teilen.


Mir fällt leider nix besseres ein.
Ist das so gut geschrieben oder soll ich noch was dazu tun?
Ich bitte euch noch mal um Unterstützung.
Lg mobile
mobile ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bezahlt, miete, voll

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Miete wird anscheinend nicht bezahlt! Dani3l KDU - Miete / Untermiete 3 12.05.2010 11:00
Miete wird nur noch bis Okt.09 voll übernommen! dammy001 KDU - Miete / Untermiete 13 03.07.2009 21:24
Mein erster Bescheid und Miete wird nicht voll bezahlt Schlumpfinchen22 ALG II 8 12.02.2009 11:52
Wird miete bezahlt trotz 400€Job? khd4005 KDU - Miete / Untermiete 5 15.09.2008 21:51
leidige Frage: Miete wird nicht voll übernommen Janina32 KDU - Miete / Untermiete 12 16.04.2008 19:55


Es ist jetzt 11:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland